SBB1 - Pflaster at Technische Hochschule Köln | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für SBB1 - Pflaster an der Technische Hochschule Köln

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen SBB1 - Pflaster Kurs an der Technische Hochschule Köln zu.

TESTE DEIN WISSEN

Welche Steinart kann die geringsten Horizontalkräfte aufnehmen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

R-Verbundstein, Läufer quer

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Steinart weist nachweislich die größte Verschiebung [mm] auf?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Rechteckstein / Läufer längs

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wozu zählt ein Bitumenverguss?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Ungebundene Bauweise

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Steinarten können die größten Horizontalkräfte aufnehmen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Doppel-T-Verbundstein, Läufer quer

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Einsatzgebiete von Pflasterdecken?

Einsatzgebiete von Plattenbelägen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Pflasterdecken:

Kfz-, Rad- und Fußverkehr bis Bk 3,2 gemäß RStO

Ausnahmsweise Bk10, dann jedoch besondere Bauweisen


Plattenbeläge:

Einsatz bei Fuß- und Radverkehr sowie eingeschränkt in Fußgängerzonen


Gebundene Befestigungen erfordern Randeinfassungen und Einfassungen zu ungebundenen Bereichen oder zu Asphaltbefestigungen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Eckdaten von Einfassungen (DIN 18318)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Fugen:

  • Fugenbreite: 4 mm +- 2 mm
  • Müssen nicht verfugt werden


Kurven:

  • Radien < 12 m sind aus Kurvensteinen herzustellen
  • bei Radien >= 12 m und < 20 m sind gerade Bordsteine mit einer Länge von 0,50 m zu verwenden
  • bei Radien >= 20 m sind gerade Bordsteine mit einer Länge von 1,00 m zu verwenden


Bewegungsfugen

  • bei Einfassungen, bei denen die Einfassungselemente mit Fugenmörtel verfugt werden
  • Abstand von 6-8m an Einbauten
  • durchgehend durch Fundament und Rückenstütze
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Arten der Natursteinpflaster gibt es?

Nenne ihre Dicken.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Mosaikpflaster: unter 6 cm Dicke

Kleinpflaster: ab 6 cm Dicke bis unter 12 cm Dicke

Großpflaster: ab 12 cm Dicke

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wann ist bei Einfassungen ein Haftvermittler einzusetzen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • bei Verkehrsflächen ab einer Bk1,8
  • bei regelmäßige von SV überfahrenen Einfassungen
  • bei Entwässerungsrinnen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Aus welchem Gestein bestehen Natursteinpflaster i.d. Regel?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Erstarrungsgestein:

  • Granit
  • Porphyr
  • Basalt
  • usw.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie sehen die Dicken von Fundament und Rückenstütze aus?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

DIN 18318


Dicke Fundament:

  • Befahrbare Flächen >= 200 mm
  • Begehbare Flächen >= 80 mm


Breite Rückenstütze:

  • Befahrbare Flächen 150 mm +- 20 mm
  • Begehbare Flächen 80 mm +- 20 mm
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Regelwerke gelten für Einfassungen und Entwässerungsrinnen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • DIN 18318
  • ZTV Pflaster-StB
  • M FP Merkblatt für Flächenbefestigungen mit Pflasterdecken und Plattenbeläge in ungebundener Ausführung sowie für Einfassungen
  • M FPgeb
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Anforderungen werden an das Bettungs- und Fugenmaterial gestellt?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Stabilität
    • Korngrößenverteilung, Größtkorn
    • Kornform, Fließkoeffizient
    • Festigkeit
    • Widerstand gegenüber Aussaugen von Fugenmaterial
  • Wasserdurchlässigkeit
    • Feinkornanteil
  • Filterstabilität zwischen den Gemischen
Lösung ausblenden
  • 49577 Karteikarten
  • 2174 Studierende
  • 38 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen SBB1 - Pflaster Kurs an der Technische Hochschule Köln - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Welche Steinart kann die geringsten Horizontalkräfte aufnehmen?

A:

R-Verbundstein, Läufer quer

Q:

Welche Steinart weist nachweislich die größte Verschiebung [mm] auf?

A:

Rechteckstein / Läufer längs

Q:

Wozu zählt ein Bitumenverguss?

A:

Ungebundene Bauweise

Q:

Welche Steinarten können die größten Horizontalkräfte aufnehmen?

A:

Doppel-T-Verbundstein, Läufer quer

Q:

Einsatzgebiete von Pflasterdecken?

Einsatzgebiete von Plattenbelägen?

A:

Pflasterdecken:

Kfz-, Rad- und Fußverkehr bis Bk 3,2 gemäß RStO

Ausnahmsweise Bk10, dann jedoch besondere Bauweisen


Plattenbeläge:

Einsatz bei Fuß- und Radverkehr sowie eingeschränkt in Fußgängerzonen


Gebundene Befestigungen erfordern Randeinfassungen und Einfassungen zu ungebundenen Bereichen oder zu Asphaltbefestigungen

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Eckdaten von Einfassungen (DIN 18318)

A:

Fugen:

  • Fugenbreite: 4 mm +- 2 mm
  • Müssen nicht verfugt werden


Kurven:

  • Radien < 12 m sind aus Kurvensteinen herzustellen
  • bei Radien >= 12 m und < 20 m sind gerade Bordsteine mit einer Länge von 0,50 m zu verwenden
  • bei Radien >= 20 m sind gerade Bordsteine mit einer Länge von 1,00 m zu verwenden


Bewegungsfugen

  • bei Einfassungen, bei denen die Einfassungselemente mit Fugenmörtel verfugt werden
  • Abstand von 6-8m an Einbauten
  • durchgehend durch Fundament und Rückenstütze
Q:

Welche Arten der Natursteinpflaster gibt es?

Nenne ihre Dicken.

A:

Mosaikpflaster: unter 6 cm Dicke

Kleinpflaster: ab 6 cm Dicke bis unter 12 cm Dicke

Großpflaster: ab 12 cm Dicke

Q:

Wann ist bei Einfassungen ein Haftvermittler einzusetzen?

A:
  • bei Verkehrsflächen ab einer Bk1,8
  • bei regelmäßige von SV überfahrenen Einfassungen
  • bei Entwässerungsrinnen
Q:

Aus welchem Gestein bestehen Natursteinpflaster i.d. Regel?

A:

Erstarrungsgestein:

  • Granit
  • Porphyr
  • Basalt
  • usw.
Q:

Wie sehen die Dicken von Fundament und Rückenstütze aus?

A:

DIN 18318


Dicke Fundament:

  • Befahrbare Flächen >= 200 mm
  • Begehbare Flächen >= 80 mm


Breite Rückenstütze:

  • Befahrbare Flächen 150 mm +- 20 mm
  • Begehbare Flächen 80 mm +- 20 mm
Q:

Welche Regelwerke gelten für Einfassungen und Entwässerungsrinnen?

A:
  • DIN 18318
  • ZTV Pflaster-StB
  • M FP Merkblatt für Flächenbefestigungen mit Pflasterdecken und Plattenbeläge in ungebundener Ausführung sowie für Einfassungen
  • M FPgeb
Q:

Welche Anforderungen werden an das Bettungs- und Fugenmaterial gestellt?

A:
  • Stabilität
    • Korngrößenverteilung, Größtkorn
    • Kornform, Fließkoeffizient
    • Festigkeit
    • Widerstand gegenüber Aussaugen von Fugenmaterial
  • Wasserdurchlässigkeit
    • Feinkornanteil
  • Filterstabilität zwischen den Gemischen
SBB1 - Pflaster

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang SBB1 - Pflaster an der Technische Hochschule Köln

Für deinen Studiengang SBB1 - Pflaster an der Technische Hochschule Köln gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten SBB1 - Pflaster Kurse im gesamten StudySmarter Universum

ZBF Pflanzen (2. Semester)

Universität Bochum

Zum Kurs
Pflanzenkunde 2. Semester

Fachhochschule Erfurt

Zum Kurs
Pre-Master

University of Amsterdam

Zum Kurs
Pflanzenschutz 2.Semester

Hochschule Weihenstephan-Triesdorf

Zum Kurs
MP_Pfister

Duale Hochschule Baden-Württemberg

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden SBB1 - Pflaster
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen SBB1 - Pflaster