Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Energiewirtschaft und Energiepolitik an der Technische Hochschule Köln

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Energiewirtschaft und Energiepolitik Kurs an der Technische Hochschule Köln zu.

TESTE DEIN WISSEN

10. Warum mussten Netzbetreiber „Unbundelt“ werden?

a. Wodurch wurde dies ausgelöst?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • vor der Liberalisierung des Energiemarktes gab es Monopolstellung für lokale Energieversorgungsunternehmen
  • durch die Schaffung des EU-Binnenmarktes gibt es nun einen freien Wettbewerb -> jeder kann sich das EVU zur Stromversorgung selbst aussuchen
  • die Netzbetreiber wurden aus diesem freien Wettbewerb herausgelöst also ‚undbundelt‘ -> sind eigene Unternehmen, losgelöst von den restlichen Stufen der Wertschöpfungskette
  • so wird verhindert, dass EVUs Einfluss auf den Netzbetrieb nehmen können, um zu jeder Zeit Versorgungssicherheit gewährleisten zu können
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

16. Welche Möglichkeiten gibt es, mit erneuerbaren Energien die Versorgungssicherheit im Wärmesektor und Verkehrssektor zu erhöhen? Erläutern Sie jeweils drei Möglichkeiten.


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • die Elektrifizierung des Mobilitäts- und Wärmesektors mithilfe von erneuerbaren Energien kann zu einer höheren Unabhängigkeit gegenüber Importländern führen
  • der Einsatz von Speichertechnologien wie elektrochemischer Speicherung (Akkus) und Gastanks (z.B. Wasserstoff) kann eine fluktuierende Einspeisung innerhalb eines gewissen Rahmens ausgleichen
  • Einsatz von regenerativen Gasen aus heimischer Quelle (grüner Wasserstoff, Biogas) kann zu Unabhängigkeit und reduzierten Importen führen
  • Abwärmenutzung
  • Geo-Solarthermie
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

3. Beschreiben Sie die drei Stufen der Wertschöpfungskette in der Energiewirtschaft

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Exploration/Förderung/Erzeugung: Öl, Gas, Strom
  • Transport: über Pipelines + Tanker (Öl), Pipelines + LNG (Gas), Stromnetz
  • Vertrieb: Tankstellen + Tankwagen (Öl), Gasanschluss der Kunden, Stromanschluss der Kunden
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

9. Was bedeutet der Begriff „vertikal integriertes Energieunternehmen? Was bedeutet der Begriff „Unbundling“? Welche Auswirkungen hat dies für die bis dahin vertikal integrierten Energieversorgungsunternehmen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • vertikal integriertes Energieunternehmen: ein EVU, welches mindestes eine Funktion von Übertragung/ Verteilung haben und eine Funktion von Erzeugung/ Vertrieb
  • Unbundling: die Abgrenzung der Netzgesellschaften aus den EVUs, also das Gründen eigenständig existierender Netzbetreiber, die aufgrund ihrer natürlichen Monopolstellung von der BNetzA kontrolliert und reguliert werden
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

13. Inwiefern ist das Thema Versorgungssicherheit für Energieimporte relevant?

a. Wie beeinflusst dies die Nutzung Erneuerbarer Energien? Vergleichen Sie dies anhand zweier Länder: Land A mit großen Kohle- und Ölressourcen, Land B ohne diese Ressourcen.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Importe von Energie können bei wirtschaftlichen oder politischen Krisen zu einer Gefährdung der Versorgungssicherheit werden
  • Erneuerbare Energien nutzen (im Regelfall) Ressourcen, die vor Ort zur Verfügung stehen
  • Ein Land mit einer hohen Versorgung durch EE hat damit langfristig eine gegen Krisen beständigere Versorgungssicherheit
  • Land B wäre also ohne den Einsatz von EE sehr stark importabhängig von Land B, mit dem Einsatz von EE könnte es deutlich selbständige sein
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

15. Inwiefern könnte Biogas zur Verbesserung der Versorgungssicherheit beitragen (ohne Berücksichtigung möglicher Umwelteinflüsse)? Erläutern Sie je drei Argumente Pro und Contra Biogas.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Pro

  • Biogas kann eine heimische Gasquelle sein -> damit weitere Unabhängigkeit gegenüber Importländern
  • bei bestimmter Reinheit ist es ein Ersatz für Erdgas
  • kann auch im Mobilitätssektor eingesetzt werden
  • Diversifiziert den Energiesektor, in dem nicht nur auf eine Energiequelle gesetzt wird
  • Ist wetterunabhängig

Contra

  • eine reine Versorgung mit Biogas ist quantitativ sehr wahrscheinlich nicht möglich
  • sehr große Anbaufläche notwendig
  • energetische Pflanzen stehen in direktem Wettbewerb mit Nutzpflanzen, auf die sich die Nahrungsversorgung der Menschen stützt
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

1. Was sind die drei Kernthemen der Energiepolitik? Nennen und erläutern Sie kurz jedes Thema.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Versorgungssicherheit

  • sichere Versorgung mit Primärenergie
  • zuverlässige Energieversorgung (keine Stromausfälle)

->Energiepolitik: Diversifizierung der Energiequellen


Preiswürdigkeit & Wettbewerb

  • angemessene und möglichst kostengünstige Preise
  • Kostenreduktion durch Regulierung der Netze
  • Wettbewerb auf Energiemarkt durch mehr Erzeuger und Anbieter

->Energiepolitik: stärkere Regulierung, Zusammenschluss der europäischen Regionalmärkte, mehr Wettbewerb


Umwelt- & Klimaschutz

  • Klimawandel aufgrund CO2-Emissionen begrenzen
  • Umweltschutz durch Beachtung der Gesetze und Regelungen zu Naturkompensation, Artenschutz und Brutschutz

->Energiepolitik: Reduzierung der CO2-Emisionen durch Emissionshandel, Ausbau EE, Energieeffizient, Regelwerke, die auch den Umweltschutz beinhalten

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

2. Beschreiben Sie die Marktsegmente des Energiemarkts und nennen Sie Beispiele für Unternehmen. Welche Aktivitäten sind besonders in der Hand kommunaler Stadtwerke?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Strom

  • Nutzung von Primärenergieträgern: Kohle, Öl, Gas, Uran und EE
  • leitungsgebundener Energieträger
  • besonders in der Hand kommunaler Stadtwerke (vor allem im Vertrieb u. Verteilnet)
  • EVU: Stadtwerke, RWE, E.ON, Anlagenbetreiber EE


Wärme

  • Nutzung von Primärenergieträgern: Kohle, Öl, Gas und EE und Strom zur Bereitstellung von Wärme (und Kälte)
  • Unternehmen, Gas: Gazprom, Shell, E.ON
  • Unternehmen, Öl: Shell, BP

 

Transport

  • Nutzung von Primärenergieträgern: Öl, Gas und EE (Biokraftstoffe) und Strom im Verkehr
  • Unternehmen: Shell, BP

 

-> Sektorenkopplung führt zu einer Vermischung der Segmentente untereinander 

-> Stromheizung, Wärmepumpe führt zu Vermischung von Strom und Wärme

-> KWK-Anlagen/ BHKWs erzeugen Strom und Wärme

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

6. Beschreiben Sie die zwei wesentlichen Aspekte der Versorgungssicherheit.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • sichere Versorgung mit Primärenergie (z.B. Importe von Öl, Gas)
  • zuverlässige Energieversorgung (funktionsfähiges Netz, Energie ist jederzeit verfügbar, keine Stromausfälle)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

7. Inwiefern ist das Thema Versorgungssicherheit für die Netzinfrastruktur relevant?

a. Wie wird die Versorgungssicherheit der Strominfrastruktur gewährleistet?

b. Welche Rolle spielt die Regulierung dabei?

c. Welche Rolle kommt der Bundesnetzagentur dabei zu?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Versorgungssicherheit kann nur durch ein stabiles Netz gewährleistet werden


a

  • Netzbetreiber sind gesetzlich verpflichtet das Netz aufrecht zu erhalten
  • Zum Eingreifen verpflichtet, wenn die Gefahr einer Destabilisierung besteht -> Blindleistung, Regelenergie etc.
  • wurden im Unbundling von EVU herausgelöst, um ‚interne Verstrickungen‘ zu verhindern
  • Diversifizierung von unterschiedlichen Energiequellen (PV und Wind und Biomasse und Wasserkraft)
  • Netzbetreiber sind zum Netzausbau & -wartung verpflichtet


b


  • Regulierung durch Kosten bietet Anreiz, dass der Netzbetreiber seine Monopolstellung nicht ausnutzt
  • jede Investition muss gerechtfertigt werden
  • geregelte Rendite für Geschäftstätigkeit


c

  • als oberste Regulierungsbehörde Deutschlands kontrolliert und reguliert die BNetzA die Netzbetreiber
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

11. Wie hat sich das EU-Binnenmarktpaket auf die Netzbetreiber ausgewirkt? Erläutern Sie 4 Aspekte.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Gründung eigener Unternehmen, herausgelöst von den restlichen Stufen der Wertschöpfungskette -> Verhinderung von internen Verstrickungen
  • natürliche Monopolstellung
  • werden durch die BNetzA reguliert und kontrolliert
  • müssen gesetzlich bestimmte Pflichten erfüllen, um die Versorgungssicherheit gewährleisten zu können
  • müssen diskriminierungsfreier Zugang für alle gewährleisten
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

1. Inwiefern ist Energie eine Handelsware?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • die Commodities für Energie werden gehandelt
  • Commodities: Strom, Gas, Kohle, Öl, CO2-Zertifikate
Lösung ausblenden
  • 35180 Karteikarten
  • 1761 Studierende
  • 35 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Energiewirtschaft und Energiepolitik Kurs an der Technische Hochschule Köln - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

10. Warum mussten Netzbetreiber „Unbundelt“ werden?

a. Wodurch wurde dies ausgelöst?

A:
  • vor der Liberalisierung des Energiemarktes gab es Monopolstellung für lokale Energieversorgungsunternehmen
  • durch die Schaffung des EU-Binnenmarktes gibt es nun einen freien Wettbewerb -> jeder kann sich das EVU zur Stromversorgung selbst aussuchen
  • die Netzbetreiber wurden aus diesem freien Wettbewerb herausgelöst also ‚undbundelt‘ -> sind eigene Unternehmen, losgelöst von den restlichen Stufen der Wertschöpfungskette
  • so wird verhindert, dass EVUs Einfluss auf den Netzbetrieb nehmen können, um zu jeder Zeit Versorgungssicherheit gewährleisten zu können
Q:

16. Welche Möglichkeiten gibt es, mit erneuerbaren Energien die Versorgungssicherheit im Wärmesektor und Verkehrssektor zu erhöhen? Erläutern Sie jeweils drei Möglichkeiten.


A:
  • die Elektrifizierung des Mobilitäts- und Wärmesektors mithilfe von erneuerbaren Energien kann zu einer höheren Unabhängigkeit gegenüber Importländern führen
  • der Einsatz von Speichertechnologien wie elektrochemischer Speicherung (Akkus) und Gastanks (z.B. Wasserstoff) kann eine fluktuierende Einspeisung innerhalb eines gewissen Rahmens ausgleichen
  • Einsatz von regenerativen Gasen aus heimischer Quelle (grüner Wasserstoff, Biogas) kann zu Unabhängigkeit und reduzierten Importen führen
  • Abwärmenutzung
  • Geo-Solarthermie
Q:

3. Beschreiben Sie die drei Stufen der Wertschöpfungskette in der Energiewirtschaft

A:
  • Exploration/Förderung/Erzeugung: Öl, Gas, Strom
  • Transport: über Pipelines + Tanker (Öl), Pipelines + LNG (Gas), Stromnetz
  • Vertrieb: Tankstellen + Tankwagen (Öl), Gasanschluss der Kunden, Stromanschluss der Kunden
Q:

9. Was bedeutet der Begriff „vertikal integriertes Energieunternehmen? Was bedeutet der Begriff „Unbundling“? Welche Auswirkungen hat dies für die bis dahin vertikal integrierten Energieversorgungsunternehmen?

A:
  • vertikal integriertes Energieunternehmen: ein EVU, welches mindestes eine Funktion von Übertragung/ Verteilung haben und eine Funktion von Erzeugung/ Vertrieb
  • Unbundling: die Abgrenzung der Netzgesellschaften aus den EVUs, also das Gründen eigenständig existierender Netzbetreiber, die aufgrund ihrer natürlichen Monopolstellung von der BNetzA kontrolliert und reguliert werden
Q:

13. Inwiefern ist das Thema Versorgungssicherheit für Energieimporte relevant?

a. Wie beeinflusst dies die Nutzung Erneuerbarer Energien? Vergleichen Sie dies anhand zweier Länder: Land A mit großen Kohle- und Ölressourcen, Land B ohne diese Ressourcen.

A:
  • Importe von Energie können bei wirtschaftlichen oder politischen Krisen zu einer Gefährdung der Versorgungssicherheit werden
  • Erneuerbare Energien nutzen (im Regelfall) Ressourcen, die vor Ort zur Verfügung stehen
  • Ein Land mit einer hohen Versorgung durch EE hat damit langfristig eine gegen Krisen beständigere Versorgungssicherheit
  • Land B wäre also ohne den Einsatz von EE sehr stark importabhängig von Land B, mit dem Einsatz von EE könnte es deutlich selbständige sein
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

15. Inwiefern könnte Biogas zur Verbesserung der Versorgungssicherheit beitragen (ohne Berücksichtigung möglicher Umwelteinflüsse)? Erläutern Sie je drei Argumente Pro und Contra Biogas.

A:

Pro

  • Biogas kann eine heimische Gasquelle sein -> damit weitere Unabhängigkeit gegenüber Importländern
  • bei bestimmter Reinheit ist es ein Ersatz für Erdgas
  • kann auch im Mobilitätssektor eingesetzt werden
  • Diversifiziert den Energiesektor, in dem nicht nur auf eine Energiequelle gesetzt wird
  • Ist wetterunabhängig

Contra

  • eine reine Versorgung mit Biogas ist quantitativ sehr wahrscheinlich nicht möglich
  • sehr große Anbaufläche notwendig
  • energetische Pflanzen stehen in direktem Wettbewerb mit Nutzpflanzen, auf die sich die Nahrungsversorgung der Menschen stützt
Q:

1. Was sind die drei Kernthemen der Energiepolitik? Nennen und erläutern Sie kurz jedes Thema.

A:

Versorgungssicherheit

  • sichere Versorgung mit Primärenergie
  • zuverlässige Energieversorgung (keine Stromausfälle)

->Energiepolitik: Diversifizierung der Energiequellen


Preiswürdigkeit & Wettbewerb

  • angemessene und möglichst kostengünstige Preise
  • Kostenreduktion durch Regulierung der Netze
  • Wettbewerb auf Energiemarkt durch mehr Erzeuger und Anbieter

->Energiepolitik: stärkere Regulierung, Zusammenschluss der europäischen Regionalmärkte, mehr Wettbewerb


Umwelt- & Klimaschutz

  • Klimawandel aufgrund CO2-Emissionen begrenzen
  • Umweltschutz durch Beachtung der Gesetze und Regelungen zu Naturkompensation, Artenschutz und Brutschutz

->Energiepolitik: Reduzierung der CO2-Emisionen durch Emissionshandel, Ausbau EE, Energieeffizient, Regelwerke, die auch den Umweltschutz beinhalten

Q:

2. Beschreiben Sie die Marktsegmente des Energiemarkts und nennen Sie Beispiele für Unternehmen. Welche Aktivitäten sind besonders in der Hand kommunaler Stadtwerke?

A:

Strom

  • Nutzung von Primärenergieträgern: Kohle, Öl, Gas, Uran und EE
  • leitungsgebundener Energieträger
  • besonders in der Hand kommunaler Stadtwerke (vor allem im Vertrieb u. Verteilnet)
  • EVU: Stadtwerke, RWE, E.ON, Anlagenbetreiber EE


Wärme

  • Nutzung von Primärenergieträgern: Kohle, Öl, Gas und EE und Strom zur Bereitstellung von Wärme (und Kälte)
  • Unternehmen, Gas: Gazprom, Shell, E.ON
  • Unternehmen, Öl: Shell, BP

 

Transport

  • Nutzung von Primärenergieträgern: Öl, Gas und EE (Biokraftstoffe) und Strom im Verkehr
  • Unternehmen: Shell, BP

 

-> Sektorenkopplung führt zu einer Vermischung der Segmentente untereinander 

-> Stromheizung, Wärmepumpe führt zu Vermischung von Strom und Wärme

-> KWK-Anlagen/ BHKWs erzeugen Strom und Wärme

Q:

6. Beschreiben Sie die zwei wesentlichen Aspekte der Versorgungssicherheit.

A:
  • sichere Versorgung mit Primärenergie (z.B. Importe von Öl, Gas)
  • zuverlässige Energieversorgung (funktionsfähiges Netz, Energie ist jederzeit verfügbar, keine Stromausfälle)
Q:

7. Inwiefern ist das Thema Versorgungssicherheit für die Netzinfrastruktur relevant?

a. Wie wird die Versorgungssicherheit der Strominfrastruktur gewährleistet?

b. Welche Rolle spielt die Regulierung dabei?

c. Welche Rolle kommt der Bundesnetzagentur dabei zu?

A:
  • Versorgungssicherheit kann nur durch ein stabiles Netz gewährleistet werden


a

  • Netzbetreiber sind gesetzlich verpflichtet das Netz aufrecht zu erhalten
  • Zum Eingreifen verpflichtet, wenn die Gefahr einer Destabilisierung besteht -> Blindleistung, Regelenergie etc.
  • wurden im Unbundling von EVU herausgelöst, um ‚interne Verstrickungen‘ zu verhindern
  • Diversifizierung von unterschiedlichen Energiequellen (PV und Wind und Biomasse und Wasserkraft)
  • Netzbetreiber sind zum Netzausbau & -wartung verpflichtet


b


  • Regulierung durch Kosten bietet Anreiz, dass der Netzbetreiber seine Monopolstellung nicht ausnutzt
  • jede Investition muss gerechtfertigt werden
  • geregelte Rendite für Geschäftstätigkeit


c

  • als oberste Regulierungsbehörde Deutschlands kontrolliert und reguliert die BNetzA die Netzbetreiber
Q:

11. Wie hat sich das EU-Binnenmarktpaket auf die Netzbetreiber ausgewirkt? Erläutern Sie 4 Aspekte.

A:
  • Gründung eigener Unternehmen, herausgelöst von den restlichen Stufen der Wertschöpfungskette -> Verhinderung von internen Verstrickungen
  • natürliche Monopolstellung
  • werden durch die BNetzA reguliert und kontrolliert
  • müssen gesetzlich bestimmte Pflichten erfüllen, um die Versorgungssicherheit gewährleisten zu können
  • müssen diskriminierungsfreier Zugang für alle gewährleisten
Q:

1. Inwiefern ist Energie eine Handelsware?

A:
  • die Commodities für Energie werden gehandelt
  • Commodities: Strom, Gas, Kohle, Öl, CO2-Zertifikate
Energiewirtschaft und Energiepolitik

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Energiewirtschaft und Energiepolitik an der Technische Hochschule Köln

Für deinen Studiengang Energiewirtschaft und Energiepolitik an der Technische Hochschule Köln gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Energiewirtschaft und Energiepolitik Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Energiewirtschaft

Universität Stuttgart

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Energiewirtschaft und Energiepolitik
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Energiewirtschaft und Energiepolitik