Select your language

Select your language
Log In Start studying!

Lernmaterialien für VAR an der Technische Hochschule Ingolstadt

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen VAR Kurs an der Technische Hochschule Ingolstadt zu.

TESTE DEIN WISSEN

Was sind die Kennzeichen der Augmented Reality?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Virtuelle Inhalte: Die Realität wird mit in Echtzeit computergenerierten Inhalten angereichert
  • Interaktion: Der Nutzer kann mit den virtuellen Inhalten möglichst natürlich in drei Dimensionen interagieren
  • Registrierung: Die virtuellen Inhalte müssen korrekt in der realen Umgebung verankert sein 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind mögliche Ausgabegeräte für AR-Anwendungen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Datenbrillen
  • AR-Brillen
  • Projektionen
  • Tragbare Displays (z.B. Smartphones oder Tablets)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind die Aufgaben eines VR/AR-Systems?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  1. Multimodale Eingabe: Verfolgen (Tracken) von Nutzeraktionen mit Sensoren
  2. Weltsimulation
  3. Rendering: Umwandlung der computerorientierten Repräsentation der virtuellen Welt in eine nutzerorientierte Repräsentation
  4. Nutzerzentrierte, multimodale Ausgabe
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Definieren Sie Immersion!

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Die Immersion gibt an, in welchem Ausmaß das System den Sinnen des Nutzers eine Illusion der Realität vorspielen kann.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind Immersions-relevante Eigenschaften von Ausgabegeräten?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • „Aussperren” der realen Sinneseindrücke
  • Ansprechen möglichst vieler Sinne
  • „Lebendige“ Darstellung (z.B. durch hohe Qualität der visuellen Ausgabe, natürliche Interaktion)
  • Aufeinander abgestimmte Modalitäten
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was versteht man unter Präsenz?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Unter Präsenz versteht man die Empfindung, sich in der virtuellen Welt zu befinden.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nennen Sie 3 Beispiele für Präsenzbrüche!

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Ein Telefon in der realen Welt klingelt
  • Stolpern über ein Kabel
  • Das Tracking setzt aus
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Aus welchen Aspekten setzt sich das Präsenzgefühl zusammen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Ortsillusion: Das Gefühl, sich am vom VR-System dargestellten Ort zu befinden
  • Plausibilitätsillusion: Inhalte und Ereignisse der virtuellen Welt erscheinen schlüssig / konsistent
  • Involviertheit: Der Nutzer widmet der simulierten Welt einen hohen Grad an Aufmerksamkeit/Interesse
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Möglichkeiten gibt es, Präsenz zu messen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Fragebögen
  • Beobachtung körperlicher Reaktionen
  • Messung von Atemfrequenz, Herzschlag, Hautwiderstand, ... 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist „Willing Suspension of Disbelief“?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

 Menschen sind bereit, willentlich die „Ungläubigkeit auszusetzen” und sich trotz Sinneseindrücken, die der Realität widersprechen, auf eine Illusion einzulassen.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nennen Sie 2 Beispiele für die Willing Suspension of Disbelief!

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  •  Beim Lesen eines Romans visualisiert man den Erzählort und versetzt sich in die Charaktere 
  • Im Kino vollzieht man die Handlung mit, obwohl das Bild nur zweidimensional ist 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind die Kennzeichen der Virtual Reality?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Virtuelle Welten: In Echtzeit computergenerierte Welten basierend auf dreidimensionalen Modellen
  • Interaktion: Der Nutzer kann mit der virtuellen Welt möglichst natürlich in drei Dimensionen interagieren
  • Immersion: „Eintauchen” des Nutzers
Lösung ausblenden
  • 30052 Karteikarten
  • 737 Studierende
  • 27 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen VAR Kurs an der Technische Hochschule Ingolstadt - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Was sind die Kennzeichen der Augmented Reality?

A:
  • Virtuelle Inhalte: Die Realität wird mit in Echtzeit computergenerierten Inhalten angereichert
  • Interaktion: Der Nutzer kann mit den virtuellen Inhalten möglichst natürlich in drei Dimensionen interagieren
  • Registrierung: Die virtuellen Inhalte müssen korrekt in der realen Umgebung verankert sein 
Q:

Was sind mögliche Ausgabegeräte für AR-Anwendungen?

A:
  • Datenbrillen
  • AR-Brillen
  • Projektionen
  • Tragbare Displays (z.B. Smartphones oder Tablets)
Q:

Was sind die Aufgaben eines VR/AR-Systems?

A:
  1. Multimodale Eingabe: Verfolgen (Tracken) von Nutzeraktionen mit Sensoren
  2. Weltsimulation
  3. Rendering: Umwandlung der computerorientierten Repräsentation der virtuellen Welt in eine nutzerorientierte Repräsentation
  4. Nutzerzentrierte, multimodale Ausgabe
Q:

Definieren Sie Immersion!

A:

Die Immersion gibt an, in welchem Ausmaß das System den Sinnen des Nutzers eine Illusion der Realität vorspielen kann.

Q:

Was sind Immersions-relevante Eigenschaften von Ausgabegeräten?

A:
  • „Aussperren” der realen Sinneseindrücke
  • Ansprechen möglichst vieler Sinne
  • „Lebendige“ Darstellung (z.B. durch hohe Qualität der visuellen Ausgabe, natürliche Interaktion)
  • Aufeinander abgestimmte Modalitäten
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Was versteht man unter Präsenz?

A:

Unter Präsenz versteht man die Empfindung, sich in der virtuellen Welt zu befinden.

Q:

Nennen Sie 3 Beispiele für Präsenzbrüche!

A:
  • Ein Telefon in der realen Welt klingelt
  • Stolpern über ein Kabel
  • Das Tracking setzt aus
Q:

Aus welchen Aspekten setzt sich das Präsenzgefühl zusammen?

A:
  • Ortsillusion: Das Gefühl, sich am vom VR-System dargestellten Ort zu befinden
  • Plausibilitätsillusion: Inhalte und Ereignisse der virtuellen Welt erscheinen schlüssig / konsistent
  • Involviertheit: Der Nutzer widmet der simulierten Welt einen hohen Grad an Aufmerksamkeit/Interesse
Q:

Welche Möglichkeiten gibt es, Präsenz zu messen?

A:
  • Fragebögen
  • Beobachtung körperlicher Reaktionen
  • Messung von Atemfrequenz, Herzschlag, Hautwiderstand, ... 
Q:

Was ist „Willing Suspension of Disbelief“?

A:

 Menschen sind bereit, willentlich die „Ungläubigkeit auszusetzen” und sich trotz Sinneseindrücken, die der Realität widersprechen, auf eine Illusion einzulassen.

Q:

Nennen Sie 2 Beispiele für die Willing Suspension of Disbelief!

A:
  •  Beim Lesen eines Romans visualisiert man den Erzählort und versetzt sich in die Charaktere 
  • Im Kino vollzieht man die Handlung mit, obwohl das Bild nur zweidimensional ist 
Q:

Was sind die Kennzeichen der Virtual Reality?

A:
  • Virtuelle Welten: In Echtzeit computergenerierte Welten basierend auf dreidimensionalen Modellen
  • Interaktion: Der Nutzer kann mit der virtuellen Welt möglichst natürlich in drei Dimensionen interagieren
  • Immersion: „Eintauchen” des Nutzers
VAR

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang VAR an der Technische Hochschule Ingolstadt

Für deinen Studiengang VAR an der Technische Hochschule Ingolstadt gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten VAR Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Varieties

Universität Leipzig

Zum Kurs
ovar

Medizinische Universität Innsbruck

Zum Kurs
Variables

University of Washington

Zum Kurs
Vacunas

Universidad de Los Andes

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden VAR
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen VAR