Neurophysiologie at Technische Hochschule Deggendorf | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Neurophysiologie an der Technische Hochschule Deggendorf

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Neurophysiologie Kurs an der Technische Hochschule Deggendorf zu.

TESTE DEIN WISSEN

Afferenzen und Efferenzen Miktionsreflex 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Afferenzen 

- Axone von Dehnungsrezeptoren in Wand der Hohlorgane

Effernezen 

- parasympathische Fasern zu glattmuskulären M. sphinkter ani internus/ glatten Muskulatur von Blasenhals 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Miktionsreflex Blase - Ablauf 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Steigung des Drucks bei Volumenzunahme 

-> Relaxion Detrusor 

- Schwellendruck: steiler Druckanstieg 

-> Afferenzen leiten Dehnung weiter 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Durch was wird die Weite der Stimmritze gesteuert? 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1. Öffnungsweite und Spannung = Grundfrequenz 

2. Luftstrom selbst 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Eigenschaften elektrische Synapsen 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- selten 

- elektrische Kopplung 

- bidirektionales 

- Öffnung steuerbar über pH

- gap junctions 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Blut-Hirn-Schranke

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Trennung von Hirnsubstanz & Blut 

- Transzellulärer Transport von lipidlöslichen Stoffen über Diffusion 

- Wasserlösliche Stoffe über Ionenkanäle, Carrier, Rezeptoren 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Ablauf Aktionspotential 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1. Ruhrpot.

- Membranpot. ca. -70 mV

2. Überschreitung Schwellenpot.

- Dendrite: Reizaufnahme von umliegenden NZ

- Weiterleitung über Soma zu Axonhügel 

- wenn Reiz stark genug: Überschreitung Schwellenwert 

3. Depolarisation 

- Na+ Kanäle öffnen sich -> Einströmung Na+ Ionen -> zellinneres pos. geladen 

- K+ Kanäle zu 

- Na+ Kanäle schließen 

4. Repolarisation 

- K+ Kanäle öffnen sich 

-> K+ Ionen strömen aus Zelle aus 

- Membranpot. wird umgekehrt 

5. Hyperpolarisation 

- Überstreuung der Zelle 

-> vorüberübergehendes Pot. - 90mV 

führt zum Verschluss der K+ Kanäle 

-> Ruhepot. wieder erreicht 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Aufgabe Oligodendrozyten 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Bildung Myelinscheide ZNS 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

retrograder Transport = ? 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Synapse -> Soma

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Aufgaben Astrozyten 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Energieversorgung 

- Regulation extrazelluläres Milieu 

- Wachstumsfaktor 

- K+ Homöostase 

- indirekte Beteiligung an Blut Hirn Schranke 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Aufgabe Mikroglia 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Makrophagen des Gehirns 

- Phagozytenfunktion 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist der Zweck der Myelinisierung? 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1. elektrische Isolation 

-> Erhöhung der Leitgeschwindigkeit 

2. Synchronisierung der neuroyalen Aktivität 

-> Reorganisation & Neubildung des Myelins bei motorischen Lernprozessen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Anterograder Transport = ? 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Soma -> Synapse 

Lösung ausblenden
  • 24446 Karteikarten
  • 622 Studierende
  • 10 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Neurophysiologie Kurs an der Technische Hochschule Deggendorf - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Afferenzen und Efferenzen Miktionsreflex 

A:

Afferenzen 

- Axone von Dehnungsrezeptoren in Wand der Hohlorgane

Effernezen 

- parasympathische Fasern zu glattmuskulären M. sphinkter ani internus/ glatten Muskulatur von Blasenhals 

Q:

Miktionsreflex Blase - Ablauf 

A:

- Steigung des Drucks bei Volumenzunahme 

-> Relaxion Detrusor 

- Schwellendruck: steiler Druckanstieg 

-> Afferenzen leiten Dehnung weiter 

Q:

Durch was wird die Weite der Stimmritze gesteuert? 

A:

1. Öffnungsweite und Spannung = Grundfrequenz 

2. Luftstrom selbst 

Q:

Eigenschaften elektrische Synapsen 

A:

- selten 

- elektrische Kopplung 

- bidirektionales 

- Öffnung steuerbar über pH

- gap junctions 

Q:

Blut-Hirn-Schranke

A:

- Trennung von Hirnsubstanz & Blut 

- Transzellulärer Transport von lipidlöslichen Stoffen über Diffusion 

- Wasserlösliche Stoffe über Ionenkanäle, Carrier, Rezeptoren 

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Ablauf Aktionspotential 

A:

1. Ruhrpot.

- Membranpot. ca. -70 mV

2. Überschreitung Schwellenpot.

- Dendrite: Reizaufnahme von umliegenden NZ

- Weiterleitung über Soma zu Axonhügel 

- wenn Reiz stark genug: Überschreitung Schwellenwert 

3. Depolarisation 

- Na+ Kanäle öffnen sich -> Einströmung Na+ Ionen -> zellinneres pos. geladen 

- K+ Kanäle zu 

- Na+ Kanäle schließen 

4. Repolarisation 

- K+ Kanäle öffnen sich 

-> K+ Ionen strömen aus Zelle aus 

- Membranpot. wird umgekehrt 

5. Hyperpolarisation 

- Überstreuung der Zelle 

-> vorüberübergehendes Pot. - 90mV 

führt zum Verschluss der K+ Kanäle 

-> Ruhepot. wieder erreicht 

Q:

Aufgabe Oligodendrozyten 

A:

- Bildung Myelinscheide ZNS 

Q:

retrograder Transport = ? 

A:

Synapse -> Soma

Q:

Aufgaben Astrozyten 

A:

- Energieversorgung 

- Regulation extrazelluläres Milieu 

- Wachstumsfaktor 

- K+ Homöostase 

- indirekte Beteiligung an Blut Hirn Schranke 

Q:

Aufgabe Mikroglia 

A:

- Makrophagen des Gehirns 

- Phagozytenfunktion 

Q:

Was ist der Zweck der Myelinisierung? 

A:

1. elektrische Isolation 

-> Erhöhung der Leitgeschwindigkeit 

2. Synchronisierung der neuroyalen Aktivität 

-> Reorganisation & Neubildung des Myelins bei motorischen Lernprozessen

Q:

Anterograder Transport = ? 

A:

Soma -> Synapse 

Neurophysiologie

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Neurophysiologie an der Technische Hochschule Deggendorf

Für deinen Studiengang Neurophysiologie an der Technische Hochschule Deggendorf gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Neurophysiologie Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Neurophysiologie S4

Université du Sud, Toulon et Var

Zum Kurs
Neurophysiologie TB4

Universität Düsseldorf

Zum Kurs
Neurophysiologie TB3

Universität Düsseldorf

Zum Kurs
THP - Neurophysiologie

Leibniz Universität Hannover

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Neurophysiologie
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Neurophysiologie