Kunstofftechnik L+P at Technische Hochschule Deggendorf | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Kunstofftechnik L+P an der Technische Hochschule Deggendorf

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Kunstofftechnik L+P Kurs an der Technische Hochschule Deggendorf zu.

TESTE DEIN WISSEN

Was ist ein Polymer?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Ein Polymer ist eine chemische Verbindung aus Ketten- oder verzweigten Molekülen (Makromolekülen), die wiederum aus gleichen oder gleichartigen Einheiten, den sogenannten Monomeren, bestehen. 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Konfigurationen hinsichtlich der Molekülstruktur von Polypropylen werden wie unterschieden? Nennen Sie den jeweiligen Haupteinsatzbereich

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

ataktisch:

- PP-at 

- zufällige Verteilung der Methylgruppen 

- kaum kristallin, 

- z.B. Dämmstoffe, Vergussmasse 


isotaktisch:

- PP-it 

- Methylgruppen alle auf 'einer' Seite 

- teilkristallin (ähnlich wie PE-HD) 

- z.B. automotiv, Gehäuse 


syndiotaktisch:

- PP-st 

- Methylgruppen alternieren

- hochtransparent 

- z.B. Folien, Verpackungen 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welcher strukturelle Unterschied besteht zwischen
PE-LD(niedrigdicht) & PE-HD(hochdicht)?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Herstellung:
PE-LD : Hochdruckverfahren

PE-HD: Niedrigdruckverfahren

Verzweigung:
PE-LD:  Stark verzweigt

PE-HD: Schwach verzweigt

Dichte:
PE-LD: geringe Dichte

PE-HD: hohe Dichte

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist eine wesentliche Eigenschaft von Polycarbonat und der daraus folgende Einsatzbereich

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- hohe Steifigkeit

- auch bei tiefen Temperaturen einsetzbar (-100 °C) 

- bis ca. 135 °C einsetzbar (ohne hohe Belastung), → kann dampfsterilisiert werden (kurzzeitig!) 

- kann sehr transparent hergestellt werden (Lichtdurchlässigkeit ähnlich dem von Glas) 

- gute Witterungsbeständigkeit (wenn gegen UV-Licht geschützt) 


-> Brille

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind die Hauptanwendungsbereiche von Polyvinylchlorid (PVC)? 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Rohre

Bodenbeläge,

Schläuche

Blutbeutel

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nennen Sie die Klassen von thermoplastischen Kunststoffen mit jeweils einem Vertreter. 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Homopolymer: Polyamid

Copolymer: SAN (Styrol-Acrylnitril)

Polymerblend: Bayblend (PC/ABS)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nennen Sie jeweils zwei Vorteile und Nachteile von Kunststoffen. 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Vorteil:

geringe Dichte

elektrisch isolierend


Nachteil:

geringe Festigkeit

nicht immer Recyclebar

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche sind die mengenmäßig wichtigsten Kunststoffe in Deutschland? Nennen Sie jeweils den Haupteinsatzbereich im Sinne der Branche. 


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

34% PE (Polyethylen): Verpackung

21% PP (Polypropylen): Automotiv

20% PVC (Polyvinilchlorid): Medizintechnik

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nennen Sie 4 Kriterien für die Auswahl eines Kunststoffs für einen gegebenen Anwendungsfall. (Leon + Philipp)


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

noch keine Antwort

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind die beiden Aspekte des „Design for Recycling“? 


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1) biologisches Recycling 

- Materialien verrotten und führen langfristig zu neuem Erdreich 


2) industrieller Verwertungszyklus 

- Produkte und Hilfsmaterialien werden recycled und dadurch (nahezu) permanent wiederverwertet 


Problem: nachhaltiges Recycling bedeutet die Vermeidung des bisherigen Ansatzes, bei dem Materialien (v.a. Kunststoffe) meist nur für niederwertige Recyclingprodukte eingesetzt wurden 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Warum erwartet man einen Zusammenhang zwischen dem Molekulargewicht und dem Siedepunkt, was für einfache Kohlenwasserstoffe gegeben ist? Welche Wechselwirkung ist für das Abweichen einiger Stoffe in diesem Trend wie bspw. Wasser verantwortlich und wie wirkt sich dies hinsichtlich des Siedepunkts aus? 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Je größer die Molekülmasse, desto mehr Energie ist erforderlich, um ein Molekül aus dem 
Flüssigkeitsverband in die Gasphase zu überführen und desto höher wird der Siedepunkt der 
Verbindung liegen.
Die intermolekulare Wechselwirkung ist hierfür verantwortlich.
Bei Wasser überwiegt der Einfluss der intermolekularen Bindungskräfte (Wasserstoffbrücken) den Einfluss 
der Molekülmasse erheblich, sodass Wasser den höchsten Siedepunkt aufweist.
(intermolekularen Bindungskräfte müssen erstmal überwunden werden und deshalb ist der 
Siedepunkt relativ hoch)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nennen Sie 3 Branchen, in denen Kunststoffprodukte zum Einsatz kommen. 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Automobil

Medizin

Bauwesen

Luftfahrt

Lösung ausblenden
  • 24292 Karteikarten
  • 614 Studierende
  • 10 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Kunstofftechnik L+P Kurs an der Technische Hochschule Deggendorf - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Was ist ein Polymer?

A:

Ein Polymer ist eine chemische Verbindung aus Ketten- oder verzweigten Molekülen (Makromolekülen), die wiederum aus gleichen oder gleichartigen Einheiten, den sogenannten Monomeren, bestehen. 

Q:

Welche Konfigurationen hinsichtlich der Molekülstruktur von Polypropylen werden wie unterschieden? Nennen Sie den jeweiligen Haupteinsatzbereich

A:

ataktisch:

- PP-at 

- zufällige Verteilung der Methylgruppen 

- kaum kristallin, 

- z.B. Dämmstoffe, Vergussmasse 


isotaktisch:

- PP-it 

- Methylgruppen alle auf 'einer' Seite 

- teilkristallin (ähnlich wie PE-HD) 

- z.B. automotiv, Gehäuse 


syndiotaktisch:

- PP-st 

- Methylgruppen alternieren

- hochtransparent 

- z.B. Folien, Verpackungen 

Q:

Welcher strukturelle Unterschied besteht zwischen
PE-LD(niedrigdicht) & PE-HD(hochdicht)?

A:

Herstellung:
PE-LD : Hochdruckverfahren

PE-HD: Niedrigdruckverfahren

Verzweigung:
PE-LD:  Stark verzweigt

PE-HD: Schwach verzweigt

Dichte:
PE-LD: geringe Dichte

PE-HD: hohe Dichte

Q:

Was ist eine wesentliche Eigenschaft von Polycarbonat und der daraus folgende Einsatzbereich

A:

- hohe Steifigkeit

- auch bei tiefen Temperaturen einsetzbar (-100 °C) 

- bis ca. 135 °C einsetzbar (ohne hohe Belastung), → kann dampfsterilisiert werden (kurzzeitig!) 

- kann sehr transparent hergestellt werden (Lichtdurchlässigkeit ähnlich dem von Glas) 

- gute Witterungsbeständigkeit (wenn gegen UV-Licht geschützt) 


-> Brille

Q:

Was sind die Hauptanwendungsbereiche von Polyvinylchlorid (PVC)? 

A:

Rohre

Bodenbeläge,

Schläuche

Blutbeutel

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Nennen Sie die Klassen von thermoplastischen Kunststoffen mit jeweils einem Vertreter. 

A:

Homopolymer: Polyamid

Copolymer: SAN (Styrol-Acrylnitril)

Polymerblend: Bayblend (PC/ABS)

Q:

Nennen Sie jeweils zwei Vorteile und Nachteile von Kunststoffen. 

A:

Vorteil:

geringe Dichte

elektrisch isolierend


Nachteil:

geringe Festigkeit

nicht immer Recyclebar

Q:

Welche sind die mengenmäßig wichtigsten Kunststoffe in Deutschland? Nennen Sie jeweils den Haupteinsatzbereich im Sinne der Branche. 


A:

34% PE (Polyethylen): Verpackung

21% PP (Polypropylen): Automotiv

20% PVC (Polyvinilchlorid): Medizintechnik

Q:

Nennen Sie 4 Kriterien für die Auswahl eines Kunststoffs für einen gegebenen Anwendungsfall. (Leon + Philipp)


A:

noch keine Antwort

Q:

Was sind die beiden Aspekte des „Design for Recycling“? 


A:

1) biologisches Recycling 

- Materialien verrotten und führen langfristig zu neuem Erdreich 


2) industrieller Verwertungszyklus 

- Produkte und Hilfsmaterialien werden recycled und dadurch (nahezu) permanent wiederverwertet 


Problem: nachhaltiges Recycling bedeutet die Vermeidung des bisherigen Ansatzes, bei dem Materialien (v.a. Kunststoffe) meist nur für niederwertige Recyclingprodukte eingesetzt wurden 

Q:

Warum erwartet man einen Zusammenhang zwischen dem Molekulargewicht und dem Siedepunkt, was für einfache Kohlenwasserstoffe gegeben ist? Welche Wechselwirkung ist für das Abweichen einiger Stoffe in diesem Trend wie bspw. Wasser verantwortlich und wie wirkt sich dies hinsichtlich des Siedepunkts aus? 

A:
Je größer die Molekülmasse, desto mehr Energie ist erforderlich, um ein Molekül aus dem 
Flüssigkeitsverband in die Gasphase zu überführen und desto höher wird der Siedepunkt der 
Verbindung liegen.
Die intermolekulare Wechselwirkung ist hierfür verantwortlich.
Bei Wasser überwiegt der Einfluss der intermolekularen Bindungskräfte (Wasserstoffbrücken) den Einfluss 
der Molekülmasse erheblich, sodass Wasser den höchsten Siedepunkt aufweist.
(intermolekularen Bindungskräfte müssen erstmal überwunden werden und deshalb ist der 
Siedepunkt relativ hoch)
Q:

Nennen Sie 3 Branchen, in denen Kunststoffprodukte zum Einsatz kommen. 

A:

Automobil

Medizin

Bauwesen

Luftfahrt

Kunstofftechnik L+P

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Kunstofftechnik L+P an der Technische Hochschule Deggendorf

Für deinen Studiengang Kunstofftechnik L+P an der Technische Hochschule Deggendorf gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Kunstofftechnik L+P Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Kunststofftechnik

Technische Hochschule Deggendorf (THD)

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Kunstofftechnik L+P
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Kunstofftechnik L+P