Marketing B. at Technische Hochschule Aschaffenburg | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Marketing B. an der Technische Hochschule Aschaffenburg

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Marketing B. Kurs an der Technische Hochschule Aschaffenburg zu.

TESTE DEIN WISSEN
3 Arten von Märkten 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Konsumgütermarkt
Industriegütermarkt
Dienstleistungsmarkt 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

6 Beurteilungskriterien sekundärer Quellen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- von wem? Unabhängigkeit & Seriosität?

- wie? Methodik, Vollständigkeit, Zielgruppe, Befragungsart... 

- warum? ggf. andere/eigene Ziele?

- von wann?

- was?

- konstistent? ja/nein

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Marktforschungsprozess in 7 Schritten

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1. Definition des Untersuchungsproblems

2. Festlegung der Untersuchungsziele (durch aus dem Problem heraus entstehende einzelne Fragestellungen)

3. Festlegung des Untersuchungsdesigns

4. Entwicklung der Messinstrumente

5. Datensammlung (eigentliche Befragung)

6. Datenanalyse

7. Bericht

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Gruppendiskussion: Definition & Eignung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

= gleichzeitige Befragung mehrerer Personen, die auch untereinander agieren (gegenseitige Verstärkung!)


- Verhaltensweisen innerhalb der Gruppe auch Teil der Untersuchung

- Interviewer steuert Gespräch mit Diskussionsleitfaden, stimuliert TN zu Äußerungen


-> breites Meinungsspektrum, Produktideen - explorativ!

-> dient zur Vorbereitung auf standardisierte Erhebung 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Kennzeichen des Konsumgütermarktes 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Privatkunden, viel Werbung nötig weil viel Konkurrenz vorhanden, eher anonymer Kunde (mit Online-Handel und Payback aber eher weniger) 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Primärdaten: Befragung - Arten und Ziele (diese beeinflussen nämlich die Wahl des Untersuchungsdesigns)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- qualitative Befragung mit explorativen Zielen

- quantitative Befragung mit deskriptiven Zielen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

externe Quellen für Sekundärdaten

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

z.B. Statistisches Bundesamt (Destatis), Statista, GfK, Studien von Unternehmensberatungen... 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
zwei geschichtliche Marktausrichtungen und deren Orientierung (Produkt/Markt) 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Verkäufermärkte: Produktorientierung 
Käufermärkte: Marktorientierung
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Kennzeichen des Dienstleistungsmarktes
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
individuelle Beziehungen, Vertrauensmarkering, Leistungsversprechen, zeitgleich Erbringung und Inanspruchnahme
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Vor- und Nachteile von Sekundärdaten

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

+ geringer Kosten- und Zeitaufwand


- erschwerte Qualitätsbeurteilung

- keine Datenspezifität, -exklusivität, -aktualität

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Vor- und Nachteile der Primärforschung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

+ Datenspezifität

+ Datenexklusivität

+ Datenaktualität

+ Qualitätsbeurteilung möglich


- Kosten & Zeitaufwand

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Marktpotenzial Definition

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

= alle theoretisch möglichen Absatzmengen aller Wettbewerber eines Marktes unter Berücksichtigung der Kaufkraft der Kunden

Lösung ausblenden
  • 28573 Karteikarten
  • 664 Studierende
  • 68 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Marketing B. Kurs an der Technische Hochschule Aschaffenburg - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:
3 Arten von Märkten 
A:
Konsumgütermarkt
Industriegütermarkt
Dienstleistungsmarkt 
Q:

6 Beurteilungskriterien sekundärer Quellen

A:

- von wem? Unabhängigkeit & Seriosität?

- wie? Methodik, Vollständigkeit, Zielgruppe, Befragungsart... 

- warum? ggf. andere/eigene Ziele?

- von wann?

- was?

- konstistent? ja/nein

Q:

Marktforschungsprozess in 7 Schritten

A:

1. Definition des Untersuchungsproblems

2. Festlegung der Untersuchungsziele (durch aus dem Problem heraus entstehende einzelne Fragestellungen)

3. Festlegung des Untersuchungsdesigns

4. Entwicklung der Messinstrumente

5. Datensammlung (eigentliche Befragung)

6. Datenanalyse

7. Bericht

Q:

Gruppendiskussion: Definition & Eignung

A:

= gleichzeitige Befragung mehrerer Personen, die auch untereinander agieren (gegenseitige Verstärkung!)


- Verhaltensweisen innerhalb der Gruppe auch Teil der Untersuchung

- Interviewer steuert Gespräch mit Diskussionsleitfaden, stimuliert TN zu Äußerungen


-> breites Meinungsspektrum, Produktideen - explorativ!

-> dient zur Vorbereitung auf standardisierte Erhebung 

Q:
Kennzeichen des Konsumgütermarktes 
A:
Privatkunden, viel Werbung nötig weil viel Konkurrenz vorhanden, eher anonymer Kunde (mit Online-Handel und Payback aber eher weniger) 
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Primärdaten: Befragung - Arten und Ziele (diese beeinflussen nämlich die Wahl des Untersuchungsdesigns)

A:

- qualitative Befragung mit explorativen Zielen

- quantitative Befragung mit deskriptiven Zielen

Q:

externe Quellen für Sekundärdaten

A:

z.B. Statistisches Bundesamt (Destatis), Statista, GfK, Studien von Unternehmensberatungen... 

Q:
zwei geschichtliche Marktausrichtungen und deren Orientierung (Produkt/Markt) 
A:
Verkäufermärkte: Produktorientierung 
Käufermärkte: Marktorientierung
Q:
Kennzeichen des Dienstleistungsmarktes
A:
individuelle Beziehungen, Vertrauensmarkering, Leistungsversprechen, zeitgleich Erbringung und Inanspruchnahme
Q:

Vor- und Nachteile von Sekundärdaten

A:

+ geringer Kosten- und Zeitaufwand


- erschwerte Qualitätsbeurteilung

- keine Datenspezifität, -exklusivität, -aktualität

Q:

Vor- und Nachteile der Primärforschung

A:

+ Datenspezifität

+ Datenexklusivität

+ Datenaktualität

+ Qualitätsbeurteilung möglich


- Kosten & Zeitaufwand

Q:

Marktpotenzial Definition

A:

= alle theoretisch möglichen Absatzmengen aller Wettbewerber eines Marktes unter Berücksichtigung der Kaufkraft der Kunden

Marketing B.

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Marketing B. an der Technische Hochschule Aschaffenburg

Für deinen Studiengang Marketing B. an der Technische Hochschule Aschaffenburg gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Marketing B. Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Marketing

Fachhochschule Aachen

Zum Kurs
Marketing

Wirtschaftsuniversität Wien

Zum Kurs
Marketing B

Hochschule Karlsruhe

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Marketing B.
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Marketing B.