Allgemeine Psychologie II at SRH Hochschule Heidelberg | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

It looks like you are in the US?
We have a website for your region.

Take me there

Lernmaterialien für Allgemeine Psychologie II an der SRH Hochschule Heidelberg

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Allgemeine Psychologie II Kurs an der SRH Hochschule Heidelberg zu.

TESTE DEIN WISSEN
Was zeigt sich bei Menschen mit Läsionen im ventro-medialen Präfrontalen Kortex (VMPFC) und orbitofrontalen Kortex (OFC) in Bezug auf moralische Entscheidungen?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Werden sowohl rational als auch emotional getroffen 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche der folgenden Aussagen sind falsch?


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Ruffini-Körperchen adaptieren schnell
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Welche der folgenden Aussagen sind richtig?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Schmecker sind besonders sensibel für bitteren Geschmack jeglicher Substanzen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Das verrate Striatum wird häufig mit welcher Form von Agression assoziiert? 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Dysfunktionale Aggression 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Um welchen Faktor erweiterte Hull 1952 seine ursprünglich 1943 postulierte Triebreduktionstheorie?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Verhaltensstärke
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Welche der folgenden Aussagen sind richtig?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Je größer ein cortikales rezeptives Feld, desto genauer ist die Information über den Ort einer Reizung
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Zusammenfassung:

Einzelzellableitung, EEG

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Einzelzellableitung (invasiv):

>  Elektrode wird in oder an einem Neuron platziert

>  Anzahl der Aktionspotentiale pro Sekunde wird gemessen


Ereigniskorrelierte Potentiale (EKP) (hohe zeitliche Auflösung):

>  Elektrode wird auf dem Schädel platziert (nicht invasiv)

>  Messung der summierten elektrischen Potenziale von Millionen von Neuronen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Beispiel: Wie wird das EEG genutzt?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

> In der Gesichtsverarbeitungsliteratur wird häufig die EKP- Komponente N170 (negativer Peak bei 170 ms) beschrieben

> Durch verschiedene Experimente konnte gezeigt werden, dass die N170 auch auf gesichtsähnliche Stimuli (Smileys und Gesichter von Tieren) reagiert, jedoch nicht durch die Bekanntheit eines Gesichtes moduliert wird

> EKP-Komponenten sind bereits messbar, bevor Verhalten sichtbar wird

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Das "Jennifer-Aniston-Neuron"

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

>  Das „Jennifer-Aniston- Neuron“ im medialen präfrontalen Kortex (eingebunden in Gedächtnisaufgaben), feuert nur bei Fotos von Jennifer Aniston (alleine)

>  Annahme einer hohen Spezifität von Neuronen

>  Heute geht man von einer funktionellen Spezialisierung von Neuronen aus, nicht jedoch, dass einzelne Neurone einzelne Objekte repräsentieren


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was Bedeutet "Eine Region ist aktiviert"?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Das Gehirn ist dauerhaft mit Blut und Sauerstoff versorgt; d.h. es ist immer aktiviert!


Deshalb werden immer Kontraste gebildet = Differenz zwischen 2 Bedingungen

>  Ist eine Region unter Bedingung A mehr/weniger aktiviert als unter Bedingung B (z.B. vis. Stimulation durch Gesicht oder Gebäude)?

>  Ist eine Region unter Bedingung A mehr/weniger aktiviert als unter einer Kontrollbedingung (z.B. vis. Stimulation durch Gesicht vs. Fixationskreuz)


Kontrastbildung bei Mitglied der eigenen Ethnie oder einer anderen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Funktionelle Bildgebung

-PET

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

>  Um die Neuronen weiterhin mit ausreichend Sauerstoff zu versorgen wird mehr frisches, mit Sauerstoff angereichertes Blut in die aktiven Regionen gepumpt 

->Erfassung mittels PET

>  Misst den lokalen Blutfluss

>  Messung erfolgt über injizierte radioaktive Tracer (invasivesVerfahren)

>  ABER: Auch Messung von Rezeptorbelegung und Transporterverfügbarkeit im Gehirn möglich

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Funktionelle Bildgebung

- Funktionelle Magnetresonanztomographie (fMRT)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

>  Messung der Konzentration von Desoxyhämoglobin im Blut, das andere magnetische Eigenschaften besitzt als Oxyhämoglobin

>  BOLD (Blood Oxygen-Level Dependent) response, die dadurch entsteht, dass aktivierte Regionen – nachdem Sauerstoff verbraucht wurde – wieder mit oxygeniertem Blut beliefert werden

>  Die Änderung der BOLD Response über die Zeit nennt man „hemodynamic response function“ (HRF)

>  HRF hat ihren Peak nach 6-8 Sekunden

Lösung ausblenden
  • 22874 Karteikarten
  • 418 Studierende
  • 22 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Allgemeine Psychologie II Kurs an der SRH Hochschule Heidelberg - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:
Was zeigt sich bei Menschen mit Läsionen im ventro-medialen Präfrontalen Kortex (VMPFC) und orbitofrontalen Kortex (OFC) in Bezug auf moralische Entscheidungen?
A:
Werden sowohl rational als auch emotional getroffen 
Q:

Welche der folgenden Aussagen sind falsch?


A:
Ruffini-Körperchen adaptieren schnell
Q:
Welche der folgenden Aussagen sind richtig?
A:
Schmecker sind besonders sensibel für bitteren Geschmack jeglicher Substanzen
Q:
Das verrate Striatum wird häufig mit welcher Form von Agression assoziiert? 
A:
Dysfunktionale Aggression 
Q:
Um welchen Faktor erweiterte Hull 1952 seine ursprünglich 1943 postulierte Triebreduktionstheorie?
A:
Verhaltensstärke
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:
Welche der folgenden Aussagen sind richtig?
A:
Je größer ein cortikales rezeptives Feld, desto genauer ist die Information über den Ort einer Reizung
Q:

Zusammenfassung:

Einzelzellableitung, EEG

A:

Einzelzellableitung (invasiv):

>  Elektrode wird in oder an einem Neuron platziert

>  Anzahl der Aktionspotentiale pro Sekunde wird gemessen


Ereigniskorrelierte Potentiale (EKP) (hohe zeitliche Auflösung):

>  Elektrode wird auf dem Schädel platziert (nicht invasiv)

>  Messung der summierten elektrischen Potenziale von Millionen von Neuronen

Q:

Beispiel: Wie wird das EEG genutzt?

A:

> In der Gesichtsverarbeitungsliteratur wird häufig die EKP- Komponente N170 (negativer Peak bei 170 ms) beschrieben

> Durch verschiedene Experimente konnte gezeigt werden, dass die N170 auch auf gesichtsähnliche Stimuli (Smileys und Gesichter von Tieren) reagiert, jedoch nicht durch die Bekanntheit eines Gesichtes moduliert wird

> EKP-Komponenten sind bereits messbar, bevor Verhalten sichtbar wird

Q:

Das "Jennifer-Aniston-Neuron"

A:

>  Das „Jennifer-Aniston- Neuron“ im medialen präfrontalen Kortex (eingebunden in Gedächtnisaufgaben), feuert nur bei Fotos von Jennifer Aniston (alleine)

>  Annahme einer hohen Spezifität von Neuronen

>  Heute geht man von einer funktionellen Spezialisierung von Neuronen aus, nicht jedoch, dass einzelne Neurone einzelne Objekte repräsentieren


Q:

Was Bedeutet "Eine Region ist aktiviert"?

A:

Das Gehirn ist dauerhaft mit Blut und Sauerstoff versorgt; d.h. es ist immer aktiviert!


Deshalb werden immer Kontraste gebildet = Differenz zwischen 2 Bedingungen

>  Ist eine Region unter Bedingung A mehr/weniger aktiviert als unter Bedingung B (z.B. vis. Stimulation durch Gesicht oder Gebäude)?

>  Ist eine Region unter Bedingung A mehr/weniger aktiviert als unter einer Kontrollbedingung (z.B. vis. Stimulation durch Gesicht vs. Fixationskreuz)


Kontrastbildung bei Mitglied der eigenen Ethnie oder einer anderen

Q:

Funktionelle Bildgebung

-PET

A:

>  Um die Neuronen weiterhin mit ausreichend Sauerstoff zu versorgen wird mehr frisches, mit Sauerstoff angereichertes Blut in die aktiven Regionen gepumpt 

->Erfassung mittels PET

>  Misst den lokalen Blutfluss

>  Messung erfolgt über injizierte radioaktive Tracer (invasivesVerfahren)

>  ABER: Auch Messung von Rezeptorbelegung und Transporterverfügbarkeit im Gehirn möglich

Q:

Funktionelle Bildgebung

- Funktionelle Magnetresonanztomographie (fMRT)

A:

>  Messung der Konzentration von Desoxyhämoglobin im Blut, das andere magnetische Eigenschaften besitzt als Oxyhämoglobin

>  BOLD (Blood Oxygen-Level Dependent) response, die dadurch entsteht, dass aktivierte Regionen – nachdem Sauerstoff verbraucht wurde – wieder mit oxygeniertem Blut beliefert werden

>  Die Änderung der BOLD Response über die Zeit nennt man „hemodynamic response function“ (HRF)

>  HRF hat ihren Peak nach 6-8 Sekunden

Allgemeine Psychologie II

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Allgemeine Psychologie II an der SRH Hochschule Heidelberg

Für deinen Studiengang Allgemeine Psychologie II an der SRH Hochschule Heidelberg gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Allgemeine Psychologie II Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Allgemeine Psychologie III

Leopold Franzens Universität

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Allgemeine Psychologie II
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Allgemeine Psychologie II