Berufsethik at SRH Hochschule Für Logistik Und Wirtschaft | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Berufsethik an der SRH Hochschule für Logistik und Wirtschaft

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Berufsethik Kurs an der SRH Hochschule für Logistik und Wirtschaft zu.

TESTE DEIN WISSEN
Konsequenzprinzip?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Beurteilung: gut oder schlecht anhand der Konsequenzen 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Utilitätsprinzip?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Folgen einer Handlung sind gut, wenn diese im Vergleich zu den Alternativen das Leben des Menschen verbessern (Nutzen steigern)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Hedonismusprinzip?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Leben eines Menschen verbessert sich, wenn sie bekommen wonach sie streben (Glück,Zufriedenheit etc.)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Allgemeinheitsprinzip?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Nicht nur das Leben eines Menschen soll verbessert werden, sondern das Leben einer gesamten Gesellschaft 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Diskursethik?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Moralische Regeln - objektiv und allgemeingültig, können nur in einem fairen Diskurs gefunden werde.
Fairer Diskurs: Alle Betroffenen akzeptieren akzeptieren die Argumente für oder gegen moralische Regelf zwanglos.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
2 Regeln Diskursethik
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Jeder, der von einem Argument betroffen ist, muss…
1. an dem Diskurs selbst teilnehmen und eigene Wünsche etc. äußern dürfen (Beteiligung aller)
2. Argumente haben eine einheitliche Gewichtun, unabhängig von Kultu, Geschlecht… ( Chancengleichheit)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Begründer Diskursethik
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Jürgen Habermas
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Unterschied Moral und Ethik 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Moral: wertungsfrei und objektive Beschreibung von üblichem Verhalten von Menschen in z.B. Gruppen
Ethik: Urteilen über Verhalten und damit verbundene Regeln und Normen.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was ist das Eigeninteresse der Beteiligten einer Principal-Agent-Situation und wie kommt es zum Konflikt ?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Auftraggeber: gute Umsetzung der Aufgabe
Beauftragte: Belohnung für die Arbeit 

konfliktpotenzial: Beauftragte will Aufgabe schnell erledige, mit möglichst wenig Aufwand. Qualität ist nicht von Bedeutung 
Dem Auftraggeber ist aber gerade die Qualität wichtig
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was beschreibt Askese?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Erlangen von Tugenden, Fertigkeiten und SelbstKontrolle
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Die 4 As, die Religionen in den Mittelpunkt ihrer Ethik eines gottgefälligen Lebens 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Armut
Almosen
Arbeit
Askese
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Die 4 Grundprinzipien lauten?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Konsequenzprinzip
Utilitätsprinzip
Hedonismusprinzip
Allgemeinheitsprinzip
Lösung ausblenden
  • 1362 Karteikarten
  • 32 Studierende
  • 0 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Berufsethik Kurs an der SRH Hochschule für Logistik und Wirtschaft - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:
Konsequenzprinzip?
A:
Beurteilung: gut oder schlecht anhand der Konsequenzen 
Q:
Utilitätsprinzip?
A:
Folgen einer Handlung sind gut, wenn diese im Vergleich zu den Alternativen das Leben des Menschen verbessern (Nutzen steigern)
Q:
Hedonismusprinzip?
A:
Leben eines Menschen verbessert sich, wenn sie bekommen wonach sie streben (Glück,Zufriedenheit etc.)
Q:
Allgemeinheitsprinzip?
A:
Nicht nur das Leben eines Menschen soll verbessert werden, sondern das Leben einer gesamten Gesellschaft 
Q:
Diskursethik?
A:
Moralische Regeln - objektiv und allgemeingültig, können nur in einem fairen Diskurs gefunden werde.
Fairer Diskurs: Alle Betroffenen akzeptieren akzeptieren die Argumente für oder gegen moralische Regelf zwanglos.
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:
2 Regeln Diskursethik
A:
Jeder, der von einem Argument betroffen ist, muss…
1. an dem Diskurs selbst teilnehmen und eigene Wünsche etc. äußern dürfen (Beteiligung aller)
2. Argumente haben eine einheitliche Gewichtun, unabhängig von Kultu, Geschlecht… ( Chancengleichheit)
Q:
Begründer Diskursethik
A:
Jürgen Habermas
Q:
Unterschied Moral und Ethik 
A:
Moral: wertungsfrei und objektive Beschreibung von üblichem Verhalten von Menschen in z.B. Gruppen
Ethik: Urteilen über Verhalten und damit verbundene Regeln und Normen.
Q:
Was ist das Eigeninteresse der Beteiligten einer Principal-Agent-Situation und wie kommt es zum Konflikt ?
A:
Auftraggeber: gute Umsetzung der Aufgabe
Beauftragte: Belohnung für die Arbeit 

konfliktpotenzial: Beauftragte will Aufgabe schnell erledige, mit möglichst wenig Aufwand. Qualität ist nicht von Bedeutung 
Dem Auftraggeber ist aber gerade die Qualität wichtig
Q:
Was beschreibt Askese?
A:
Erlangen von Tugenden, Fertigkeiten und SelbstKontrolle
Q:
Die 4 As, die Religionen in den Mittelpunkt ihrer Ethik eines gottgefälligen Lebens 
A:
Armut
Almosen
Arbeit
Askese
Q:
Die 4 Grundprinzipien lauten?
A:
Konsequenzprinzip
Utilitätsprinzip
Hedonismusprinzip
Allgemeinheitsprinzip
Berufsethik

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten Berufsethik Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Berufsrecht

Fachhochschule St. Pölten

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Berufsethik
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Berufsethik