Biochemie at Sigmund Freud Universität Wien | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Biochemie an der Sigmund Freud Universität Wien

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Biochemie Kurs an der Sigmund Freud Universität Wien zu.

TESTE DEIN WISSEN
Wie viele Reaktionen, Metabolite und Gene sind im Zusammenhang zum humanen Stoffwechsel bekannt? 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • 13543 Reaktionen
  • 4138 Metabolite
  • 3695 Gene
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was sind die Prinzipien des Stoffwechsels? (Key-Punkte über Stoffwechsel)
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Abfolge von miteinander gekoppelten Reaktionen (= Stoffwechselwege) —> Schritt für Schritt werden Brennstoffe abgebaut und große Moleküle synthetisiert 
  • Energieabhängig (ATP) 
  • ATP-Bildung wird von der Oxidation kohlenstoffhaltiger Brennstoffe vorangetrieben 
  • Viele Verschiedene Stoffwechselwege, aber begrenzte Reaktionszahl & Zwischenprodukte
  • Regulationsabhängig

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Für welche Funktionen benötigt der Körper Energie? 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Makromolekülsynthese
  • Bewegung
  • Informationsübertragung
  • Aufrechterhaltung der zellulären Integrität 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Welchen Einfluss haben Mikroorganismen auf dEin Stoffwechsel? 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Mikroorganismen helfen bei Verdauung und dienen dem Immunsystem
    • Bakterien, Archaeen, Eukaryoten, …
    • Darmmikrobiotika reguliert die Glukosehomöostase 
    • Veränderung der Zusammensetzung ist  Ernährungsabhängig
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Aus welchen Bestandteilen besteht Nahrung? 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Wasser (biologisches Lösungsmittel)
  • Kohlenhydrate: Monosaccharide, Disaccharide Polysaccharide
  • Lipide: Triacylglyceride (Fette, Öle), Phospholipide, Glykolipide, Isoprenoide (Steroide, Terpene)
  • Proteine
  • Vitamine und Spurenelemente 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was ist Amphiphil? + Beispiel 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • (Eigenschaft hydrophil (wasserlöslich) und lipophil (fettlöslich) zu sein)
    • Bilden Grenzflächen zw. hydrophilen und lipophilen Bereichen aus 
  • Beispiel: Gaallensäure —> Vermittler zwischen Fetten und einer hydrophilen Umgebung (Tensidwirkung) 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Welche Funktionen haben Proteine? 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Die meisten Enzyme sind Proteine
    • Strukturproteine (Kollagen,…)
    • Peptid- bzw. Proteohormone (z.B Insulin, Glukagon)
    • Rezeptorproteine
    • Transportproteine (Hämoglobin, integrale Membranproteine (Rezeptoren, Kanäle, Transporter))
    • Immunglobuline zur Abwehr (IgG)
    • Bewegungsproteine (Aktin, Myosin)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Welche Phospholipide gibt es? 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Lecithin, Ethanolaminkephalin, Phospatidylinositol, Cardiolipin

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was sind gesättigte und ungesättigte Fettsäuren?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  •  Gesättigt: keine Doppelbindungen
  • Ungesättigt: 1 oder mehrere Doppelbindungen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Ist eine Zellmembran hydrophil, hydrophob oder beides?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
hydrophil (wasserliebend) - hydrophob (wasserhassend) - hydrophil


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was sind Triacylglycerine? 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Fette & Öle —> fettlöslich 
    • lange Kohlenstoffkette
    • 3 Fettsäurerste 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Aus wie vielen Aminoisäureresten besteht ein Oligopeptid, Polypeptid und ein Protein? 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Oligopeptid:  1-10 Aminosäurereste
  • Polypeptid:    10-100 Aminosäurereste
  • Protein:           > 100 Aminosäurereste

Lösung ausblenden
  • 11850 Karteikarten
  • 216 Studierende
  • 4 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Biochemie Kurs an der Sigmund Freud Universität Wien - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:
Wie viele Reaktionen, Metabolite und Gene sind im Zusammenhang zum humanen Stoffwechsel bekannt? 
A:
  • 13543 Reaktionen
  • 4138 Metabolite
  • 3695 Gene
Q:
Was sind die Prinzipien des Stoffwechsels? (Key-Punkte über Stoffwechsel)
A:
  • Abfolge von miteinander gekoppelten Reaktionen (= Stoffwechselwege) —> Schritt für Schritt werden Brennstoffe abgebaut und große Moleküle synthetisiert 
  • Energieabhängig (ATP) 
  • ATP-Bildung wird von der Oxidation kohlenstoffhaltiger Brennstoffe vorangetrieben 
  • Viele Verschiedene Stoffwechselwege, aber begrenzte Reaktionszahl & Zwischenprodukte
  • Regulationsabhängig

Q:
Für welche Funktionen benötigt der Körper Energie? 
A:
  • Makromolekülsynthese
  • Bewegung
  • Informationsübertragung
  • Aufrechterhaltung der zellulären Integrität 
Q:
Welchen Einfluss haben Mikroorganismen auf dEin Stoffwechsel? 
A:
  • Mikroorganismen helfen bei Verdauung und dienen dem Immunsystem
    • Bakterien, Archaeen, Eukaryoten, …
    • Darmmikrobiotika reguliert die Glukosehomöostase 
    • Veränderung der Zusammensetzung ist  Ernährungsabhängig
Q:
Aus welchen Bestandteilen besteht Nahrung? 
A:
  • Wasser (biologisches Lösungsmittel)
  • Kohlenhydrate: Monosaccharide, Disaccharide Polysaccharide
  • Lipide: Triacylglyceride (Fette, Öle), Phospholipide, Glykolipide, Isoprenoide (Steroide, Terpene)
  • Proteine
  • Vitamine und Spurenelemente 
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:
Was ist Amphiphil? + Beispiel 
A:
  • (Eigenschaft hydrophil (wasserlöslich) und lipophil (fettlöslich) zu sein)
    • Bilden Grenzflächen zw. hydrophilen und lipophilen Bereichen aus 
  • Beispiel: Gaallensäure —> Vermittler zwischen Fetten und einer hydrophilen Umgebung (Tensidwirkung) 
Q:
Welche Funktionen haben Proteine? 
A:
  • Die meisten Enzyme sind Proteine
    • Strukturproteine (Kollagen,…)
    • Peptid- bzw. Proteohormone (z.B Insulin, Glukagon)
    • Rezeptorproteine
    • Transportproteine (Hämoglobin, integrale Membranproteine (Rezeptoren, Kanäle, Transporter))
    • Immunglobuline zur Abwehr (IgG)
    • Bewegungsproteine (Aktin, Myosin)

Q:
Welche Phospholipide gibt es? 
A:
  • Lecithin, Ethanolaminkephalin, Phospatidylinositol, Cardiolipin

Q:
Was sind gesättigte und ungesättigte Fettsäuren?
A:
  •  Gesättigt: keine Doppelbindungen
  • Ungesättigt: 1 oder mehrere Doppelbindungen
Q:
Ist eine Zellmembran hydrophil, hydrophob oder beides?
A:
hydrophil (wasserliebend) - hydrophob (wasserhassend) - hydrophil


Q:
Was sind Triacylglycerine? 
A:
  • Fette & Öle —> fettlöslich 
    • lange Kohlenstoffkette
    • 3 Fettsäurerste 
Q:
Aus wie vielen Aminoisäureresten besteht ein Oligopeptid, Polypeptid und ein Protein? 
A:
  • Oligopeptid:  1-10 Aminosäurereste
  • Polypeptid:    10-100 Aminosäurereste
  • Protein:           > 100 Aminosäurereste

Biochemie

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Biochemie an der Sigmund Freud Universität Wien

Für deinen Studiengang Biochemie an der Sigmund Freud Universität Wien gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Biochemie
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Biochemie