A at Schiller International University, American College Of Switzerland | Flashcards & Summaries

Lernmaterialien für a an der Schiller International University, American College of Switzerland

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen a Kurs an der Schiller International University, American College of Switzerland zu.

TESTE DEIN WISSEN


Zehn Merkmale die das Organisationsklima beeinflussen


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN


Kollegen, Vorgesetzte, Arbeitsaufgaben, Strukturen, Belohnung, Kommunikation, Information, Zusammenarbeit, betriebliche Leistungen.


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN


Welche Bedeutung hat Unternehmenskultur? 


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN


Unternehmenskultur beeinflusst maßgeblich das Denken, Handeln und Empfinden der Mitarbeiter und steuert somit indirekt auch deren Verhalten.


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Definition Unternehmenskultur


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN


Das kognitiv entwickelte Wissen und die Fähigkeiten einer Unternehmung sowie die affektiv geprägten Einstellungen ihrer Mitarbeiter zur Aufgabe, zum Produkt, zu den Kollegen, zur Führung und zur Unternehmung in ihrer Formung von Perzeptionen (Wahrnehmungen) und Präferenzen (Vor-lieben) gegenüber Ereignissen und Entwicklungen.


- Tief verankerte Werte und Annahmen, die häufig nicht bewusst sind.

- Beeinflusst maßgeblich das Denken, Handeln und Empfinden der Mitarbeiter und steuert  somit indirekt auch deren Verhalten. 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN


Inwiefern bilden die Ergebnisse der Hawthorne-Studien einen Grundstein für die Ansätze von Orgatheorien


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN


Durch die Hawthorne-Studien konnte erstmalig wissenschaftlich belegt werden, dass der Mitarbeiter ein soziales Wesen ist. Infolge dieses neuen Paradigmas die Annahme, dass eine Verbesserung der Leistung erreicht werden könne, wenn Teamarbeit gefördert würde. Menschliche Bedürfnisse wurden in den Mittelpunkt gerückt und öffneten „den Weg zur Entwicklung neuer sozialpsychologischer Theorien“.


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Annahme von Rosenstiel bezüglich ob Organisationen lernen können

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Der Schlüssel für das Lernen einer Organisation liegt laut von Rosenstiel im Lernen und der Weiterbildung der einzelnen Akteure, also der Mitarbeiter. Jeder einzelne Lernfortschritt beeinflusst idealerweise auch die Entwicklung einer Organisation.
Das individuelle Lernen führt zu einer konkreten Verhaltensänderung der Akteure oder der Erweiterung des individuellen Verhaltensrepertoires. Damit beeinflusst das Lernen auch das vorherrschende Weltbild einer Organisation beziehungsweise die Weltbilder der dort tätigen Menschen.


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN


Wie kann man Unternehmenskultur verändern (Probleme, Lösungsmöglichkeiten) 


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN


Wie jede Kultur entwickeln sich auch Unternehmenskulturen. Auf diese Entwicklung kann eingewirkt werden: Mitarbeiter auf gemeinsame Grundsätze (Leitlinien, Verhaltenskodex u. ä.) oder auf bestimmte Basiswerte (Philosophie) ausrichten“. Wichtig: nur gelebte Unternehmenskultur ist erfolgsversprechend.


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist Motivation laut Nerdinger

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN


Nach Nerdinger handelt es sich bei Motivation um das Produkt aus individuellen Merkmalen eines Menschen, dessen Motiven und Merkmalen einer aktuell wirksamen Situation.


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Definition Arbeitspsy

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN


Die Arbeitspsychologie beschäftigt sich mit psychologischen Aspekten der Arbeit, wobei der Untersuchungsgegenstand das Erleben und Verhalten des Menschen bei der Arbeit in Abhängigkeit von Arbeitsbedingungen, Arbeitsaufgaben und den dazu erforderlichen Leistungsvoraussetzungen ist.


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind die zwei Gesichter der Arbeit

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN


Arbeit wird als „ambivalent“ bezeichnet, denn Sie kann gleichermaßen als notwendige Last und auch als Lust empfunden werden: Arbeit als „Last ohne eigenen Wert“, die nur die materielle Absicherung des Lebens bezweckt – oder als auch die Möglichkeit dem eigenen Leben einen Sinn und Gewicht zu geben, also als Quelle für Sinngebung, Selbstverwirklichung, Erweiterung des Horizonts und Kontakt mit anderen Menschen.


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Aus welchen Disziplinen bedient sich die AuO Psy an Wissen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Philosophie

Soziologie

Medizin

Chemie 

Physik

Biologie

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nenne die drei Stufen des Rahmenkonzepts für Arbeitsanalysen v. Ulich

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  1. Analyse der Auftrags- und Erfüllungsbedingungen einer Arbeitstätigkeit
  2. Analyse der Arbeitstätigkeit und die erforderlichen Regulationsvorgänge
  3. Analyse der Auswirkungen von Produktionsbedingungen und Arbeitsbedingungen auf das Befinden und Erleben der Beschäftigten.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wodurch zeichnet sich die neue Arbeitswelt aus + Folgen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Die neue Arbeitswelt zeichnet sich durch Unbeständigkeit, permanente Umwälzungen und Intransparenz aus.


Folgen:

- zunehmende Leistungsintensivierungen,

- emotionale Stressfaktoren treten häufiger auf, hervorgerufen durch ein Ansteigen dialogischer Arbeitsanteile. 

- die Grenzen zwischen Arbeit und Freizeit zunehmend fluider, was sich verstärkt auf die individuelle Regeneration und den Biorhythmus auswirkt. 


Dies alles fordert den Menschen zwar nicht mehr physisch, wie oben erwähnt; jedoch hat die psychosoziale Beeinträchtigung des Menschen durch die neuen Arbeitsbedingungen rapide zugenommen.


Lösung ausblenden
  • 4553 Karteikarten
  • 219 Studierende
  • 0 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen a Kurs an der Schiller International University, American College of Switzerland - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:


Zehn Merkmale die das Organisationsklima beeinflussen


A:


Kollegen, Vorgesetzte, Arbeitsaufgaben, Strukturen, Belohnung, Kommunikation, Information, Zusammenarbeit, betriebliche Leistungen.


Q:


Welche Bedeutung hat Unternehmenskultur? 


A:


Unternehmenskultur beeinflusst maßgeblich das Denken, Handeln und Empfinden der Mitarbeiter und steuert somit indirekt auch deren Verhalten.


Q:

Definition Unternehmenskultur


A:


Das kognitiv entwickelte Wissen und die Fähigkeiten einer Unternehmung sowie die affektiv geprägten Einstellungen ihrer Mitarbeiter zur Aufgabe, zum Produkt, zu den Kollegen, zur Führung und zur Unternehmung in ihrer Formung von Perzeptionen (Wahrnehmungen) und Präferenzen (Vor-lieben) gegenüber Ereignissen und Entwicklungen.


- Tief verankerte Werte und Annahmen, die häufig nicht bewusst sind.

- Beeinflusst maßgeblich das Denken, Handeln und Empfinden der Mitarbeiter und steuert  somit indirekt auch deren Verhalten. 

Q:


Inwiefern bilden die Ergebnisse der Hawthorne-Studien einen Grundstein für die Ansätze von Orgatheorien


A:


Durch die Hawthorne-Studien konnte erstmalig wissenschaftlich belegt werden, dass der Mitarbeiter ein soziales Wesen ist. Infolge dieses neuen Paradigmas die Annahme, dass eine Verbesserung der Leistung erreicht werden könne, wenn Teamarbeit gefördert würde. Menschliche Bedürfnisse wurden in den Mittelpunkt gerückt und öffneten „den Weg zur Entwicklung neuer sozialpsychologischer Theorien“.


Q:

Annahme von Rosenstiel bezüglich ob Organisationen lernen können

A:

Der Schlüssel für das Lernen einer Organisation liegt laut von Rosenstiel im Lernen und der Weiterbildung der einzelnen Akteure, also der Mitarbeiter. Jeder einzelne Lernfortschritt beeinflusst idealerweise auch die Entwicklung einer Organisation.
Das individuelle Lernen führt zu einer konkreten Verhaltensänderung der Akteure oder der Erweiterung des individuellen Verhaltensrepertoires. Damit beeinflusst das Lernen auch das vorherrschende Weltbild einer Organisation beziehungsweise die Weltbilder der dort tätigen Menschen.


Mehr Karteikarten anzeigen
Q:


Wie kann man Unternehmenskultur verändern (Probleme, Lösungsmöglichkeiten) 


A:


Wie jede Kultur entwickeln sich auch Unternehmenskulturen. Auf diese Entwicklung kann eingewirkt werden: Mitarbeiter auf gemeinsame Grundsätze (Leitlinien, Verhaltenskodex u. ä.) oder auf bestimmte Basiswerte (Philosophie) ausrichten“. Wichtig: nur gelebte Unternehmenskultur ist erfolgsversprechend.


Q:

Was ist Motivation laut Nerdinger

A:


Nach Nerdinger handelt es sich bei Motivation um das Produkt aus individuellen Merkmalen eines Menschen, dessen Motiven und Merkmalen einer aktuell wirksamen Situation.


Q:

Definition Arbeitspsy

A:


Die Arbeitspsychologie beschäftigt sich mit psychologischen Aspekten der Arbeit, wobei der Untersuchungsgegenstand das Erleben und Verhalten des Menschen bei der Arbeit in Abhängigkeit von Arbeitsbedingungen, Arbeitsaufgaben und den dazu erforderlichen Leistungsvoraussetzungen ist.


Q:

Was sind die zwei Gesichter der Arbeit

A:


Arbeit wird als „ambivalent“ bezeichnet, denn Sie kann gleichermaßen als notwendige Last und auch als Lust empfunden werden: Arbeit als „Last ohne eigenen Wert“, die nur die materielle Absicherung des Lebens bezweckt – oder als auch die Möglichkeit dem eigenen Leben einen Sinn und Gewicht zu geben, also als Quelle für Sinngebung, Selbstverwirklichung, Erweiterung des Horizonts und Kontakt mit anderen Menschen.


Q:

Aus welchen Disziplinen bedient sich die AuO Psy an Wissen

A:

Philosophie

Soziologie

Medizin

Chemie 

Physik

Biologie

Q:

Nenne die drei Stufen des Rahmenkonzepts für Arbeitsanalysen v. Ulich

A:
  1. Analyse der Auftrags- und Erfüllungsbedingungen einer Arbeitstätigkeit
  2. Analyse der Arbeitstätigkeit und die erforderlichen Regulationsvorgänge
  3. Analyse der Auswirkungen von Produktionsbedingungen und Arbeitsbedingungen auf das Befinden und Erleben der Beschäftigten.
Q:

Wodurch zeichnet sich die neue Arbeitswelt aus + Folgen

A:

Die neue Arbeitswelt zeichnet sich durch Unbeständigkeit, permanente Umwälzungen und Intransparenz aus.


Folgen:

- zunehmende Leistungsintensivierungen,

- emotionale Stressfaktoren treten häufiger auf, hervorgerufen durch ein Ansteigen dialogischer Arbeitsanteile. 

- die Grenzen zwischen Arbeit und Freizeit zunehmend fluider, was sich verstärkt auf die individuelle Regeneration und den Biorhythmus auswirkt. 


Dies alles fordert den Menschen zwar nicht mehr physisch, wie oben erwähnt; jedoch hat die psychosoziale Beeinträchtigung des Menschen durch die neuen Arbeitsbedingungen rapide zugenommen.


a

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten a Kurse im gesamten StudySmarter Universum

A

University of Cambridge

Zum Kurs
L1 A&O

Universität Mannheim

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden a
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen a