Hornhaut at Medizinische Universität Wien

Flashcards and summaries for Hornhaut at the Medizinische Universität Wien

Arrow Arrow

It’s completely free

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Study with flashcards and summaries for the course Hornhaut at the Medizinische Universität Wien

Exemplary flashcards for Hornhaut at the Medizinische Universität Wien on StudySmarter:

Interstitielle Keratitis - Diff.-Diagnosen

Exemplary flashcards for Hornhaut at the Medizinische Universität Wien on StudySmarter:

Akanthamöben-Keratitis

Exemplary flashcards for Hornhaut at the Medizinische Universität Wien on StudySmarter:

Infektallergische Hornhauterkrankungen

Exemplary flashcards for Hornhaut at the Medizinische Universität Wien on StudySmarter:

Rosazea

Exemplary flashcards for Hornhaut at the Medizinische Universität Wien on StudySmarter:

Periphere HH-Ulzerationen/-verdünnungen

Exemplary flashcards for Hornhaut at the Medizinische Universität Wien on StudySmarter:

Ulcus Mooren

Exemplary flashcards for Hornhaut at the Medizinische Universität Wien on StudySmarter:

Terrien-Randdegeneration

Exemplary flashcards for Hornhaut at the Medizinische Universität Wien on StudySmarter:

Neurotrophe Keratopathie (neuroparalytica)

Exemplary flashcards for Hornhaut at the Medizinische Universität Wien on StudySmarter:

Expositionskeratopathie

Exemplary flashcards for Hornhaut at the Medizinische Universität Wien on StudySmarter:

Thygeson Keratitis

Exemplary flashcards for Hornhaut at the Medizinische Universität Wien on StudySmarter:

Filamentöse Keratopathie

Exemplary flashcards for Hornhaut at the Medizinische Universität Wien on StudySmarter:

Rezidivierende Erosionen

Your peers in the course Hornhaut at the Medizinische Universität Wien create and share summaries, flashcards, study plans and other learning materials with the intelligent StudySmarter learning app.

Get started now!

Flashcard Flashcard

Exemplary flashcards for Hornhaut at the Medizinische Universität Wien on StudySmarter:

Hornhaut

Interstitielle Keratitis - Diff.-Diagnosen

immunvermittelter, durch Antigen getriggerter Prozess, der primär das HH-Stroma betrifft

Spätbild: fedrige Vernarbung mit Geistergefäßen

Ätiologie:

  • Syphilis - muss immer ausgeschlossen werden!
  • andere Virusinfektionen (Varizellen)
  • Lyme-Borreliose
  • Tuberkulose
  • Parisitosen
  • Sarkoidose
  • Cogan-Syndrom

Hornhaut

Akanthamöben-Keratitis

ubiquitär vorkommende, frei lebende Protozoen - im Boden, Süßwasser (CL), Brackwasser, obere Atemwege

DD: Herpes simplex, jedoch bei Akantha zu Beginn starke Schmerzen (nicht in Relation zum Befund)


graue und unregelmäßige Epitheloberfläche --> Pseudodendriten --> Limbitis mit Infiltraten im vorderen Stroma --> radiäre Keratoneuritis (pathogno) --> Verschmelzung zu Ringabszess --> reaktive Skleritis --> Stromatrübung/vaskularisierung+/- Einschmelzung (meist peripher)


Färbung, Kultur, Immunhistochemie, PCR, CCM, Biopsie


Epitheldebridement

PHMB (Polyhexamethylbiguanid), Chlorehexidin, Hexa- und Propamidin (Brolene), Voriconazol, evtl. AB

oft über Monate (wenn nötig + Cortison)

Hornhaut

Infektallergische Hornhauterkrankungen

Marginale Keratitis

Phlyktänulose

Rosazea

Hornhaut

Rosazea

infektallergisch

häufige idiopathische chronische Dermatose der sonnenexponierten Haut von Gesicht und Dekolleté

  • okuläre Komplikationen in 6–18 % der Patienten
  • anormale Reaktion auf kommensale Hautbakterien/Demodex-Milben
  • Haut: Faziale Teleangiektasien, Papeln und Pusteln, Rhinophym, faziale Rötung, keine Komedonen
  • Augen:
    • Reizung, Epiphora
    • post. Blepharitis/Hordeola
    • insb. bulbäre Konjunktivitis, Phlyktänulose
    • inferior punktf. HH-Erosionen
    • periphere Vaskularisierung
    • marginale Keratitis
    • fokale oder diffuse HH-Verdünnung
    • HH-Vernarbung/vaskularisierung und bei Sekundärinf Einschmelzung und Perf

Therapie:

  • leicht: Filmbildner, warme Kompressen, Lidhygiene
  • lokale AB für 4 Wochen
  • Gluco bei Exazerbationen (cave Verdünnung)
  • Tetrazykline (gering-dosiert über längere Zeit)
  • evtl. Immunsuppression, Retinoide 



Hornhaut

Periphere HH-Ulzerationen/-verdünnungen

können durch jede Ursache von Ulzerationen entstehen

  • Marginale Keratitis
  • Dellen - neben erhabenen Stellen (Pinguecula, Hyposphagma)
  • Ulcus Mooren
  • Zsmhang mit systemischer Autoimmunerkrankung
  • Rosazea, Randfurchenkeratitis, Pelluzide marginale Degeneration
  • + Entzündung -> peripherer ulzerative Keratitis

Hornhaut

Ulcus Mooren

Autoimmunerkrankung, progrediente, zirkuläre, periphere Stromaulzeration, mit späterer Ausbreitung nach zentral 

1.) älter - unilateral - gut ansprechend

2-) jünger - bilateral - aggressiv (Inder)

  • starke Schmerzen, Photophobie, Verschwommensehen
  • periphere Ulzeration (verschmelzen)
  • infiltrierter und progredienter zentraler Rand
  • Limbitis (keine Skleritis -> DD: PUK)
  • Iritis
  • fortschreitende, zirkuläre Stromaverdünnung
  • Verdünnung, Vernarbung, Vaskularisierung

Therapie:

  • Glucos stündlich + AB
  • Cyclosporin
  • lokale Befeuchtung, Acetylcystein
  • Bindehautresektion
  • system. Immunsuppression
  • Tetrazykline
  • lamelläre Keratektomie

Hornhaut

Terrien-Randdegeneration

seltene, idiopathische Verdünnung der peripheren HH

  • 75% Männer, bilateral
  • asymptomatisch, jedoch evtl. Asti und selten Entzündung

Feine, gelbweiße, punktförmige, refraktive Stromatrübungen +/- leichter oberflächlicher Vaskularisierung

superior --> zirkuläre Ausbreitung (vom Limbus durch eine klare Zone getrennt), kein Epitheldefekt --> langsam progrediente Verdünnung --> Rinne mit äußerem flachen und inneren steilen Rand + Lipidband

selten Perf, Pseudopterygien möglich

Therapie:

  • Schutzbrille
  • IOL (piggyback)
  • chirurgische Exzision +/- lamelläre Tx


Hornhaut

Neurotrophe Keratopathie (neuroparalytica)

Verlust der Trigeminusinnervation der Hornhaut -> (teilweise) fehlende HH-Sensibilität

bei Verdacht müssen alle Hirnnerven überprüft werden


Ursachen:

  • Schlaganfall
  • Chirurg. Ablation des Ganglion trigeminale (bei Neuralgie)
  • periphere Neuropathien (z.B. Diabetes)
  • Herpes simplex/zoster-Keratitiden (oft sektoriell)


Stadien:

  • reduzierte HH-Sensibilität
  • I: Epithelunregelmäßigkeit (Fluo) interpalpebral, leichte Trübung und Ödem, winzige Epitheldefekte
  • II: großer, persistierender Epitheldefekt mit eingerolltem, verdickten Rand; wirkt später ausgestanzt + Stromaödem
  • III: (möglicherweise symptomfreie) Einschmelzung des Hornhautstromas
  • Perforation selten, aber bei Sekundärinfektion möglich

Therapie:

  • Absetzen potenziell toxischer Medikamente. 
  • Lokale Filmbildner (konservierungsmittelfrei)
  • Antikollagenase-Substanzen: Acteylcystein (lokal), Tetrazyklin (lokal oder systemisch)
  • mechanischer Schutz
    • Pflasterverband der Lider, insbesondere zur Nacht
    • Botulinustoxin-Injektion --> protektiven Ptosis
    • Tarsorrhaphie temporär oder permanent 
    • therapeutische Silikon-Kontaktlinse (cave: regelmäßige Kontrollen!
    • Amnionmembran

Hornhaut

Expositionskeratopathie

Austrocknung aufgrund von Lagophthalmus trotz normaler Tränenproduktion

Uraschen:

  • N. facialis-Parese
  • reduzierter Muskeltonus, (z. B. Parkinson)
  • mechanische Auslöser (Lidnarben, ekzematös straffe Gesichtshaut, Zustand nach Blepharoplastik, Exophthalmus)

Befunde:

  • Symptome wie Sicca
  • Leichte punktförmige Epithelveränderungen unten
  • Epithelschaden
  • Stromaeinschmelzung +/- Perforation
  • fibrovaskuläre Veränderung + Salzmann-Degeneration
  • Bakterielle Superinfektion

Therapie:

bei reversiblen Ursachen

  • Befeuchtung (Tag: Tropfen, Nacht: Salbe)
  • Pflasterlidverschluss nachts
  • Silikonhydrogel- oder Skleraverbandlinsen
  • bei Exophthalmus wenn erforderlich Dekompression der Orbita
  • Temporäre Tarsorrhaphie, Frost-Naht oder Amnionmembrantransplantats

bei permanenter Exposition:

  • Permanente Tarsorrhaphie
  • Goldgewichtimplantation Oberlid bei Fazialisparese 
  • zentrale Tarsorrhaphie, Amnionmembrantransplantat oder Bindehautlappen (bei schlechtem Sehvermögen) 

Hornhaut

Thygeson Keratitis

oberflächlich punktförmige Keratitis

  • selten, idiopathisch, meist bilateral
  • Exazerbationen und Remissionen
  • typisch: junge Erwachsene


Symptome & Befunde:

  • rezidivierende Episoden mit Reizung, Photophobie, Verschwommensehen, Epiphora 
  • Granuläre, grobe, leicht erhabene, graue, vorwiegend zentral liegende, Fluo+ Epithelläsionen
  • +/- leichte subepitheliale Trübung
  • Konjunktiva reizfrei
  • DD: Z.n. Epidemica


Therapie:

  • Befeuchtung (ausreichend bei leichten Fällen)
  • Glucos: z.B. 2x täglich, langsam ausschleichen bis 1x/Woche 
  • Cyclosporin 0,05 % bei unzureichendem Ansprechend bzw. bei Langzeittherapie. 
  • Alternative: Kontaktlinsen
  • PTK: symptomatisch, Rezidive häufig

Hornhaut

Filamentöse Keratopathie

Ablagerung von Mukus/Debris in lockerem Epithelgewebe -> erhebliche Beschwerden


Ursachen:

  • Sicca
  • CL overwear
  • Instabilität des Hornhautepithels (rezidivierende Erosionen, postoperativ nach PKP, Cat, toxische Medikamente)
  • sup. limbale Keratokonjunktivitis
  • Bullöse Keratopathie
  • Neurotrophe Keratopathie
  • Langer/häufiger Augenverschluss


Befunde:

  • an HH hängende Filamente aus degenerierten Epithelzellen + Mukus (Bewegung bei Lidschlag)
  • Anfärbung mit Bengalrosa > Fluoreszein
  • +/- Epitheldefekt an Filamentbasis
  • +/- Plaques


Therapie:

  • Grunderkrankung
  • toxische lokale Therapie ex bzw. umstellen
  • mechanische Entfernung (nur vorübergehend symptomatisch)
  • lokale Mukolytika (Acetylcystein 5 oder 10%)
  • lokal NSAID 
  • lokal NaCl (Agtt + AS) - fördert Adhäsion des gelockerten Epithels. 
  • Therapeutische CL

Hornhaut

Rezidivierende Erosionen

entstehen bei minimalen Traumata durch anormal schwache Adhäsion zwischen den Basalzellen des Hornhautepithels und der Basalmembran


Ursache:

  • früheres Trauma
  • Dystrophie von
    • Basalmembran
    • Epithel
    • vorderem Stroma
  • Herpes-Infektion


Befunde:

  • oft kein Defekt mehr nachweisbar
  • Fluo bzw. BUT weist Epithellockerung nach
  • Mikrozysten, punktförmige oder lineare Trübungen
  • kein Infiltrat


Therapie:

  • akut:
    • Befeuchtung, AB-Salbe, evtl. CL für Komfort, Debridement, NSAIDs, NaCl (für Anhaftung)
  • rezidivierend
    • langzeit: Befeuchtung, NaCl, CL
    • Debridement mit Diamantbohrer/Excimerlaser
    • Stromapunktion

Sign up for free to see all flashcards and summaries for Hornhaut at the Medizinische Universität Wien

Singup Image Singup Image
Wave

Other courses from your degree program

For your degree program Hornhaut at the Medizinische Universität Wien there are already many courses on StudySmarter, waiting for you to join them. Get access to flashcards, summaries, and much more.

Back to Medizinische Universität Wien overview page

What is StudySmarter?

What is StudySmarter?

StudySmarter is an intelligent learning tool for students. With StudySmarter you can easily and efficiently create flashcards, summaries, mind maps, study plans and more. Create your own flashcards e.g. for Hornhaut at the Medizinische Universität Wien or access thousands of learning materials created by your fellow students. Whether at your own university or at other universities. Hundreds of thousands of students use StudySmarter to efficiently prepare for their exams. Available on the Web, Android & iOS. It’s completely free.

Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards
Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards