EKG at Medizinische Universität Wien

Flashcards and summaries for EKG at the Medizinische Universität Wien

Arrow Arrow

It’s completely free

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Study with flashcards and summaries for the course EKG at the Medizinische Universität Wien

Exemplary flashcards for EKG at the Medizinische Universität Wien on StudySmarter:

Wie funktioniert die Ausbreitung des elektrischen Impulses des Herzens?

Exemplary flashcards for EKG at the Medizinische Universität Wien on StudySmarter:

Was ist in einem Oberflächen-EKG nicht sichtbar?

Exemplary flashcards for EKG at the Medizinische Universität Wien on StudySmarter:

Was repräsentiert die QT Zeit?

Exemplary flashcards for EKG at the Medizinische Universität Wien on StudySmarter:

Welche Extremitätenableitungen gibt es?

Exemplary flashcards for EKG at the Medizinische Universität Wien on StudySmarter:

Wie werden die Brustwandableitungen bezeichnet?

Wo kann man am besten die P-Welle finden?

Welche Lokalisation repräsentieren die Brustwandableitungen?

Exemplary flashcards for EKG at the Medizinische Universität Wien on StudySmarter:

Was repräsentieren die Ableitungen:

  • II, III, aVF
  • aVL

Welchen Zusammenhang gibt es zwischen den oben genannten Ableitungen?

Exemplary flashcards for EKG at the Medizinische Universität Wien on StudySmarter:

Was repräsentieren die Ableitungen:

  • V1, V2
  • V3, V4
  • V5, V6
  • V7, V8, V9

Exemplary flashcards for EKG at the Medizinische Universität Wien on StudySmarter:

P-Welle:

  • Dauer 
  • physiologische Varianten 
  • pathologische Varianten

Exemplary flashcards for EKG at the Medizinische Universität Wien on StudySmarter:

PQ-Zeit:

  • Dauer
  • Auswertung
  • Pathologische Verlängerung 
  • Pathologische Verkürzung

Exemplary flashcards for EKG at the Medizinische Universität Wien on StudySmarter:

Q:

  • Aussehen 
  • Vorkommen 
  • pathologisches Q?

Exemplary flashcards for EKG at the Medizinische Universität Wien on StudySmarter:

R&S:

  • Aussehen
  • Was kann man in den Brustwandableitungen beobachten?

Exemplary flashcards for EKG at the Medizinische Universität Wien on StudySmarter:

QRS-Komplex:

  • Dauer
  • pathologisch

Your peers in the course EKG at the Medizinische Universität Wien create and share summaries, flashcards, study plans and other learning materials with the intelligent StudySmarter learning app.

Get started now!

Flashcard Flashcard

Exemplary flashcards for EKG at the Medizinische Universität Wien on StudySmarter:

EKG

Wie funktioniert die Ausbreitung des elektrischen Impulses des Herzens?

  • Sinusknoten = natürlicher Impulsgenerator
  • SA - Überleitung (Vorhofmuskulatur wird erregt) 
  • Intraatriale Erregungsausbreitung (Ausbreitung in den Vorhöfen) 
  • AV-Knoten (Überleitung Vorhof/Kammer) 
  • His Bündel
  • Tawara Schenkel:
    • rechter Tawara Schenkel 
    • linker Tawara Schenkel:
      • linksposteriore Faszikel 
      • linksanteriore Faszikel 
  • Purkinje Fasern

EKG

Was ist in einem Oberflächen-EKG nicht sichtbar?

  • Sinusknotentätigkeit 
  • Erregungsrückbildung in den Vorhöfen

EKG

Was repräsentiert die QT Zeit?

gesamte intraventrikuläre Erregungsdauer (abhängig von der HF)

EKG

Welche Extremitätenableitungen gibt es?

  • Einthoven (bipolare Ableitung): I,II, III
  • Goldberger (unipolare Ableitung): aVL, aVR, aVF

EKG

Wie werden die Brustwandableitungen bezeichnet?

Wo kann man am besten die P-Welle finden?

Welche Lokalisation repräsentieren die Brustwandableitungen?

  • V1 bis V6
  • V1 oder V2
  • Lokalisation:
    • V1, V2 = vordere 
    • V3, V4 = mittlere 
    • V5, V6 = hintere

EKG

Was repräsentieren die Ableitungen:

  • II, III, aVF
  • aVL

Welchen Zusammenhang gibt es zwischen den oben genannten Ableitungen?

  • II, III, aVF: Hinterwand des linken Ventrikels (= inferiore/ diaphragmale Ableitungen) 
  • I: Seitenwand des linken Ventrikels 
  • aVL: hohe Seitenwand des linken Ventrikels 

II, III, aVF und I, aVL sind reziprok

EKG

Was repräsentieren die Ableitungen:

  • V1, V2
  • V3, V4
  • V5, V6
  • V7, V8, V9
  • V1, V2: Vorderwand (anteriore Brustwandableitung) - kein Hinweis über rechtsventrikuläre Beteiligung im Normalfall - V3R und V4R sind notwendig
  • V3, V4: anteroseptale Ableitungen 
  • V5, V6: Seitenwand des linken Ventrikels
  • V7,V8,V9: Hinterwand linker Ventrikel (reziprok zu V1, V2)

EKG

P-Welle:

  • Dauer 
  • physiologische Varianten 
  • pathologische Varianten
  • 50-100 msec (= max. 2,5 kleine Kästchen)
  • neg. P in V1, neg. P in Extremitätenableitung bei neg. QRS Komplex = Konkordanz
  • Pathologisch:
    • SR und erkranktes Vorhofmyokard - P abnormal konfiguriert und verlängert 
    • ektope Erregung = abnormale Konfiguration 
    • Erregung im AV Knoten/ His Bündel/ Kammer - retrograde Überleitung in den Vorhof -> abnormale Konfiguration, verspätete P-Welle -> im oder nach QRS Komplex

EKG

PQ-Zeit:

  • Dauer
  • Auswertung
  • Pathologische Verlängerung 
  • Pathologische Verkürzung
  • 120-200 msec (=0,12 - 0,2 sec) -> 3-5 kleine Kästchen
  • II am besten geeignet
  • AV-Block 
  • Verkürzung:
    • schnell leitender AV-Knoten 
    • abnorme, zusätzliche Leitungsfasern -> keine Bremsung durch den AV-Knoten -> verkürzte PQ-Zeit ohne Delta Welle = James Bündel (-> Tachykardie) 
    • akzessorisches, muskuläres Leitungsbündel -> zwischen Vorhof und Kammer -> präexzitatorische Kammererregung
      • abnorme Welle im QRS Komplex = Delta Welle UND verkürzte PQ-Zeit = WPW Syndrom
      • Kent Bündel

EKG

Q:

  • Aussehen 
  • Vorkommen 
  • pathologisches Q?
  • schmal, spitz, negativ, kleiner gleich 0,03 sec
  • Extremitätenableitung, V5, V6
  • pathologisch:
    • Auftreten in V1-V4
    • Extremitätenableitung, V5, V6 - abnorme Breite oder abnorme Tiefe
    • pathologisches Q in V1-V3 = Vd.a. hypertrophe Kardiomyopathie

EKG

R&S:

  • Aussehen
  • Was kann man in den Brustwandableitungen beobachten?
  • schmal, schlank, spitz
  • V2-V5:
    • kontinuierliche Zunahme der Höhe von R
    • kontinuierliche Abnahme der Tiefe von S
    • Umschlagzone: R wird größer als S (physiologisch: zwischen V2 und V3 oder V3 und V4) 
    • fehlender Umschlag: mangelhafte R-Progression oder S-Persistenz

EKG

QRS-Komplex:

  • Dauer
  • pathologisch
  • maximal 100 msek (=2,5 kleine Kästchen)
  • gestörte intraventrikuläre Erregungsausbreitung:
    • Störung der Erregungsausbreitung = Schenkelblock, faszikulärer Block 
    • subendokardiale Schädigung = Störung der Purkinje Fasern oder der Herzmuskelzellen

Sign up for free to see all flashcards and summaries for EKG at the Medizinische Universität Wien

Singup Image Singup Image
Wave

Other courses from your degree program

For your degree program EKG at the Medizinische Universität Wien there are already many courses on StudySmarter, waiting for you to join them. Get access to flashcards, summaries, and much more.

Back to Medizinische Universität Wien overview page

What is StudySmarter?

What is StudySmarter?

StudySmarter is an intelligent learning tool for students. With StudySmarter you can easily and efficiently create flashcards, summaries, mind maps, study plans and more. Create your own flashcards e.g. for EKG at the Medizinische Universität Wien or access thousands of learning materials created by your fellow students. Whether at your own university or at other universities. Hundreds of thousands of students use StudySmarter to efficiently prepare for their exams. Available on the Web, Android & iOS. It’s completely free.

Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards
Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards