UKM at Medizinische Universität Innsbruck | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für UKM an der Medizinische Universität Innsbruck

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen UKM Kurs an der Medizinische Universität Innsbruck zu.

TESTE DEIN WISSEN

Wie funktioniert ein AED?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

​- Anlegen der Klebeelektroden

- Software analysiert Herzrythmus

- bei VT oder VF Empfehlung einer Schockabgabe

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Incisura (Bedeutung)


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Einbuchtung, Schnitt

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Warum können Blutungen bei Gesichtsschädelverletzungen zum Problem werden?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Gesicht ist gut durchblutet

- Blutungen können zu Atemwegsverlegungen, Aspiration von Blut in die Lunge und (bei hohem Blutverlust) zum hämorrhagischen Schock führen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Schritte sind laut BLS-Algorithmus zu befolgen, wenn eine verletzte Person aufgefunden wird?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1. Bewusstsein überprüfen (ansprechen, berühren, ggf. Schmerzreiz)

2. Um Hilfe rufen

3. Atemwege freimachen (Esmarch Handgriff)

4. Atmung überprüfen (Hören, sehen, fühlen max. 10s)

5.1 Normale Atmung: stabile Seitenlage, Wärmeschutz

5.2 Keine Atmung: Notruf, CPR


Anm. zu 4.: Pulskontrolle während Atemkontrolle möglich, aber laut BLS nicht empfohlen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Besonderheiten sind bei der Durchführung einer CPR bei Kindern zu beachten?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- 5 Initialbeatmungen 

- Kind: Mund zu Mund, Säugling: Mund zu Nase

- CPR: 15:2

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie wird eine CPR durchgeführt?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Druckpunkt: Brustmitte, Sternum

- Drucktiefe: 5-6cm

- Frequenz: 100-120/min

- 30 Thoraxkompressionen : 2 Beatmungen


! Zwischen den Drücken entlasten !

! Pausen vermeiden !

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche beiden Nervensysteme unterscheidet man voneinander?


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1. Autonomes / vegetatives Nervensystem (Sympathikus, Parasympathikus)


2. Animalisches / somatisches / cerebrospinales Nervensystem (Nerven, Gehirn, Rückenmark)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

kleine und große Schamlippen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Labia minora und majora

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Hinführen zum Rumpf

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Adductio

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist die Glasgow Coma Scale (GCS)?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Eine Skala zur Beurteilung des Bewusstseinszustandes einer Person.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

​Bauch

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Abdomen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Körperachse verläuft durch Rücken und Brust?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Sagittale Achse

Lösung ausblenden
  • 110924 Karteikarten
  • 707 Studierende
  • 22 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen UKM Kurs an der Medizinische Universität Innsbruck - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Wie funktioniert ein AED?

A:

​- Anlegen der Klebeelektroden

- Software analysiert Herzrythmus

- bei VT oder VF Empfehlung einer Schockabgabe

Q:

Incisura (Bedeutung)


A:

Einbuchtung, Schnitt

Q:

Warum können Blutungen bei Gesichtsschädelverletzungen zum Problem werden?

A:

- Gesicht ist gut durchblutet

- Blutungen können zu Atemwegsverlegungen, Aspiration von Blut in die Lunge und (bei hohem Blutverlust) zum hämorrhagischen Schock führen

Q:

Welche Schritte sind laut BLS-Algorithmus zu befolgen, wenn eine verletzte Person aufgefunden wird?

A:

1. Bewusstsein überprüfen (ansprechen, berühren, ggf. Schmerzreiz)

2. Um Hilfe rufen

3. Atemwege freimachen (Esmarch Handgriff)

4. Atmung überprüfen (Hören, sehen, fühlen max. 10s)

5.1 Normale Atmung: stabile Seitenlage, Wärmeschutz

5.2 Keine Atmung: Notruf, CPR


Anm. zu 4.: Pulskontrolle während Atemkontrolle möglich, aber laut BLS nicht empfohlen

Q:

Welche Besonderheiten sind bei der Durchführung einer CPR bei Kindern zu beachten?

A:

- 5 Initialbeatmungen 

- Kind: Mund zu Mund, Säugling: Mund zu Nase

- CPR: 15:2

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Wie wird eine CPR durchgeführt?

A:

- Druckpunkt: Brustmitte, Sternum

- Drucktiefe: 5-6cm

- Frequenz: 100-120/min

- 30 Thoraxkompressionen : 2 Beatmungen


! Zwischen den Drücken entlasten !

! Pausen vermeiden !

Q:

Welche beiden Nervensysteme unterscheidet man voneinander?


A:

1. Autonomes / vegetatives Nervensystem (Sympathikus, Parasympathikus)


2. Animalisches / somatisches / cerebrospinales Nervensystem (Nerven, Gehirn, Rückenmark)

Q:

kleine und große Schamlippen

A:

Labia minora und majora

Q:

Hinführen zum Rumpf

A:

Adductio

Q:

Was ist die Glasgow Coma Scale (GCS)?

A:

Eine Skala zur Beurteilung des Bewusstseinszustandes einer Person.

Q:

​Bauch

A:

Abdomen

Q:

Welche Körperachse verläuft durch Rücken und Brust?

A:

Sagittale Achse

UKM

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang UKM an der Medizinische Universität Innsbruck

Für deinen Studiengang UKM an der Medizinische Universität Innsbruck gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Mehr Karteikarten anzeigen

Das sind die beliebtesten UKM Kurse im gesamten StudySmarter Universum

MT UKII

Hochschule Bremen

Zum Kurs
Road to UKMPPD

Universitas Gadjah Mada

Zum Kurs
uk klk 1

University of Belgrade

Zum Kurs
UK Law

Universität Trier

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden UKM
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen UKM