Unterstützung, Beratung, Anleitung In Gesundheits- Und Pflegerelevaneten Fragen Fachkundig Gewährl. at Medical School Hamburg | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Unterstützung, Beratung, Anleitung in gesundheits- und pflegerelevaneten Fragen fachkundig gewährl. an der Medical School Hamburg

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Unterstützung, Beratung, Anleitung in gesundheits- und pflegerelevaneten Fragen fachkundig gewährl. Kurs an der Medical School Hamburg zu.

TESTE DEIN WISSEN
Nenne Instrumente der Qualitätssicherung! (5)
(Instrumente für mehr Pflegequalität)
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Pflegeleitbild
  • pflegediagnostischer Prozess
  • Pflegestandards
  • Expertenstandards
  • Pflegevisite
  • Patientenfallbesprechungen
  • Mitarbeitergespräche
  • Qualitätszirkel
  • Beschwerdemanagement
  • Risikomanagement
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Aufgaben der Assessmentinstrumente (3)
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Pflegerelevante Phänomene erfassen, Überprüfung der Pflegequalität
  • Mithilfe beim Erstellen & Verbessern von Pflegediagnosen
  • Verläufe erkennen, Zeit bei der Dokumentation sparen
  • bessere Einschätzung des Pflegebedarfs
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Beispiele Assessmentinstrumente (5)
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Barthel-Index
  • Norton-Skala (Dekubitus)
  • Glasgow Coma Score
  • Kindliche Unbehagens- und Schmerzskala (KUSS)
  • Verbale Rangskala (VRS)
  • Bienstein Skala (Atmung)
  • Numerische Rangskala (NRS - Schmerzskala)
  • Dementia Care Mapping
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Definition Qualitätsmanagement!
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Bedeutet die Zusammenfassung aller Maßnahmen innerhalb einer Einrichtung, die darauf abzielen, die Qualität der angebotenen Dienstleistung zu verbessern.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Grundsätze / Ziele des Qualitätsmanagement (6)
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Kundenorientierung:
    • Im Mittelpunkt des Qualitätsmanagements steht die Zufriedenheit des Kunden.
  • Verantwortung der Unternehmensleitung:
    • Führungskräfte müssen die erforderlichen Bedingungen dafür schaffen, dass ihre Mitarbeiter die Ziele erreichen können.
  • Mitarbeiterorientierung:
    • Die Mitarbeiter müssen über die notwendige Qualifikation verfügen, um ihre Aufgaben zu erfüllen
  • Prozessorientierter Ansatz:
    • Die notwendigen Teilschritte (Prozesse) sollten festgelegt und beschrieben sein, z.B. in Pflegestandards.
  • Systemorientierter Managementansatz:
    • Alle Prozesse werden als System betrachtet und müssen aufeinander abgestimmt sein.
  • Ständige Verbesserung:
    • Sollte ein dauerhaftes Ziel des Qualitätsmanagements sein.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Säulen des TQM (4)
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Mitarbeiterorientierung
  • Kundenorientierung
  • Prozessorientierung
  • Selbstpositionierung
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Wofür steht das TQM- Modell? 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Das TQM ist ein Unternehmenskonzept, das den Kunden, die Mitarbeiter und die Verbesserung der Qualität in den Mittelpunkt stellt. 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Wofür steht die Abkürzung TQM (-Modell)?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • T = Total: 
    • Dies betrifft alle Kunden, Mitarbeiter, Abteilungen, Zulieferer und die Gesellschaft.
  • Q = Quality: 
    • Die Qualität steht im Mittelpunkt von Führung, Prozessen u. Produkten.
  • M = Management: 
    • Betrifft die Führung und Philosophie des Unternehmens, strategische Ziele, lang- und kurzfristige Planungen/ Ziele und die Handlungs- und Vorgehensweise, um diese Ziele zu erreichen.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
PDCA - Zyklus
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
PDCA: Ist Pflegelösungsprozess und wird spiralförmig und kontinuierlich durchlaufen.  

  • P = Plan (Planung)
    • Ist- Zustand beurteilen
    • Ziele und Maßnahmen festlegen
  • D = Do (Umsetzung)
    • Maßnahmen einleiten und umsetzen
  • C = Check (Überprüfung)
    • Prüfen des Erfolgs der Maßnahmen
  • A = Act (Verbesserung)
    • Anpassen und/ oder Weiterführen der Maßnahmen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Definition Qualitätsmanagementsysteme 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Bei QM-Systemen handelt es sich um bewährte Methoden / Strukturen zur Überprüfung der Prozess-, Struktur- und Ergebnisqualität mit dem Ziel, die vorhandene Qualität zu erfassen, zu sichern und weiterzuentwickeln.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Welche Qualitätsmanagementsysteme gibt es? (3)
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • DIN EN ISO 9001:
    • DIN = Deutsches Institut für Normung, EN = Europäische Norm, ISO = International Organization for Standardization
    • Legt Mindestanforderungen für die Steigerung der Kundenzufriedenheit und die kontinuierliche Verbesserung der Prozesse fest.

  • EFQM - Modell für Excellence:
    • European Foundation for Quality Management
    • Unternehmen können Stärken und mögliche Verbesserungsansätze identifizieren.

  • KTQ - Verfahren:
    • Kooperation für Transparenz und Qualität
    • Auf Krankenhäuser ausgerichtet und dient dazu, ein bereits vorhandenes QM-System zu bewerten und zu verbessern.
    • Führen eine Selbstbewertung anhand des PDCA - Zyklus durch.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Definition Audit
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Audits sind Qualitätskontrollen und dienen dazu, das QM- System zu überprüfen.

  • interne Audits:
    • Führen z.B. Qualitätsmanagementbeauftragte des Unternhemens durch.
  • externe Audits:
    • Führen unternehmensfremde Perosnen durch, meist während einer Zertifizierung.
Lösung ausblenden
  • 162711 Karteikarten
  • 1725 Studierende
  • 111 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Unterstützung, Beratung, Anleitung in gesundheits- und pflegerelevaneten Fragen fachkundig gewährl. Kurs an der Medical School Hamburg - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:
Nenne Instrumente der Qualitätssicherung! (5)
(Instrumente für mehr Pflegequalität)
A:
  • Pflegeleitbild
  • pflegediagnostischer Prozess
  • Pflegestandards
  • Expertenstandards
  • Pflegevisite
  • Patientenfallbesprechungen
  • Mitarbeitergespräche
  • Qualitätszirkel
  • Beschwerdemanagement
  • Risikomanagement
Q:
Aufgaben der Assessmentinstrumente (3)
A:
  • Pflegerelevante Phänomene erfassen, Überprüfung der Pflegequalität
  • Mithilfe beim Erstellen & Verbessern von Pflegediagnosen
  • Verläufe erkennen, Zeit bei der Dokumentation sparen
  • bessere Einschätzung des Pflegebedarfs
Q:
Beispiele Assessmentinstrumente (5)
A:
  • Barthel-Index
  • Norton-Skala (Dekubitus)
  • Glasgow Coma Score
  • Kindliche Unbehagens- und Schmerzskala (KUSS)
  • Verbale Rangskala (VRS)
  • Bienstein Skala (Atmung)
  • Numerische Rangskala (NRS - Schmerzskala)
  • Dementia Care Mapping
Q:
Definition Qualitätsmanagement!
A:
Bedeutet die Zusammenfassung aller Maßnahmen innerhalb einer Einrichtung, die darauf abzielen, die Qualität der angebotenen Dienstleistung zu verbessern.

Q:
Grundsätze / Ziele des Qualitätsmanagement (6)
A:
  • Kundenorientierung:
    • Im Mittelpunkt des Qualitätsmanagements steht die Zufriedenheit des Kunden.
  • Verantwortung der Unternehmensleitung:
    • Führungskräfte müssen die erforderlichen Bedingungen dafür schaffen, dass ihre Mitarbeiter die Ziele erreichen können.
  • Mitarbeiterorientierung:
    • Die Mitarbeiter müssen über die notwendige Qualifikation verfügen, um ihre Aufgaben zu erfüllen
  • Prozessorientierter Ansatz:
    • Die notwendigen Teilschritte (Prozesse) sollten festgelegt und beschrieben sein, z.B. in Pflegestandards.
  • Systemorientierter Managementansatz:
    • Alle Prozesse werden als System betrachtet und müssen aufeinander abgestimmt sein.
  • Ständige Verbesserung:
    • Sollte ein dauerhaftes Ziel des Qualitätsmanagements sein.
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:
Säulen des TQM (4)
A:
  • Mitarbeiterorientierung
  • Kundenorientierung
  • Prozessorientierung
  • Selbstpositionierung
Q:
Wofür steht das TQM- Modell? 
A:
Das TQM ist ein Unternehmenskonzept, das den Kunden, die Mitarbeiter und die Verbesserung der Qualität in den Mittelpunkt stellt. 
Q:
Wofür steht die Abkürzung TQM (-Modell)?
A:
  • T = Total: 
    • Dies betrifft alle Kunden, Mitarbeiter, Abteilungen, Zulieferer und die Gesellschaft.
  • Q = Quality: 
    • Die Qualität steht im Mittelpunkt von Führung, Prozessen u. Produkten.
  • M = Management: 
    • Betrifft die Führung und Philosophie des Unternehmens, strategische Ziele, lang- und kurzfristige Planungen/ Ziele und die Handlungs- und Vorgehensweise, um diese Ziele zu erreichen.

Q:
PDCA - Zyklus
A:
PDCA: Ist Pflegelösungsprozess und wird spiralförmig und kontinuierlich durchlaufen.  

  • P = Plan (Planung)
    • Ist- Zustand beurteilen
    • Ziele und Maßnahmen festlegen
  • D = Do (Umsetzung)
    • Maßnahmen einleiten und umsetzen
  • C = Check (Überprüfung)
    • Prüfen des Erfolgs der Maßnahmen
  • A = Act (Verbesserung)
    • Anpassen und/ oder Weiterführen der Maßnahmen
Q:
Definition Qualitätsmanagementsysteme 
A:
  • Bei QM-Systemen handelt es sich um bewährte Methoden / Strukturen zur Überprüfung der Prozess-, Struktur- und Ergebnisqualität mit dem Ziel, die vorhandene Qualität zu erfassen, zu sichern und weiterzuentwickeln.
Q:
Welche Qualitätsmanagementsysteme gibt es? (3)
A:
  • DIN EN ISO 9001:
    • DIN = Deutsches Institut für Normung, EN = Europäische Norm, ISO = International Organization for Standardization
    • Legt Mindestanforderungen für die Steigerung der Kundenzufriedenheit und die kontinuierliche Verbesserung der Prozesse fest.

  • EFQM - Modell für Excellence:
    • European Foundation for Quality Management
    • Unternehmen können Stärken und mögliche Verbesserungsansätze identifizieren.

  • KTQ - Verfahren:
    • Kooperation für Transparenz und Qualität
    • Auf Krankenhäuser ausgerichtet und dient dazu, ein bereits vorhandenes QM-System zu bewerten und zu verbessern.
    • Führen eine Selbstbewertung anhand des PDCA - Zyklus durch.
Q:
Definition Audit
A:
Audits sind Qualitätskontrollen und dienen dazu, das QM- System zu überprüfen.

  • interne Audits:
    • Führen z.B. Qualitätsmanagementbeauftragte des Unternhemens durch.
  • externe Audits:
    • Führen unternehmensfremde Perosnen durch, meist während einer Zertifizierung.
Unterstützung, Beratung, Anleitung in gesundheits- und pflegerelevaneten Fragen fachkundig gewährl.

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Unterstützung, Beratung, Anleitung in gesundheits- und pflegerelevaneten Fragen fachkundig gewährl. an der Medical School Hamburg

Für deinen Studiengang Unterstützung, Beratung, Anleitung in gesundheits- und pflegerelevaneten Fragen fachkundig gewährl. an der Medical School Hamburg gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Unterstützung, Beratung, Anleitung in gesundheits- und pflegerelevaneten Fragen fachkundig gewährl. Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Personalmanagement in Gesundheits- und Sozialeinrichtungen

IU Internationale Hochschule

Zum Kurs
Tierernährung und -gesundheit Fragenkathalog alt

Universität Hohenheim

Zum Kurs
6 BD 01 Gesundheitswissenschaftliche Grundlagen und Beratung

Fachhochschule Bielefeld

Zum Kurs
Kommunikation in Gesundheit und Pflege

TU München

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Unterstützung, Beratung, Anleitung in gesundheits- und pflegerelevaneten Fragen fachkundig gewährl.
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Unterstützung, Beratung, Anleitung in gesundheits- und pflegerelevaneten Fragen fachkundig gewährl.