Statistik at Medical School Hamburg | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Statistik an der Medical School Hamburg

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Statistik Kurs an der Medical School Hamburg zu.

TESTE DEIN WISSEN
Erklären sie 
quantitativ Daten , 
qualitative Daten ,
 stetige Variablen,
 , diskrete/ kontinuierliche Variablen und 
quasi stetige Variablen 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Quantitative Daten   : durch Zahlenwert erfassbar ,  metrische Daten (Intervall und ratiosakal ) zb Körper Größe 
Qualitative Daten: mittels Eigenschaft beschreibbar , nominal und ordinalskalierte Daten ,  abzählbar (zb Umfrageergebnisse )
Stetige Variablen:  Variablen mit Komma ( weitere Ausprägung zwischen Merkmalen ) 
Diskrete Variablen:  Variablen ohne Komma , abzählbare Variablen 
Quasi stetige Variablen: diskrete Variablen die aber bei hoher Anzahl an Ausprägungen als stetige Daten verwendet werden ( Währung, fruchtbarkeitsrate) 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN


Positiver Zusammenhang:

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

hohe Werte der einen Variable treten tendenziell mit hohen Werte der anderen Variable auf, bzw. niedrige mit niedrigen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN


Wie stark in die Korrelation?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Der Korrelationskoeffizient liegt stets zwischen -1 und 1 wobei ein Wert von 1 bzw. -1 ein perfekter (gleichgerichteter oder inverser) Zusammenhang bedeutet.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Cramers V

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Korrelation für absolute Häufigkeitsdaten in Kreuztabellen, wenn mindestens eine der beiden Variablen nominal skaliert ist und die zweite nominal oder ordinal. Basiert auf dem Unterschied beobachteter und er- warteter Häufigkeiten. Auch bei zwei ordinalen Variablen einsetzbar, allerdings gibt es für diesen Fall bessere Alter- nativen, siehe Spearmans Rho und Kendalls Tau oder auch Gamma.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Pearsons Phi:


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Kann ermittelt werden, wenn eine der beiden Variablen ein Dichotom / binär ist und die andere di- chotom oder nominal, liefert aber identische Ergebnisse wie Cramers V und ist somit obsolet

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Werfen einer Münze

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

 Kopf oder Zahl

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Ziehen von Lottozahlen


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

 eine Kombination aus vielen möglichen Kombinationen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Stetige Verteilungen
Beispiel:


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Der Bus kommt alle 10 Minuten. Sie erreichen die
Bushaltestelle zu einem zufälligen Zeitpunkt.
 Die Wahrscheinlichkeit, genau 1 Minute und 23,7545698511.. Sekunden
warten zu müssen ist nahezu null.
 Angegeben werden kann jedoch ein bestimmtes Intervall, z.B. die
Wahrscheinlichkeit zwischen 1 und 2 Minuten warten zu müssen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist eine Population und was ist eine Stichprobe?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Eine Population bezeichnet die Grundgesamtheit bestimmter Merkmalsträger, während eine Stichprobe eine Teilmenge dieser Grundgesamtheit darstellt.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Kolmogorowsche Axiome



Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1. Wahrscheinlichkeiten sind niemals negativ Die Wahrscheinlichkeit des unmöglichen Ereignisses ist 0. 2. Wahrscheinlichkeiten sind niemals größer als eins. Die Wahrscheinlichkeit des sicheren Ereignisses ist 1. P({}) = 0 P() = 1 3. Wahrscheinlichkeiten von Ereignissen, die sich gegenseitig ausschließen (=disjunkte Ereignisse), kann man addieren. Beispiel Würfel: P({1}) + P ({2}) + P({3}) + P ({4}) + P({5}) + P ({6}) = 1


Für die W. eines zufälligen Ereignisses A gilt: 0 ≤ P(A) ≤ 1

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Das Konfidenzintervall (1- α)


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

ist der Bereich, in dem der wahre Wert der Population (der zumeist unbekannt ist) mit einer angebbaren Wahrscheinlichkeit liegt

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Korrelation

Kovarianz

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Zusammenhang zwischen zwei metrischen Variablen zu ermitteln

Beispiele: » Verträglichkeit und Empathie » Alter und verbleibende Lebenszeit » Ehepaare: Alter des Ehemanns und Alter der Ehefrau

gibt das Ausmaß wieder, in dem beide Variablen gleichförmig variieren.

Lösung ausblenden
  • 162755 Karteikarten
  • 1727 Studierende
  • 111 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Statistik Kurs an der Medical School Hamburg - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:
Erklären sie 
quantitativ Daten , 
qualitative Daten ,
 stetige Variablen,
 , diskrete/ kontinuierliche Variablen und 
quasi stetige Variablen 
A:
Quantitative Daten   : durch Zahlenwert erfassbar ,  metrische Daten (Intervall und ratiosakal ) zb Körper Größe 
Qualitative Daten: mittels Eigenschaft beschreibbar , nominal und ordinalskalierte Daten ,  abzählbar (zb Umfrageergebnisse )
Stetige Variablen:  Variablen mit Komma ( weitere Ausprägung zwischen Merkmalen ) 
Diskrete Variablen:  Variablen ohne Komma , abzählbare Variablen 
Quasi stetige Variablen: diskrete Variablen die aber bei hoher Anzahl an Ausprägungen als stetige Daten verwendet werden ( Währung, fruchtbarkeitsrate) 
Q:


Positiver Zusammenhang:

A:

hohe Werte der einen Variable treten tendenziell mit hohen Werte der anderen Variable auf, bzw. niedrige mit niedrigen

Q:


Wie stark in die Korrelation?

A:

Der Korrelationskoeffizient liegt stets zwischen -1 und 1 wobei ein Wert von 1 bzw. -1 ein perfekter (gleichgerichteter oder inverser) Zusammenhang bedeutet.

Q:

Cramers V

A:

Korrelation für absolute Häufigkeitsdaten in Kreuztabellen, wenn mindestens eine der beiden Variablen nominal skaliert ist und die zweite nominal oder ordinal. Basiert auf dem Unterschied beobachteter und er- warteter Häufigkeiten. Auch bei zwei ordinalen Variablen einsetzbar, allerdings gibt es für diesen Fall bessere Alter- nativen, siehe Spearmans Rho und Kendalls Tau oder auch Gamma.

Q:

Pearsons Phi:


A:

Kann ermittelt werden, wenn eine der beiden Variablen ein Dichotom / binär ist und die andere di- chotom oder nominal, liefert aber identische Ergebnisse wie Cramers V und ist somit obsolet

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Werfen einer Münze

A:

 Kopf oder Zahl

Q:

Ziehen von Lottozahlen


A:

 eine Kombination aus vielen möglichen Kombinationen

Q:

Stetige Verteilungen
Beispiel:


A:

Der Bus kommt alle 10 Minuten. Sie erreichen die
Bushaltestelle zu einem zufälligen Zeitpunkt.
 Die Wahrscheinlichkeit, genau 1 Minute und 23,7545698511.. Sekunden
warten zu müssen ist nahezu null.
 Angegeben werden kann jedoch ein bestimmtes Intervall, z.B. die
Wahrscheinlichkeit zwischen 1 und 2 Minuten warten zu müssen

Q:

Was ist eine Population und was ist eine Stichprobe?

A:

Eine Population bezeichnet die Grundgesamtheit bestimmter Merkmalsträger, während eine Stichprobe eine Teilmenge dieser Grundgesamtheit darstellt.

Q:

Kolmogorowsche Axiome



A:

1. Wahrscheinlichkeiten sind niemals negativ Die Wahrscheinlichkeit des unmöglichen Ereignisses ist 0. 2. Wahrscheinlichkeiten sind niemals größer als eins. Die Wahrscheinlichkeit des sicheren Ereignisses ist 1. P({}) = 0 P() = 1 3. Wahrscheinlichkeiten von Ereignissen, die sich gegenseitig ausschließen (=disjunkte Ereignisse), kann man addieren. Beispiel Würfel: P({1}) + P ({2}) + P({3}) + P ({4}) + P({5}) + P ({6}) = 1


Für die W. eines zufälligen Ereignisses A gilt: 0 ≤ P(A) ≤ 1

Q:

Das Konfidenzintervall (1- α)


A:

ist der Bereich, in dem der wahre Wert der Population (der zumeist unbekannt ist) mit einer angebbaren Wahrscheinlichkeit liegt

Q:

Korrelation

Kovarianz

A:

Zusammenhang zwischen zwei metrischen Variablen zu ermitteln

Beispiele: » Verträglichkeit und Empathie » Alter und verbleibende Lebenszeit » Ehepaare: Alter des Ehemanns und Alter der Ehefrau

gibt das Ausmaß wieder, in dem beide Variablen gleichförmig variieren.

Statistik

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Statistik an der Medical School Hamburg

Für deinen Studiengang Statistik an der Medical School Hamburg gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Mehr Karteikarten anzeigen

Das sind die beliebtesten Statistik Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Statistik

IU Internationale Hochschule

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Statistik
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Statistik