Sitzung 2 - Grundbegriffe at Medical School Hamburg | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Sitzung 2 - Grundbegriffe an der Medical School Hamburg

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Sitzung 2 - Grundbegriffe Kurs an der Medical School Hamburg zu.

TESTE DEIN WISSEN
Anthropogenese
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Spezialfall Phylogenese des Menschen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Ontogenese
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Universelle Entwicklung der Menschen vom Empfängnis (Verschmelzung von Eizelle und Spermium) bis zum Tod
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Kontinuierliche Entwicklung
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Gleichmäßige, regelmäßige Entwicklung (z.B. Wachstum eines Schwamms über die Lebensspanne) 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Diskontinuierliche Entwicklung
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Unregelmäßige, auch qualitative Veränderung (z.B. Raupe zu Schmetterling)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Endogene Steuerung der Entwicklung
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Steuerung durch Erbanlagen (DNA)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Exogene Steuerung der Entwicklung
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Steuerung durch Erfahrung und Lernen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Welche aktuellen Fragestellungen ergeben sich aus dem Spannungsfeld zwischen endogene und exogenen Einflüssen auf die Ontogenese?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Welche Entwicklungsbereiche werden besonders stark/schwach durch endogene Faktoren beeinflusst?
  • Wie sehr sind Entwicklungsmerkmale modifizierbar? (z.B. Kommt Gen für Depression zum Ausdruck oder nicht?
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Nenne und erläutere die vier Merkmale des klassischen Entwicklungsbegriffs
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
1. Entwicklungsschritte bauen aufeinander auf
  • Jeder Entwicklungsschritt ist abhängig vom vorangegangenen Schritt

2. Entwicklungsschritte sind auf ein höherwertiges Niveau gerichtet bis hin zu einem Endzustand
  • Entwicklung ist immer ein Aufbauprozess

3. Entwicklungsschritte sind altersspeziefisch
  • bestimmte Entwicklungsschritte passieren in einem bestimmten Alter

4. Entwicklungsschritte sind universell
  • gelten für alle Menschen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was wird an den vier Merkmalen des klassischen Entwicklungsbegriffs jeweils kritisiert?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
1. Entwicklungsschritte bauen aufeinander auf
  • Entwicklungsschritte können auch ausgelassen werden

2. Entwicklungsschritte sind auf ein höherwertiges Niveau gerichtet bis hin zu einem Endzustand
  • Abbauprozesse werden nicht registriert, Ab- und Aufbauprozesse vermischen sich oft
  • “höherwertig“ urteilt über den Wert der jeweiligen Phase

3. Entwicklungbegriffe sind altersspeziefisch
  • Alter ist keine erklärende Variable

4. Entwicklungsschritte sind universell
  • kultureller Aspekt wird vernachlässigt
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Welche 5 Aspekte kennzeichnen den umfassenden Entwicklungsbegriff?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
1. lebenslange Entwicklung
2. Multidimensionalität
3. Multidirektionalität
4. Plastizität
5. Beachtung von Kontextfaktoren

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Lebenslange Entwicklung
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Entwicklung ist nicht mit 50 fertig, sondern  findet das ganze Leben über statt
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Phylogenese
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Artgeschichtliche Entwicklung von Lebewesen im Evolutionsprozess
(alle Arten von Lebewesen)
Lösung ausblenden
  • 162755 Karteikarten
  • 1727 Studierende
  • 111 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Sitzung 2 - Grundbegriffe Kurs an der Medical School Hamburg - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:
Anthropogenese
A:
Spezialfall Phylogenese des Menschen
Q:
Ontogenese
A:
Universelle Entwicklung der Menschen vom Empfängnis (Verschmelzung von Eizelle und Spermium) bis zum Tod
Q:
Kontinuierliche Entwicklung
A:
Gleichmäßige, regelmäßige Entwicklung (z.B. Wachstum eines Schwamms über die Lebensspanne) 
Q:
Diskontinuierliche Entwicklung
A:
Unregelmäßige, auch qualitative Veränderung (z.B. Raupe zu Schmetterling)
Q:
Endogene Steuerung der Entwicklung
A:
Steuerung durch Erbanlagen (DNA)
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:
Exogene Steuerung der Entwicklung
A:
Steuerung durch Erfahrung und Lernen
Q:
Welche aktuellen Fragestellungen ergeben sich aus dem Spannungsfeld zwischen endogene und exogenen Einflüssen auf die Ontogenese?
A:
  • Welche Entwicklungsbereiche werden besonders stark/schwach durch endogene Faktoren beeinflusst?
  • Wie sehr sind Entwicklungsmerkmale modifizierbar? (z.B. Kommt Gen für Depression zum Ausdruck oder nicht?
Q:
Nenne und erläutere die vier Merkmale des klassischen Entwicklungsbegriffs
A:
1. Entwicklungsschritte bauen aufeinander auf
  • Jeder Entwicklungsschritt ist abhängig vom vorangegangenen Schritt

2. Entwicklungsschritte sind auf ein höherwertiges Niveau gerichtet bis hin zu einem Endzustand
  • Entwicklung ist immer ein Aufbauprozess

3. Entwicklungsschritte sind altersspeziefisch
  • bestimmte Entwicklungsschritte passieren in einem bestimmten Alter

4. Entwicklungsschritte sind universell
  • gelten für alle Menschen
Q:
Was wird an den vier Merkmalen des klassischen Entwicklungsbegriffs jeweils kritisiert?

A:
1. Entwicklungsschritte bauen aufeinander auf
  • Entwicklungsschritte können auch ausgelassen werden

2. Entwicklungsschritte sind auf ein höherwertiges Niveau gerichtet bis hin zu einem Endzustand
  • Abbauprozesse werden nicht registriert, Ab- und Aufbauprozesse vermischen sich oft
  • “höherwertig“ urteilt über den Wert der jeweiligen Phase

3. Entwicklungbegriffe sind altersspeziefisch
  • Alter ist keine erklärende Variable

4. Entwicklungsschritte sind universell
  • kultureller Aspekt wird vernachlässigt
Q:
Welche 5 Aspekte kennzeichnen den umfassenden Entwicklungsbegriff?
A:
1. lebenslange Entwicklung
2. Multidimensionalität
3. Multidirektionalität
4. Plastizität
5. Beachtung von Kontextfaktoren

Q:
Lebenslange Entwicklung
A:
  • Entwicklung ist nicht mit 50 fertig, sondern  findet das ganze Leben über statt
Q:
Phylogenese
A:
Artgeschichtliche Entwicklung von Lebewesen im Evolutionsprozess
(alle Arten von Lebewesen)
Sitzung 2 - Grundbegriffe

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Sitzung 2 - Grundbegriffe an der Medical School Hamburg

Für deinen Studiengang Sitzung 2 - Grundbegriffe an der Medical School Hamburg gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Mehr Karteikarten anzeigen

Das sind die beliebtesten Sitzung 2 - Grundbegriffe Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Grundbegriffe

DIPLOMA Hochschule Nordhessen

Zum Kurs
grundbegriffe

Psychologische Hochschule Berlin

Zum Kurs
Grundbegriffe

Fachhochschule Bielefeld

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Sitzung 2 - Grundbegriffe
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Sitzung 2 - Grundbegriffe