Pustehure at Medical School Hamburg | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für pustehure an der Medical School Hamburg

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen pustehure Kurs an der Medical School Hamburg zu.

TESTE DEIN WISSEN

Melanie Klein, die verschiedenen Positionen 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Paranoid-schizoide Position 
    • Angst um das eigene Selbst aufgrund massiver und tödlicher Rache von außen
    • Zusammenhang mit der guten und bösen Brust 
    • Paranoid =/= Paranoia & schizoid =/= Schizophren (nach ICD-10)
    • Schizoid = Fachbegriff für Spaltung 
  • Manische Position 
    • Ohne Angst aufgrund von grandioser Unabhängigkeit 
  • Depressive Position =/= Depression 
    • Angst um das Liebesobjekt aufgrund der eigenen Aggression 
    • Neu = es gibt eigene Aggression (ich kann auch wütend sein, Hass haben)
       kann sein „ich möchte Mutter / Vater schädigen“
    • Nach Kleinischer Sicht = das beste was man erreichen kann / das „gesündeste“
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Die Realbeziehung 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • = relativ übertragungsfreier Teil der Beziehung 
  • enthält zwei zentrale Elemente: 
    • Authentizität (unverfälscht sein, wie man ist) 
    • Realismus (den anderen auf förderliche Weise wahrnehmen, statt Projektionen von Wünschen/Befürchtungen, die anderen gelten)
  • Gelso (2011) unterscheidet zwei weitere Aspekte: 
    • Ausmaß (Wie viel Authentizität und Realismus existiert?) 
    • Valenz (Wie positiv oder negativ wird der realistisch wahrgenommene Andere erlebt?) 
  • Gels: Ausmaß an Authentizität wächst im Therapieverlauf linear an und  Ausmaß an Realismus ist zu Beginn und Ende der Therapie größer
  • Kritik: sind Realbeziehung und Übertragung grundlegend verschiedene Phänomene?
    • Zunahme von Authentizität und positiver Valenz lässt sich auch über die erfolgreiche Bearbeitung negativer Übertragung, das Erleben heilsamer Erfahrungen und eine vermehrte Aktivierung vorhandener positiver Übertragungsneigungen erklären
    • besondere Nutzen des Konzepts der Realbeziehung liegt unserer Ansicht nach darin, die Rolle von Phänomenen wie Authentizität und Wertschätzung zur Diskussion zu stellen und die Aufmerksamkeit des Therapeuten auf diese zu lenken.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Studie von Sell und Warsitz (2018)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • sie sind skeptisch bezüglich der Engführung der empirischen Psychotherapie Wirksamkeitsforschung auf messende Methoden
  • Bsp. Metapher: mit Lift auf Berg = KVT; Berg besteigen = Psychoanalyse
  • Bei längeren Weg: Strukturpathologie untersucht
    --> LAC – Studie
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

‚Control Master Theory of Psychopathology‘ (Weiss, 1986, 1993) 


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Zur Anpassung an die Umwelt --> Entwicklung von beliefs über ihre Mitmenschen, sich selbst, Beziehungen, etc. 
  • Beliefs schätzen ein, welche Bereiche sicher und welche gefährlich sind 
  • Annahme:
    Psychopathologie wird bedingt durch pathogenic beliefs (pathogene Überzeugungen), die im Allgemeinen durch traumatische Kindheitserfahrungen gebildet werden 
    • Aus Versuch der Adaption entsteht ein belief, der langfristig pathogen und dann auch nicht mehr adaptiv ist 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Neurotische Konflikte 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Nur unbewusste Konflikte im Zentrum psychodynamischer Therapie 
    • Unbewussten Konflikte = Person von motivationalen Einstellungen bewegt, die ihr selbst nicht bewusst sind und in denen innere Einstellungen zusammenstoßen 

 Bewusste Konflikte sind keine neurotischen Konflikte

  • Nur ein rigides neurotischer Reaktionsmuster steht zur Verfügung, um spezifische Lebensschwierigkeiten zu bewältigen, sodass die Situation ... 
    • ... nicht bewusst reflektiert und verstanden werden kann 
    • ... nicht mit verschiedenen Lösungsmustern durchdacht werden kann 
    • ... nicht durch das Suchen eines Kompromisses entschärft werden kann 

--> Neurotische Fixierung 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Sandler et al.: Deutung mit vier unterschiedlichen Bedeutungen 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  1. Rückschlüsse auf unbewusste Bedeutungen des Verhaltend und der Kommunikation des Patienten ziehen 
  2. Schlussfolgerungen verbalisieren 
  3. verbale Interventionen, die darauf ausgerichtet sind, dynamische Veränderungen durch Einsich zu erzeugen 
  4. jegliche Art der Bemerkung des Therapeuten zum Patienten 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was zeichnet die psychodynamischen Psychotherapieverfahren aus? 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Psychodynamische Psychotherapien zeichnen sich dadurch aus, dass sie ... 

  • ... nicht nur in und an der Beziehungen arbeiten, sondern auch mit der Beziehung
  • ... eine besondere therapeutische Haltung bedingen, die u.a. durch Bereitschaft zur Rollenübernahme und negative capability beinhaltet
  •  ... u.a. ein dynamisches Unbewusstes annehmen, das mit psychischen Konflikten in Beziehung steht 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wirkfaktoren nach Grawe

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Ressourcenaktivierung 
    • Aktivierung von Stärken / Fähigkeiten, motivationale Ressourcen etc. 
  • Problemaktualisierung 
    • Probleme des Pat im Alltag in den Moment holen  dann veränderbar
  • Motivationale Klärung 
    • Hintergründe von Erleben, Verhalten, Gefühlen, Bedürfnisse,… verstehen & erklären 
  • Problembewältigung 
    • V.a. verbale Interventionen (in PA: Deuten, Klären, Konfrontieren; in VT: ABC-Schema)
  • Therapiebeziehung (wichtiger Wirkfaktor)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Definition von Projektilen Identifikation 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Kann als eine Form der interpersonellen Abwehr betrachtet werden 
  • 1946 eingeführt von Melanie Klein
    • Bewältigung eigener destruktiven Impulse durch Projektion aufs müttleriche Objekt
    • Wahrnehmung dann nicht mehr im Innern (bin wütend), sondern als Bedrohung durch das Objekt
    • Objekt spürt dann auch diesen Ärger
  • Körner: „Versuch, einen inneren Dialog (mit einem unerträglichen Selbstanteil), der im Innern nicht geführt werden kann, in einen äußeren, sozialen Dialog zu verwandeln“ 
  • Ogden:
    • S bietet unliebsamen Selbstanteil einem O projektiv an 
    •  Wenn sich O mit dem projizierten Anteil identifiziert und ihn annimmt, verhält sich O so, wie es S bei sich selbst abwehrte 
    • S erkennt die Eigenschaften im O, ohne sie wiederzuerkennen, und identifiziert sich (komplementär) mit ihnen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Achsen der OPD 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Fünf Achsen, unter anderem Beziehung, Konflikt und Struktur 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Drei inhaltsanalytisch unterschiedene Dimensionen (Munder et al., 2016) 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Parallelen ziehen
    (zwischen Beziehung einer aktuellen Bezugsperson und einer aus der Vergangenheit)
  • Therapeutische vs. Außenbeziehung (Zusammenhänge zwischen Geschehen innerhalb der Therapie (= Übertragungsbeziehung) und andere aktuellen Beziehungen)
  • Historischer vs. aktueller Bezug
    (historisch = bedeutende Beziehungen in der Vergangenheit, wie Eltern / Geschwister)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Die fünf „Psychologien“ 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Entwicklung lange Zeit unabhängig von „akademischer Psychologie“ 

  • Klassische „Psychologien“ der Psychoanalyse 
    • Triebtheorie und Metapsychologie 
    • Ich-Psychologie (Vertreter Freud)
    • Objektbeziehungstheorien 
    • Selbstpsychologie 
  • Moderne „Psychologie“
    • Relationale Psychoanalyse/Intersubjektivismus 
  • Theorienpluralismus
Lösung ausblenden
  • 162755 Karteikarten
  • 1727 Studierende
  • 111 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen pustehure Kurs an der Medical School Hamburg - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Melanie Klein, die verschiedenen Positionen 

A:
  • Paranoid-schizoide Position 
    • Angst um das eigene Selbst aufgrund massiver und tödlicher Rache von außen
    • Zusammenhang mit der guten und bösen Brust 
    • Paranoid =/= Paranoia & schizoid =/= Schizophren (nach ICD-10)
    • Schizoid = Fachbegriff für Spaltung 
  • Manische Position 
    • Ohne Angst aufgrund von grandioser Unabhängigkeit 
  • Depressive Position =/= Depression 
    • Angst um das Liebesobjekt aufgrund der eigenen Aggression 
    • Neu = es gibt eigene Aggression (ich kann auch wütend sein, Hass haben)
       kann sein „ich möchte Mutter / Vater schädigen“
    • Nach Kleinischer Sicht = das beste was man erreichen kann / das „gesündeste“
Q:

Die Realbeziehung 

A:
  • = relativ übertragungsfreier Teil der Beziehung 
  • enthält zwei zentrale Elemente: 
    • Authentizität (unverfälscht sein, wie man ist) 
    • Realismus (den anderen auf förderliche Weise wahrnehmen, statt Projektionen von Wünschen/Befürchtungen, die anderen gelten)
  • Gelso (2011) unterscheidet zwei weitere Aspekte: 
    • Ausmaß (Wie viel Authentizität und Realismus existiert?) 
    • Valenz (Wie positiv oder negativ wird der realistisch wahrgenommene Andere erlebt?) 
  • Gels: Ausmaß an Authentizität wächst im Therapieverlauf linear an und  Ausmaß an Realismus ist zu Beginn und Ende der Therapie größer
  • Kritik: sind Realbeziehung und Übertragung grundlegend verschiedene Phänomene?
    • Zunahme von Authentizität und positiver Valenz lässt sich auch über die erfolgreiche Bearbeitung negativer Übertragung, das Erleben heilsamer Erfahrungen und eine vermehrte Aktivierung vorhandener positiver Übertragungsneigungen erklären
    • besondere Nutzen des Konzepts der Realbeziehung liegt unserer Ansicht nach darin, die Rolle von Phänomenen wie Authentizität und Wertschätzung zur Diskussion zu stellen und die Aufmerksamkeit des Therapeuten auf diese zu lenken.
Q:

Studie von Sell und Warsitz (2018)

A:
  • sie sind skeptisch bezüglich der Engführung der empirischen Psychotherapie Wirksamkeitsforschung auf messende Methoden
  • Bsp. Metapher: mit Lift auf Berg = KVT; Berg besteigen = Psychoanalyse
  • Bei längeren Weg: Strukturpathologie untersucht
    --> LAC – Studie
Q:

‚Control Master Theory of Psychopathology‘ (Weiss, 1986, 1993) 


A:
  • Zur Anpassung an die Umwelt --> Entwicklung von beliefs über ihre Mitmenschen, sich selbst, Beziehungen, etc. 
  • Beliefs schätzen ein, welche Bereiche sicher und welche gefährlich sind 
  • Annahme:
    Psychopathologie wird bedingt durch pathogenic beliefs (pathogene Überzeugungen), die im Allgemeinen durch traumatische Kindheitserfahrungen gebildet werden 
    • Aus Versuch der Adaption entsteht ein belief, der langfristig pathogen und dann auch nicht mehr adaptiv ist 
Q:

Neurotische Konflikte 

A:
  • Nur unbewusste Konflikte im Zentrum psychodynamischer Therapie 
    • Unbewussten Konflikte = Person von motivationalen Einstellungen bewegt, die ihr selbst nicht bewusst sind und in denen innere Einstellungen zusammenstoßen 

 Bewusste Konflikte sind keine neurotischen Konflikte

  • Nur ein rigides neurotischer Reaktionsmuster steht zur Verfügung, um spezifische Lebensschwierigkeiten zu bewältigen, sodass die Situation ... 
    • ... nicht bewusst reflektiert und verstanden werden kann 
    • ... nicht mit verschiedenen Lösungsmustern durchdacht werden kann 
    • ... nicht durch das Suchen eines Kompromisses entschärft werden kann 

--> Neurotische Fixierung 

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Sandler et al.: Deutung mit vier unterschiedlichen Bedeutungen 

A:
  1. Rückschlüsse auf unbewusste Bedeutungen des Verhaltend und der Kommunikation des Patienten ziehen 
  2. Schlussfolgerungen verbalisieren 
  3. verbale Interventionen, die darauf ausgerichtet sind, dynamische Veränderungen durch Einsich zu erzeugen 
  4. jegliche Art der Bemerkung des Therapeuten zum Patienten 
Q:

Was zeichnet die psychodynamischen Psychotherapieverfahren aus? 

A:

Psychodynamische Psychotherapien zeichnen sich dadurch aus, dass sie ... 

  • ... nicht nur in und an der Beziehungen arbeiten, sondern auch mit der Beziehung
  • ... eine besondere therapeutische Haltung bedingen, die u.a. durch Bereitschaft zur Rollenübernahme und negative capability beinhaltet
  •  ... u.a. ein dynamisches Unbewusstes annehmen, das mit psychischen Konflikten in Beziehung steht 
Q:

Wirkfaktoren nach Grawe

A:
  • Ressourcenaktivierung 
    • Aktivierung von Stärken / Fähigkeiten, motivationale Ressourcen etc. 
  • Problemaktualisierung 
    • Probleme des Pat im Alltag in den Moment holen  dann veränderbar
  • Motivationale Klärung 
    • Hintergründe von Erleben, Verhalten, Gefühlen, Bedürfnisse,… verstehen & erklären 
  • Problembewältigung 
    • V.a. verbale Interventionen (in PA: Deuten, Klären, Konfrontieren; in VT: ABC-Schema)
  • Therapiebeziehung (wichtiger Wirkfaktor)
Q:

Definition von Projektilen Identifikation 

A:
  • Kann als eine Form der interpersonellen Abwehr betrachtet werden 
  • 1946 eingeführt von Melanie Klein
    • Bewältigung eigener destruktiven Impulse durch Projektion aufs müttleriche Objekt
    • Wahrnehmung dann nicht mehr im Innern (bin wütend), sondern als Bedrohung durch das Objekt
    • Objekt spürt dann auch diesen Ärger
  • Körner: „Versuch, einen inneren Dialog (mit einem unerträglichen Selbstanteil), der im Innern nicht geführt werden kann, in einen äußeren, sozialen Dialog zu verwandeln“ 
  • Ogden:
    • S bietet unliebsamen Selbstanteil einem O projektiv an 
    •  Wenn sich O mit dem projizierten Anteil identifiziert und ihn annimmt, verhält sich O so, wie es S bei sich selbst abwehrte 
    • S erkennt die Eigenschaften im O, ohne sie wiederzuerkennen, und identifiziert sich (komplementär) mit ihnen
Q:

Achsen der OPD 

A:

Fünf Achsen, unter anderem Beziehung, Konflikt und Struktur 

Q:

Drei inhaltsanalytisch unterschiedene Dimensionen (Munder et al., 2016) 

A:
  • Parallelen ziehen
    (zwischen Beziehung einer aktuellen Bezugsperson und einer aus der Vergangenheit)
  • Therapeutische vs. Außenbeziehung (Zusammenhänge zwischen Geschehen innerhalb der Therapie (= Übertragungsbeziehung) und andere aktuellen Beziehungen)
  • Historischer vs. aktueller Bezug
    (historisch = bedeutende Beziehungen in der Vergangenheit, wie Eltern / Geschwister)
Q:

Die fünf „Psychologien“ 

A:

Entwicklung lange Zeit unabhängig von „akademischer Psychologie“ 

  • Klassische „Psychologien“ der Psychoanalyse 
    • Triebtheorie und Metapsychologie 
    • Ich-Psychologie (Vertreter Freud)
    • Objektbeziehungstheorien 
    • Selbstpsychologie 
  • Moderne „Psychologie“
    • Relationale Psychoanalyse/Intersubjektivismus 
  • Theorienpluralismus
pustehure

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang pustehure an der Medical School Hamburg

Für deinen Studiengang pustehure an der Medical School Hamburg gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Mehr Karteikarten anzeigen

Das sind die beliebtesten pustehure Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Pulmo Stex

Charité - Universitätsmedizin Berlin

Zum Kurs
PuK

Hochschule Bochum

Zum Kurs
pre

Universidad La Salle

Zum Kurs
PuL

Universität Hamburg

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden pustehure
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen pustehure