Forschungsmethoden Definitionen Der VL at Medical School Hamburg | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Forschungsmethoden Definitionen der VL an der Medical School Hamburg

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Forschungsmethoden Definitionen der VL Kurs an der Medical School Hamburg zu.

TESTE DEIN WISSEN
Störvariable
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Zu einer Störvariablen wird eine Einflussgröße dann, wenn sie systematisch mit den Stufen einer UV variiert und auf die AV einwirkt. Diesen Sachverhalt nennt man Konfundierung. Zu verhindern ist also die systematische Variation einer potenziellen Einflussgröße mit den Stufen einer oder mehrerer UV.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Objektivität 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Bei der Objektivität handelt es sich um ein allgemeines Gütekriterium wissenschaftlicher Untersuchungen: Verschiedene Forscher müssen unter den gleichen (Versuchs-) Bedingungen zu den gleichen Ergebnissen gelangen (Unabhängigkeit der Resultate von Versuchssituation und Versuchsleitern).
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Psychologie 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Gegenstand der Psychologie ist das Erleben, Verhalten und Handeln des Menschen.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Interaktion
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Unter einer Interaktion versteht man die kombinierte Wirkung aller UV auf die AV. Sie umfasst die Wirkungen der einfachen Haupteffekte der UV.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Elimination
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Durch Elimination werden die Einflüsse einer Variablen auf null gesetzt, ihr Einfluss auf die AV im Sinne einer Störvariablen wird aus dem Bedingungsgefüge genommen.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Randomisieren
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Das zufällige Zuteilen (Randomisieren) der Versuchspersonen zu den Versuchsbedingungen bewirkt die statistische Vergleichbarkeit der Versuchsgruppen hinsichtlich aller denkbaren Störvariablen: Die Mittelwerte und Verteilungen aller möglichen Einflussgrößen sind in den realisierten experimentellen Bedingungen vergleichbar.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Grundgesamtheit
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Unter der Grundgesamtheit (auch Population genannt) versteht man in der Psychologie die Menge aller potenziellen Untersuchungsobjekte für eine gegebene Fragestellung.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Stichprobe
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Unter einer Stichprobe versteht man eine Teilmenge aus einer Grundgesamtheit, die unter bestimmten Gesichtspunkten (gemäß der Fragestellung) ausgewählt wurde.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Experiment
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Unter einem Experiment versteht man die systematische Beobachtung einer abhängigen Variablen unter verschiedenen Bedingungen einer unabhängigen Variablen bei gleichzeitiger Kontrolle der Störvariablen, wobei die zufällige Zuordnung von Probanden und experimentellen Bedingungen gewährleistet sein muss.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Haupteffekt
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Ein Haupteffekt zeigt sich im Vergleich der Mittelwerte der Stufen des Faktors. Sind die Mittelwerte gleich oder nur wenig unterschiedlich, so liegt kein HE vor. Zeigen sich dagegen deutliche Unterschiede, so kann mit statistischen Methoden überprüft werden, ob der Haupteffekt nicht nur erkennbar, sondern im statistischen Sinne auch überzufällig ist.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Psychologischer test
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
• Ein Test ist ein wissenschaftliches Routineverfahren zur Untersuchung eines oder mehrerer empirisch unterscheidbarer Persönlichkeitsmerkmale mit dem Ziel einer möglichst genauen quantitativen Aussage über den relativen Grad der individuellen Merkmalsausprägung.
• Ein Test besteht in der Regel aus mehreren Aufgaben oder Fragen (Items), die von verschiedenen Menschen mit unterschiedlichen Fähigkeiten oder Eigenschaften unterschiedlich gelöst bzw. beantwortet werden.
• Aus den Antworten wird der Testwert der untersuchten Person berechnet.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Validität
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Die Validität beurteilt eine quantitative Untersuchung danach, ob sie auch gemessen hat, was sie messen wollte. Ursprünglich beurteilte dieser Qualitätsmaßstab ein diagnostisches Messinstrument, z. B. einen Intelligenztest, danach, ob es misst, was es zu messen vorgibt, also ob ein Intelligenztest tatsächlich Intelligenz und nicht etwa Frustrationstoleranz misst.
Besonders
Lösung ausblenden
  • 162755 Karteikarten
  • 1727 Studierende
  • 111 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Forschungsmethoden Definitionen der VL Kurs an der Medical School Hamburg - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:
Störvariable
A:
Zu einer Störvariablen wird eine Einflussgröße dann, wenn sie systematisch mit den Stufen einer UV variiert und auf die AV einwirkt. Diesen Sachverhalt nennt man Konfundierung. Zu verhindern ist also die systematische Variation einer potenziellen Einflussgröße mit den Stufen einer oder mehrerer UV.
Q:
Objektivität 
A:
Bei der Objektivität handelt es sich um ein allgemeines Gütekriterium wissenschaftlicher Untersuchungen: Verschiedene Forscher müssen unter den gleichen (Versuchs-) Bedingungen zu den gleichen Ergebnissen gelangen (Unabhängigkeit der Resultate von Versuchssituation und Versuchsleitern).
Q:
Psychologie 
A:
Gegenstand der Psychologie ist das Erleben, Verhalten und Handeln des Menschen.
Q:
Interaktion
A:
Unter einer Interaktion versteht man die kombinierte Wirkung aller UV auf die AV. Sie umfasst die Wirkungen der einfachen Haupteffekte der UV.
Q:
Elimination
A:
Durch Elimination werden die Einflüsse einer Variablen auf null gesetzt, ihr Einfluss auf die AV im Sinne einer Störvariablen wird aus dem Bedingungsgefüge genommen.
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:
Randomisieren
A:
Das zufällige Zuteilen (Randomisieren) der Versuchspersonen zu den Versuchsbedingungen bewirkt die statistische Vergleichbarkeit der Versuchsgruppen hinsichtlich aller denkbaren Störvariablen: Die Mittelwerte und Verteilungen aller möglichen Einflussgrößen sind in den realisierten experimentellen Bedingungen vergleichbar.
Q:
Grundgesamtheit
A:
Unter der Grundgesamtheit (auch Population genannt) versteht man in der Psychologie die Menge aller potenziellen Untersuchungsobjekte für eine gegebene Fragestellung.
Q:
Stichprobe
A:
Unter einer Stichprobe versteht man eine Teilmenge aus einer Grundgesamtheit, die unter bestimmten Gesichtspunkten (gemäß der Fragestellung) ausgewählt wurde.
Q:
Experiment
A:
Unter einem Experiment versteht man die systematische Beobachtung einer abhängigen Variablen unter verschiedenen Bedingungen einer unabhängigen Variablen bei gleichzeitiger Kontrolle der Störvariablen, wobei die zufällige Zuordnung von Probanden und experimentellen Bedingungen gewährleistet sein muss.
Q:
Haupteffekt
A:
Ein Haupteffekt zeigt sich im Vergleich der Mittelwerte der Stufen des Faktors. Sind die Mittelwerte gleich oder nur wenig unterschiedlich, so liegt kein HE vor. Zeigen sich dagegen deutliche Unterschiede, so kann mit statistischen Methoden überprüft werden, ob der Haupteffekt nicht nur erkennbar, sondern im statistischen Sinne auch überzufällig ist.
Q:
Psychologischer test
A:
• Ein Test ist ein wissenschaftliches Routineverfahren zur Untersuchung eines oder mehrerer empirisch unterscheidbarer Persönlichkeitsmerkmale mit dem Ziel einer möglichst genauen quantitativen Aussage über den relativen Grad der individuellen Merkmalsausprägung.
• Ein Test besteht in der Regel aus mehreren Aufgaben oder Fragen (Items), die von verschiedenen Menschen mit unterschiedlichen Fähigkeiten oder Eigenschaften unterschiedlich gelöst bzw. beantwortet werden.
• Aus den Antworten wird der Testwert der untersuchten Person berechnet.
Q:
Validität
A:
Die Validität beurteilt eine quantitative Untersuchung danach, ob sie auch gemessen hat, was sie messen wollte. Ursprünglich beurteilte dieser Qualitätsmaßstab ein diagnostisches Messinstrument, z. B. einen Intelligenztest, danach, ob es misst, was es zu messen vorgibt, also ob ein Intelligenztest tatsächlich Intelligenz und nicht etwa Frustrationstoleranz misst.
Besonders
Forschungsmethoden Definitionen der VL

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Forschungsmethoden Definitionen der VL an der Medical School Hamburg

Für deinen Studiengang Forschungsmethoden Definitionen der VL an der Medical School Hamburg gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Mehr Karteikarten anzeigen

Das sind die beliebtesten Forschungsmethoden Definitionen der VL Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Forschungsmethoden Vl.4

Universität Göttingen

Zum Kurs
VL 3 Forschungsmethoden

Universität Göttingen

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Forschungsmethoden Definitionen der VL
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Forschungsmethoden Definitionen der VL