Tier?Er?Nährung at LMU München

Flashcards and summaries for Tier?Er?Nährung at the LMU München

Arrow Arrow

It’s completely free

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Study with flashcards and summaries for the course Tier?Er?Nährung at the LMU München

Exemplary flashcards for Tier?Er?Nährung at the LMU München on StudySmarter:

Futteraufnahme gesunder Pferde im Erhaltungsstoffwechsel

Beispiel Ration bei ausschließlicher Heufütterung
Pony, Warmblut, Vollblut, Kaltblut

Exemplary flashcards for Tier?Er?Nährung at the LMU München on StudySmarter:

Welche Problematik könnte sich bei Pferden im Erhlatungsstoffwechsel bei ausschließlichem Weidegang zeigen? Was ist eventuell zu wenig vorhanden, was ist ausreichend vorhanden?

Exemplary flashcards for Tier?Er?Nährung at the LMU München on StudySmarter:

Was ist bei der Stallfütterungsperiode von Pferden im Erhaltungsstoffwechsel zu beachten? Worauf muss man vor allem bei Heu mit niedrigem Futterwert achten?
Was könnte man statt Heu noch füttern? Was muss man beachten?
This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Tier?Er?Nährung at the LMU München on StudySmarter:

Welche Gründe hat Weißfleischigkeit von Fohlen?

Exemplary flashcards for Tier?Er?Nährung at the LMU München on StudySmarter:

Gründe für Durchfall beim Fohlen
Welche zwei Arten unterscheidet man? Beispiele für die jeweilige Art von Durchfall

Exemplary flashcards for Tier?Er?Nährung at the LMU München on StudySmarter:

Ernährungsphysiologische Unterschiede

Arachidonsäure, Docosahexaensäure

Exemplary flashcards for Tier?Er?Nährung at the LMU München on StudySmarter:

Unterschiede zwischen Fleischfressern

This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Tier?Er?Nährung at the LMU München on StudySmarter:

Besonderheiten der Verdauung beim Fleischfresser

Exemplary flashcards for Tier?Er?Nährung at the LMU München on StudySmarter:

Tierhalterbedingte Besonderheiten

Exemplary flashcards for Tier?Er?Nährung at the LMU München on StudySmarter:

Definitonsunterschiede Fertigfutter

- Alleinfuttermittel

- Einzelfuttermittel

- Ergänzungsfuttermittel

Exemplary flashcards for Tier?Er?Nährung at the LMU München on StudySmarter:

Häufigkeit der Fütterung (pro Tag)

This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Tier?Er?Nährung at the LMU München on StudySmarter:

Vor- und Nachteile von Fertigfutter

Your peers in the course Tier?Er?Nährung at the LMU München create and share summaries, flashcards, study plans and other learning materials with the intelligent StudySmarter learning app.

Get started now!

Flashcard Flashcard

Exemplary flashcards for Tier?Er?Nährung at the LMU München on StudySmarter:

Tier?Er?Nährung

Futteraufnahme gesunder Pferde im Erhaltungsstoffwechsel

Beispiel Ration bei ausschließlicher Heufütterung
Pony, Warmblut, Vollblut, Kaltblut
90-110 g TS/kg KM^0,75 pro Tag

Entspricht etwa 10-16 kg Heu für Pferde mit 400-600 kg 

Beispielration
Pony: 4 kg Heu, 20g Salzleckstein, 30g Mineralfutter
Warmblut: 12 kg Heu, 30g Salzleckstein, 60g Mineralfutter
Vollblut: 12 kg Heu, 30g Salzleckstein, 60g Mineralfutter, 1kg Hafer
Kaltblut: 12 kg Heu, 50g Salzleckstein, 80g Mineralfutter

Tier?Er?Nährung

Welche Problematik könnte sich bei Pferden im Erhlatungsstoffwechsel bei ausschließlichem Weidegang zeigen? Was ist eventuell zu wenig vorhanden, was ist ausreichend vorhanden?
1.
zeitweilige Gefahr übermäßiger Energieaufnahme (Frühjahr/Herbst) wobei allerdings die „abgefütterten“ Reserven in „mageren“ Zeiten auch wieder aufgebraucht werden
 —> evtl. Weideflächen restriktiv anbieten
2.
Mineralstoffe- und Vitaminversorgung i.d.R. gedeckt (mit Ausnahme von: Na, Se, ggf. Jod)
-bei durchschnittlicher Futteraufnahme ist Energiebedarf gedeckt, aber überschüssige Protein- und Mengenelemtaufnahme (außer Na) —> Mehraufnahme bei Gesunden ohne Folgen
3.
Na niedrig —> Leckmassen anbieten
4. 
Ergänzen von Spurenelementen durch „Weidemineralfutter“ sinnvoll um Zn, Cu, Se, J- Versorgung zu sichern
5.
Vitaminversorgung i.d.R ausreichen
Karotin 50mg/kg Gras (1mg entspricht 400 IE Vitamin A)
—> selbst bei Fressen von Blüte oder überständigem Gras ist Vitamin A Bedarf gedeckt
—> Vit D durch Sonnenlicht

Tier?Er?Nährung

Was ist bei der Stallfütterungsperiode von Pferden im Erhaltungsstoffwechsel zu beachten? Worauf muss man vor allem bei Heu mit niedrigem Futterwert achten?
Was könnte man statt Heu noch füttern? Was muss man beachten?
Raufutterfütterung bei Aufstallung
1. 
Ponys und Warmblüter: —> hier kann auch bei energiearmen Heu eine bedarfsgerechte Versorgung über die höhere Futteraufnahme erreicht werden
2.
Vollblüter: —> sie sollten bei Heu mit mäßigem Futterwert zusätzlich etwas Getreide erhalten, da die Futteraufnahmekapazität überschritten würde (also z.B. Zusätzlich 1kg Hafer füttern)
3. 
Raufutter enthält meist nicht alle essenziellen Nährstoffe ausreichend
—>vitaminiertes Mineralfutter zufügten (ideal mit geringen Mengen an Mengenelementen da diese i.d.R ausreichend vorhanden sind)
—> Salzlecksteine anbieten, da Na niedrig
4.
Statt Heu geht auch Silage (TS allerdings niedriger, aber mit höheren Nährstoffgehalten als Heu) —> wenn Silage z.B. 50% TS dann muss für 1kg Heu fast 2kg Silage gefüttert werden)
5. bei eingeschränkter Verfügbarkeit von Heu, Anwelk- oder Heulagen kann auch Maissilage oder Stroh gefüttert werden —> Obacht Obstipationen, Strohkolik

Tier?Er?Nährung

Welche Gründe hat Weißfleischigkeit von Fohlen?
-längerfristig nicht mit Se/Vitamin E supplementierte Rationen für die tragende Stute, z.B Heu, Hafer
Ergebnis:
-lebensschwache Fohlen, können nicht saugen oder schlucken
-Rabdomyolyse (Zerfall der quergestreiften Muskulatur)
(Ein niedriger Serumselengehalt kann, muss aber nicht die Ursache von Lebensschwachen Fohlen sein)

Tier?Er?Nährung

Gründe für Durchfall beim Fohlen
Welche zwei Arten unterscheidet man? Beispiele für die jeweilige Art von Durchfall
1.primär nutritiver Durchfall
Gründe:
- Reaktion des Darms auf die erste feste Nahrung (wenn kein Fieber, keine Therapie notwendig)
-Aufnahme ungeeigneter Feststoffe (Sand, Stroh, alter Kot, Salzleckstein)
-exzessives Wassertrinken
-starke Milchproduktion der Mutter (Kraftfutter reduzieren)
-längere Trennung von der Mutter mit anschließendem übermäßigem Trinken
2. nicht nutritiver Durchfall
- Rotavirusinfektion (Zerstörung des Darmzottenepithels—> Lactaseaktivität reduziert —> Lactoseunverträglichkeit
-Samonellose (Infektion i.d.R über andere Pferde, fieberhaft)
-Enterotoxämie durch Cl. perfringens (hämorrhagische Diarrhoe in den ersten Lebenstagen/ Enterotoxämie, plötzliche Todesfälle) —> NutrIntimverkehr Faktoren: Überfütterung KF, plötzlicher Futterwechsel
-Parasitosen (v.a. Strongyloides und Strongyliden)

Tier?Er?Nährung

Ernährungsphysiologische Unterschiede

Arachidonsäure, Docosahexaensäure

Katze:

- essentiell -> ungesättigte FS kann nicht ausreichend aus Linolsäure synthetisiert werden (-> CAVE vegetarische Rationen) 

- Arachidonsäuremangel: weibliche Fruchtbarkeit sinkt (?)

- Docosahexaensäuremangel: verzögerte Entwicklung der Retina und des NS


Hund: 

- kann selbst synthetisieren


Tier?Er?Nährung

Unterschiede zwischen Fleischfressern

Hund: omni-carnivor (Fleisch-&Allesfresser)

Katze: strikt carnivor 


Hund bzw Wolf nutzt zusätzlich zum Fleisch auch andere Nahrungsquellen (z.B. Obst, Gräser, Kräuter, Mageninhalt des Beutetiers)

Tier?Er?Nährung

Besonderheiten der Verdauung beim Fleischfresser


- Verdauung überwiegend präcaecal in Magen und Dünndarm 

- hohe Kapazität zur Verdauung von Fett und Eiweiß

- geringe Kapazität zur Verdauung von Stärke, Zucker, Faser

- Proteinenergierelation: > 10g vRp/MJ DE


Tier?Er?Nährung

Tierhalterbedingte Besonderheiten

- Vermenschlichung/hoher Stellenwert -> Bedürfnis dem Tier etwas "gutes" zu tun

- hoher Stellenwert der Fütterung (Erziehung, Belohnung, Vertiefung der Beziehung)

- Besitzer haben übersteigerte Erwartung an positive Wirkung der Ernährung (z.B. durch Werbung)

Tier?Er?Nährung

Definitonsunterschiede Fertigfutter

- Alleinfuttermittel

- Einzelfuttermittel

- Ergänzungsfuttermittel

- Alleinfuttermittel: garantierte Deckung des Erhaltungsbedarfs an Energie + essentieller Nährstoffe -> keine Supplementierung


- Einzelfuttermittel: Fleisch als Grundlage (o.ä. hochwertiges Protein) + eiweißarme Komponenten + Mineralstoffe + Spurenelemente + Vitamine -> Zusammenstellen einer bedarfsdeckenden Ration


- Ergänzungsfuttermittel: zur Komplettierung von Einzelfuttermitteln (z.B. mineralisierte Flocken / Mineralfutter)

Tier?Er?Nährung

Häufigkeit der Fütterung (pro Tag)

- zur Bedarfsdeckung einmal täglich ausreichend, besser zweimal


=> Ausnahmen: 

- Reproduktion/Trächtigkeit: Magen hat nicht mehr genug Platz um bedarfsdeckende Ration auf einmal aufzunehmen

- Wachstum 

- schwere Arbeit (z.B. Schlittenhunde)

- Riesenrassen mit überdurchschnittlichem Energiebedarf und Futter mit mäßiger Energiedichte

- bei speziellen Erkrankungen (s. Diätetik) 


=> Vorteile kleinerer Portionen: 

- weniger Belastung für den Magen

- Magensäure kann bessser einwirken bei kleiner Portion

- schnellere Verdauunng -> Risiko für bakterielle Fehlgärungen und Gasbildung sinkt


Tier?Er?Nährung

Vor- und Nachteile von Fertigfutter

Vorteile: 

- Nährstoffbedarf idR gedeckt

- gleichbleibender Energie- und Nährstoffgehalt

- idR gute, hygienische Qualität

- wenig arbeit

(- idiotensicher) 


Nachteile: 

- zusätzliche allergene Eigenschaften aufgrund der Vielfalt der Zusammensetzung (z.B. durch Zusatzstoffe) und durch mögliche chemische Reaktionen beim Processing

Sign up for free to see all flashcards and summaries for Tier?Er?Nährung at the LMU München

Singup Image Singup Image
Wave

Other courses from your degree program

For your degree program Tier?Er?Nährung at the LMU München there are already many courses on StudySmarter, waiting for you to join them. Get access to flashcards, summaries, and much more.

Back to LMU München overview page

Tierernährung

Tierernährung

Tierernährung

Ernährung

Tierernährung

What is StudySmarter?

What is StudySmarter?

StudySmarter is an intelligent learning tool for students. With StudySmarter you can easily and efficiently create flashcards, summaries, mind maps, study plans and more. Create your own flashcards e.g. for Tier?Er?Nährung at the LMU München or access thousands of learning materials created by your fellow students. Whether at your own university or at other universities. Hundreds of thousands of students use StudySmarter to efficiently prepare for their exams. Available on the Web, Android & iOS. It’s completely free.

Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards
Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards
X

StudySmarter - The study app for students

StudySmarter

4.5 Stars 1100 Rating
Start now!
X

Good grades at university? No problem with StudySmarter!

89% of StudySmarter users achieve better grades at university.

50 Mio Flashcards & Summaries
Create your own content with Smart Tools
Individual Learning-Plan

Learn with over 1 million users on StudySmarter.

Already registered? Just go to Login