Anorganische Chemie 1 WS20/21 at LMU München | Flashcards & Summaries

Lernmaterialien für Anorganische Chemie 1 WS20/21 an der LMU München

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Anorganische Chemie 1 WS20/21 Kurs an der LMU München zu.

TESTE DEIN WISSEN

Als Säure könnten wirken

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

CaO

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Sauerstoff

Eigenschaften

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Zweiatomiges Molekül


farbloses, geruchloses Gas


fördert Verbrennungen (Oxidationen)

wirkt als Brandbeschleuniger


Löslich in Wasser

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Berechnen sie die empirische Formel der Verbindung mit folgender prozentualer Zusammensetzung.


53,31% C

11,18% H

35,51% O

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

3

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

„Prinzip vom Erhalt der Spinsymmetrie“

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Chemische Stoffumwandlungen erfolgen nur dann glatt, wenn sich während der Reaktion der Gesamtspin nicht verändert

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Aus 100 mL einer 96%igen Schwefelsäure Lösung (ρ = 1,83 g/mL) soll eine 0,2 M verdünnte Lösung werden.

M = 98,08 g/mol


Auf wie viel Milliliter ist die konzentrierte Lösung zu verdünnen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Eisensulfid (M = 87.91 g/mol) reagiert mit Salzsäure (M = 36,46 g/mol, Massenanteil HCl = 61%) zu Eisenchlorid (M = 126,75 g/mol) und Schwefelwasserstoff.


Erstellen sie eine Reaktionsgleichung.

> Wie viel Gramm an Edukten muss eingesetzt werden, um 230 g Eisenchlorid zu erhalten?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

2

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Polonium

Eigenschaften

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Zerfallsprodukt von Uran (Radon)

> Inhalation: Zerfall in der Lunge, erhöhtes Krebsrisiko


reichert sich in Tabakpflanzen an

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Man nehme an das Haber-Bosch-Verfahren zur Bildung von Ammoniak aus Wasserstoffgas und Stickstoffgas finde bei Standardbedingungen statt.


Erstellen sie eine Reaktionsgleichung für das Haber-Bosch-Verfahren.

> Welches Volumen an Ammoniak kann maximal entstehen, wenn man 10g Stickstoff und 1,5L Wasserstoff einsetzt werden? (M(NH3) = 17,03 g/mol)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

4

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Löst man 40 g NaCl (M = 58,44 g/mol) in 300 mL Wasser, so erniedrigt sich die Temperatur um 21°C. Die Wärmekapazität von Wasser beträgt 4,18 kJ/mol*K.


Berechnen sie die Lösungswärme.

> Handelt es sich hierbei um einen exothermen oder endothermen Prozess?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

5

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Definieren Sie das Löslichkeitsprodukt.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

6

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Berechnen sie den pH-Wert folgender Lösung


0.5 M Schwefelsäure Lösung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

7

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Sauerstoff

Vorkommen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Häufigstes Element der Erdkruste


Wasser


Gesteine (Oxide, Silicate, Phosphate …)

Lösung ausblenden
  • 562156 Karteikarten
  • 8029 Studierende
  • 555 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Anorganische Chemie 1 WS20/21 Kurs an der LMU München - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Als Säure könnten wirken

A:

CaO

Q:

Sauerstoff

Eigenschaften

A:

Zweiatomiges Molekül


farbloses, geruchloses Gas


fördert Verbrennungen (Oxidationen)

wirkt als Brandbeschleuniger


Löslich in Wasser

Q:

Berechnen sie die empirische Formel der Verbindung mit folgender prozentualer Zusammensetzung.


53,31% C

11,18% H

35,51% O

A:

3

Q:

„Prinzip vom Erhalt der Spinsymmetrie“

A:

Chemische Stoffumwandlungen erfolgen nur dann glatt, wenn sich während der Reaktion der Gesamtspin nicht verändert

Q:

Aus 100 mL einer 96%igen Schwefelsäure Lösung (ρ = 1,83 g/mL) soll eine 0,2 M verdünnte Lösung werden.

M = 98,08 g/mol


Auf wie viel Milliliter ist die konzentrierte Lösung zu verdünnen?

A:

1

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Eisensulfid (M = 87.91 g/mol) reagiert mit Salzsäure (M = 36,46 g/mol, Massenanteil HCl = 61%) zu Eisenchlorid (M = 126,75 g/mol) und Schwefelwasserstoff.


Erstellen sie eine Reaktionsgleichung.

> Wie viel Gramm an Edukten muss eingesetzt werden, um 230 g Eisenchlorid zu erhalten?

A:

2

Q:

Polonium

Eigenschaften

A:

Zerfallsprodukt von Uran (Radon)

> Inhalation: Zerfall in der Lunge, erhöhtes Krebsrisiko


reichert sich in Tabakpflanzen an

Q:
Man nehme an das Haber-Bosch-Verfahren zur Bildung von Ammoniak aus Wasserstoffgas und Stickstoffgas finde bei Standardbedingungen statt.


Erstellen sie eine Reaktionsgleichung für das Haber-Bosch-Verfahren.

> Welches Volumen an Ammoniak kann maximal entstehen, wenn man 10g Stickstoff und 1,5L Wasserstoff einsetzt werden? (M(NH3) = 17,03 g/mol)

A:

4

Q:

Löst man 40 g NaCl (M = 58,44 g/mol) in 300 mL Wasser, so erniedrigt sich die Temperatur um 21°C. Die Wärmekapazität von Wasser beträgt 4,18 kJ/mol*K.


Berechnen sie die Lösungswärme.

> Handelt es sich hierbei um einen exothermen oder endothermen Prozess?

A:

5

Q:

Definieren Sie das Löslichkeitsprodukt.

A:

6

Q:

Berechnen sie den pH-Wert folgender Lösung


0.5 M Schwefelsäure Lösung

A:

7

Q:

Sauerstoff

Vorkommen

A:

Häufigstes Element der Erdkruste


Wasser


Gesteine (Oxide, Silicate, Phosphate …)

Anorganische Chemie 1 WS20/21

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Anorganische Chemie 1 WS20/21
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Anorganische Chemie 1 WS20/21