Kognitive Psychologie at Leuphana Universität | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für kognitive Psychologie an der Leuphana Universität

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen kognitive Psychologie Kurs an der Leuphana Universität zu.

TESTE DEIN WISSEN
Was ist das Leib- Seele- Problem ?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Zeit Sichten :
Monoismus: Seele immer an den Körper gebunden. Stirbt der Körper, dann auch die Seele
Dualismus: 2 Seiten einer Medaille. Körper und Seele getrennt voneinander 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was umreist den Gegenstand der Psychologie ?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Ist das Verhalten und Erleben des Menschen, deren Entwicklung über die Lebensspanne und deren innere und äußere Bedingungen und Ursachen.
Psychologie als empirische Wissenschaft, deren Aussagen auf Auswertungen systematischer Beobachtungen und Experimenten beruhen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was sind die Ziele der Psychologie ?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
1. Beschreibung : systhematische Datenerhebung
2. Erklärung : Annahme von zugrundeliegenden Prozessen, Zuständen und Merkmalen
3. Vorhersagen/ Veränderungen von Auftretenswahrscheinlichkeiten in der Zukunft
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Welche Theorien gibt es ?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Verhaltensansatz
Biologischer Ansatz 
Kognitiver Ansatz 
Psychoanalytischer Ansatz 
Phänomenologischer Ansatz
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Wer ist der Begründer des psychoanalytischen Ansatzes und wofür steht dieser ?


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Freud 
Psychisches Geschehen resultiert aus der Interaktion von Es, Ich und Über-ich. Ich versucht die Angst durch Abwehrmechanismen zu bewältigen.
3 Niveaus : Unbewusstes( z.B. Herzschlag)Vorbewusstes (Bauchgefühl)und Bewusstes =Eisberg
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was ist der Phänomenologische Ansatz und wer sind seine Vertreter ?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Roger und Maslow
  • Im Vordergrund steht die subjektive Erfahrung des Individuums 
  • Berichte aus eigener Erfahrung stehen als Phänomene für sich und bedürfen keiner Interpretation von außen.
  • Der Mensch strebt nach Entfaltung seiner Persönlichkeit 
Maslow: Bedürfnispyramide
Rogers: Unterscheidung zwischen Selbstkonzept und idealem Selbst
= Entwicklung der Gesprächstherapie

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Verhaltenstheoretischer Ansatz nach Skinner ?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Hauptziel der Psychologie ist, Verhalten zu kontrollieren. 
  • Operante Konditionierung: Auftretenswahrscheinlichkeit wird durch einen Belohnungsreiz erhöht. 
  • Verstärktes Verhalten kann an einen Reiz gekoppelt werden. 
  • Beispiel: Tauben spielen Tischtennis
  • Skinnerbox : Maus bedient Hebel : 
Positive Belohnung : Futter 
Negative Belohnung : Strom geht aus 
Positive Bestrafung : Strom geht an 
Negative Bestrafung : Futter weg
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was ist Generalisierung ? 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Übertragung des Reizes auch auf andere Gegenstände : 
Siehe: kleiner Albert
Konditioniert auf Fell, Übertragung auf alles was Fell hat , z.B Katzen, Hunde etc. 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was ist die klassische Konditionierung?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Verknüpfung eines neutralen Reizes mit einer angeborenen Reaktion .
Pavlovscher Hund : Speichelfluss ( natürliche Reaktion) mit Klingel
Werbung : Wohlbefinden ( durch schöne Musik) mit z.B. Waschmittel
- erlernen durch Wiederholung 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Wofür steht der kognitive Ansatz ?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Betrachtet den Menschen als Informationsverarbeitendes System (Module)
  • Gegenreaktion auf verhaltenstheoretischen Ansatz
  • Übernimmt z.T. Konzepte aus den Computerwissenschaften
  • Vertreter : U. Neisser,                  D. Broadbent 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Wie wird der kognitive Ansatz charakterisiert?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Moduleeinheiten wie beim Computer: sesnsorisches Gedächtnis, Kurzzeitgedächtnis, Langzeitgedächtnis 
Unterscheidet in Bottom up ( durch Reize) und Top down Prozesse (Erwartungen und Wissen) 
Die Welt wird durch Sinnesdaten im Kopf rekonstruiert 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Wofür steht das Wort „ Seele”?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Seele als begriffliche Fassung alles Menschliche, das über das rein Körperliche ( Physische) hinausgeht
Lösung ausblenden
  • 19737 Karteikarten
  • 659 Studierende
  • 18 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen kognitive Psychologie Kurs an der Leuphana Universität - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:
Was ist das Leib- Seele- Problem ?

A:
Zeit Sichten :
Monoismus: Seele immer an den Körper gebunden. Stirbt der Körper, dann auch die Seele
Dualismus: 2 Seiten einer Medaille. Körper und Seele getrennt voneinander 
Q:
Was umreist den Gegenstand der Psychologie ?
A:
Ist das Verhalten und Erleben des Menschen, deren Entwicklung über die Lebensspanne und deren innere und äußere Bedingungen und Ursachen.
Psychologie als empirische Wissenschaft, deren Aussagen auf Auswertungen systematischer Beobachtungen und Experimenten beruhen
Q:
Was sind die Ziele der Psychologie ?
A:
1. Beschreibung : systhematische Datenerhebung
2. Erklärung : Annahme von zugrundeliegenden Prozessen, Zuständen und Merkmalen
3. Vorhersagen/ Veränderungen von Auftretenswahrscheinlichkeiten in der Zukunft
Q:
Welche Theorien gibt es ?
A:
Verhaltensansatz
Biologischer Ansatz 
Kognitiver Ansatz 
Psychoanalytischer Ansatz 
Phänomenologischer Ansatz
Q:
Wer ist der Begründer des psychoanalytischen Ansatzes und wofür steht dieser ?


A:
Freud 
Psychisches Geschehen resultiert aus der Interaktion von Es, Ich und Über-ich. Ich versucht die Angst durch Abwehrmechanismen zu bewältigen.
3 Niveaus : Unbewusstes( z.B. Herzschlag)Vorbewusstes (Bauchgefühl)und Bewusstes =Eisberg
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:
Was ist der Phänomenologische Ansatz und wer sind seine Vertreter ?
A:
Roger und Maslow
  • Im Vordergrund steht die subjektive Erfahrung des Individuums 
  • Berichte aus eigener Erfahrung stehen als Phänomene für sich und bedürfen keiner Interpretation von außen.
  • Der Mensch strebt nach Entfaltung seiner Persönlichkeit 
Maslow: Bedürfnispyramide
Rogers: Unterscheidung zwischen Selbstkonzept und idealem Selbst
= Entwicklung der Gesprächstherapie

Q:
Verhaltenstheoretischer Ansatz nach Skinner ?
A:
Hauptziel der Psychologie ist, Verhalten zu kontrollieren. 
  • Operante Konditionierung: Auftretenswahrscheinlichkeit wird durch einen Belohnungsreiz erhöht. 
  • Verstärktes Verhalten kann an einen Reiz gekoppelt werden. 
  • Beispiel: Tauben spielen Tischtennis
  • Skinnerbox : Maus bedient Hebel : 
Positive Belohnung : Futter 
Negative Belohnung : Strom geht aus 
Positive Bestrafung : Strom geht an 
Negative Bestrafung : Futter weg
Q:
Was ist Generalisierung ? 
A:
Übertragung des Reizes auch auf andere Gegenstände : 
Siehe: kleiner Albert
Konditioniert auf Fell, Übertragung auf alles was Fell hat , z.B Katzen, Hunde etc. 
Q:
Was ist die klassische Konditionierung?

A:
Verknüpfung eines neutralen Reizes mit einer angeborenen Reaktion .
Pavlovscher Hund : Speichelfluss ( natürliche Reaktion) mit Klingel
Werbung : Wohlbefinden ( durch schöne Musik) mit z.B. Waschmittel
- erlernen durch Wiederholung 
Q:
Wofür steht der kognitive Ansatz ?
A:
  • Betrachtet den Menschen als Informationsverarbeitendes System (Module)
  • Gegenreaktion auf verhaltenstheoretischen Ansatz
  • Übernimmt z.T. Konzepte aus den Computerwissenschaften
  • Vertreter : U. Neisser,                  D. Broadbent 
Q:
Wie wird der kognitive Ansatz charakterisiert?

A:
Moduleeinheiten wie beim Computer: sesnsorisches Gedächtnis, Kurzzeitgedächtnis, Langzeitgedächtnis 
Unterscheidet in Bottom up ( durch Reize) und Top down Prozesse (Erwartungen und Wissen) 
Die Welt wird durch Sinnesdaten im Kopf rekonstruiert 

Q:
Wofür steht das Wort „ Seele”?
A:
Seele als begriffliche Fassung alles Menschliche, das über das rein Körperliche ( Physische) hinausgeht
kognitive Psychologie

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten kognitive Psychologie Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Kognitive Psychologie

Universität Würzburg

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden kognitive Psychologie
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen kognitive Psychologie