F1: Baubetriebswirtschaft Und Kalkulation at Leuphana Universität | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für F1: Baubetriebswirtschaft und Kalkulation an der Leuphana Universität

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen F1: Baubetriebswirtschaft und Kalkulation Kurs an der Leuphana Universität zu.

TESTE DEIN WISSEN
Was versteht man unter dem kritischem Weg oder eine, kritischem Vorgang?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Der kritische Weg ist die Abfolge von Vorgängen, die termingerecht abgeschlossen werden müssen, damit das gesamte Projekt planmäßig abgeschlossen wird. Jeder Vorgang auf dem kritischen Weg ist ein kritischer Vorgang. Wird ein kritischer Vorgang verzögert, so ist auch der Projekt Endtermin gefährdet. Die Abfolge der kritischen Vorgänge in einem Projekt bildet den kritischen Weg des Projektes. Aus dieser Definition folgt auch, dass ein kritischer Vorgang keinen Puffer besitzt.
In der Überwachung der Projektaktivitäten ist besonderes Augenmerk auf die kritischen Vorgänge zu legen, also auf die Vorgänge, die keinen Puffer haben. Solche Vorgänge wirken sich auf nachfolgende Vorgänge sofort aus, wenn sie verzögert gestartet werden oder länger dauern.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Welche Informationen müssen aus den Übersichtsplänen des Architekten erkennbar sein?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
 angrenzende Bebauung,
 vorhandene Verkehrswege,
 Gräben,
 Wasserläufe,
 Böschungen und andere Geländeunregelmäßigkeiten,
 Höhenlinien,
 zu schützende Bäume,
 Lage und die Geometrie des zu errichtenden Bauwerkes,
 das zur Verfügung stehende Baufeld.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was ist ein Meilenstein?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Der Meilenstein (englisch Milestone) ist ein markanter Termin in einem Projekt. Es handelt sich um einen Orientierungspunkt in einem Projekt, der ein wichtiges Ereignis markiert und hilft, den Projektfortschritt zu überwachen. Jeder Vorgang mit einer Dauer von null wird als Meilenstein angezeigt.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was versteht man unter Bauverfahrenstechnik?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Bauverfahrenstechnik bezeichnet die Gesamtheit der Verfahren zur Herstellung baulicher Anlagen. Das Wort Technik stammt vom griechischen τεχνικός (technikós) und leitet sich ab von τέχνη (téchne, dt. etwa Kunst, Handwerk, Kunstfertigkeit).
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Welche Elemente gibt es bei einer Baustelleneinrichtung?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
1. Wege und Einrichtungen für den Baustellenverkehr, a. Verkehrswege
b. Anliegerstrassen
2. Ver- und Entsorgungseinrichtungen,
a. Energieversorgung
b. Telekommunikation
c. Wasserver- und -entsorgung
d. Abfallentsorgung
3. Baustellenkennzeichnung und -sicherung,
a. Forderungen der Bauordnungen der Länder
b. Baustellenkennzeichnung
c. Äußere Sicherung der Baustelle
d. Innere Sicherung der Baustelle
e. Beleuchtung
4. Sicherheitseinrichtungen,
a. Persönliche Schutzausrüstungen
b. Erste Hilfe
c. Brandschutz
5. Umschlag- und Lagerplätze,
6. Aufbereitungsanlagen für Baustoffe,
a. Mischgutaufbereitung
b. Materialaufbereitung
7. Fertigungsstätten und Werkstätten,
a. Holzbearbeitung
b. Schalung
c. Biege- und Flechtplatz
d. Feldfabriken
e. Instandhaltungseinrichtungen für Baumaschinen
8. Hebezeuge,
a. Nicht verfahrbarerTurmdrehkran
b. Turmdrehkran auf Gleisen
c. Aufzug
d. Sonstige Bereitstellungsgeräte
9. Hilfsbetriebe,
10. Baustellenunterkünfte und soziale Einrichtungen,
11. Einrichtungen für extreme Witterungseinflüsse,
12. Lärmschutz,
13. Baumschutz,
14. Gewässerschutz,
15. Baugrubensicherung, 16. Wasserhaltung.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
In welchen drei Phasen erfolgt die Planung der Baustelleneinrichtung?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Phase eins: Planung der Baustelleneinrichtung bis zur Auftragsvergabe.
Phase zwei: Planung der Baustelleneinrichtung nach Auftragsvergabe bis zum Baubeginn.
Phase drei: Fortschreibung der Baustelleneinrichtung nach Baubeginn.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was sind typische Störungen an der Schnittstelle Bewehrung-Betonage?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
- falscher Abstand
- falscher Durchmesser
- falsche Betondeckung

Jede dieser Störungsquellen führt dazu, dass der nachfolgende Prozess Betonage verzögert wird. Ist der Beton bereits auf die Baustelle geliefert, so entsteht hier neben den Wartestunden der Arbeitskräfte, der Betonpumpe und der Verdichtungsgeräte ein besonderes Risiko, da der Beton nicht über längere Zeit verarbeitbar gehalten werden kann.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
 Was sind die Aufgaben der Arbeitsvorbereitung?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Die Aufgaben der Arbeitsvorbereitung lassen sich in 14 Stufen darstellen:
1. Angebot, Auftragsschreiben, Planunterlagen auf Vollständigkeit und Widersprüche prüfen.
2. Baustellenbegehung durchführen anhand einer Checkliste.
3. Vorschläge für rationellere Ausführung erarbeiten.
4. Mengenermittlung.
5. Maschinen- und Gerätebedarf festlegen.
6. Personalbedarf ermitteln.
7. Arbeitsablauf festlegen.
8. Planung der Baustelleneinrichtung.
9. Ablaufplanung.
10. Materialdisposition durchführen.
11. Lohnform festlegen: Zeitlohn, Prämienlohn oder Akkordlohn.
12. Soll-Stunden ermitteln.
13. Arbeitsverzeichnis aufstellen oder Leistungsverzeichnis verwenden.
14. Einrichten kybernetischer Regelkreise zur Kosten- und Terminsteuerung
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was sind die Aufgaben der Ablaufplanung?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Die wesentlichen Aufgaben der Ablaufplanung sind
1. Gliederung des Bauwerks in Bauabschnitte,
2. Ermittlung der zu den Abschnitten gehörenden Mengen,
3. Festlegung der Teilprozesse (Vorgänge) nach Art und Reihenfolge,
4. Ermittlung des Bedarfs an Menschen und Betriebsmitteln (Ressourcen) für die
einzelnen Vorgänge,
5. Ermittlung der Dauer der einzelnen Prozesse (Vorgänge),
6. Optimierung des Gesamtablaufes,
7. Kommunikation der Ablaufplanung an die Planungs- und Ausführungsbeteiligten.
Die beste Grundlage der Arbeitsvorbereitung sind detaillierte Ausführungszeichnungen.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was bedeutet termingerecht?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
"Termingerecht" heißt zur rechten Zeit. Der vorlaufende Prozess oder das vorlaufende Subprodukt müssen so rechtzeitig fertig sein, dass davon abhängige Prozesse oder Subprodukte nicht verzögert werden. Das setzt voraus, dass es Abhängigkeiten gibt und dass diese Abhängigkeiten vor Inkrafttreten ihrer Wirkung prognostisch erkannt werden.
Ein einfaches Beispiel für so eine Abhängigkeit besteht in der Prozessfolge Bewehrung- Betonage. Die Bewehrung im Stahlbeton muss vor dem Beginn des Betonierens vollständig und korrekt montiert (richtige Durchmesser der Bewehrungseisen mit richtigen Abständen an der richtigen Stelle mit richtigen Abstandshaltern zur Schalung, richtigen Überlappungslängen, ohne Rückstände der Schalung) sowie geprüft und abgenommen (durch die Prozesse Inspektion und Ausstellung des Abnahmeprotokolls) sein.
Das Attribut "termingerecht" kann im Zuge der Arbeitsvorbereitung von Baustellen an drei verschiedenen Stellen scheitern.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Welche Zeiteinheiten gibt es?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Die Zeiteinheiten können Jahre, Quartale, Monate, Wochen Tage oder Stunden sein: Je nach Detaillierungsgrad des Terminplans wird die Zeiteinheit gewählt. Terminpläne können zunächst genau auf Tagesbasis geplant werden und dann in der Darstellung auf

24
Monate, Quartale oder Jahre hoch skaliert werden. Taktpläne können auf Stunden- oder sogar 15 Minuten-Einheiten genau aufgestellt werden.
Bei der Angabe von Fristen in der Größenordnung on Tagen ist zu definieren, ob es sich um Kalendertage (sieben pro Woche), Werktage (ohne Feiertag sechs pro Woche) oder Arbeitstage (ohne Feiertag fünf pro Woche) handelt.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was ist beim einzeichnen einer Betonmischanlage in den BE-Plan zu beachten ?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Betonmischanlage: diese sollte nah am Verbrauchsschwerpunkt positioniert werden, um die Transporte so kurz wie möglich zu halten; der Zuteilstern muss mit LKW gut erreichbar sein.
Lösung ausblenden
  • 25226 Karteikarten
  • 753 Studierende
  • 18 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen F1: Baubetriebswirtschaft und Kalkulation Kurs an der Leuphana Universität - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:
Was versteht man unter dem kritischem Weg oder eine, kritischem Vorgang?
A:
Der kritische Weg ist die Abfolge von Vorgängen, die termingerecht abgeschlossen werden müssen, damit das gesamte Projekt planmäßig abgeschlossen wird. Jeder Vorgang auf dem kritischen Weg ist ein kritischer Vorgang. Wird ein kritischer Vorgang verzögert, so ist auch der Projekt Endtermin gefährdet. Die Abfolge der kritischen Vorgänge in einem Projekt bildet den kritischen Weg des Projektes. Aus dieser Definition folgt auch, dass ein kritischer Vorgang keinen Puffer besitzt.
In der Überwachung der Projektaktivitäten ist besonderes Augenmerk auf die kritischen Vorgänge zu legen, also auf die Vorgänge, die keinen Puffer haben. Solche Vorgänge wirken sich auf nachfolgende Vorgänge sofort aus, wenn sie verzögert gestartet werden oder länger dauern.
Q:
Welche Informationen müssen aus den Übersichtsplänen des Architekten erkennbar sein?
A:
 angrenzende Bebauung,
 vorhandene Verkehrswege,
 Gräben,
 Wasserläufe,
 Böschungen und andere Geländeunregelmäßigkeiten,
 Höhenlinien,
 zu schützende Bäume,
 Lage und die Geometrie des zu errichtenden Bauwerkes,
 das zur Verfügung stehende Baufeld.
Q:
Was ist ein Meilenstein?
A:
Der Meilenstein (englisch Milestone) ist ein markanter Termin in einem Projekt. Es handelt sich um einen Orientierungspunkt in einem Projekt, der ein wichtiges Ereignis markiert und hilft, den Projektfortschritt zu überwachen. Jeder Vorgang mit einer Dauer von null wird als Meilenstein angezeigt.
Q:
Was versteht man unter Bauverfahrenstechnik?
A:
Bauverfahrenstechnik bezeichnet die Gesamtheit der Verfahren zur Herstellung baulicher Anlagen. Das Wort Technik stammt vom griechischen τεχνικός (technikós) und leitet sich ab von τέχνη (téchne, dt. etwa Kunst, Handwerk, Kunstfertigkeit).
Q:
Welche Elemente gibt es bei einer Baustelleneinrichtung?
A:
1. Wege und Einrichtungen für den Baustellenverkehr, a. Verkehrswege
b. Anliegerstrassen
2. Ver- und Entsorgungseinrichtungen,
a. Energieversorgung
b. Telekommunikation
c. Wasserver- und -entsorgung
d. Abfallentsorgung
3. Baustellenkennzeichnung und -sicherung,
a. Forderungen der Bauordnungen der Länder
b. Baustellenkennzeichnung
c. Äußere Sicherung der Baustelle
d. Innere Sicherung der Baustelle
e. Beleuchtung
4. Sicherheitseinrichtungen,
a. Persönliche Schutzausrüstungen
b. Erste Hilfe
c. Brandschutz
5. Umschlag- und Lagerplätze,
6. Aufbereitungsanlagen für Baustoffe,
a. Mischgutaufbereitung
b. Materialaufbereitung
7. Fertigungsstätten und Werkstätten,
a. Holzbearbeitung
b. Schalung
c. Biege- und Flechtplatz
d. Feldfabriken
e. Instandhaltungseinrichtungen für Baumaschinen
8. Hebezeuge,
a. Nicht verfahrbarerTurmdrehkran
b. Turmdrehkran auf Gleisen
c. Aufzug
d. Sonstige Bereitstellungsgeräte
9. Hilfsbetriebe,
10. Baustellenunterkünfte und soziale Einrichtungen,
11. Einrichtungen für extreme Witterungseinflüsse,
12. Lärmschutz,
13. Baumschutz,
14. Gewässerschutz,
15. Baugrubensicherung, 16. Wasserhaltung.
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:
In welchen drei Phasen erfolgt die Planung der Baustelleneinrichtung?
A:
Phase eins: Planung der Baustelleneinrichtung bis zur Auftragsvergabe.
Phase zwei: Planung der Baustelleneinrichtung nach Auftragsvergabe bis zum Baubeginn.
Phase drei: Fortschreibung der Baustelleneinrichtung nach Baubeginn.
Q:
Was sind typische Störungen an der Schnittstelle Bewehrung-Betonage?
A:
- falscher Abstand
- falscher Durchmesser
- falsche Betondeckung

Jede dieser Störungsquellen führt dazu, dass der nachfolgende Prozess Betonage verzögert wird. Ist der Beton bereits auf die Baustelle geliefert, so entsteht hier neben den Wartestunden der Arbeitskräfte, der Betonpumpe und der Verdichtungsgeräte ein besonderes Risiko, da der Beton nicht über längere Zeit verarbeitbar gehalten werden kann.
Q:
 Was sind die Aufgaben der Arbeitsvorbereitung?
A:
Die Aufgaben der Arbeitsvorbereitung lassen sich in 14 Stufen darstellen:
1. Angebot, Auftragsschreiben, Planunterlagen auf Vollständigkeit und Widersprüche prüfen.
2. Baustellenbegehung durchführen anhand einer Checkliste.
3. Vorschläge für rationellere Ausführung erarbeiten.
4. Mengenermittlung.
5. Maschinen- und Gerätebedarf festlegen.
6. Personalbedarf ermitteln.
7. Arbeitsablauf festlegen.
8. Planung der Baustelleneinrichtung.
9. Ablaufplanung.
10. Materialdisposition durchführen.
11. Lohnform festlegen: Zeitlohn, Prämienlohn oder Akkordlohn.
12. Soll-Stunden ermitteln.
13. Arbeitsverzeichnis aufstellen oder Leistungsverzeichnis verwenden.
14. Einrichten kybernetischer Regelkreise zur Kosten- und Terminsteuerung
Q:
Was sind die Aufgaben der Ablaufplanung?
A:
Die wesentlichen Aufgaben der Ablaufplanung sind
1. Gliederung des Bauwerks in Bauabschnitte,
2. Ermittlung der zu den Abschnitten gehörenden Mengen,
3. Festlegung der Teilprozesse (Vorgänge) nach Art und Reihenfolge,
4. Ermittlung des Bedarfs an Menschen und Betriebsmitteln (Ressourcen) für die
einzelnen Vorgänge,
5. Ermittlung der Dauer der einzelnen Prozesse (Vorgänge),
6. Optimierung des Gesamtablaufes,
7. Kommunikation der Ablaufplanung an die Planungs- und Ausführungsbeteiligten.
Die beste Grundlage der Arbeitsvorbereitung sind detaillierte Ausführungszeichnungen.
Q:
Was bedeutet termingerecht?
A:
"Termingerecht" heißt zur rechten Zeit. Der vorlaufende Prozess oder das vorlaufende Subprodukt müssen so rechtzeitig fertig sein, dass davon abhängige Prozesse oder Subprodukte nicht verzögert werden. Das setzt voraus, dass es Abhängigkeiten gibt und dass diese Abhängigkeiten vor Inkrafttreten ihrer Wirkung prognostisch erkannt werden.
Ein einfaches Beispiel für so eine Abhängigkeit besteht in der Prozessfolge Bewehrung- Betonage. Die Bewehrung im Stahlbeton muss vor dem Beginn des Betonierens vollständig und korrekt montiert (richtige Durchmesser der Bewehrungseisen mit richtigen Abständen an der richtigen Stelle mit richtigen Abstandshaltern zur Schalung, richtigen Überlappungslängen, ohne Rückstände der Schalung) sowie geprüft und abgenommen (durch die Prozesse Inspektion und Ausstellung des Abnahmeprotokolls) sein.
Das Attribut "termingerecht" kann im Zuge der Arbeitsvorbereitung von Baustellen an drei verschiedenen Stellen scheitern.
Q:
Welche Zeiteinheiten gibt es?
A:
Die Zeiteinheiten können Jahre, Quartale, Monate, Wochen Tage oder Stunden sein: Je nach Detaillierungsgrad des Terminplans wird die Zeiteinheit gewählt. Terminpläne können zunächst genau auf Tagesbasis geplant werden und dann in der Darstellung auf

24
Monate, Quartale oder Jahre hoch skaliert werden. Taktpläne können auf Stunden- oder sogar 15 Minuten-Einheiten genau aufgestellt werden.
Bei der Angabe von Fristen in der Größenordnung on Tagen ist zu definieren, ob es sich um Kalendertage (sieben pro Woche), Werktage (ohne Feiertag sechs pro Woche) oder Arbeitstage (ohne Feiertag fünf pro Woche) handelt.
Q:
Was ist beim einzeichnen einer Betonmischanlage in den BE-Plan zu beachten ?
A:
Betonmischanlage: diese sollte nah am Verbrauchsschwerpunkt positioniert werden, um die Transporte so kurz wie möglich zu halten; der Zuteilstern muss mit LKW gut erreichbar sein.
F1: Baubetriebswirtschaft und Kalkulation

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten F1: Baubetriebswirtschaft und Kalkulation Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Baubetriebswirtschaft

IU Internationale Hochschule

Zum Kurs
Baubetriebswirtschaft

IU Internationale Hochschule

Zum Kurs
Baubetriebswirtschaft

Hochschule Osnabrück

Zum Kurs
Baubetriebswirtschaft

Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden F1: Baubetriebswirtschaft und Kalkulation
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen F1: Baubetriebswirtschaft und Kalkulation