Verwaltung at Leibniz Universität Hannover | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Verwaltung an der Leibniz Universität Hannover

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Verwaltung Kurs an der Leibniz Universität Hannover zu.

TESTE DEIN WISSEN
Nach welchen Kriterien können Aufgaben in der Verwaltung verteilt werden?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Verteilung nach Ebenen
  • Verteilung nach Rechtsformen: unmittelbar, Körperschaft öffentlichen Rechts, Selbstverwaltung, Verrichtungsverwaltung
  • Verteilung nach Typen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Wie laufen Verfahren in der Verwaltung ab?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Regelbindung (intern festgelegte Verfahren, subsidiär VerwVerfG = Verwaltungsverfahrensgesetz)
  • Geschäftsordnung, Geschäftsverteilungsplan
  • Dienstweg: vertikal (hierarchisch), horizontal (fachlich)
  • Koordination (Verhaltensabstimmung)
         - Intern: Federführung, Mitzeichnung, Kenntnisnahme
         - Extern: Ressortzuschnitt, (De)Zentralisierung, Veto-Punkte, Ressortabstimmung
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was sind die Unterschiede zwischen Ministerial- und Vollzugsverwaltung im Hinblick auf Aufgaben, Legitimation, Steuerung, Handlungsspielräume und Stabilität?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Ministerien:
  • Aufgaben: Gesetzgebung, Aufsicht
  • Legitimation durch: Ministerialverantwortlichkeit
  • Steuerung durch: politische Leitung, Eigeninitiative
  • Handlungsspielräume: groß
  • Stabilität: mittel
Vollzugsverwaltung:
  • Aufgaben: Gesetzesvollzug
  • Legitimation durch: Gesetzesbindung
  • Steuerung durch: Gesetze, vorgesetztes Ressort
  • Handlungsspielräume: meist mittel bis gering, teilw. aber auch groß
  • Stabilität: groß
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was ist Fachaufsicht?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Politische Richtungssteuerung des Vollzuges
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Wie ist die normative und die empirische Sicht auf die Aufsicht der Behörden?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Normativ:
  • Minister als neutrale Treuhänder / „Legitimationstransformator“ des Gesetzgeberwillens
  • Fachaufsicht ist diskretionär, nicht regelgebunden (abgeleitet aus Ministerverantwortlichkeit)
Empirisch
  • Fachaufsicht ist intransparent (politischer Einfluss über Weisungen möglich)
  • Aufsichtshandeln erfolgt ressort-, aufgaben- bzw. anlassbezogen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was sind typische Prinipal-Agent-Dilemma?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Multiple Prinzipale (auf welchen Prinzipal soll der Agent reagieren?)
  • Unklarer Auftrag für den Agenten (Regeln vs. Ermessen)
  • Monitoring-Kosten (Prinzipal scheut Kontrollaufwand, Demotivation des Agenten bei Überkontrolle)
  • Prinzipal zieht falsche Schlussfolgerungen (aufgrund komplexer Aufgaben, wechselnde Anforderungen)
  • Spezfikationskosten (Prinzipale, z.B. Koalitionsparteien, können sich schwer einigen oder scheuen den Aufwand klarer Aufträge, vage Aufträge als politische Entlastung)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was ist aus normativ-verfassungsrechtlicher Sicht die Rolle der Verwaltung?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Demokratie und Hierarchie (BVerfG: „ununterbrochene Legitimationskette“ = Wähler -> Parlament -> Regierung -> Verwaltung)
  • der „Gesetzgeberwille“, verstanden als „legislatorische Programmsteuerung“ vs. „Exekutive Programmsteuerung“ (Grauhan)
  • Unterscheidung zwischen Willensbildung (Politik) und Willensausführung (Verwaltung)
  • Gesetzesbindung (Input-Legitimation)
  • Konditional- und Zweckprogrammierung (Luhmann)
  • Dominanz verwaltungsgerichtlicher Kontrolle -> Kontrolle vom Verwaltungsgericht steht über allem „letzte Instanz“
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was ist ein klassischer Bürokrat und was ist ein politischer Bürokrat?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Bürokrat ist ein veralteter Begriff
Klassischer Bürokrat:
  • “ordentlich“
  • strikt nach Vorschrift
Politischer Bürokrat:
  • “tüchtig“ -> “brauchbare Illegalität“ (Luhmann)
  • denkt politisch mit/ ist kreativ

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Wo befindet sich die Verwaltung im System der Gewaltenteilung?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Exekutive = Verwaltung
  • Eigenständig vs. Juristische Kontrolle/ Partizipation z.B. Rechnunshöfe
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Wodurch können Prinzipal-Agent-Probleme gelöst werden?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Ex ante-Kontrolle (u.a. Regeln, d.h. vertragliche Vereinbarungen, Anreize, Strafen)
  • Ex post-Kontrolle (u.a. Fire alarm, Police patrol, Zustimmungsvorbehalte)
  • Neuerdings: Vertrauen, Erfahrung, Rollenwechsel
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was ist das Principal-Agent-Prinzip?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
1) Auftraggeber (P) delegiert eine Tätigkeit an einen kompetenten Auftragnehmer (A)
2) Unsicherheit, weil der Agent andere Präferenzen besitzt als der Prinzipal (Arbeitgeber - Arbeitnehmer)
3) Prinzipal hat folgende Probleme: Hiddensee Information, Hiddensee Aktion, adverse  selection 
Folgerung: Politik (p) muss sich vor „bureaucratic drift“ des Agenten schützen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was ist das enge Konzept der Verwaltungswissenschaft?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Verwaltung als Gegenstand
Lösung ausblenden
  • 236791 Karteikarten
  • 3727 Studierende
  • 167 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Verwaltung Kurs an der Leibniz Universität Hannover - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:
Nach welchen Kriterien können Aufgaben in der Verwaltung verteilt werden?
A:
  • Verteilung nach Ebenen
  • Verteilung nach Rechtsformen: unmittelbar, Körperschaft öffentlichen Rechts, Selbstverwaltung, Verrichtungsverwaltung
  • Verteilung nach Typen
Q:
Wie laufen Verfahren in der Verwaltung ab?
A:
  • Regelbindung (intern festgelegte Verfahren, subsidiär VerwVerfG = Verwaltungsverfahrensgesetz)
  • Geschäftsordnung, Geschäftsverteilungsplan
  • Dienstweg: vertikal (hierarchisch), horizontal (fachlich)
  • Koordination (Verhaltensabstimmung)
         - Intern: Federführung, Mitzeichnung, Kenntnisnahme
         - Extern: Ressortzuschnitt, (De)Zentralisierung, Veto-Punkte, Ressortabstimmung
Q:
Was sind die Unterschiede zwischen Ministerial- und Vollzugsverwaltung im Hinblick auf Aufgaben, Legitimation, Steuerung, Handlungsspielräume und Stabilität?
A:
Ministerien:
  • Aufgaben: Gesetzgebung, Aufsicht
  • Legitimation durch: Ministerialverantwortlichkeit
  • Steuerung durch: politische Leitung, Eigeninitiative
  • Handlungsspielräume: groß
  • Stabilität: mittel
Vollzugsverwaltung:
  • Aufgaben: Gesetzesvollzug
  • Legitimation durch: Gesetzesbindung
  • Steuerung durch: Gesetze, vorgesetztes Ressort
  • Handlungsspielräume: meist mittel bis gering, teilw. aber auch groß
  • Stabilität: groß
Q:
Was ist Fachaufsicht?
A:
Politische Richtungssteuerung des Vollzuges
Q:
Wie ist die normative und die empirische Sicht auf die Aufsicht der Behörden?
A:
Normativ:
  • Minister als neutrale Treuhänder / „Legitimationstransformator“ des Gesetzgeberwillens
  • Fachaufsicht ist diskretionär, nicht regelgebunden (abgeleitet aus Ministerverantwortlichkeit)
Empirisch
  • Fachaufsicht ist intransparent (politischer Einfluss über Weisungen möglich)
  • Aufsichtshandeln erfolgt ressort-, aufgaben- bzw. anlassbezogen
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:
Was sind typische Prinipal-Agent-Dilemma?
A:
  • Multiple Prinzipale (auf welchen Prinzipal soll der Agent reagieren?)
  • Unklarer Auftrag für den Agenten (Regeln vs. Ermessen)
  • Monitoring-Kosten (Prinzipal scheut Kontrollaufwand, Demotivation des Agenten bei Überkontrolle)
  • Prinzipal zieht falsche Schlussfolgerungen (aufgrund komplexer Aufgaben, wechselnde Anforderungen)
  • Spezfikationskosten (Prinzipale, z.B. Koalitionsparteien, können sich schwer einigen oder scheuen den Aufwand klarer Aufträge, vage Aufträge als politische Entlastung)
Q:
Was ist aus normativ-verfassungsrechtlicher Sicht die Rolle der Verwaltung?
A:
  • Demokratie und Hierarchie (BVerfG: „ununterbrochene Legitimationskette“ = Wähler -> Parlament -> Regierung -> Verwaltung)
  • der „Gesetzgeberwille“, verstanden als „legislatorische Programmsteuerung“ vs. „Exekutive Programmsteuerung“ (Grauhan)
  • Unterscheidung zwischen Willensbildung (Politik) und Willensausführung (Verwaltung)
  • Gesetzesbindung (Input-Legitimation)
  • Konditional- und Zweckprogrammierung (Luhmann)
  • Dominanz verwaltungsgerichtlicher Kontrolle -> Kontrolle vom Verwaltungsgericht steht über allem „letzte Instanz“
Q:
Was ist ein klassischer Bürokrat und was ist ein politischer Bürokrat?
A:
Bürokrat ist ein veralteter Begriff
Klassischer Bürokrat:
  • “ordentlich“
  • strikt nach Vorschrift
Politischer Bürokrat:
  • “tüchtig“ -> “brauchbare Illegalität“ (Luhmann)
  • denkt politisch mit/ ist kreativ

Q:
Wo befindet sich die Verwaltung im System der Gewaltenteilung?
A:
  • Exekutive = Verwaltung
  • Eigenständig vs. Juristische Kontrolle/ Partizipation z.B. Rechnunshöfe
Q:
Wodurch können Prinzipal-Agent-Probleme gelöst werden?
A:
  • Ex ante-Kontrolle (u.a. Regeln, d.h. vertragliche Vereinbarungen, Anreize, Strafen)
  • Ex post-Kontrolle (u.a. Fire alarm, Police patrol, Zustimmungsvorbehalte)
  • Neuerdings: Vertrauen, Erfahrung, Rollenwechsel
Q:
Was ist das Principal-Agent-Prinzip?
A:
1) Auftraggeber (P) delegiert eine Tätigkeit an einen kompetenten Auftragnehmer (A)
2) Unsicherheit, weil der Agent andere Präferenzen besitzt als der Prinzipal (Arbeitgeber - Arbeitnehmer)
3) Prinzipal hat folgende Probleme: Hiddensee Information, Hiddensee Aktion, adverse  selection 
Folgerung: Politik (p) muss sich vor „bureaucratic drift“ des Agenten schützen
Q:
Was ist das enge Konzept der Verwaltungswissenschaft?
A:
Verwaltung als Gegenstand
Verwaltung

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Verwaltung an der Leibniz Universität Hannover

Für deinen Studiengang Verwaltung an der Leibniz Universität Hannover gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Verwaltung Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Verwaltungsakt

Universität Göttingen

Zum Kurs
Verwaltung Voit

DIPLOMA Hochschule Nordhessen

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Verwaltung
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Verwaltung