Methodikteil at Leibniz Universität Hannover | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Methodikteil an der Leibniz Universität Hannover

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Methodikteil Kurs an der Leibniz Universität Hannover zu.

TESTE DEIN WISSEN

Gestaltungs- und Steuerungsfunktion

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- durch Recht werden gemeinsame Werte und Überzeugungen in der Gesellschaft verfestigt

- es ist auch die Legitimation staatlichen Handelns

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Ordnungsfunktion

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Recht muss Rahmen schaffen in dem sich jede Person in einer Gesellschaft zurecht findet

- es bedeutet auch eine Verlässlichkeit des Rechts, auch hinsichtlich der Veränderung des Rechts

- Recht muss grundsätzlich auf Dauerhaftigkeit ausgelegt sein

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Zuordnungsfunktion

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Recht ordnet Interessen dem Einzelnen oder der Gesellschaft als Ganzem zu

- diese Interessen können auch mit Recht durchgesetzt werden (Rechtsgarantiefunktion)

- gibt auch Freiräume wo der einzelne entscheiden kann, wie er seine Interessen durchsetzt

- Recht muss dem Ziel der Gerechtigkeit dienen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Streitentscheidungsfunktion

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- wenn unterschiedliche Interessen aufeinander treffen muss Recht für einen gewaltfreien Ausgleich sorgen

- die Dauerhaftigkeit der Entscheidung ist wichtig, für dauerhaften Rechtsfrieden

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Natürliche und Juristische Personen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

natürliche Person: jeder Mensch

juristische Personen: sind Personenvereinigungen und Vermögensmassen. Nehmen als Zusammenschluss vieler nat. Personen am Rechtsverkehr teil. Werden erst durch Eintragung in ein Register oder staatliche Genehmigung anerkannt.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Rechtsformen juristischer Personen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Unterscheidung zwischen:

Privatrecht: e.V:, GmbH, AG

öffentliches Recht: Körperschaft, Anstalt, Stiftung

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Hilfsnormen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Rechtsnormen die dabei helfen Rechtsgrundlagen anzuwenden.

Können auch Gegenrechte und weitere Einschränkungen von Rechtsgrundlagen enthalten

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Handlungsfähigkeit juristischer Personen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Einzelorgan ist durch einen Organwalter Handlungsfähig

Kollegialorgan ist durch eine Viezahl von Organwaltern handlungsfähig. Diese brauche Regelungen zur gemeinsamen Beschlussfassung


Unterscheidung Außen- und Innenorgan:

handeln die Organwalter ggüber anderen Personen = Außenorgan

handeln sie innerhalb der jur. Person dann Innenorgan

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Anspruchsgrundlage

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

muss so formuliert sein, dass der Anspruchsteller von dem Anspruchsgegner ein Tun oder Unterlassen fordern darf (Bsp. Bezahlung einer Ware)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Rangfragen des Rechts

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

lex-specialis: bei zwei kollidierenden Rechtsnormen die speziellere anzuwenden ist. nachrangige Rechtsform wird dann subsidiär

lex-posterior: die spätere Rechtsform verdrängt die frühere

lex-superior: höherrangiges Gesetz hat Vorrang vor dem niederrangigen Gesetz

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Eingriffsgrundlage

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Rechtsnorm bei der die Rechtsfolge einseitig in die Rechte einer Person eingreifen darf (Bsp. Polizei)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Rechtssubjekte 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

sind die Träger von Rechten

Lösung ausblenden
  • 236791 Karteikarten
  • 3727 Studierende
  • 167 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Methodikteil Kurs an der Leibniz Universität Hannover - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Gestaltungs- und Steuerungsfunktion

A:

- durch Recht werden gemeinsame Werte und Überzeugungen in der Gesellschaft verfestigt

- es ist auch die Legitimation staatlichen Handelns

Q:

Ordnungsfunktion

A:

- Recht muss Rahmen schaffen in dem sich jede Person in einer Gesellschaft zurecht findet

- es bedeutet auch eine Verlässlichkeit des Rechts, auch hinsichtlich der Veränderung des Rechts

- Recht muss grundsätzlich auf Dauerhaftigkeit ausgelegt sein

Q:

Zuordnungsfunktion

A:

- Recht ordnet Interessen dem Einzelnen oder der Gesellschaft als Ganzem zu

- diese Interessen können auch mit Recht durchgesetzt werden (Rechtsgarantiefunktion)

- gibt auch Freiräume wo der einzelne entscheiden kann, wie er seine Interessen durchsetzt

- Recht muss dem Ziel der Gerechtigkeit dienen

Q:

Streitentscheidungsfunktion

A:

- wenn unterschiedliche Interessen aufeinander treffen muss Recht für einen gewaltfreien Ausgleich sorgen

- die Dauerhaftigkeit der Entscheidung ist wichtig, für dauerhaften Rechtsfrieden

Q:

Natürliche und Juristische Personen

A:

natürliche Person: jeder Mensch

juristische Personen: sind Personenvereinigungen und Vermögensmassen. Nehmen als Zusammenschluss vieler nat. Personen am Rechtsverkehr teil. Werden erst durch Eintragung in ein Register oder staatliche Genehmigung anerkannt.

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Rechtsformen juristischer Personen

A:

- Unterscheidung zwischen:

Privatrecht: e.V:, GmbH, AG

öffentliches Recht: Körperschaft, Anstalt, Stiftung

Q:

Hilfsnormen

A:

Rechtsnormen die dabei helfen Rechtsgrundlagen anzuwenden.

Können auch Gegenrechte und weitere Einschränkungen von Rechtsgrundlagen enthalten

Q:

Handlungsfähigkeit juristischer Personen

A:

Einzelorgan ist durch einen Organwalter Handlungsfähig

Kollegialorgan ist durch eine Viezahl von Organwaltern handlungsfähig. Diese brauche Regelungen zur gemeinsamen Beschlussfassung


Unterscheidung Außen- und Innenorgan:

handeln die Organwalter ggüber anderen Personen = Außenorgan

handeln sie innerhalb der jur. Person dann Innenorgan

Q:

Anspruchsgrundlage

A:

muss so formuliert sein, dass der Anspruchsteller von dem Anspruchsgegner ein Tun oder Unterlassen fordern darf (Bsp. Bezahlung einer Ware)

Q:

Rangfragen des Rechts

A:

lex-specialis: bei zwei kollidierenden Rechtsnormen die speziellere anzuwenden ist. nachrangige Rechtsform wird dann subsidiär

lex-posterior: die spätere Rechtsform verdrängt die frühere

lex-superior: höherrangiges Gesetz hat Vorrang vor dem niederrangigen Gesetz

Q:

Eingriffsgrundlage

A:

- Rechtsnorm bei der die Rechtsfolge einseitig in die Rechte einer Person eingreifen darf (Bsp. Polizei)

Q:

Rechtssubjekte 

A:

sind die Träger von Rechten

Methodikteil

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Methodikteil an der Leibniz Universität Hannover

Für deinen Studiengang Methodikteil an der Leibniz Universität Hannover gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Methodikteil Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Technik / Methodik

Universität Regensburg

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Methodikteil
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Methodikteil