Funktionsmorphologie I at Leibniz Universität Hannover | Flashcards & Summaries

Funktionsmorphologie I at Leibniz Universität Hannover

Flashcards and summaries for Funktionsmorphologie I at the Leibniz Universität Hannover

Arrow Arrow

It’s completely free

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Study with flashcards and summaries for the course Funktionsmorphologie I at the Leibniz Universität Hannover

Exemplary flashcards for Funktionsmorphologie I at the Leibniz Universität Hannover on StudySmarter:

Lebensweise von freibeweglichen Polychaeten - Annelida 

Exemplary flashcards for Funktionsmorphologie I at the Leibniz Universität Hannover on StudySmarter:

Plathelmintes: Klassifikation

Exemplary flashcards for Funktionsmorphologie I at the Leibniz Universität Hannover on StudySmarter:

Ganglion und Markstrang: Definition

This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Funktionsmorphologie I at the Leibniz Universität Hannover on StudySmarter:

Mollusca: Evolution der Molluscen

Exemplary flashcards for Funktionsmorphologie I at the Leibniz Universität Hannover on StudySmarter:

Nervensystem und Sinnesorgane - Annelida 

Exemplary flashcards for Funktionsmorphologie I at the Leibniz Universität Hannover on StudySmarter:

Polychaeta - Vielborster - Annelida 

Exemplary flashcards for Funktionsmorphologie I at the Leibniz Universität Hannover on StudySmarter:

Coelom als hydrostatisches Skeltett (peristaltische Bewegung) - Annelida

This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Funktionsmorphologie I at the Leibniz Universität Hannover on StudySmarter:

Was sind Mesenterien? - Annelida

Exemplary flashcards for Funktionsmorphologie I at the Leibniz Universität Hannover on StudySmarter:

Stamm der Annelida 

Exemplary flashcards for Funktionsmorphologie I at the Leibniz Universität Hannover on StudySmarter:

Steckbrief: Stamm Arthropoda - Gliederfüßer: Definition und Merkmale

Exemplary flashcards for Funktionsmorphologie I at the Leibniz Universität Hannover on StudySmarter:

Cnidaria: 2. Stamm - Steckbrief

This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Funktionsmorphologie I at the Leibniz Universität Hannover on StudySmarter:

Nematoda: Parasitologie - Übertragungswege und Beispiele humanpathogener Nematoda

Your peers in the course Funktionsmorphologie I at the Leibniz Universität Hannover create and share summaries, flashcards, study plans and other learning materials with the intelligent StudySmarter learning app.

Get started now!

Flashcard Flashcard

Exemplary flashcards for Funktionsmorphologie I at the Leibniz Universität Hannover on StudySmarter:

Funktionsmorphologie I

Lebensweise von freibeweglichen Polychaeten - Annelida 

  • Adulte bodenlebende 
  • Larven pelagisch 
  • Paarung an der Wasseroberfläche 
  • Ausbildung spezieller Geschlechtstiere: epitoke Individuen 
  • nicht zu geschlechtlicher Fortpflanzung fähig: Atoke Individuen 


Funktionsmorphologie I

Plathelmintes: Klassifikation

  1. Turbellaria: Strudelwürmer
    • (3000 Arten), paraphyletisch frei lebend marin, Süßwasser und feuchte Landbiotope
  2. Digenea: (Trematoda) Saugwürmer
    • (6000 Arten), ausschließlich Parasiten
  3. Cestoda: Bandwürmer
    • 3500 Arten, ausschließlich Endoparasiten 

Funktionsmorphologie I

Ganglion und Markstrang: Definition

Ganglion

  • Konzentration von Perikaryen

Markstrang

  • zu Strängen verdichtetes Nervengewebe, das Perikaryen und Nervenfasern enthält

Funktionsmorphologie I

Mollusca: Evolution der Molluscen

  • derzeit diskutierte Hypothese:
    • Mollusken aus kleinen, plattwurmähnlichen Vorfahren

    • Segmentierungen aus funktionellen Gründen polyphyletisch entstanden

    • gestützt durch molekulare Stammbäume

Funktionsmorphologie I

Nervensystem und Sinnesorgane - Annelida 

  • Strickleiternervensystem 
  • Oberschlundganglion (Gehrinartig): aus Scheitelzellen der Trochophora 
  • segmentartige Ganglienpaare, durch Konsekutive und Kommissuren verbunden 
  • syncytiale Riesenfasern (Schutzreflex!) 



Konnektive: verbinden aufeinanderfolgende Ganglienpaare aus aufeinader folgenden Segmenten

Kommissuren: Querverbindungen zwischen Ganglien zwischen einzelnen Ganglienpaaren eines Segments 


Ventrales Nervensystem: Bauchseite befindet sich das Nervensystem 


Riesenfaser: Schutzreflexe können schneller ausgeführt werden, da mehrere Fasern zusammen verbunden sind 


  • Sinnesorgane: 
  • chemorezeptoren (Nuchalorgane bei Polychaeten) 
  • Mechanorezeptoren, Statozysten 
  • Lichtsinnesorgane:
    - einzellige Sehzellen
    - Pigmentbecheraugen
    - everse Grubenaugen
    - everse Linsenaugen 


Funktionsmorphologie I

Polychaeta - Vielborster - Annelida 

  • artenreichste Klasse der Annelida 
  • klassisch: 8 Ordnungen gruppiert in Errantia, Sedentaria und Archiannelida 
  • molekulare Indizien: Echiurida (Igelwürmer); evtl. Pogonophora (Bartwürmer), Deuterostomier 


  • Prostomium mit Antennen, 
  • segmentale Parapodien 
  • Gonaden in vielen Metameren, oft frei an Coelomwand 
  • meist getrenntgeschlechtlich 
  • freischwimmende Trochophora 
  • überwiegend marin 
  • Räuber oder Filtrierer

Funktionsmorphologie I

Coelom als hydrostatisches Skeltett (peristaltische Bewegung) - Annelida

Peristaltik 

  • alternierende kontraktion von Ring- und Längsmuskulatur- hydrostatischer Gegendruck des Coeloms - Brosten, bzw. Parapodien als Helbel 


  • Wieso streckt sich der Wurm: Coleomsäckchen sind flüssigkeitsgefüllt und somit nicht komprimierbar.
    Flüssigkeit führt zu Formveränderung: Hydrostatischer Gegendruck des Coeloms 
  • Borsten für Richtung relevant:
    Borsten harken sich an Bodenstruktur fest und bestimmen so Richtung bei Kontraktion der Längsmuskulatur 


Funktionsmorphologie I

Was sind Mesenterien? - Annelida

Verbindungsstellen der Mesodermstreifen 

Funktionsmorphologie I

Stamm der Annelida 

  • bilateralsymmetrische Protostomier (Urmund wird Mund) 
  • meist typische langgestrickte Wurmgestalt 
  • Körper besteht aus mehr oder weniger gleich gebauten Segmenten 
  • Segemente enthalten Abschnitt einer sekundären Leibeshöhle : Coelom 
  • 1mm - 3m ; >17000 Arten ; 4 Klassen ; Clitellata 2 Unterklassen 

Funktionsmorphologie I

Steckbrief: Stamm Arthropoda - Gliederfüßer: Definition und Merkmale

  • Def: Arthropoda sind bilateralsymmetrische, segmentierte Protostomier mit gegliederten Extremitäten (Unterschied zu Annelida: gegliederte Extremitäten).
  • Charakteristische Merkmale der Arthropoda

    • mehrschichtige Kutikula bildet Exoskelett

    • Segmente gruppieren sich zu Tagmata

    • primäre und sekundäre Leibeshöhle verschmelzen zu
      Mixocöl

    • Körperoberfläche und Organe wimperlos

    • > 1.000.000 rezente Arten, 4 Unterstämme

Funktionsmorphologie I

Cnidaria: 2. Stamm - Steckbrief

  • i.d.R. radiärsymmetrisch
  • zweikeimblättrige Embryonalstadien (Ektoderm, Entoderm)
  • dreischichtige Körperwand (Epidermis, Gastrodermis; dazwischen gallertige Mesogloea)
  • zentraler Hohlraum (Gastrovaskularraum)
  • eine einzige Körperöffnung (Mund = After)
  • ca. 9000 Arten – meist marin (hoch divers, Rolle als Räuber u. Beute!)
  • 2 Formen unterscheidbar (sessiler Polyp [zylindrischer Körper] oder schwebende Meduse [schirmförmig abgeflacht]
  • je nach Art nur als Polyp bzw. Meduse auftretend oder Generationswechsel (typische Larve: Planula)
  • koloniebildende Formen (Polymorphismus: Individuen übernehmen organartige Aufgaben)
  • Ernährung: räuberisch („Angler“)
  • Besitz von Nesselzellen = Nematocyten (mit Nesselkapseln)
  • keine echten Muskeln (Epithelmuskel- u. Nährzellen = kontraktil, konvergent zu gestreifter Muskulatur der Bilateria)


Funktionsmorphologie I

Nematoda: Parasitologie - Übertragungswege und Beispiele humanpathogener Nematoda

  1. Mit Nahrung aufgenommen – oral 

    • als Eier: Ascaris spec. - Spulwürmer; Darm, Wanderung durch Körper als Larve

    • als Larve: Trichinella spiralis- Trichinose; Muskel (Larve) (man nimmt Muskelfleisch mit Larven darin auf),
      Darm (Adulti)

  2. Über Haut aufgenommen – perkutan

    • als Würmer: Ancylostoma sp. - Hakenwürmer; Darmschleimhaut, Wanderung durch Körper als Larve

  3. Arthropoden als Vektoren

    • über Wasser: Dracunculus medinensis - Medinawurm; Leibeshöhle, Lymphe, Bindegewebe

    • über Bisse: Wuchereria bancrofti Loa loa - Elefantiasis Wanderfilarie; Lymphknoten, subcutanes Bindegewebe (z.B. Augen)

Sign up for free to see all flashcards and summaries for Funktionsmorphologie I at the Leibniz Universität Hannover

Singup Image Singup Image
Wave

Other courses from your degree program

For your degree program Funktionsmorphologie I at the Leibniz Universität Hannover there are already many courses on StudySmarter, waiting for you to join them. Get access to flashcards, summaries, and much more.

Back to Leibniz Universität Hannover overview page

Genexpression

THP_Neuro

Molekularbiologische Methoden

Zoologische Systematik

Physik für Biologen

Allgemeine Zoologie

Biomathematik/Biometrie/Epidemiologie

Zoologische Systematik und Tierartenkenntnis

THP II

Zell- und Entwicklungsbiologie II

Pflanzenernährung

Spezielle Botanik

Tier- und Humanphysiologie

Mikrobiologie

Phytomedizin 1

Entwicklungsbiolgie

Obstanbau

Allgemeine Psychologie

spezielle Botanik RiRi

Funktionsmorphologie 1

Biochemie der Naturstoffe

Altklausuren Zoologische Systematik

Grundlagen der Ökologie

Verhaltensbiologie

Funktionsmorphologie 2

Mikrobiologie

Molekulare Genetik

Funktionsmorphologie II

Biochemie

Allgemeine Botanik

Allgemeine und Bioanorganische Chemie

Mathematik für Biowissenschaften

Organische Chemie

Allgemeine Zoologie und Verhaltensbiologie

Funktionsmorphologie

Mikrobiologie I

Pflanzenphysiologie

Evolution

Pflanznephysiologie

Neurobiologie

Funktionsmorphologie

Züchtung und Biotechnologie von Nutzpflanzen

Zoologie

Funktionsmorphologie

Molekulare Genetik

Molkularbiologische Methoden

Mikrobio

Klausur Funmorph II

Biochemie

Allgemeine Biochemie

Zellbiologie Tutoriumsfragen

Morphologie at

Universität Hamburg

morphologie at

Universität Konstanz

Funktionsmorphologie 2 at

Leibniz Universität Hannover

Funktionsmorphologie at

Leibniz Universität Hannover

Morphologie at

Universität Bielefeld

Similar courses from other universities

Check out courses similar to Funktionsmorphologie I at other universities

Back to Leibniz Universität Hannover overview page

What is StudySmarter?

What is StudySmarter?

StudySmarter is an intelligent learning tool for students. With StudySmarter you can easily and efficiently create flashcards, summaries, mind maps, study plans and more. Create your own flashcards e.g. for Funktionsmorphologie I at the Leibniz Universität Hannover or access thousands of learning materials created by your fellow students. Whether at your own university or at other universities. Hundreds of thousands of students use StudySmarter to efficiently prepare for their exams. Available on the Web, Android & iOS. It’s completely free.

Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards
Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards