Immnunbiologie at Justus-Liebig-Universität Gießen | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

It looks like you are in the US?
We have a website for your region.

Take me there

Lernmaterialien für Immnunbiologie an der Justus-Liebig-Universität Gießen

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Immnunbiologie Kurs an der Justus-Liebig-Universität Gießen zu.

TESTE DEIN WISSEN

Was ist ein Biofilm?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Von Mikroorganismen
ausgeschiedene extrazelluläre
polymere Substanzen bilden
Hydrogele -> schleimige Matrix

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wo befinden sich häufig Biofilme?


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

• I.d.R. an Grenzflächen von
wässrigen Medien
• Oft Einschluss von Gasblässchen
• Aerobe und anaerobe Zonen
dicht beieinander

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist durch den Biofilm geschützt?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

• >60% der Erreger bakterieller Infektionskrankheiten:
Schutz durch Biofilm
• Häufig erhöhte (Antibiotika-)resistenzen der Bakterien im
Biofilm
– durch verstärkten horizontalen Gentransfer
– Bildung von „Persistern“
– hohe Diversität

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Untersuchungen zur Feststellung von Einflüssen, die geeignet sind,
die Gesundheit, Leistung und das Wohlbefinden zu beeinträchtigen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

• Anamnese
• Adspektion
• Palpation
• Spezielle Untersuchungen
Abiotische Faktoren
Biotische Faktoren

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Erste Historische Hygiene Erwähnung?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

„Zwölftafelgesetze“
‐ um 450 v. Chr. in Rom entstandene
Gesetzessammlung
‐ u.a. hygienische Vorschriften
‐ zur Überwachung wurden Zensoren
eingesetzt

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Quarantäne Beginn?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Juli 1377 ‐ Republik Ragusa

• Alle ankommenden Schiffe müssen 30 d an einer vorgelagerten Insel ankern.
• Händler, die über Land in die Stadt kommen wollen, müssen 40 d warten, ob sie Symptome der Pest
entwickeln.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Louis Pasteur?


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1864 Entwicklung der Pasteurisierung

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Henle-Koch´sche Postulate

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1. Der MO muss bei Individuen mit der fraglichen Infektionskrankheit stets
nachweisbar sein (unter Verhältnissen, die dem klinischen Verlauf und
den pathologischen Gegebenheiten entsprechen).
2. Der MO darf bei keiner anderen Krankheit als zufälliger oder nicht
pathogener Keim vorkommen.
3. Der MO muss nach Reinzüchtung außerhalb des Wirtes imstande sein, die
Krankheit in einem empfänglichen Organismus wieder zu erzeugen und
muss daraus als einziger Erreger wieder anzüchtbar sein.

4. Der MO ist in der Lage, die Produktion von Antikörpern im Wirt zu
erzeugen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Hans Christian Gram (1853‐1938)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1884
Differentialfärbung für Bakterien

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Definition Infektion 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Eindringen, Haften und
Vermehren eines Pathogens
in den/im Makroorganismus

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Definition Infektionskrankheit

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Krankheit, hervorgerufen durch
die Infektion mit einem
Infektionserreger;
klinisch und/oder pathologisch‐
anatomisch manifeste Form
einer Infektion

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Zwei Prinzipien um hohe Hygiene zu erreichen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Schwarz-Weiß Bereiche

Rein-Raus Prinzip

Lösung ausblenden
  • 167695 Karteikarten
  • 2431 Studierende
  • 39 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Immnunbiologie Kurs an der Justus-Liebig-Universität Gießen - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Was ist ein Biofilm?

A:

Von Mikroorganismen
ausgeschiedene extrazelluläre
polymere Substanzen bilden
Hydrogele -> schleimige Matrix

Q:

Wo befinden sich häufig Biofilme?


A:

• I.d.R. an Grenzflächen von
wässrigen Medien
• Oft Einschluss von Gasblässchen
• Aerobe und anaerobe Zonen
dicht beieinander

Q:

Was ist durch den Biofilm geschützt?

A:

• >60% der Erreger bakterieller Infektionskrankheiten:
Schutz durch Biofilm
• Häufig erhöhte (Antibiotika-)resistenzen der Bakterien im
Biofilm
– durch verstärkten horizontalen Gentransfer
– Bildung von „Persistern“
– hohe Diversität

Q:

Untersuchungen zur Feststellung von Einflüssen, die geeignet sind,
die Gesundheit, Leistung und das Wohlbefinden zu beeinträchtigen

A:

• Anamnese
• Adspektion
• Palpation
• Spezielle Untersuchungen
Abiotische Faktoren
Biotische Faktoren

Q:

Erste Historische Hygiene Erwähnung?

A:

„Zwölftafelgesetze“
‐ um 450 v. Chr. in Rom entstandene
Gesetzessammlung
‐ u.a. hygienische Vorschriften
‐ zur Überwachung wurden Zensoren
eingesetzt

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Quarantäne Beginn?

A:

Juli 1377 ‐ Republik Ragusa

• Alle ankommenden Schiffe müssen 30 d an einer vorgelagerten Insel ankern.
• Händler, die über Land in die Stadt kommen wollen, müssen 40 d warten, ob sie Symptome der Pest
entwickeln.

Q:

Louis Pasteur?


A:

1864 Entwicklung der Pasteurisierung

Q:

Henle-Koch´sche Postulate

A:

1. Der MO muss bei Individuen mit der fraglichen Infektionskrankheit stets
nachweisbar sein (unter Verhältnissen, die dem klinischen Verlauf und
den pathologischen Gegebenheiten entsprechen).
2. Der MO darf bei keiner anderen Krankheit als zufälliger oder nicht
pathogener Keim vorkommen.
3. Der MO muss nach Reinzüchtung außerhalb des Wirtes imstande sein, die
Krankheit in einem empfänglichen Organismus wieder zu erzeugen und
muss daraus als einziger Erreger wieder anzüchtbar sein.

4. Der MO ist in der Lage, die Produktion von Antikörpern im Wirt zu
erzeugen

Q:

Hans Christian Gram (1853‐1938)

A:

1884
Differentialfärbung für Bakterien

Q:

Definition Infektion 

A:

Eindringen, Haften und
Vermehren eines Pathogens
in den/im Makroorganismus

Q:

Definition Infektionskrankheit

A:

Krankheit, hervorgerufen durch
die Infektion mit einem
Infektionserreger;
klinisch und/oder pathologisch‐
anatomisch manifeste Form
einer Infektion

Q:

Zwei Prinzipien um hohe Hygiene zu erreichen

A:

Schwarz-Weiß Bereiche

Rein-Raus Prinzip

Immnunbiologie

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten Immnunbiologie Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Immunologie

Medizinische Universität Innsbruck

Zum Kurs
Immunologie

Universität Wien

Zum Kurs
Immunologie

Université de Reims Champagne-Ardenne

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Immnunbiologie
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Immnunbiologie