Baustoffkunde at Jade Hochschule | Flashcards & Summaries

Lernmaterialien für Baustoffkunde an der Jade Hochschule

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Baustoffkunde Kurs an der Jade Hochschule zu.

TESTE DEIN WISSEN

Nennen Sie 3 Betonzusatzmittel

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Verflüssiger
  • Verzögerer
  • Stabilisierer
  • Luftporenbildner
  • Beschleuniger
  • Fließmittel
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Wodurch kann die kornzusammensetzung ermittelt werden 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Siebversuch
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist Sichtbeton?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Unverputzter Beton - sichtbar

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

In technischen Anlagen wird meist vollentsalztes Wasser (deionat, VE-Wasser) eingestzt. Erläutern sie, was man darunter versteht

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Bei der Vollentsalzung werden die positiven Ionen der Salze durch Wasserstoffionen und die negativen Ionen der Salze durch Hydroxidionen ersetzt, z.B. Ionenaustauscher
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Die Kornzusammensetzung des Betonzuschlags wird durch Sieblienien, wenn nötig  durch einen darauf bezogenen Kennwert der Kornverteilung geregelt.

  • Aus welchem Grund werden Gesteinskörnungen für Beton in Sieblinien unterteilt und nicht einfach in ihrer natürlichen Zusammensetzung verwendet?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • um große Hohlraumgehalte zu umgehen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was bedeutet die Eigenfeuchte bei Gesteinskörnungen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Eigenfeuchte = Oberflächenfeuchte + Kernfeuchte


  • hat Einfluss auf die Erhärtung des Zementleimes
  • deswegen das trocknen und wiegen bei der Betonrezeptur beachten 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind Anforderungen an die Kornzusammensetzung?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • bei kleinstmöglichem Zementleim muss sich eine optimale Verarbeitbarkeit und eine vollständige Verdichtung ergeben
  • die Kornzusammensetzung bestimmt die Packungsdichte des Betons
  • die Volumenverteilung der Korngrößen ist entscheidend: also in Vol.-%, aber wenn die Gesteinskörnungen annähernd die gleiche Rohdichte haben, reicht M.-%
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was verstehen sie unter „verlorene Schalung“
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Zur Ermittlung der Konsistenz von Frischbeton gibt es genormte, baustellengerechte Verfahren: den Verdichtungsversuch für das Verdichtungsmaß und den Ausbreitversuch für das Ausbreitmaß. Außerdem können das Setzmaß und die Setzzeit gemessen werden, um daraus auf die Konsistenz zu schließen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Erkläre aufsteigende Feuchte

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Hierbei handelt es sich um Wasser, das über Kontakt zum Boden (Bodenfeuchte) oder Grundwasser in das Bauwerk eindringt und kapillar aufsteigt. Nach DIN EN 206 ist Grundwasser zu prüfen, s. auch DIN 4030.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist der Unterschied zwischen einem Beton nach Eigenschaft, Beton nach Zusammensetzung und einem Standardbeton? (S.81)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Unterschiede liegen in der Verantwortlichkeit 

Beton nach Eigenschaften: 

- Notwendige Eigenschaften werden Festgelegt 

- Verantwortung für Erfüllen Eigenschaften : Hersteller 

- Verantwortlich für Erstprüfung: Hersteller 

- Verantwortlich für Konformitätsnachweis: hersteller 


Beton nach Zusammensetzung: 

- Zusammensetzung des Betons festgelegt 

- Verantwortung für Erfüllen Eigenschaften : Verfasser 

- Verantwortlich für Erstprüfung: Verfasser 

- Verantwortlich für die Zusammensetzung des Betons: Hersteller 

- Verantwortlich für Konformitätsnachweis: Verwender 


Standartbeton: 

- Ist Beton niedriger Festigkeit 

- Sind in Betonnormen festgelegt 

- Wenig Gefahr – Festigkeit wird mit Sicherheit erreicht und vermutlich sogar überschritten

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Von welchen Faktoren wird die Festigkeit und Dauerhaftigkeit von Beton im Wesentlichen beeinflusst?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Die Festigkeit wird durch die Kornform und Kornzusammensetzung beeinflusst.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Wasserarten sind als Zugabewasser bzw Anmachwasser zulässig?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Jedes in der Natur vorkommende Wasser ist als Zugabewasser geeignet, soweit es nicht Bestandteile enthält, die das Erhärten o.a. Eigenschaften des Betons ungünstig beeinflussen oder den Korrosionsschutz der Bewehrung beeinträchtigen. Trinkwasser ist ohne Prüfung nach DIN EN 206 geeignet.

Lösung ausblenden
  • 17299 Karteikarten
  • 494 Studierende
  • 14 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Baustoffkunde Kurs an der Jade Hochschule - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Nennen Sie 3 Betonzusatzmittel

A:
  • Verflüssiger
  • Verzögerer
  • Stabilisierer
  • Luftporenbildner
  • Beschleuniger
  • Fließmittel
Q:
Wodurch kann die kornzusammensetzung ermittelt werden 
A:
Siebversuch
Q:

Was ist Sichtbeton?

A:

Unverputzter Beton - sichtbar

Q:

In technischen Anlagen wird meist vollentsalztes Wasser (deionat, VE-Wasser) eingestzt. Erläutern sie, was man darunter versteht

A:
Bei der Vollentsalzung werden die positiven Ionen der Salze durch Wasserstoffionen und die negativen Ionen der Salze durch Hydroxidionen ersetzt, z.B. Ionenaustauscher
Q:
Die Kornzusammensetzung des Betonzuschlags wird durch Sieblienien, wenn nötig  durch einen darauf bezogenen Kennwert der Kornverteilung geregelt.

  • Aus welchem Grund werden Gesteinskörnungen für Beton in Sieblinien unterteilt und nicht einfach in ihrer natürlichen Zusammensetzung verwendet?
A:
  • um große Hohlraumgehalte zu umgehen
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Was bedeutet die Eigenfeuchte bei Gesteinskörnungen?

A:

Eigenfeuchte = Oberflächenfeuchte + Kernfeuchte


  • hat Einfluss auf die Erhärtung des Zementleimes
  • deswegen das trocknen und wiegen bei der Betonrezeptur beachten 
Q:

Was sind Anforderungen an die Kornzusammensetzung?

A:
  • bei kleinstmöglichem Zementleim muss sich eine optimale Verarbeitbarkeit und eine vollständige Verdichtung ergeben
  • die Kornzusammensetzung bestimmt die Packungsdichte des Betons
  • die Volumenverteilung der Korngrößen ist entscheidend: also in Vol.-%, aber wenn die Gesteinskörnungen annähernd die gleiche Rohdichte haben, reicht M.-%
Q:
Was verstehen sie unter „verlorene Schalung“
A:
Zur Ermittlung der Konsistenz von Frischbeton gibt es genormte, baustellengerechte Verfahren: den Verdichtungsversuch für das Verdichtungsmaß und den Ausbreitversuch für das Ausbreitmaß. Außerdem können das Setzmaß und die Setzzeit gemessen werden, um daraus auf die Konsistenz zu schließen
Q:

Erkläre aufsteigende Feuchte

A:

Hierbei handelt es sich um Wasser, das über Kontakt zum Boden (Bodenfeuchte) oder Grundwasser in das Bauwerk eindringt und kapillar aufsteigt. Nach DIN EN 206 ist Grundwasser zu prüfen, s. auch DIN 4030.

Q:

Was ist der Unterschied zwischen einem Beton nach Eigenschaft, Beton nach Zusammensetzung und einem Standardbeton? (S.81)

A:

Unterschiede liegen in der Verantwortlichkeit 

Beton nach Eigenschaften: 

- Notwendige Eigenschaften werden Festgelegt 

- Verantwortung für Erfüllen Eigenschaften : Hersteller 

- Verantwortlich für Erstprüfung: Hersteller 

- Verantwortlich für Konformitätsnachweis: hersteller 


Beton nach Zusammensetzung: 

- Zusammensetzung des Betons festgelegt 

- Verantwortung für Erfüllen Eigenschaften : Verfasser 

- Verantwortlich für Erstprüfung: Verfasser 

- Verantwortlich für die Zusammensetzung des Betons: Hersteller 

- Verantwortlich für Konformitätsnachweis: Verwender 


Standartbeton: 

- Ist Beton niedriger Festigkeit 

- Sind in Betonnormen festgelegt 

- Wenig Gefahr – Festigkeit wird mit Sicherheit erreicht und vermutlich sogar überschritten

Q:

Von welchen Faktoren wird die Festigkeit und Dauerhaftigkeit von Beton im Wesentlichen beeinflusst?

A:

Die Festigkeit wird durch die Kornform und Kornzusammensetzung beeinflusst.

Q:

Welche Wasserarten sind als Zugabewasser bzw Anmachwasser zulässig?

A:

Jedes in der Natur vorkommende Wasser ist als Zugabewasser geeignet, soweit es nicht Bestandteile enthält, die das Erhärten o.a. Eigenschaften des Betons ungünstig beeinflussen oder den Korrosionsschutz der Bewehrung beeinträchtigen. Trinkwasser ist ohne Prüfung nach DIN EN 206 geeignet.

Baustoffkunde

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Baustoffkunde
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Baustoffkunde