Allgemeine Psychologie 1 - EMOTION at IUBH Internationale Hochschule | Flashcards & Summaries

Lernmaterialien für Allgemeine Psychologie 1 - EMOTION an der IUBH Internationale Hochschule

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Allgemeine Psychologie 1 - EMOTION Kurs an der IUBH Internationale Hochschule zu.

TESTE DEIN WISSEN
Was ist das zweite Kommunikationsystem im Körper?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Endokrine system
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was sind merkmale einer guten psychischen Theorie
9stk
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Falsifizierbarkeit
  • Beschreibung 
  • Erkältung
  • Vollständigkeit
  • Sparsamkeit
  • Heuristischer Wertgehalt
  • Praxiswert
  • Wiederspruchsfrei
  • Verträglichkeit
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Wer entwickelte das Instanzenmodel und wie lauten die 3 Komponenten
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Freud
Es (Triebe und Instinktive Bedürfnisse)
Ich (Wahrnehmung, Denken, Steuerung, Abwehrmechanismus)
Über-ich (werte der Eltern/Gesellschaft, Verbote/Gebote,Moralvorstellung)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Nenne alle sieben Perspektiven der Psychologie , die in der heutigen Forschung u. Praxis relevant sind
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Psychodynamisch
Behavioristisch
Humanistisch
Kognitiv
Biologisch
Evolutionär
Kulturvergleichend
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Nenne die 3 Einflüsse des Verhalten und der mentalen Prozesse
Und jeweils ein Beispiel (Biopsychosoziales Modell der Psychologie)
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Biologisch - genetische prädipositionen
Psychologisch - emotionale Reaktion 
Soziokulturelle - Anwesenheit anderer
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nennen sie die zehn Gestaltgesetze der Gestaltpsychologie.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Gesetz der Nähe

- Gesetz der Ähnlichkeit

- Gesetz der Prägnanz

- Gesetz der Kontinuität

- Gesetz der Symmetrie

- Gesetz der Figur-Grund-Trennung

- Gesetz der Geschlossenheit

- Gesetz des gemeinsamen Schicksals

- Gesetz der verbundenen Elemente

- Gesetz der Erfahrung

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Nenne einen mechanismus von der unbewusste Wahrnehmung (subliminal)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Priming (bahnung)
Unbewusste Aktivierung  bestimmter Assoziationen durch ein hinweisreiz um Wahrnehmung, Gedächtnis oder Reaktion  in einer bestimmten weise empfänglich zu machen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was ist die sensorische adaption
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Bei konstanter Stimulation sinkt die Empfindlichkeit. Häufigkeit der von den neuronen weitergeleitenden reizimpulsen nimmt ab.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Nenne die Abschnitte des Gehirns
Und welches dieser Abschnitte  gehört nicht zum hirnstamm
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Vorderhirn (telenzephalon)
Zwischenhirn (dienzephalon)
Mittelhirn(Mesenzephalon)
Rautenhirn mit Endhirn (Metenzephalon)
Nachhirn (Myelenzephalon)

Alles aus Endhirn: Hirnstamm
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist die selektive Aufmerksamkeit 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Wenn das Bewusstsein auf bestimmte reize konzentriert
Cocktailpartyphänomen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist die absolute Schwelle 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Mindeststimulation eines bestimmten Reizes, um ihn in mind. 50% der fälle uu erkennen 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was gehört zum lymbischen system
Was sind ihre Aufgaben 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

  •  Hippocampus: für das deklerative gedächtnis wichtig
  • Hypothalamus: steuert vegetative Funktionen 
  • Madelkerne (amygdala):  entdeckt negative schlüsselreize. Zentrum der erlernten furchtreaktionen.
Lösung ausblenden
  • 539688 Karteikarten
  • 12695 Studierende
  • 336 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Allgemeine Psychologie 1 - EMOTION Kurs an der IUBH Internationale Hochschule - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:
Was ist das zweite Kommunikationsystem im Körper?
A:
Endokrine system
Q:
Was sind merkmale einer guten psychischen Theorie
9stk
A:
  • Falsifizierbarkeit
  • Beschreibung 
  • Erkältung
  • Vollständigkeit
  • Sparsamkeit
  • Heuristischer Wertgehalt
  • Praxiswert
  • Wiederspruchsfrei
  • Verträglichkeit
Q:
Wer entwickelte das Instanzenmodel und wie lauten die 3 Komponenten
A:
Freud
Es (Triebe und Instinktive Bedürfnisse)
Ich (Wahrnehmung, Denken, Steuerung, Abwehrmechanismus)
Über-ich (werte der Eltern/Gesellschaft, Verbote/Gebote,Moralvorstellung)
Q:
Nenne alle sieben Perspektiven der Psychologie , die in der heutigen Forschung u. Praxis relevant sind
A:
Psychodynamisch
Behavioristisch
Humanistisch
Kognitiv
Biologisch
Evolutionär
Kulturvergleichend
Q:
Nenne die 3 Einflüsse des Verhalten und der mentalen Prozesse
Und jeweils ein Beispiel (Biopsychosoziales Modell der Psychologie)
A:
Biologisch - genetische prädipositionen
Psychologisch - emotionale Reaktion 
Soziokulturelle - Anwesenheit anderer
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Nennen sie die zehn Gestaltgesetze der Gestaltpsychologie.

A:

- Gesetz der Nähe

- Gesetz der Ähnlichkeit

- Gesetz der Prägnanz

- Gesetz der Kontinuität

- Gesetz der Symmetrie

- Gesetz der Figur-Grund-Trennung

- Gesetz der Geschlossenheit

- Gesetz des gemeinsamen Schicksals

- Gesetz der verbundenen Elemente

- Gesetz der Erfahrung

Q:
Nenne einen mechanismus von der unbewusste Wahrnehmung (subliminal)

A:
Priming (bahnung)
Unbewusste Aktivierung  bestimmter Assoziationen durch ein hinweisreiz um Wahrnehmung, Gedächtnis oder Reaktion  in einer bestimmten weise empfänglich zu machen
Q:
Was ist die sensorische adaption
A:
Bei konstanter Stimulation sinkt die Empfindlichkeit. Häufigkeit der von den neuronen weitergeleitenden reizimpulsen nimmt ab.
Q:
Nenne die Abschnitte des Gehirns
Und welches dieser Abschnitte  gehört nicht zum hirnstamm
A:
Vorderhirn (telenzephalon)
Zwischenhirn (dienzephalon)
Mittelhirn(Mesenzephalon)
Rautenhirn mit Endhirn (Metenzephalon)
Nachhirn (Myelenzephalon)

Alles aus Endhirn: Hirnstamm
Q:

Was ist die selektive Aufmerksamkeit 

A:

Wenn das Bewusstsein auf bestimmte reize konzentriert
Cocktailpartyphänomen

Q:

Was ist die absolute Schwelle 

A:

Mindeststimulation eines bestimmten Reizes, um ihn in mind. 50% der fälle uu erkennen 

Q:
Was gehört zum lymbischen system
Was sind ihre Aufgaben 
A:

  •  Hippocampus: für das deklerative gedächtnis wichtig
  • Hypothalamus: steuert vegetative Funktionen 
  • Madelkerne (amygdala):  entdeckt negative schlüsselreize. Zentrum der erlernten furchtreaktionen.
Allgemeine Psychologie 1 - EMOTION

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Allgemeine Psychologie 1 - EMOTION
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Allgemeine Psychologie 1 - EMOTION