Verhaltens Und Evolutionsforschung at IU Internationale Hochschule | Flashcards & Summaries

Lernmaterialien für Verhaltens und Evolutionsforschung an der IU Internationale Hochschule

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Verhaltens und Evolutionsforschung Kurs an der IU Internationale Hochschule zu.

TESTE DEIN WISSEN

Welche Tiere sind in der Lage, zwischen bestimmten basalen Gesichtsausdrücken des Menschen (Freude – Wut) zu unterscheiden?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Affen, Hunde, Pferde und Ziegen, Riesenpandas.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist eingeschlechtliche Vermehrung und welche Beispiele gibt es?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Bei dieser Fortpflanzung kann sich eine Keimzelle weiterentwickeln, ohne dass sie vorher befruchtet wurde (Parthenogenese/Jungfernzeugung).

Beispiele: Rädertierchen (Rotifera), Bärtierchen (Tardigrada), bestimmte Eidechsen, Komodowarane, Schlangen.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Gewürze wurden angewendet und Lebensmittel zu schützen und Infektionskrankheiten zu behandeln?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Nelke, Oregano, Thymian, Zimt, Kurkuma, Rosmarin, Knoblauch und Kreuzkümmel.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Meilensteine prägte den Diskurs darüber, ob Mimik universell oder kulturspezifisch ist?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Darwins Schriften und Theorien über biologische und evolutionäre Ursprünge von Mimik. Annahme: Einige wenige Emotionen sind angeboren und universell.

- Die Pionierarbeiten von Paul Ekman, die 1969 zeigten, dass eine bislang isolierte Kultur in Papua-Neuguinea in der Lage ist, die sechs anerkannten Basisemotionen zu erkennen.

- Studien an Blinden (visuelle Erfahrungen sind für die Produktion einiger Gesichtsausdrücke der Basisemotionen in bestimmten Situationen nicht notwendig)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche drei Mechanismen von sozialem Lernen gibt es?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Beobachtungskonditionierung

- Imitationslernen

- Unterrichten

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind ungeschlechtliche Individuen und welche Beispiele gibt es?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Die komplette genetische Ausstattung eines ungeschlechtlichen Individuums stammt von einem Elternteil in identischer Kopie. 

Beispiele: Viren, Einzeller, Ringelwürmer/Anneliden.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche sind die Messgrößen der qualitativen Untersuchung?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Latenz (zeitlicher Abstand, in welchem ein Individuum auf einen Reiz reagiert oder ein bestimmtes Verhalten zum ersten Mal zeigt)

- Frequenz (wird gezählt wenn das Verhalten neu einsetzt)

- Dauer (ergibt sich aus dem Zeitraum zwischen Einsetzen und Ende einer Verhaltensweise)

- Intensität (schwierig zu messen, lässt sich bei direkten Beobachtungen oft nur grob und subjektiv kategorisieren)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was beinhaltet die Aufnahmeregel?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Die Aufnahmeregel legt fest, welches Individuum wann beobachtet wird. 

Man unterscheidet zwischen der Ad-libitum-, der Fokustier-, der Zensus-, und der Fokusverhaltensmethode.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist Gyrifikation?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Gyrifikation ermöglichte es, mehr Gehirn in einem kleineren Volumen zu verpacken.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist der Scheherazade-Effekt?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Dieser bezieht sich auf die Vorteile der Sprache für die Paarbindung. 

Linguistische Fähigkeiten dienen als sexuelles Selektionsmerkmal und werden in der Partnerwahl eingesetzt, um Interesse zu wecken, und in bestehenden Paarbindungen wird mittels Sprache die fortbestehende Bindung bestätigt.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Worauf beruht der Vorteil von Frauen in der Dekodierung?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Vermutlich darauf, dass Frauen im Vergleich zu Männern eine erhöhte Aufmerksamkeit auf die Augenpartie ihres Gegenübers richten. 

Die Dauer und Häufigkeit, mit welcher die Augen eines Gesichts betrachtet werden, bestimmt die Fähigkeit zur schnellen und korrekten Aussage über die gezeigte Mimik.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Risiken bestanden bei unseren Vorfahren mit einem nicht gesunden Partner?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Das Risiko, dass er seine adaptiven Vorteilen nicht mehr leisten kann

- Ein kranker Partner kann ansteckende Krankheiten oder Viren auf den gesunden Partner übertragen oder sterben und die Ressourcenversorgung unterbrechen

- Ein kranker Partner kann auch gemeinsame Kinder anstecken und so ihre Chancen auf Überleben und Reproduktion mindern

Lösung ausblenden
  • 726373 Karteikarten
  • 15120 Studierende
  • 420 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Verhaltens und Evolutionsforschung Kurs an der IU Internationale Hochschule - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Welche Tiere sind in der Lage, zwischen bestimmten basalen Gesichtsausdrücken des Menschen (Freude – Wut) zu unterscheiden?

A:

Affen, Hunde, Pferde und Ziegen, Riesenpandas.

Q:

Was ist eingeschlechtliche Vermehrung und welche Beispiele gibt es?

A:

Bei dieser Fortpflanzung kann sich eine Keimzelle weiterentwickeln, ohne dass sie vorher befruchtet wurde (Parthenogenese/Jungfernzeugung).

Beispiele: Rädertierchen (Rotifera), Bärtierchen (Tardigrada), bestimmte Eidechsen, Komodowarane, Schlangen.

Q:

Welche Gewürze wurden angewendet und Lebensmittel zu schützen und Infektionskrankheiten zu behandeln?

A:

Nelke, Oregano, Thymian, Zimt, Kurkuma, Rosmarin, Knoblauch und Kreuzkümmel.

Q:

Welche Meilensteine prägte den Diskurs darüber, ob Mimik universell oder kulturspezifisch ist?

A:

- Darwins Schriften und Theorien über biologische und evolutionäre Ursprünge von Mimik. Annahme: Einige wenige Emotionen sind angeboren und universell.

- Die Pionierarbeiten von Paul Ekman, die 1969 zeigten, dass eine bislang isolierte Kultur in Papua-Neuguinea in der Lage ist, die sechs anerkannten Basisemotionen zu erkennen.

- Studien an Blinden (visuelle Erfahrungen sind für die Produktion einiger Gesichtsausdrücke der Basisemotionen in bestimmten Situationen nicht notwendig)

Q:

Welche drei Mechanismen von sozialem Lernen gibt es?

A:

- Beobachtungskonditionierung

- Imitationslernen

- Unterrichten

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Was sind ungeschlechtliche Individuen und welche Beispiele gibt es?

A:

Die komplette genetische Ausstattung eines ungeschlechtlichen Individuums stammt von einem Elternteil in identischer Kopie. 

Beispiele: Viren, Einzeller, Ringelwürmer/Anneliden.

Q:

Welche sind die Messgrößen der qualitativen Untersuchung?

A:

- Latenz (zeitlicher Abstand, in welchem ein Individuum auf einen Reiz reagiert oder ein bestimmtes Verhalten zum ersten Mal zeigt)

- Frequenz (wird gezählt wenn das Verhalten neu einsetzt)

- Dauer (ergibt sich aus dem Zeitraum zwischen Einsetzen und Ende einer Verhaltensweise)

- Intensität (schwierig zu messen, lässt sich bei direkten Beobachtungen oft nur grob und subjektiv kategorisieren)

Q:

Was beinhaltet die Aufnahmeregel?

A:

Die Aufnahmeregel legt fest, welches Individuum wann beobachtet wird. 

Man unterscheidet zwischen der Ad-libitum-, der Fokustier-, der Zensus-, und der Fokusverhaltensmethode.

Q:

Was ist Gyrifikation?

A:

Gyrifikation ermöglichte es, mehr Gehirn in einem kleineren Volumen zu verpacken.

Q:

Was ist der Scheherazade-Effekt?

A:

Dieser bezieht sich auf die Vorteile der Sprache für die Paarbindung. 

Linguistische Fähigkeiten dienen als sexuelles Selektionsmerkmal und werden in der Partnerwahl eingesetzt, um Interesse zu wecken, und in bestehenden Paarbindungen wird mittels Sprache die fortbestehende Bindung bestätigt.

Q:

Worauf beruht der Vorteil von Frauen in der Dekodierung?

A:

Vermutlich darauf, dass Frauen im Vergleich zu Männern eine erhöhte Aufmerksamkeit auf die Augenpartie ihres Gegenübers richten. 

Die Dauer und Häufigkeit, mit welcher die Augen eines Gesichts betrachtet werden, bestimmt die Fähigkeit zur schnellen und korrekten Aussage über die gezeigte Mimik.

Q:

Welche Risiken bestanden bei unseren Vorfahren mit einem nicht gesunden Partner?

A:

- Das Risiko, dass er seine adaptiven Vorteilen nicht mehr leisten kann

- Ein kranker Partner kann ansteckende Krankheiten oder Viren auf den gesunden Partner übertragen oder sterben und die Ressourcenversorgung unterbrechen

- Ein kranker Partner kann auch gemeinsame Kinder anstecken und so ihre Chancen auf Überleben und Reproduktion mindern

Verhaltens und Evolutionsforschung

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Verhaltens und Evolutionsforschung an der IU Internationale Hochschule

Für deinen Studiengang Verhaltens und Evolutionsforschung an der IU Internationale Hochschule gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Verhaltens und Evolutionsforschung
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Verhaltens und Evolutionsforschung