Med. Und Psych. Grundlagen at IU Internationale Hochschule | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für med. und psych. Grundlagen an der IU Internationale Hochschule

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen med. und psych. Grundlagen Kurs an der IU Internationale Hochschule zu.

TESTE DEIN WISSEN

Welche Formen von Angststörungen kommen bei Kindern besonders häufig vor? Bitte nennen Sie drei davon.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

• Emotionale Störungen mit Trennungsangst
• Phobische Störungen
• Störung mit sozialer Ängstlichkeit



Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

 Welche drei Dimensionen umfasst das Burn-out-Syndrom?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

• Emotionale Erschöpfung/schnelle Ermüdung/Energielosigkeit
• Depersonalisierung (Gleichgültigkeit/Distanzierung bei sozialen Kontakten)
• Verringerte Leistungsfähigkeit im Beruf



Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Symptomatik PTBS

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Wiederholtes Erleben des Traumas in sich aufdrängenden Erinnerungen („Flashbacks“), Träumen oder Albträumen

- Vermeidung von Aktivitäten und Situationen, die Erinnerungen an das Trauma wachrufen könnten

- Andauerndes Gefühl von Betäubtsein und emotionaler Leere, Gleichgültigkeit gegenüber anderen Menschen

- Vegetative Übererregtheit (erhöhte Wachsamkeit, übermäßige Schreckhaftigkeit, Schlaflosigkeit)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nennen Sie vier Symptombereiche einer depressiven Episode und ordnen Sie jeder Ebene jeweils 2 Beispiele zu.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Emotionen (Gefühle von Traurigkeit, Niedergeschlagenheit, Verzweiflung, Schuld, Reizbarkeit, Gefühllosigkeit)

- Kognitionen (Grübeln, Pessimismus, negative Gedanken und Einstellungen, verminderte Konzentrationsfähigkeit, Suizidgedanken)

- Verhalten (Sozialer Rückzug, verlangsamte Sprache und Motorik, Suizidhandlungen)

- Körper (Energielosigkeit, Müdigkeit, Antriebslosigkeit, Weinen, Schlafstörungen, Appetitlosigkeit, Libidoverlust, innere Unruhe)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie wird die Borderline-Persönlichkeitsstörung noch bezeichnet?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Emotional-instabile Persönlichkeitsstörung

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Bitte nennen Sie vier Ursachen, die im Zusammenhang mit der Autismusspektrumsstörung diskutiert werden

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

• Genetische Disposition
• Störung der Wahrnehmungsverarbeitung
• Hirnorganische Ursachen
• Neurologische bzw. neurophysiologische Ursachen



Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Unterschied zwischen Verhaltens- und Psychotherapie

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Die kognitive Verhaltenstherapie geht davon aus, dass problematische Gefühle, Denkmuster und Verhaltensweisen erlernt wurden und damit prinzipiell auch wieder verlernt werden können.

In der psychodynamischen Psychotherapie besteht weitgehend Einigkeit darüber, dass unterbewusste Triebe und Konflikte für die Entstehung psychischer Erkrankungen bedeutsam sind und diese Konflikte in aller Regel auf ungünstige Beziehungserfahrungen in der frühen Kindheit zurückzuführen sind.


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist eine Schizophrenie?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Die Schizophrenie ist eine psychische Erkrankung, die mit tief greifenden Veränderungen der Wahrnehmung, des Denkens, der Emotionen sowie der Sprache und des psychomotorischen Verhaltens einhergeht.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Bitte nennen Sie drei Positivsymptome der Schizophrenie.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

• Wahn
• Halluzinationen
• Ich-Störungen



Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Unter welchen Voraussetzungen entwickeln Kinder eine sichere Bindung?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Bezugspersonen sollten die kindlichen Bedürfnisse wahrnehmen, richtig interpretieren und angemessen darauf reagieren, damit Kinder eine sichere Bindung entwickeln.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Bitte nennen Sie vier Beispiele für Belastungen, welche die elterliche Erziehungskompetenz beeinträchtigen können und damit für die Entstehung und Aufrechterhaltung von Regulationsstörungen mitverantwortlich sind.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

• Partnerschaftskonflikte
• Psychopathologische Auffälligkeiten (z. B. Wochenbettdepressionen)
• Persönlichkeitsstörungen
• Überforderungssyndrome



Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Positivsymptome der Schizophrenie

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Einteilung der Symptomatik in Positiv- (zum Verhalten und Erleben kommt etwas hinzu) und Negativsymptome (Verhalten und Erleben wird eingeschränkt) erwiesen.

Positiv-Symptome: Wahn, Halluzinationen, Ich-Störungen

Lösung ausblenden
  • 1239519 Karteikarten
  • 21433 Studierende
  • 503 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen med. und psych. Grundlagen Kurs an der IU Internationale Hochschule - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Welche Formen von Angststörungen kommen bei Kindern besonders häufig vor? Bitte nennen Sie drei davon.

A:

• Emotionale Störungen mit Trennungsangst
• Phobische Störungen
• Störung mit sozialer Ängstlichkeit



Q:

 Welche drei Dimensionen umfasst das Burn-out-Syndrom?

A:

• Emotionale Erschöpfung/schnelle Ermüdung/Energielosigkeit
• Depersonalisierung (Gleichgültigkeit/Distanzierung bei sozialen Kontakten)
• Verringerte Leistungsfähigkeit im Beruf



Q:

Symptomatik PTBS

A:

- Wiederholtes Erleben des Traumas in sich aufdrängenden Erinnerungen („Flashbacks“), Träumen oder Albträumen

- Vermeidung von Aktivitäten und Situationen, die Erinnerungen an das Trauma wachrufen könnten

- Andauerndes Gefühl von Betäubtsein und emotionaler Leere, Gleichgültigkeit gegenüber anderen Menschen

- Vegetative Übererregtheit (erhöhte Wachsamkeit, übermäßige Schreckhaftigkeit, Schlaflosigkeit)

Q:

Nennen Sie vier Symptombereiche einer depressiven Episode und ordnen Sie jeder Ebene jeweils 2 Beispiele zu.

A:

- Emotionen (Gefühle von Traurigkeit, Niedergeschlagenheit, Verzweiflung, Schuld, Reizbarkeit, Gefühllosigkeit)

- Kognitionen (Grübeln, Pessimismus, negative Gedanken und Einstellungen, verminderte Konzentrationsfähigkeit, Suizidgedanken)

- Verhalten (Sozialer Rückzug, verlangsamte Sprache und Motorik, Suizidhandlungen)

- Körper (Energielosigkeit, Müdigkeit, Antriebslosigkeit, Weinen, Schlafstörungen, Appetitlosigkeit, Libidoverlust, innere Unruhe)

Q:

Wie wird die Borderline-Persönlichkeitsstörung noch bezeichnet?

A:

Emotional-instabile Persönlichkeitsstörung

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Bitte nennen Sie vier Ursachen, die im Zusammenhang mit der Autismusspektrumsstörung diskutiert werden

A:

• Genetische Disposition
• Störung der Wahrnehmungsverarbeitung
• Hirnorganische Ursachen
• Neurologische bzw. neurophysiologische Ursachen



Q:

Unterschied zwischen Verhaltens- und Psychotherapie

A:

Die kognitive Verhaltenstherapie geht davon aus, dass problematische Gefühle, Denkmuster und Verhaltensweisen erlernt wurden und damit prinzipiell auch wieder verlernt werden können.

In der psychodynamischen Psychotherapie besteht weitgehend Einigkeit darüber, dass unterbewusste Triebe und Konflikte für die Entstehung psychischer Erkrankungen bedeutsam sind und diese Konflikte in aller Regel auf ungünstige Beziehungserfahrungen in der frühen Kindheit zurückzuführen sind.


Q:

Was ist eine Schizophrenie?

A:

Die Schizophrenie ist eine psychische Erkrankung, die mit tief greifenden Veränderungen der Wahrnehmung, des Denkens, der Emotionen sowie der Sprache und des psychomotorischen Verhaltens einhergeht.

Q:

Bitte nennen Sie drei Positivsymptome der Schizophrenie.

A:

• Wahn
• Halluzinationen
• Ich-Störungen



Q:

Unter welchen Voraussetzungen entwickeln Kinder eine sichere Bindung?

A:

Bezugspersonen sollten die kindlichen Bedürfnisse wahrnehmen, richtig interpretieren und angemessen darauf reagieren, damit Kinder eine sichere Bindung entwickeln.

Q:

Bitte nennen Sie vier Beispiele für Belastungen, welche die elterliche Erziehungskompetenz beeinträchtigen können und damit für die Entstehung und Aufrechterhaltung von Regulationsstörungen mitverantwortlich sind.

A:

• Partnerschaftskonflikte
• Psychopathologische Auffälligkeiten (z. B. Wochenbettdepressionen)
• Persönlichkeitsstörungen
• Überforderungssyndrome



Q:

Positivsymptome der Schizophrenie

A:

Einteilung der Symptomatik in Positiv- (zum Verhalten und Erleben kommt etwas hinzu) und Negativsymptome (Verhalten und Erleben wird eingeschränkt) erwiesen.

Positiv-Symptome: Wahn, Halluzinationen, Ich-Störungen

med. und psych. Grundlagen

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang med. und psych. Grundlagen an der IU Internationale Hochschule

Für deinen Studiengang med. und psych. Grundlagen an der IU Internationale Hochschule gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten med. und psych. Grundlagen Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Med. Psycho. Sozio Grundlagen

DIPLOMA Hochschule Nordhessen

Zum Kurs
Grundlagen Psy

Universität Bremen

Zum Kurs
med Grundlagen 1

Universität Koblenz-Landau

Zum Kurs
med Grundlagen 2

Universität Koblenz-Landau

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden med. und psych. Grundlagen
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen med. und psych. Grundlagen