L2: Modelle Des Konsumentenverhaltens at IU Internationale Hochschule | Flashcards & Summaries

Lernmaterialien für L2: Modelle des Konsumentenverhaltens an der IU Internationale Hochschule

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen L2: Modelle des Konsumentenverhaltens Kurs an der IU Internationale Hochschule zu.

TESTE DEIN WISSEN
Nenne 2 Modellansätze der Konsumentenverhaltensforschung.
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Behaviorismus (Mechanikansätze) und Neobehaviorismus (Strukturansätze)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Wie wird der Organismus ( O ) beschrieben?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Im Organismus (im Inneren des Menschen) spielen sich beim Kauf komplexe Prozesse ab, die nicht beobachtbar sind.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Beschreibe die Reaktion ( R ) 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Auch Response genannt
  • Die Reaktion ist direkt mess-und beobachtbar
  • Bsp: Verweildauer am POS, Menge gekaufter Artikel, Crossbuyings
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was sind kognitive Prozesse?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Gedankliche Vorgänge zur Erkenntnis über sich selbst und die Umwelt
  • Dienen dazu, Verhalten zu kontrollieren und zu steuern
  • Dazu gehören Informationsaufnahme, -Verarbeitung und -Speicherung
  • Konstrukte zentraler Bedeutung sind Wahrnehmung, Entscheidung, Lernen, Gedächtnis 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Beschreibe die Phasenmodelle.
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
- Das Phasenmodell teilt den Kauf in zeitlich getrennte Phasen ein.
- häufig Vorkauf-, Kauf- und Nachkaufphase
- Zur Analyse von Suchkäufen und organisationalen Kaufentscheidungen geeignet 
- Für Spontankäufe ungeeignet
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was versteht man unter aktivierenden Prozessen?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
- Zentralnervöse Erregungen / Spannungen, die menschliches Verhalten anregen
- Die Konstrukte Aktivierung, Emotion, Motivation und Einstellung dienen dazu, diese Prozesse zu erklären 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Wer prägte den Behaviorismus und Neobehaviorismus?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
B.F. Skinner
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Beschreibe den Stimulus (S).
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Stimulus = Reiz
  • Wirken in der Umwelt des Menschen
  • Unterteilung in marketingdominante Stimuli (4Ps) und andere Stimuli (allgemeine Umweltreize)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Benenne die Determinanten des Konsumentenverhaltens 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
- Psychische (Motive, Emotionen, Einstellung)
- Persönliche (Lebensstil, Persönlichkeit)
- Soziale (Gruppen, z.B. Familie und Freunde)
- Kulturelle (Kultur, Millieu)
  • Faktoren die zur Erklärung des Konsumentenverhaltens verwendet werden 
  • Psychische Determinanten haben am meisten Einfluss, kulturelle am wenigsten
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was sind unabhängige, intervenierende und abhängige Variablen?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Unabhängige Variable: Stimulus = wahrnehmbarer Reiz
  • Intervenierende Variable: Organismus = nicht beobachtbare Prozesse
  • Abhängige Variable: Response = messbare Verhaltensreaktion
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Aktivierende und auch kognitive Prozesse können unterschieden werden in...
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
...elementare und komplexe Prozesse.

Durch Interaktion elementarer Prozesse bilden sich komplexe Prozesse.
Komplexe Prozesse beeinflussen das Verhalten stark, daher sind sie wichtig fürs Marketing.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Benenne die 3 Modellarten des Konsumentenverhaltens
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Totalmodell
Partialmodell
Phasenmodell
Lösung ausblenden
  • 603407 Karteikarten
  • 13593 Studierende
  • 363 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen L2: Modelle des Konsumentenverhaltens Kurs an der IU Internationale Hochschule - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:
Nenne 2 Modellansätze der Konsumentenverhaltensforschung.
A:
Behaviorismus (Mechanikansätze) und Neobehaviorismus (Strukturansätze)
Q:
Wie wird der Organismus ( O ) beschrieben?
A:
Im Organismus (im Inneren des Menschen) spielen sich beim Kauf komplexe Prozesse ab, die nicht beobachtbar sind.

Q:
Beschreibe die Reaktion ( R ) 
A:
  • Auch Response genannt
  • Die Reaktion ist direkt mess-und beobachtbar
  • Bsp: Verweildauer am POS, Menge gekaufter Artikel, Crossbuyings
Q:
Was sind kognitive Prozesse?
A:
  • Gedankliche Vorgänge zur Erkenntnis über sich selbst und die Umwelt
  • Dienen dazu, Verhalten zu kontrollieren und zu steuern
  • Dazu gehören Informationsaufnahme, -Verarbeitung und -Speicherung
  • Konstrukte zentraler Bedeutung sind Wahrnehmung, Entscheidung, Lernen, Gedächtnis 
Q:
Beschreibe die Phasenmodelle.
A:
- Das Phasenmodell teilt den Kauf in zeitlich getrennte Phasen ein.
- häufig Vorkauf-, Kauf- und Nachkaufphase
- Zur Analyse von Suchkäufen und organisationalen Kaufentscheidungen geeignet 
- Für Spontankäufe ungeeignet
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:
Was versteht man unter aktivierenden Prozessen?
A:
- Zentralnervöse Erregungen / Spannungen, die menschliches Verhalten anregen
- Die Konstrukte Aktivierung, Emotion, Motivation und Einstellung dienen dazu, diese Prozesse zu erklären 
Q:
Wer prägte den Behaviorismus und Neobehaviorismus?
A:
B.F. Skinner
Q:
Beschreibe den Stimulus (S).
A:
  • Stimulus = Reiz
  • Wirken in der Umwelt des Menschen
  • Unterteilung in marketingdominante Stimuli (4Ps) und andere Stimuli (allgemeine Umweltreize)
Q:
Benenne die Determinanten des Konsumentenverhaltens 
A:
- Psychische (Motive, Emotionen, Einstellung)
- Persönliche (Lebensstil, Persönlichkeit)
- Soziale (Gruppen, z.B. Familie und Freunde)
- Kulturelle (Kultur, Millieu)
  • Faktoren die zur Erklärung des Konsumentenverhaltens verwendet werden 
  • Psychische Determinanten haben am meisten Einfluss, kulturelle am wenigsten
Q:
Was sind unabhängige, intervenierende und abhängige Variablen?
A:
  • Unabhängige Variable: Stimulus = wahrnehmbarer Reiz
  • Intervenierende Variable: Organismus = nicht beobachtbare Prozesse
  • Abhängige Variable: Response = messbare Verhaltensreaktion
Q:
Aktivierende und auch kognitive Prozesse können unterschieden werden in...
A:
...elementare und komplexe Prozesse.

Durch Interaktion elementarer Prozesse bilden sich komplexe Prozesse.
Komplexe Prozesse beeinflussen das Verhalten stark, daher sind sie wichtig fürs Marketing.
Q:
Benenne die 3 Modellarten des Konsumentenverhaltens
A:
Totalmodell
Partialmodell
Phasenmodell
L2: Modelle des Konsumentenverhaltens

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden L2: Modelle des Konsumentenverhaltens
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen L2: Modelle des Konsumentenverhaltens