Grundzüge Des Deutschen Gesundheitssystems at IU Internationale Hochschule | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Grundzüge des deutschen Gesundheitssystems an der IU Internationale Hochschule

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Grundzüge des deutschen Gesundheitssystems Kurs an der IU Internationale Hochschule zu.

TESTE DEIN WISSEN
Rechtsgrundlage, Rechtsform der PKV
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Bürgerliches Gesetzbuch, Handelsgesetzbuch
  • Aktiengesellschaft oder Versicherungsvereine auf Gegenseitigkeit
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Zusatzversicherungen der PKV
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Ambulante Tarife = Arzneimittelzuschüsse, Hörgeräte, Vorsorgeuntersuchungen
  • Wahlleistungen im KH = Zimmer, Chefarztbehandlung
  • Zahntarife = am häufigsten
  • Auslandskrankenversicherung 
Der Versicherungsumfang kann mittels Cafeteria-Modell individuell gestaltet werden. 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Prämien in der PKV
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Morbiditäskalkuliert auf Basis des Äquivalenzprinzips
  • Mehr Leistungen, desto mehr Kosten
  • Vor Vertragsabschluss findet eine Gesundheitsprüfung statt.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was bedeutet Anwartschaft ?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Gesundheitszustand wird versicherungsrechtlich eingefroren , keine PrämienErhöhung wegen Neuerkrankungen. Währenddessen besteht kein Anspruch auf Leistung.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Welche Tarife sind in der PKV möglich ?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Tarif mit Rückerstattung: bei nichtinanspruchnahme 
  • Tarif mit Selbstbehalt: Arztkosten bis 600€ werden selber bezahlt
  • spezielle Tarife für bestimmte Berufsgruppen
  • Standardtarif: brancheneinheitlicher Tarif, günstige Alternative für langjährig Versicherte oder Rentner
  • Basistarif: Kontrahierungszwang 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Basistarif der PKV
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • seit 01.01.2009
  • darf durchschn. Höchstbetrag der GKV nicht überschreiten 
  • Kontrahierungszwang
  • Beitragskapplung: Prämien dürfen die der GKV nicht überschreiten und nicht nach Gesundheitszustand kalkuliert werden.
  • Kalkulierung nach Alter und Geschlecht 
  • für PKV nicht sehr rentabel, für Versicherte erhöhter bürokratischer Aufwand.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Inanspruchnahme von Leistung bei PKV
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Geldleistungen in Form einer Kostenerstattung 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Finanzierung der PKV
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Kapitaldeckungsverfahren
  • Kosteneratsttungsprinzip
  • Arbeitgeber gibt einen Zuschuss für die Krankheitskostenvollversicherung ( entspricht AG Anteil in GKV)
  • lohnt sich eher wenn keine Vorerkrankungen, keine/wenige Familienmitglieder, hohes Einkommen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Abrechnungsgrundlage der PKV
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • GOÄ
  • PunkZahl der Leistung wird mit Cent-Wert multipliziert 
  • Gebührensatz und mit regelgebundenen Hebesätzen auf bis zu dem dreieinhalbfachen angehoben.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Wettbewerbspolitische Leitsätze der PKV
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Äquivalenzprinzip ( Prämien äquivalent zu Alter, Geschlecht und Vorerkrankungen)
  • Kapitaldeckung
  • Leistungsfähigkeit 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Wettbewerbsgrundlagen der PKV
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Abhebung durch eigenes Preis-Leistungs-Profil
  • Portabilität = Altersrückstellungen können seit 2009 bei einem Wechsel mitgenommen werden ( Basistarif)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Wer ist bei der PKV versichert ?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Selbstständige
  • Freiberufler
  • Beamte
  • Arbeitnehmer, die die jährliche Versicherungspflichtgrenze überschreiten , ist es möglich zu wählen ob freiwillig gesetzlich oder privat.
Lösung ausblenden
  • 1244135 Karteikarten
  • 21455 Studierende
  • 503 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Grundzüge des deutschen Gesundheitssystems Kurs an der IU Internationale Hochschule - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:
Rechtsgrundlage, Rechtsform der PKV
A:
  • Bürgerliches Gesetzbuch, Handelsgesetzbuch
  • Aktiengesellschaft oder Versicherungsvereine auf Gegenseitigkeit
Q:
Zusatzversicherungen der PKV
A:
  • Ambulante Tarife = Arzneimittelzuschüsse, Hörgeräte, Vorsorgeuntersuchungen
  • Wahlleistungen im KH = Zimmer, Chefarztbehandlung
  • Zahntarife = am häufigsten
  • Auslandskrankenversicherung 
Der Versicherungsumfang kann mittels Cafeteria-Modell individuell gestaltet werden. 
Q:
Prämien in der PKV
A:
  • Morbiditäskalkuliert auf Basis des Äquivalenzprinzips
  • Mehr Leistungen, desto mehr Kosten
  • Vor Vertragsabschluss findet eine Gesundheitsprüfung statt.
Q:
Was bedeutet Anwartschaft ?
A:
Gesundheitszustand wird versicherungsrechtlich eingefroren , keine PrämienErhöhung wegen Neuerkrankungen. Währenddessen besteht kein Anspruch auf Leistung.
Q:
Welche Tarife sind in der PKV möglich ?
A:
  • Tarif mit Rückerstattung: bei nichtinanspruchnahme 
  • Tarif mit Selbstbehalt: Arztkosten bis 600€ werden selber bezahlt
  • spezielle Tarife für bestimmte Berufsgruppen
  • Standardtarif: brancheneinheitlicher Tarif, günstige Alternative für langjährig Versicherte oder Rentner
  • Basistarif: Kontrahierungszwang 
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:
Basistarif der PKV
A:
  • seit 01.01.2009
  • darf durchschn. Höchstbetrag der GKV nicht überschreiten 
  • Kontrahierungszwang
  • Beitragskapplung: Prämien dürfen die der GKV nicht überschreiten und nicht nach Gesundheitszustand kalkuliert werden.
  • Kalkulierung nach Alter und Geschlecht 
  • für PKV nicht sehr rentabel, für Versicherte erhöhter bürokratischer Aufwand.
Q:
Inanspruchnahme von Leistung bei PKV
A:
Geldleistungen in Form einer Kostenerstattung 
Q:
Finanzierung der PKV
A:
  • Kapitaldeckungsverfahren
  • Kosteneratsttungsprinzip
  • Arbeitgeber gibt einen Zuschuss für die Krankheitskostenvollversicherung ( entspricht AG Anteil in GKV)
  • lohnt sich eher wenn keine Vorerkrankungen, keine/wenige Familienmitglieder, hohes Einkommen

Q:
Abrechnungsgrundlage der PKV
A:
  • GOÄ
  • PunkZahl der Leistung wird mit Cent-Wert multipliziert 
  • Gebührensatz und mit regelgebundenen Hebesätzen auf bis zu dem dreieinhalbfachen angehoben.
Q:
Wettbewerbspolitische Leitsätze der PKV
A:
  • Äquivalenzprinzip ( Prämien äquivalent zu Alter, Geschlecht und Vorerkrankungen)
  • Kapitaldeckung
  • Leistungsfähigkeit 
Q:
Wettbewerbsgrundlagen der PKV
A:
  • Abhebung durch eigenes Preis-Leistungs-Profil
  • Portabilität = Altersrückstellungen können seit 2009 bei einem Wechsel mitgenommen werden ( Basistarif)
Q:
Wer ist bei der PKV versichert ?
A:
  • Selbstständige
  • Freiberufler
  • Beamte
  • Arbeitnehmer, die die jährliche Versicherungspflichtgrenze überschreiten , ist es möglich zu wählen ob freiwillig gesetzlich oder privat.
Grundzüge des deutschen Gesundheitssystems

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Grundzüge des deutschen Gesundheitssystems an der IU Internationale Hochschule

Für deinen Studiengang Grundzüge des deutschen Gesundheitssystems an der IU Internationale Hochschule gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Grundzüge des deutschen Gesundheitssystems Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Strukturen des Gesundheitssystems

Hochschule Niederrhein

Zum Kurs
Deutsches Gesundheitssystem

Westsächsische Hochschule

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Grundzüge des deutschen Gesundheitssystems
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Grundzüge des deutschen Gesundheitssystems