Gesundheitsmanagement at IU Internationale Hochschule | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Gesundheitsmanagement an der IU Internationale Hochschule

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Gesundheitsmanagement Kurs an der IU Internationale Hochschule zu.

TESTE DEIN WISSEN

Die Gesundheitsausgaben steigen. Nennen Sie die Ursachen.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1. Berechnungsart
2. Einnahmenimplosion
3. demografische Entwicklung
4. medizinischer Fortschritt
5. Multimorbidität
6. sozialer Wandel
7. Feminisierung des Alters
8. Wandel im Patientenverhalten
9. Moral Hazard
10. Allokations- und Schnittstellenprobleme
11. Personalkosten

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was versteht man unter „angebotsinduzierter Nachfrage“?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Der Arzt entscheidet (mit überlegenem Fachwissen) nicht nur, welche Leistungen er anbietet,sondern er führt sie auch selbst aus.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie sieht die Abschaffung der Obamacare aus?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- 2017 wurde mit einer großangelegten Steuerreform
das Kernstück der ACA eliminiert: die Strafzahlungen bei fehlendem Nachweis der Krankenversicherungspflicht in der Steuererklärung 


- dadurch entfällt individuelle Versicherungspflicht ab 2019


- Erfolge der Obamacare seit ihrer Implementierung werden langsam zunichte gemacht


- Zahl der Unversicherten stieg von 25,6 Millionenen im Jahr 2017 auf 27,5 Millionen in 2018 (obwohl der Wegfall
der individuellen Versicherungspflicht erst 2019 wirklichen Effekt zeigen konnte, begann die Wirkung bereits 2018)


- obwohl die Trump-Regierung bislang keine wirk-
liche Alternative zeigt, verspricht sie zukünftig ein Ersatzkonzept vorzustellen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Aus welchen beiden Faktoren resultiert die Einnahmeimplosion?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Aus hoher Arbeitslosigkeit und veränderten Arbeitszeitmodellen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Inwiefern hat das Bruttoinlandsprodukt Einfluss auf die Gesundheitskosten?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Eine Veränderung des BIP führt in der Regel auch zu einer Veränderung des prozentualen Anteils der Gesundheitskosten hieran. Eine veränderte Quote am BIP sagt jedoch nichts darüber aus, ob monetär mehr Geld aufgewendet wurde.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was spricht gegen die altersbedingte Zugangsbeschränkung zu Gesundheitsleistungen in Deutschland?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Sie lässt außer Acht, dass die heutige ältere Generation der Senioren bereits die früheren älteren Generationen mit ihren Krankenkassenbeiträgen finanziert hat.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Charakterisieren Sie die Besonderheiten des britischen Gesundheitssystems.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Rationierung durch „gatekeeping“, keine freie Arzt- und Krankenhauswahl, altersabhängige Rationierung, andere Rationierungsmaßnahmen (z. B.: Selektion nach Gesundheitszustand), bewusste Wartezeiten, steuerfinanziert

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Folgen haben Allokations- und Schnittstellenprobleme?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1. Überversorgung mit Krankenhausbetten und medizinischen Großgeräten
2. übermäßig lange Krankenhausverweildauer
3. Finanzierung nach dem Gießkannenprinzip
4. Doppel- und Mehrfachuntersuchungen
5. unnötige Wartezeiten
6. unnütze Leerkosten.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Folgen hat Multimorbidität?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Sie führt oft zu erhöhtem Pflegebedarf mit der Folge, dass häusliche Pflege dann oft nicht mehr durchführbar ist und Heimeinweisung erfolgen muss, die mit erhöhten Kosten verbunden ist.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wer erhält Hilfe zum Lebensunterhalt?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Hilfe zum Lebensunterhalt, als Teil der Sozialhilfe (§ 8 SGB XII) erhält, wer seinen Lebensunterhalt nicht oder nicht ausreichend aus eigenen Mitteln, insbesondere aus Einkommen und Vermögen bestreiten kann, § 19 Abs. 1 SGB XII.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nennen Sie die fünf Säulen der Sozialversicherung.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Krankenversicherung
  • Pflegeversicherung
  • Rentenversicherung
  • Unfallversicherung
  • Arbeitslosenversicherung
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist der Altenquotient?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Verhältnis der Gruppe der potenziell Erwerbstätigen (20–65 Jahre) zur Gruppe der potenziellen Alterssicherungsleistungsempfänger (über 65)

Lösung ausblenden
  • 1463781 Karteikarten
  • 23763 Studierende
  • 577 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Gesundheitsmanagement Kurs an der IU Internationale Hochschule - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Die Gesundheitsausgaben steigen. Nennen Sie die Ursachen.

A:

1. Berechnungsart
2. Einnahmenimplosion
3. demografische Entwicklung
4. medizinischer Fortschritt
5. Multimorbidität
6. sozialer Wandel
7. Feminisierung des Alters
8. Wandel im Patientenverhalten
9. Moral Hazard
10. Allokations- und Schnittstellenprobleme
11. Personalkosten

Q:

Was versteht man unter „angebotsinduzierter Nachfrage“?

A:

Der Arzt entscheidet (mit überlegenem Fachwissen) nicht nur, welche Leistungen er anbietet,sondern er führt sie auch selbst aus.

Q:

Wie sieht die Abschaffung der Obamacare aus?

A:

- 2017 wurde mit einer großangelegten Steuerreform
das Kernstück der ACA eliminiert: die Strafzahlungen bei fehlendem Nachweis der Krankenversicherungspflicht in der Steuererklärung 


- dadurch entfällt individuelle Versicherungspflicht ab 2019


- Erfolge der Obamacare seit ihrer Implementierung werden langsam zunichte gemacht


- Zahl der Unversicherten stieg von 25,6 Millionenen im Jahr 2017 auf 27,5 Millionen in 2018 (obwohl der Wegfall
der individuellen Versicherungspflicht erst 2019 wirklichen Effekt zeigen konnte, begann die Wirkung bereits 2018)


- obwohl die Trump-Regierung bislang keine wirk-
liche Alternative zeigt, verspricht sie zukünftig ein Ersatzkonzept vorzustellen

Q:

Aus welchen beiden Faktoren resultiert die Einnahmeimplosion?

A:

Aus hoher Arbeitslosigkeit und veränderten Arbeitszeitmodellen

Q:

Inwiefern hat das Bruttoinlandsprodukt Einfluss auf die Gesundheitskosten?

A:

Eine Veränderung des BIP führt in der Regel auch zu einer Veränderung des prozentualen Anteils der Gesundheitskosten hieran. Eine veränderte Quote am BIP sagt jedoch nichts darüber aus, ob monetär mehr Geld aufgewendet wurde.

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Was spricht gegen die altersbedingte Zugangsbeschränkung zu Gesundheitsleistungen in Deutschland?

A:

Sie lässt außer Acht, dass die heutige ältere Generation der Senioren bereits die früheren älteren Generationen mit ihren Krankenkassenbeiträgen finanziert hat.

Q:

Charakterisieren Sie die Besonderheiten des britischen Gesundheitssystems.

A:

Rationierung durch „gatekeeping“, keine freie Arzt- und Krankenhauswahl, altersabhängige Rationierung, andere Rationierungsmaßnahmen (z. B.: Selektion nach Gesundheitszustand), bewusste Wartezeiten, steuerfinanziert

Q:

Welche Folgen haben Allokations- und Schnittstellenprobleme?

A:

1. Überversorgung mit Krankenhausbetten und medizinischen Großgeräten
2. übermäßig lange Krankenhausverweildauer
3. Finanzierung nach dem Gießkannenprinzip
4. Doppel- und Mehrfachuntersuchungen
5. unnötige Wartezeiten
6. unnütze Leerkosten.

Q:

Welche Folgen hat Multimorbidität?

A:

Sie führt oft zu erhöhtem Pflegebedarf mit der Folge, dass häusliche Pflege dann oft nicht mehr durchführbar ist und Heimeinweisung erfolgen muss, die mit erhöhten Kosten verbunden ist.

Q:

Wer erhält Hilfe zum Lebensunterhalt?

A:

Hilfe zum Lebensunterhalt, als Teil der Sozialhilfe (§ 8 SGB XII) erhält, wer seinen Lebensunterhalt nicht oder nicht ausreichend aus eigenen Mitteln, insbesondere aus Einkommen und Vermögen bestreiten kann, § 19 Abs. 1 SGB XII.

Q:

Nennen Sie die fünf Säulen der Sozialversicherung.

A:
  • Krankenversicherung
  • Pflegeversicherung
  • Rentenversicherung
  • Unfallversicherung
  • Arbeitslosenversicherung
Q:

Was ist der Altenquotient?

A:

Verhältnis der Gruppe der potenziell Erwerbstätigen (20–65 Jahre) zur Gruppe der potenziellen Alterssicherungsleistungsempfänger (über 65)

Gesundheitsmanagement

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten Gesundheitsmanagement Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Einführung in das Gesundheitsmanagement

IU Internationale Hochschule

Zum Kurs
Fragen Gesundheitsmanagement

IU Internationale Hochschule

Zum Kurs
Betriebliches Gesundheitsmanagement

IU Internationale Hochschule

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Gesundheitsmanagement
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Gesundheitsmanagement