Distribution at IU Internationale Hochschule | Flashcards & Summaries

Lernmaterialien für Distribution an der IU Internationale Hochschule

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Distribution Kurs an der IU Internationale Hochschule zu.

TESTE DEIN WISSEN

Wie können Distributionskanäle unterteilt werden?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

indirekte und direkte Kanäle

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie werden Distributionsorgane unterschieden?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

nach internen und externen Partnern

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wann wird Franchising für den Dienstleister interessant?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

-Dienstleister verfügt über begrenzte Ressourcen und benötigt schnelles Wachstum als Schutz vor dem Wettbewerb

-das langfristige Engagement des Filialleiters entscheidend ist

-regionales Wissen wichtig ist

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist ein Intermediär?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

-verbindet Dienstleister mit anderen Vermittlern oder mit den Kunden selbst

-führen Aktivitäten wie Werbung, Transport und/oder Kundenservice durch

-durch Marktnähe ständige Marktbeobachtung

-können Unternehmen beraten

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Ausgestaltungen der Zusammenarbeit mit Vertriebsorganen/Intermediäre gibt es?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1.nur die Kernleistung,

2.die Kernleistung und Zusatzleistungen

3.oder nur Zusatzleistungen,

werden delegiert.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist ein Distributionskanal?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Der Absatzweg, der die Art und Weise beschreibt, wie die Waren oder Dienstleistungen von Unternehmen an den Kunden abgesetzt werden

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Unter welchen Gesichtspunkten kann die Auswahl der direkten Kanälen stattfinden?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1. der Effizienz (Kanal, der kostengünstig zu betreiben ist)

2. der Komplexität der Leistung (sehr erklärungsbedürftige Leistungen)

3. der Anzahl der Kunden bzw. Bedarfskonzentration

4. des Werts der Leistung (Gratisleistungen sollten über kostengünstige Kanäle verbreitet werden)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was bezeichnet die Breite indirekter Distributionskanäle?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

-Anzahl der Vertriebspartner innerhalb eines Vertriebsweges.

-drei Gestaltungsoptionen:
-exklusiven, intensiven oder selektiven Vertrieb

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was beinhaltet der exklusive Vertrieb?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

-einen bis wenige Vertriebspartner

-kann bei hochpreisigen Consultinglösungen betrachtet werden

Vorteil:
-konsistenter Marktauftritt durch eine restriktive Auswahl der Vertriebspartner

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was beinhaltet der intensive Vertrieb?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

-viele Vertriebspartner

-zielt auf weitreichende Präsenz der Leistung ab

Nachteile:
-hohe Anzahl und heterogene Qualität der Vertriebspartner erschwert dem Anbieter die Kontrolle der Vermarktung

-inkonsistenter Marktauftritt

-erhöhter Koordinationsaufwand

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was beinhaltet der selektive Vertrieb?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

-bewusste Selektion der Vertriebspartner

-um gewisse Exklusivität im Markt zu behalten

-für hochpreisige Produkte von Bedeutung

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wann spricht man von einem Einkanalsystem?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
wenn lediglich nur ein Vertriebsweg verwendet wird

(z.B. Rechtsanwalt, der ausschließlich direkt und persönlich an seine Kunden herantritt)

Lösung ausblenden
  • 719334 Karteikarten
  • 15031 Studierende
  • 414 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Distribution Kurs an der IU Internationale Hochschule - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Wie können Distributionskanäle unterteilt werden?

A:

indirekte und direkte Kanäle

Q:

Wie werden Distributionsorgane unterschieden?

A:

nach internen und externen Partnern

Q:

Wann wird Franchising für den Dienstleister interessant?

A:

-Dienstleister verfügt über begrenzte Ressourcen und benötigt schnelles Wachstum als Schutz vor dem Wettbewerb

-das langfristige Engagement des Filialleiters entscheidend ist

-regionales Wissen wichtig ist

Q:

Was ist ein Intermediär?

A:

-verbindet Dienstleister mit anderen Vermittlern oder mit den Kunden selbst

-führen Aktivitäten wie Werbung, Transport und/oder Kundenservice durch

-durch Marktnähe ständige Marktbeobachtung

-können Unternehmen beraten

Q:

Welche Ausgestaltungen der Zusammenarbeit mit Vertriebsorganen/Intermediäre gibt es?

A:

1.nur die Kernleistung,

2.die Kernleistung und Zusatzleistungen

3.oder nur Zusatzleistungen,

werden delegiert.

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Was ist ein Distributionskanal?

A:

Der Absatzweg, der die Art und Weise beschreibt, wie die Waren oder Dienstleistungen von Unternehmen an den Kunden abgesetzt werden

Q:

Unter welchen Gesichtspunkten kann die Auswahl der direkten Kanälen stattfinden?

A:

1. der Effizienz (Kanal, der kostengünstig zu betreiben ist)

2. der Komplexität der Leistung (sehr erklärungsbedürftige Leistungen)

3. der Anzahl der Kunden bzw. Bedarfskonzentration

4. des Werts der Leistung (Gratisleistungen sollten über kostengünstige Kanäle verbreitet werden)

Q:

Was bezeichnet die Breite indirekter Distributionskanäle?

A:

-Anzahl der Vertriebspartner innerhalb eines Vertriebsweges.

-drei Gestaltungsoptionen:
-exklusiven, intensiven oder selektiven Vertrieb

Q:

Was beinhaltet der exklusive Vertrieb?

A:

-einen bis wenige Vertriebspartner

-kann bei hochpreisigen Consultinglösungen betrachtet werden

Vorteil:
-konsistenter Marktauftritt durch eine restriktive Auswahl der Vertriebspartner

Q:

Was beinhaltet der intensive Vertrieb?

A:

-viele Vertriebspartner

-zielt auf weitreichende Präsenz der Leistung ab

Nachteile:
-hohe Anzahl und heterogene Qualität der Vertriebspartner erschwert dem Anbieter die Kontrolle der Vermarktung

-inkonsistenter Marktauftritt

-erhöhter Koordinationsaufwand

Q:

Was beinhaltet der selektive Vertrieb?

A:

-bewusste Selektion der Vertriebspartner

-um gewisse Exklusivität im Markt zu behalten

-für hochpreisige Produkte von Bedeutung

Q:

Wann spricht man von einem Einkanalsystem?

A:
wenn lediglich nur ein Vertriebsweg verwendet wird

(z.B. Rechtsanwalt, der ausschließlich direkt und persönlich an seine Kunden herantritt)

Distribution

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Distribution an der IU Internationale Hochschule

Für deinen Studiengang Distribution an der IU Internationale Hochschule gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Distribution Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Distribution und Entsorgung

Berufsakademie Welfenakademie Braunschweig

Zum Kurs
5 Distributionspolitik

IU Internationale Hochschule

Zum Kurs
Distributionspolitik

Duale Hochschule Baden-Württemberg

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Distribution
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Distribution