Differentielle & Persönlichkeitspsychologie at IU Internationale Hochschule | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Differentielle & Persönlichkeitspsychologie an der IU Internationale Hochschule

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Differentielle & Persönlichkeitspsychologie Kurs an der IU Internationale Hochschule zu.

TESTE DEIN WISSEN

Survival of the Fittest

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Das Überleben der an ihre jeweilige Umwelt bestangepassten Individuen.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Operatives Konditionieren

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Die Person vollbringt eine aktive Handlung (die Handlung kann verstärkt oder bestraft werden; positive Verstärkung fällt eine unangenehme Konsequenz (z.B. Strafe) hinzu, bei negativer Bestrafung fällt ein angenehmerer Reiz / Konsequenz weg) = Verstärkung erhöht die Auftretenswahrscheinlichkeit des Verhaltens, Bestrafung senkt diese.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was war der Nachteil an dem Mental Test?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Es rechnete nur den Unterschied zwischen realem Alter und Intelligenzalter in Jahren aus (= Problem: zwei Jahre Unterschied können je nach Lebensalter etwas anderes bedeuten) 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie entstand die Vererbungslehre?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Durch das experimentieren an Pflanzen ( das kreuzen und untersuchen verschiedener Pflanzen) wurde das Gesetz der Vererbung entdeckt.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Normstichprobe

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Heute: Normstichprobe


Eine Normstichprobe entspricht wichtigen demografischen Merkmalen der Testperson: zum Beispiel wird die Leistung eines 20-jährigen männlichen Studenten in einem Intelligenztest mit 20-25-jährigen Männern   mit ebenfalls höherer Bildung verglichen.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Persona

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Aus dem lateinischen, wird vor dem Wort Persönlichkeit abgeleitet. Ausgehend von der Bezeichnung für Tonmasken im Theater, entwickelte sich das Wort als eine Bezeichnung für die Menschen / Rollen.


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Über – Ich Instanz

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN


  • Bildet sich im Laufe der Erziehung durch Anpassung an die vorherrschenden kulturellen Normen 
  • Internalisiert und versucht, das Es zu kontrollieren 

→ um möglichst gut zu entsprechen 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Tiefenpsychologische Perspektive

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Sigmund Freud , rückt die Vorgänge innerhalb der Psyche in den Fokus

→ unterscheidet das moralische Über-Ich, das alltägliche Ich und das triebhafte Es und postuliert deren Kämpfe im Inneren des Menschen (Konflikte werden von Abwehrmechanismen in Schach gehalten, indem sie verdrängt oder sublimier werden; auf eine andere Tätigkeit umgelenkt)

→ führte dementsprechend auch zu Forschungsmethoden: Traumarbeit, Introspektion, Selbstanalyse oder projektive Test (z.B. Rorschach – Test) 

 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Typen als qualitative Beschreibungsklassen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Andererseits können mit Typen auch qualitative unterschiedliche Kategorien gemeint sein, wie in der Antike von Galen eingeführte Typologie, die die Menschen auf Basis ihrer Körpersäfte in Sanguiniker, Choleriker, Melancholiker und Phlegmatiker einteilte.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Phänomenologische Perspektive

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

= entspringen die humanistischen Schulen der Psychotherapie

  • Fokus: der Mensch als Wesen , das Wandlung – und entwicklungsfähig ist
  • Es wird davon ausgegangen, dass man einen Menschen nur wirklich verstehen kann, wenn man sein Inneres versteht
  • Forschungsmittel: Selbstberichte und biografische Analysen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Mental Test

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Die ersten Intelligenztest wurde von James McKeen Cattell (1860-1944) entwickelt. 

- Er ging davon aus das gut entwickelte Sinnesorgane notwendig seien. 

- Test konzentrierten sich auf Reaktionszeit, Schmerzempfindlichkeit und die Fähigkeit visuelle, auditive, taktile oder kinästhetische Reize zu unterscheiden


Alfred Binet entwickelte die Mental Test weiter = fügte Merkmale wie: Gedächtnis, Vorstellungskraft, Aufmerksamkeit, Verständnis, Suggestibilität, Willensstärke hinzu

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Es Instanz

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN


  • Älteste Instanz
  • Begleitet uns seit unserer Geburt und funktioniert nach den Prinzipen Lust suchen und Schmerz vermeiden
  • Angeborener Trieb, der unmittelbare Befriedigung suchen, beispielweise Instinkte nach Hunger, Durst, Körperkontakt oder Sexualität
  • Die moderne Hirnforschung wurde darunter die uralten Bereiche des Reptilienhirns verstehen: den Hirnstamm und die Amygdala, also den Sitz von Überlebensinstinkten und Gefühlen
Lösung ausblenden
  • 1475108 Karteikarten
  • 23952 Studierende
  • 582 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Differentielle & Persönlichkeitspsychologie Kurs an der IU Internationale Hochschule - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Survival of the Fittest

A:

Das Überleben der an ihre jeweilige Umwelt bestangepassten Individuen.

Q:

Operatives Konditionieren

A:

Die Person vollbringt eine aktive Handlung (die Handlung kann verstärkt oder bestraft werden; positive Verstärkung fällt eine unangenehme Konsequenz (z.B. Strafe) hinzu, bei negativer Bestrafung fällt ein angenehmerer Reiz / Konsequenz weg) = Verstärkung erhöht die Auftretenswahrscheinlichkeit des Verhaltens, Bestrafung senkt diese.

Q:

Was war der Nachteil an dem Mental Test?

A:

Es rechnete nur den Unterschied zwischen realem Alter und Intelligenzalter in Jahren aus (= Problem: zwei Jahre Unterschied können je nach Lebensalter etwas anderes bedeuten) 

Q:

Wie entstand die Vererbungslehre?

A:

Durch das experimentieren an Pflanzen ( das kreuzen und untersuchen verschiedener Pflanzen) wurde das Gesetz der Vererbung entdeckt.

Q:

Normstichprobe

A:

Heute: Normstichprobe


Eine Normstichprobe entspricht wichtigen demografischen Merkmalen der Testperson: zum Beispiel wird die Leistung eines 20-jährigen männlichen Studenten in einem Intelligenztest mit 20-25-jährigen Männern   mit ebenfalls höherer Bildung verglichen.

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Persona

A:

Aus dem lateinischen, wird vor dem Wort Persönlichkeit abgeleitet. Ausgehend von der Bezeichnung für Tonmasken im Theater, entwickelte sich das Wort als eine Bezeichnung für die Menschen / Rollen.


Q:

Über – Ich Instanz

A:


  • Bildet sich im Laufe der Erziehung durch Anpassung an die vorherrschenden kulturellen Normen 
  • Internalisiert und versucht, das Es zu kontrollieren 

→ um möglichst gut zu entsprechen 

Q:

Tiefenpsychologische Perspektive

A:

Sigmund Freud , rückt die Vorgänge innerhalb der Psyche in den Fokus

→ unterscheidet das moralische Über-Ich, das alltägliche Ich und das triebhafte Es und postuliert deren Kämpfe im Inneren des Menschen (Konflikte werden von Abwehrmechanismen in Schach gehalten, indem sie verdrängt oder sublimier werden; auf eine andere Tätigkeit umgelenkt)

→ führte dementsprechend auch zu Forschungsmethoden: Traumarbeit, Introspektion, Selbstanalyse oder projektive Test (z.B. Rorschach – Test) 

 

Q:

Typen als qualitative Beschreibungsklassen

A:

Andererseits können mit Typen auch qualitative unterschiedliche Kategorien gemeint sein, wie in der Antike von Galen eingeführte Typologie, die die Menschen auf Basis ihrer Körpersäfte in Sanguiniker, Choleriker, Melancholiker und Phlegmatiker einteilte.

Q:

Phänomenologische Perspektive

A:

= entspringen die humanistischen Schulen der Psychotherapie

  • Fokus: der Mensch als Wesen , das Wandlung – und entwicklungsfähig ist
  • Es wird davon ausgegangen, dass man einen Menschen nur wirklich verstehen kann, wenn man sein Inneres versteht
  • Forschungsmittel: Selbstberichte und biografische Analysen
Q:

Mental Test

A:

- Die ersten Intelligenztest wurde von James McKeen Cattell (1860-1944) entwickelt. 

- Er ging davon aus das gut entwickelte Sinnesorgane notwendig seien. 

- Test konzentrierten sich auf Reaktionszeit, Schmerzempfindlichkeit und die Fähigkeit visuelle, auditive, taktile oder kinästhetische Reize zu unterscheiden


Alfred Binet entwickelte die Mental Test weiter = fügte Merkmale wie: Gedächtnis, Vorstellungskraft, Aufmerksamkeit, Verständnis, Suggestibilität, Willensstärke hinzu

Q:

Es Instanz

A:


  • Älteste Instanz
  • Begleitet uns seit unserer Geburt und funktioniert nach den Prinzipen Lust suchen und Schmerz vermeiden
  • Angeborener Trieb, der unmittelbare Befriedigung suchen, beispielweise Instinkte nach Hunger, Durst, Körperkontakt oder Sexualität
  • Die moderne Hirnforschung wurde darunter die uralten Bereiche des Reptilienhirns verstehen: den Hirnstamm und die Amygdala, also den Sitz von Überlebensinstinkten und Gefühlen
Differentielle & Persönlichkeitspsychologie

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten Differentielle & Persönlichkeitspsychologie Kurse im gesamten StudySmarter Universum

differentielle & Persönlichkeitspsychologie

IU Internationale Hochschule

Zum Kurs
Differentielle und Persönlichkeitspsychologie

IU Internationale Hochschule

Zum Kurs
Persönlichkeitspsychologie & Differentielle Psychologie

IU Internationale Hochschule

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Differentielle & Persönlichkeitspsychologie
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Differentielle & Persönlichkeitspsychologie