BWL 2 (Vertiefung) at IU Internationale Hochschule | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

It looks like you are in the US?
We have a website for your region.

Take me there

Lernmaterialien für BWL 2 (Vertiefung) an der IU Internationale Hochschule

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen BWL 2 (Vertiefung) Kurs an der IU Internationale Hochschule zu.

TESTE DEIN WISSEN

Sie wollen im Rahmen einer exponentiellen Glättung erster Ordnung aktuelle Beobachtungswerte stärker berücksichtigen. Was sollten Sie machen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

 Den Glättungsfaktor erhöhen. 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Benennen Sie die Vor- und Nachteile der "Dual Sourcing" Lieferantenstrategien.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Bei dieser Strategie lassen sich die Vorteile von Single Sourcing und Multiple Sourcing vereinen.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Beschreiben Sie den Kernprozess

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Umfasst die direkt mit der Wertschöpfung verbunden Aktivitäten.

Beginnt mit der Beschaffung von Materialien und Ressourcen, die benötigt werden um ein Produkt herzustellen. Nach der Fertigstellung wird es im Rahmen des Absatzes erworben und direkt an den Handel oder den Kunden verkauft.

Bis zur Phase des Absatzes, wurden nur Finanzmittel eingesetzt (zur Herstellung). In der Absatzphase gilt es höchst mögliche Preise zu erzielen (Finanzmittelrückfluss)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Ist eine positive Wertschschöpfung gleichbedeutend mit dem Gewinn?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Eine (positive) Wertschöpfung ist nicht gleichbedeutend mit einer Gewinnerzielung, sondern hierfür nur eine Voraussetzung. Ob ein Unternehmen letztlich Gewinn erzielt, hängt insbesondere vom Personalaufwand für das Erreichen der Wertschöpfung ab.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie lässt sich die Bedarfsermitllung unterscheiden?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Stochastisch (Verbrauchsorientierte Bedarfsermittlung): 
Auf Basis von Verbräuchen in der Vergangenheit kann eine Bedarfsprognose durchgeführt werden. 


Determinischtisch (programmorientierte Bedarfsermittlung):
Auf Basis  der Plannung der herzustellenden Produktmengen können die Bedarfe über Stücklisten (Produktionsplannung) errechnet werden.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Unternehmensfunktionen beschreiben den betrieblichen Kernprozess? Bitte erläutern Sie diese Funktionen.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Der betriebliche Kernprozess umfasst die direkt mit der Wertschöpfung verbundenen Aktivitäten. Er beginnt mit der Beschaffung von Materialien und Ressourcen, die benötigt werden, um ein Produkt herzustellen. Nach der Fertigstellung des Produkts wird es dann im Rahmen des Absatzes beworben und direkt oder über den Handel an den Kunden verkauft.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Erklären Sie den Begriff "Wertschöpfung"

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Die für ein Unternehmen verfügbaren Ressourcen möglichst geschickt zu kombinieren, stellt die Basis von Wertschöpfung dar. Sie ist die Differenz des Wertes der erbrachten Gesamtleistung und der von anderen Betrieben beschafften Vorleistungen.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sollte für eine hohe Wertschöpfung gegeben sein?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Der Prozess von der Beschaffung bis zum Absatz sollte kostengünstig gestaltet sein. Hierfür sind die ihn begleitenden Informations-, Material- und Werteflüsse optimal aufeinander abzustimmen.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Beschreiben Sie wie sich die Wertschöpfung ergibt.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Aus dem Wert der erbrachten Gesamtleistung 

(Summe aus Umsatzerlösen, Bestandsänderungen an Halb- und Fertigfabrikaten etc.) 

Abzüglich der von anderen Unternehmen beschafften Vorleistungen

(insbesondere Materialien, planmäßige Abschreibungen auf Maschinen etc.)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Beschreiben Sie den Begriff "Smart Factory"

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Maschinen, Werkstücke, Transportmittel etc. sind hierbei miteinander vernetzt und in der Lage, miteinander zu kommunizieren. Dabei können sie sich selbst organisieren, also selbst den Informations- und Materialfluss steuern. 


Bessere und schnellere Entscheidungen werden möglich, sodass eine Steigerung von Effizienz, Effektivität, Flexibilität und/oder Wandlungsfähigkeit erreicht werden soll.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Aktivitäten in einem Unternehmen bestimmen die Wertschöpfung?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Betriebliche Kernprozesse
  • ergänzende Unterstützungs
  • und Führungsprozesse


Ihre Durchführung und ihr Zusammenspiel bestimmt die Wertschöpfung eines Unternehmens und bildet die Grundlage für seine Wettbewerbsfähigkeit.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie lassen sich Prognose-Modelle unterscheiden?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Für einen stationären, einen trendförmigen oder einen saisonalen Verlauf des Materialverbrauches können diese unterschieden werden.

Geglättete Prognosen sind für alle (prognostizierbaren) Verlaufsformen einsetzbar.

Lösung ausblenden
  • 1142198 Karteikarten
  • 20733 Studierende
  • 501 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen BWL 2 (Vertiefung) Kurs an der IU Internationale Hochschule - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Sie wollen im Rahmen einer exponentiellen Glättung erster Ordnung aktuelle Beobachtungswerte stärker berücksichtigen. Was sollten Sie machen?

A:

 Den Glättungsfaktor erhöhen. 

Q:

Benennen Sie die Vor- und Nachteile der "Dual Sourcing" Lieferantenstrategien.

A:

Bei dieser Strategie lassen sich die Vorteile von Single Sourcing und Multiple Sourcing vereinen.

Q:

Beschreiben Sie den Kernprozess

A:

Umfasst die direkt mit der Wertschöpfung verbunden Aktivitäten.

Beginnt mit der Beschaffung von Materialien und Ressourcen, die benötigt werden um ein Produkt herzustellen. Nach der Fertigstellung wird es im Rahmen des Absatzes erworben und direkt an den Handel oder den Kunden verkauft.

Bis zur Phase des Absatzes, wurden nur Finanzmittel eingesetzt (zur Herstellung). In der Absatzphase gilt es höchst mögliche Preise zu erzielen (Finanzmittelrückfluss)

Q:

Ist eine positive Wertschschöpfung gleichbedeutend mit dem Gewinn?

A:

Eine (positive) Wertschöpfung ist nicht gleichbedeutend mit einer Gewinnerzielung, sondern hierfür nur eine Voraussetzung. Ob ein Unternehmen letztlich Gewinn erzielt, hängt insbesondere vom Personalaufwand für das Erreichen der Wertschöpfung ab.

Q:

Wie lässt sich die Bedarfsermitllung unterscheiden?

A:

Stochastisch (Verbrauchsorientierte Bedarfsermittlung): 
Auf Basis von Verbräuchen in der Vergangenheit kann eine Bedarfsprognose durchgeführt werden. 


Determinischtisch (programmorientierte Bedarfsermittlung):
Auf Basis  der Plannung der herzustellenden Produktmengen können die Bedarfe über Stücklisten (Produktionsplannung) errechnet werden.

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Welche Unternehmensfunktionen beschreiben den betrieblichen Kernprozess? Bitte erläutern Sie diese Funktionen.

A:

Der betriebliche Kernprozess umfasst die direkt mit der Wertschöpfung verbundenen Aktivitäten. Er beginnt mit der Beschaffung von Materialien und Ressourcen, die benötigt werden, um ein Produkt herzustellen. Nach der Fertigstellung des Produkts wird es dann im Rahmen des Absatzes beworben und direkt oder über den Handel an den Kunden verkauft.

Q:

Erklären Sie den Begriff "Wertschöpfung"

A:

Die für ein Unternehmen verfügbaren Ressourcen möglichst geschickt zu kombinieren, stellt die Basis von Wertschöpfung dar. Sie ist die Differenz des Wertes der erbrachten Gesamtleistung und der von anderen Betrieben beschafften Vorleistungen.

Q:

Was sollte für eine hohe Wertschöpfung gegeben sein?

A:

Der Prozess von der Beschaffung bis zum Absatz sollte kostengünstig gestaltet sein. Hierfür sind die ihn begleitenden Informations-, Material- und Werteflüsse optimal aufeinander abzustimmen.

Q:

Beschreiben Sie wie sich die Wertschöpfung ergibt.

A:

Aus dem Wert der erbrachten Gesamtleistung 

(Summe aus Umsatzerlösen, Bestandsänderungen an Halb- und Fertigfabrikaten etc.) 

Abzüglich der von anderen Unternehmen beschafften Vorleistungen

(insbesondere Materialien, planmäßige Abschreibungen auf Maschinen etc.)

Q:

Beschreiben Sie den Begriff "Smart Factory"

A:

Maschinen, Werkstücke, Transportmittel etc. sind hierbei miteinander vernetzt und in der Lage, miteinander zu kommunizieren. Dabei können sie sich selbst organisieren, also selbst den Informations- und Materialfluss steuern. 


Bessere und schnellere Entscheidungen werden möglich, sodass eine Steigerung von Effizienz, Effektivität, Flexibilität und/oder Wandlungsfähigkeit erreicht werden soll.

Q:

Welche Aktivitäten in einem Unternehmen bestimmen die Wertschöpfung?

A:
  • Betriebliche Kernprozesse
  • ergänzende Unterstützungs
  • und Führungsprozesse


Ihre Durchführung und ihr Zusammenspiel bestimmt die Wertschöpfung eines Unternehmens und bildet die Grundlage für seine Wettbewerbsfähigkeit.

Q:

Wie lassen sich Prognose-Modelle unterscheiden?

A:

Für einen stationären, einen trendförmigen oder einen saisonalen Verlauf des Materialverbrauches können diese unterschieden werden.

Geglättete Prognosen sind für alle (prognostizierbaren) Verlaufsformen einsetzbar.

BWL 2 (Vertiefung)

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang BWL 2 (Vertiefung) an der IU Internationale Hochschule

Für deinen Studiengang BWL 2 (Vertiefung) an der IU Internationale Hochschule gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten BWL 2 (Vertiefung) Kurse im gesamten StudySmarter Universum

BWL (Vertiefung)

IU Internationale Hochschule

Zum Kurs
BWL II Vertiefung

IU Internationale Hochschule

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden BWL 2 (Vertiefung)
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen BWL 2 (Vertiefung)