Anatomie Lektion 2 Nervensystem at IU Internationale Hochschule | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Anatomie Lektion 2 Nervensystem an der IU Internationale Hochschule

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Anatomie Lektion 2 Nervensystem Kurs an der IU Internationale Hochschule zu.

TESTE DEIN WISSEN

Das verlängerte Rückenmark

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Die Medulla oblongata ist Teil des Hirnstammes und 

  • regelt die Vitalfunktion (Atmung/Kreislauf)
  • verarbeitet komplexe Reflexe
  • Sitz und Ursprung der Instinkte und Triebe
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Das PNS

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Alle Nervenbahnen und Nervenansammlungen liegen außerhalb des ZNS. Dazu gehören 

  • 12 Hirnnerven 
  • 31 Spinalnerven
  • Das Enterische Nervensystem
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Die Großhirnrinde und Ihre Aufgaben

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • höhere Funktionen wie sprechen, sehen, fühlen, hören, schmecken
  • Komplexe Willkürmotorik
  • Speicherung von Erinnerungen
  • Verarbeitung von Emotionen 
  • Kurzzeitspeicherung und Lernen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Das Kleinhirn

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Das Cerebellum 

  • speichert erlernte Bewegungsabläufe
  • wichtig für Feinmotorik, Gleichgewicht und allg. Bewegung
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was versteht man unter einer Myelinscheide?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Gliazellen umgeben Axone mit einer markhaltigen Schicht zum Zweck der Isolation und ermöglichen die salvatorische Erregungsleitung.

  • ​Gliazellen > Schwann Zellen > (PNS)
  • Gliazellen > Oligdendrozyten > (ZNS)

Ranviersche Schnürringe unterbrechen die Myelinscheide in bestimmten Abständen.


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Dendrit?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • dienen dem Reizempfang des Neurons
  • kleine Antennen für den Reizempfang
  • bei vielen davon spricht man von einem multipolaren Neuron
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Axon?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • leitet elektrische Impulse sog. Aktionspotentiale aus dem Zellkern zum Ende des Axons, den sog. Präsynaptischen Endköpfchen
  • kann sich bis zu 1000-fach verzweigen
  • es gibt immer nur ein Axon
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Beschreibe die Leitung und Übertragung von Neurotransmitter.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Reizempfang über Dendriten oder Perikaryon
  • Reizverarbeitung  im Perikaryon
  • Reizweiterleitung über das Axon
  • Reizübertragung am Präsynaptischen Endköpfchen > Synapse
  • Ausschüttung von Neurotransmittern am Endköpfchen und der postsynaptischen Zelle
  • diese wirken erregend (exzitatorisch) oder hemmend (inhibitorisch)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Das ZNS - Gliederung?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Zum ZNS gehören das Gehirn ((Cerebrum) und das Rückenmark (Medulla Spinalis)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Aufbau eines Neurons

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Zellkörper (Soma) mit dem Zellkern (Nukleus)
  • Dendriten
  • Axon (Neurit)
  • Myelinscheiden (Schwannsche Scheiden)
  • Ranviersche Schnürringe
  • Präsynaptische Endköpfchen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was versteht man unter weißer Substanz?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Sie umgibt die graue Substanz und wird in Vorder- Hinter- und Seitenstrang eingeteilt.

Axone laufen zum Hirn hin in afferenten (aufsteigenden) Bahnen oder vom Hirn weg in efferenten (absteigenden) Bahnen.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Die Hirnnerven

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Sie führen direkt aus dem Gehirn und sind paarig aufgebaut, jeweils ein rechter und linker Nerv

Lösung ausblenden
  • 1475108 Karteikarten
  • 23952 Studierende
  • 582 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Anatomie Lektion 2 Nervensystem Kurs an der IU Internationale Hochschule - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Das verlängerte Rückenmark

A:

Die Medulla oblongata ist Teil des Hirnstammes und 

  • regelt die Vitalfunktion (Atmung/Kreislauf)
  • verarbeitet komplexe Reflexe
  • Sitz und Ursprung der Instinkte und Triebe
Q:

Das PNS

A:

Alle Nervenbahnen und Nervenansammlungen liegen außerhalb des ZNS. Dazu gehören 

  • 12 Hirnnerven 
  • 31 Spinalnerven
  • Das Enterische Nervensystem
Q:

Die Großhirnrinde und Ihre Aufgaben

A:
  • höhere Funktionen wie sprechen, sehen, fühlen, hören, schmecken
  • Komplexe Willkürmotorik
  • Speicherung von Erinnerungen
  • Verarbeitung von Emotionen 
  • Kurzzeitspeicherung und Lernen
Q:

Das Kleinhirn

A:

Das Cerebellum 

  • speichert erlernte Bewegungsabläufe
  • wichtig für Feinmotorik, Gleichgewicht und allg. Bewegung
Q:

Was versteht man unter einer Myelinscheide?

A:

Gliazellen umgeben Axone mit einer markhaltigen Schicht zum Zweck der Isolation und ermöglichen die salvatorische Erregungsleitung.

  • ​Gliazellen > Schwann Zellen > (PNS)
  • Gliazellen > Oligdendrozyten > (ZNS)

Ranviersche Schnürringe unterbrechen die Myelinscheide in bestimmten Abständen.


Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Dendrit?

A:
  • dienen dem Reizempfang des Neurons
  • kleine Antennen für den Reizempfang
  • bei vielen davon spricht man von einem multipolaren Neuron
Q:

Axon?

A:
  • leitet elektrische Impulse sog. Aktionspotentiale aus dem Zellkern zum Ende des Axons, den sog. Präsynaptischen Endköpfchen
  • kann sich bis zu 1000-fach verzweigen
  • es gibt immer nur ein Axon
Q:

Beschreibe die Leitung und Übertragung von Neurotransmitter.

A:
  • Reizempfang über Dendriten oder Perikaryon
  • Reizverarbeitung  im Perikaryon
  • Reizweiterleitung über das Axon
  • Reizübertragung am Präsynaptischen Endköpfchen > Synapse
  • Ausschüttung von Neurotransmittern am Endköpfchen und der postsynaptischen Zelle
  • diese wirken erregend (exzitatorisch) oder hemmend (inhibitorisch)
Q:

Das ZNS - Gliederung?

A:

Zum ZNS gehören das Gehirn ((Cerebrum) und das Rückenmark (Medulla Spinalis)

Q:

Aufbau eines Neurons

A:
  • Zellkörper (Soma) mit dem Zellkern (Nukleus)
  • Dendriten
  • Axon (Neurit)
  • Myelinscheiden (Schwannsche Scheiden)
  • Ranviersche Schnürringe
  • Präsynaptische Endköpfchen
Q:

Was versteht man unter weißer Substanz?

A:

Sie umgibt die graue Substanz und wird in Vorder- Hinter- und Seitenstrang eingeteilt.

Axone laufen zum Hirn hin in afferenten (aufsteigenden) Bahnen oder vom Hirn weg in efferenten (absteigenden) Bahnen.

Q:

Die Hirnnerven

A:

Sie führen direkt aus dem Gehirn und sind paarig aufgebaut, jeweils ein rechter und linker Nerv

Anatomie Lektion 2 Nervensystem

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Anatomie Lektion 2 Nervensystem an der IU Internationale Hochschule

Für deinen Studiengang Anatomie Lektion 2 Nervensystem an der IU Internationale Hochschule gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Mehr Karteikarten anzeigen

Das sind die beliebtesten Anatomie Lektion 2 Nervensystem Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Anatomie & Physiologie - Nervensystem

IU Internationale Hochschule

Zum Kurs
Anatomie Nervensystem

Berufsakademie Göttingen

Zum Kurs
VL 2 - Anatomie des Nervensystems

Psychologische Hochschule Berlin

Zum Kurs
Anatomie der Nervensysteme

Psychologische Hochschule Berlin

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Anatomie Lektion 2 Nervensystem
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Anatomie Lektion 2 Nervensystem