Organisationspsychologie at International School Of Management | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

It looks like you are in the US?
We have a website for your region.

Take me there

Lernmaterialien für organisationspsychologie an der International School of Management

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen organisationspsychologie Kurs an der International School of Management zu.

TESTE DEIN WISSEN
Definition Organisationen
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Zusammenschlüssen zur Erreichung gemeinsamer Ziele 
Zielgerichtete Ordnung in sozialen Gebilden 
Formalenund zweckgerichtete Strukturen 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Merkmale der gruppenstruktur 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Gruppenkomposition 
- homogen vs heterogen 

Gruppengröße 
- abh. Von Aufgabe 
- immer das Minimum an nötigen Personen 

Kohäsion 
- Zusammenhalt 
- zu viel ist schlecht für Leistung 

Rollen
- verhaltenserwartungen 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Definition Teams 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Gruppe von Individuen mit gegenseitiger Abhängigkeit im erreichen von Zielen
Gemeinsam Verantwortung für Ergebnisse 
Organisatorische Identität & soziale Einheit 
Ausdifferenzierung verschiedener Rollen & Verantwortlichkeiten 
Für begrenzten Zeitraum 
Aufgabenorientiert 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Einflüsse auf die Gruppenleistung 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Minderung 
- Social inhibition: Anwesenheit anderer bei schweren Aufgaben -> schlechter 
- Social loafing: unabsichtliche Reduzierung der Leistung, da nicht identifizierbar 
- Free Riding: absichtliche Reduzierung 
- sucker-Effekt: Reaktion auf Free riding-> reduzieren 
- groupthink: überschätzen, Hierarchien, engstirning 

Steigerung
- Social faciliation: besser bei leichten Aufgaben wenn andere dabei sind
- Social compensation: Leistung der schwächeren Ausgleichen 
- Social labouring: gruppenidentifikation steigert Leistung 
- Köhler Effekt: leistungsunterschiede in motorischen Aufgaben fürs zu Steigerung 
- soziale Unterstützung: antizipiert oder tatsächlich 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Konflikte in Gruppen 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Lösung hängt von Ausprägung 
- eigeninteresse vs 
- fremdinteresse 

-> Kompromisse (optimal aber nicht realistisch) 

Konflikte entstehen bei Subjektiv Widersprüchlichen zielen 

Aufgabenkonflikt: Prozess (organisatorisch) vs beurteilungskonflikte (Ziele regeln Ergebnisse) 
-> können Leistung steigern 

Beziehungskonflikt: unabhängig von Aufgaben 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Definition Teameffektivität 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Ergebnis und weg dorthin! 

Input- Prozess- Output Modelle 
- mehr als reine Leistung, auch psychologische Output 

Hackman: gruppengenerierte Ergebnisse+ Fähigkeit für künftige Zusammenarbeit + individuelle Folgen 

Tannenbaum: Teamleistung + Veränderungen im Team + individuelle Veränderungen 


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Merkmale der Aufgabenstruktur
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Komplexität: je höher desto größer die Interdependenz & Anzahl der Aufgaben 

Additiv: Gruppensieg besser als bestes Mitglied aber schlechte als nominales Potenzial 
Disjunktiv: Problemlösen (so gut wie bestes Mitglied); Entscheidungen (unter bestleistung) 
Kompensatorisch:  gute Mitglieder gleichen schlechte Leistungen aus 
Konjunktiv: schlechtestes Mitglied bestimmt Leistung der Gruppe
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Normatives Modell Hackman 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Input 
- Gruppendesign 
- organisatorisches Umfeld 

-> Gruppensynergien 

Prozesskritrtien Effektivität 
- Fähigkeit, wissen 

-> materielle Ressourcen 

Gruppeneffektivität 
- Leistung 
- Zufriedenheit 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
IPO Modell Tannenbaum 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Erweiterung mit feedbackschleifen 
Einfluss von organisatorischen und situativen Eigenschaften 

Input
- arbeitsstruktur
- aufgabenmerkmale 
- Eigenschaften 

Throughput
- Prozesse 
- teammaßnahmen 

Output 
- teamleistung 
- Veränderungen 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
IMOI Modell Mathieu et al
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Inputs 
- Orga 
- Team 
- Einzel 

Prozess = Mediator 
- Prozesse 
- emergent states 

Output 
- individuell 
- Team 
- Orga 

-> episodische Zyklen 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Funktionen von Führung nach Salas Sims Burke
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
- Erwartungen hinsichtlich verhalten & Leistung klären und kompensation von Defiziten 
- gemeinsames Verständnis für Ziele etc 
- externes und internes Monitoring
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Aufgaben des Teamleiters nach Hackman Wageman 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Strukturieren und Ziele festlegen 
Organisation der Ressourcen & Beseitigung von Hindernissen 
Unterstützung der einzelnen Mitglieder 
Zusammenarbeit mit dem Team (Ressourcen nutzen und Ziele erreichen = Team Coaching)
Lösung ausblenden
  • 21430 Karteikarten
  • 428 Studierende
  • 6 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen organisationspsychologie Kurs an der International School of Management - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:
Definition Organisationen
A:
Zusammenschlüssen zur Erreichung gemeinsamer Ziele 
Zielgerichtete Ordnung in sozialen Gebilden 
Formalenund zweckgerichtete Strukturen 
Q:
Merkmale der gruppenstruktur 
A:
Gruppenkomposition 
- homogen vs heterogen 

Gruppengröße 
- abh. Von Aufgabe 
- immer das Minimum an nötigen Personen 

Kohäsion 
- Zusammenhalt 
- zu viel ist schlecht für Leistung 

Rollen
- verhaltenserwartungen 
Q:
Definition Teams 
A:
Gruppe von Individuen mit gegenseitiger Abhängigkeit im erreichen von Zielen
Gemeinsam Verantwortung für Ergebnisse 
Organisatorische Identität & soziale Einheit 
Ausdifferenzierung verschiedener Rollen & Verantwortlichkeiten 
Für begrenzten Zeitraum 
Aufgabenorientiert 
Q:
Einflüsse auf die Gruppenleistung 
A:
Minderung 
- Social inhibition: Anwesenheit anderer bei schweren Aufgaben -> schlechter 
- Social loafing: unabsichtliche Reduzierung der Leistung, da nicht identifizierbar 
- Free Riding: absichtliche Reduzierung 
- sucker-Effekt: Reaktion auf Free riding-> reduzieren 
- groupthink: überschätzen, Hierarchien, engstirning 

Steigerung
- Social faciliation: besser bei leichten Aufgaben wenn andere dabei sind
- Social compensation: Leistung der schwächeren Ausgleichen 
- Social labouring: gruppenidentifikation steigert Leistung 
- Köhler Effekt: leistungsunterschiede in motorischen Aufgaben fürs zu Steigerung 
- soziale Unterstützung: antizipiert oder tatsächlich 
Q:
Konflikte in Gruppen 
A:
Lösung hängt von Ausprägung 
- eigeninteresse vs 
- fremdinteresse 

-> Kompromisse (optimal aber nicht realistisch) 

Konflikte entstehen bei Subjektiv Widersprüchlichen zielen 

Aufgabenkonflikt: Prozess (organisatorisch) vs beurteilungskonflikte (Ziele regeln Ergebnisse) 
-> können Leistung steigern 

Beziehungskonflikt: unabhängig von Aufgaben 
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:
Definition Teameffektivität 

A:
Ergebnis und weg dorthin! 

Input- Prozess- Output Modelle 
- mehr als reine Leistung, auch psychologische Output 

Hackman: gruppengenerierte Ergebnisse+ Fähigkeit für künftige Zusammenarbeit + individuelle Folgen 

Tannenbaum: Teamleistung + Veränderungen im Team + individuelle Veränderungen 


Q:
Merkmale der Aufgabenstruktur
A:
Komplexität: je höher desto größer die Interdependenz & Anzahl der Aufgaben 

Additiv: Gruppensieg besser als bestes Mitglied aber schlechte als nominales Potenzial 
Disjunktiv: Problemlösen (so gut wie bestes Mitglied); Entscheidungen (unter bestleistung) 
Kompensatorisch:  gute Mitglieder gleichen schlechte Leistungen aus 
Konjunktiv: schlechtestes Mitglied bestimmt Leistung der Gruppe
Q:
Normatives Modell Hackman 
A:
Input 
- Gruppendesign 
- organisatorisches Umfeld 

-> Gruppensynergien 

Prozesskritrtien Effektivität 
- Fähigkeit, wissen 

-> materielle Ressourcen 

Gruppeneffektivität 
- Leistung 
- Zufriedenheit 
Q:
IPO Modell Tannenbaum 
A:
Erweiterung mit feedbackschleifen 
Einfluss von organisatorischen und situativen Eigenschaften 

Input
- arbeitsstruktur
- aufgabenmerkmale 
- Eigenschaften 

Throughput
- Prozesse 
- teammaßnahmen 

Output 
- teamleistung 
- Veränderungen 

Q:
IMOI Modell Mathieu et al
A:
Inputs 
- Orga 
- Team 
- Einzel 

Prozess = Mediator 
- Prozesse 
- emergent states 

Output 
- individuell 
- Team 
- Orga 

-> episodische Zyklen 
Q:
Funktionen von Führung nach Salas Sims Burke
A:
- Erwartungen hinsichtlich verhalten & Leistung klären und kompensation von Defiziten 
- gemeinsames Verständnis für Ziele etc 
- externes und internes Monitoring
Q:
Aufgaben des Teamleiters nach Hackman Wageman 
A:
Strukturieren und Ziele festlegen 
Organisation der Ressourcen & Beseitigung von Hindernissen 
Unterstützung der einzelnen Mitglieder 
Zusammenarbeit mit dem Team (Ressourcen nutzen und Ziele erreichen = Team Coaching)
organisationspsychologie

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang organisationspsychologie an der International School of Management

Für deinen Studiengang organisationspsychologie an der International School of Management gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten organisationspsychologie Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Organisationspsychologie

Universität Leipzig

Zum Kurs
Organisationspsychologie

Technische Hochschule Deggendorf

Zum Kurs
Organisationspsychologie

Universität Erlangen-Nürnberg

Zum Kurs
Organisationspsychologie

Hochschule für angewandtes Management

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden organisationspsychologie
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen organisationspsychologie