Organisationspsy. at International School Of Management | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Organisationspsy. an der International School of Management

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Organisationspsy. Kurs an der International School of Management zu.

TESTE DEIN WISSEN

Was sind Organisationen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Zusammenschluss von Menschen zur Erreichung bestimmter Ziele

- verfolgen alle gleiches Ziel unter gewissen Regelungen

- Organisationen sind durch formale, zweckgerichtete Strukturen/ Regelsysteme gekennzeichnet

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Team (Def.) / Gruppe (Def.)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Team

- Gruppe von Individuen

- bei Erfüllung der Aufgabe - wechselseitig voneinander abhängig (Hohe Abhängigkeit

- verfolgen gemeinsames Ziel und sind gemeinsam für die Ergebnisse verantwortlich 

- Mitglieder haben organisatorische Identität & werden von anderen als soziale Einheit betrachtet

- Auflösung nach Zielerreichung 


Gruppe

- geringe gegenseitige Abhängigkeit

- Fokus Gruppenmitglied 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Merkmale der Gruppenstrukter

Merkmale der Aufgabenstruktur

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Gruppenstrukter 

- Gruppenkomposition - Diversity (verschiede Inputs)

- Gruppengröße (bestimmt anhand der Aufgabenstellung)

- Kohäsion (Summe aller Kräfte, Gruppenaufgabe im Vordergrund)

- Rollen (Verhaltenserwartungen je Rolle/ Position)


Aufgabenstruktur

- Aufgabenkomplexität 

- Art der Arbeitsgruppe 


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Einflüsse auf Gruppenleistung (minderung, steigerung)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Leistungsminderung

- social inhibition 

--> Anwesenheit anderer bei schwierigeren Aufgaben 


- Free Riding 

--> absichtliche Reduzierung der Leistungs, da Einzelleistung nicht identifizierbar ist


- Sucker Effekt

--> Reaktion auf Free Riding - weitere Gruppenmitglieder ziehen nach 


- Groupthink

--> Extremposition - engstirning denken - hohen Gruppendruck ausüben - Starke Hierarchien fördern Gruppendenken 


Leistungssteigerung

- social facilitation 

--> Anwesenheit andere führt bei leichten Aufgaben zur steigerung 


- social compensation

--> starke Gruppenmitglieder kompensieren Leistung der Schwächeren 


- soziale Unterstützung 

--> tatsächlich erhaltende Unterstützung

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Symptome der Unternehmenskultur (Neuberger)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Verbale Symptome

- Geschichten über das Unternehmen 

- Sprachregelungen 

- Grundsätze


Interaktionale Symptome

- Rituale

- Traditionen 


Artifizielle Symptome

- Kleidung 

- Statussymbol

- Logos


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Gerechtigkeitsformen (Organisationale Gerechtigkeit) 

Merkmale gerechter Verfahren

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Distrubtive Gerechtigkeit 

- Prozedurale Gerechtigkeit

- Interaktionale Gerechtigkeit 


Merkmale 

- Beteiligung 

- Unvoreingenommenheit

- Genauigkeit

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Organisationsdiagnostik

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

psychologische Organisationsdiagnostik 

- dient dazu - regelhaftes Erleben & Verhalten der Organisationsmitgliedern zu beschreiben, erklären, prognostizieren 

Ziel 

--> Aufdeckung organisationaler Handlungsfelder & Vorbereitung von Organisationsentwicklungsmaßnahmen 


Ziele:
- Feststellung IST-Zustand ( Stärken / Schwächen )

- Diagnose - MA aktiv einbinden 

- Optimierung  der Effektivität / Effizienz 

- thematische Schwerpunktsetzung

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Metapheransätze zur Systematisierung Organisationalen Lernens

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Maschinen - Metapher

- Organisation = Maschine

- mögliche Steigerung der Produktivität & Effizienz durch technologiebezogenens Lernen 

- Entwicklung / Implementierung neuer, verbesserter Technologien 


Gehirn - Metapher

- komplexe Struktur

- einzigartige Fähigkeiten (Kreativität, Anpassungsfähigkeit, Selbst-Reflexion)


Kultur - Metapher

- "Minigesellschaften" mit eigener Sprache, Geschichte, Rituale

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wissensarten (Arten/ Barrieren von Wissensaustausch)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- deklaratives Wissen 

- prozedurales Wissen 

- Handlungswissen 

- Meta Wissen 


explizites Wissen 

implizites Wissen 


Barrieren:

- personale Faktoren

- sozio-kulturelle Faktoren 

- Umwelt/ Technologie


--> Info-Austausch-Dilemma

- nur max 50% der Informationen werden geteilt 

- Weitergabe mit Kosten verbunden 

individuelle Sicht

- unkooperatives Verhalten ist sinnvoll

kollektive Sicht

- wenn keiner kooperiert, scheitert das System 


Lösungen:
- Anreize setzen 

- Reduktion Kosten 

- Teamgedanke stärken 

- Meetings einberufen 

- Rahmenbedinungen aufstellen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Mergers & Acquisition (Def.)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Mergers

--> Fusion 

- Unternehmen erwirbt / übernimmt das Vermögen eines anderen ganz / teilweise 

- Unternehmen schließen sich zusammen / gehen eine Verbindung ein 


Acquisition 

--> Unternehmensübernahme

- Unternehmenskauf

- wechselt eine Einheit in den Einfluss- & Entscheidungsbereich einer anderen & verliert damit teilweise / ganz ihre Autonomie


--> Mitarbeiter gehen als Opfer hervor

- diese müssen mit den damit verbundenen Änderungen umgehen können / diese ertragen 

- ABER ihre Einstellungen und Verhaltensweisen entscheiden über das Gelingen dieses Prozesses

- Erfolg von MA abhängig

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Mergers Syndrom

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

charakteristische Reaktionen nach Fusionen

- Befangenheit

- Gerüchtebildung

- Stressreaktionen 

- Eingeschränkte Kommunikation 

- MA erleben Management als Unglaubwürdig

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Unternehmenskommunikation zur Steuerung von Integrationsprozessen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Unternehmenskommunikation 

--> wichtiger Erfolgsfaktor bei Mergers & Acquisitions


Kommunikationssender (wer kommuniziert)

- Einsatz des Topmanagement erhöht Glaubwürdigkeit - beeinflusst Motivation der MA

- persönlich kommunizieren 


Kommunikationshäufigkeit (wie oft wird kommuniziert)

- MA werden nie das Gefühl erhalten, dass sie ausreichend Informationen haben 

- es gibt nie zu viele Informationen 


Kommunikationszeitpunkt (Wann wird kommuniziert)

- MA sollten möglichst früh in den Prozess eingeweiht werden 

- das schlimmste ist es wenn MA über Dritte davon erfahren

Lösung ausblenden
  • 22295 Karteikarten
  • 430 Studierende
  • 6 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Organisationspsy. Kurs an der International School of Management - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Was sind Organisationen?

A:

- Zusammenschluss von Menschen zur Erreichung bestimmter Ziele

- verfolgen alle gleiches Ziel unter gewissen Regelungen

- Organisationen sind durch formale, zweckgerichtete Strukturen/ Regelsysteme gekennzeichnet

Q:

Team (Def.) / Gruppe (Def.)

A:

Team

- Gruppe von Individuen

- bei Erfüllung der Aufgabe - wechselseitig voneinander abhängig (Hohe Abhängigkeit

- verfolgen gemeinsames Ziel und sind gemeinsam für die Ergebnisse verantwortlich 

- Mitglieder haben organisatorische Identität & werden von anderen als soziale Einheit betrachtet

- Auflösung nach Zielerreichung 


Gruppe

- geringe gegenseitige Abhängigkeit

- Fokus Gruppenmitglied 
Q:

Merkmale der Gruppenstrukter

Merkmale der Aufgabenstruktur

A:

Gruppenstrukter 

- Gruppenkomposition - Diversity (verschiede Inputs)

- Gruppengröße (bestimmt anhand der Aufgabenstellung)

- Kohäsion (Summe aller Kräfte, Gruppenaufgabe im Vordergrund)

- Rollen (Verhaltenserwartungen je Rolle/ Position)


Aufgabenstruktur

- Aufgabenkomplexität 

- Art der Arbeitsgruppe 


Q:

Einflüsse auf Gruppenleistung (minderung, steigerung)

A:

Leistungsminderung

- social inhibition 

--> Anwesenheit anderer bei schwierigeren Aufgaben 


- Free Riding 

--> absichtliche Reduzierung der Leistungs, da Einzelleistung nicht identifizierbar ist


- Sucker Effekt

--> Reaktion auf Free Riding - weitere Gruppenmitglieder ziehen nach 


- Groupthink

--> Extremposition - engstirning denken - hohen Gruppendruck ausüben - Starke Hierarchien fördern Gruppendenken 


Leistungssteigerung

- social facilitation 

--> Anwesenheit andere führt bei leichten Aufgaben zur steigerung 


- social compensation

--> starke Gruppenmitglieder kompensieren Leistung der Schwächeren 


- soziale Unterstützung 

--> tatsächlich erhaltende Unterstützung

Q:

Symptome der Unternehmenskultur (Neuberger)

A:

Verbale Symptome

- Geschichten über das Unternehmen 

- Sprachregelungen 

- Grundsätze


Interaktionale Symptome

- Rituale

- Traditionen 


Artifizielle Symptome

- Kleidung 

- Statussymbol

- Logos


Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Gerechtigkeitsformen (Organisationale Gerechtigkeit) 

Merkmale gerechter Verfahren

A:

- Distrubtive Gerechtigkeit 

- Prozedurale Gerechtigkeit

- Interaktionale Gerechtigkeit 


Merkmale 

- Beteiligung 

- Unvoreingenommenheit

- Genauigkeit

Q:

Organisationsdiagnostik

A:

psychologische Organisationsdiagnostik 

- dient dazu - regelhaftes Erleben & Verhalten der Organisationsmitgliedern zu beschreiben, erklären, prognostizieren 

Ziel 

--> Aufdeckung organisationaler Handlungsfelder & Vorbereitung von Organisationsentwicklungsmaßnahmen 


Ziele:
- Feststellung IST-Zustand ( Stärken / Schwächen )

- Diagnose - MA aktiv einbinden 

- Optimierung  der Effektivität / Effizienz 

- thematische Schwerpunktsetzung

Q:

Metapheransätze zur Systematisierung Organisationalen Lernens

A:

Maschinen - Metapher

- Organisation = Maschine

- mögliche Steigerung der Produktivität & Effizienz durch technologiebezogenens Lernen 

- Entwicklung / Implementierung neuer, verbesserter Technologien 


Gehirn - Metapher

- komplexe Struktur

- einzigartige Fähigkeiten (Kreativität, Anpassungsfähigkeit, Selbst-Reflexion)


Kultur - Metapher

- "Minigesellschaften" mit eigener Sprache, Geschichte, Rituale

Q:

Wissensarten (Arten/ Barrieren von Wissensaustausch)

A:

- deklaratives Wissen 

- prozedurales Wissen 

- Handlungswissen 

- Meta Wissen 


explizites Wissen 

implizites Wissen 


Barrieren:

- personale Faktoren

- sozio-kulturelle Faktoren 

- Umwelt/ Technologie


--> Info-Austausch-Dilemma

- nur max 50% der Informationen werden geteilt 

- Weitergabe mit Kosten verbunden 

individuelle Sicht

- unkooperatives Verhalten ist sinnvoll

kollektive Sicht

- wenn keiner kooperiert, scheitert das System 


Lösungen:
- Anreize setzen 

- Reduktion Kosten 

- Teamgedanke stärken 

- Meetings einberufen 

- Rahmenbedinungen aufstellen

Q:

Mergers & Acquisition (Def.)

A:

Mergers

--> Fusion 

- Unternehmen erwirbt / übernimmt das Vermögen eines anderen ganz / teilweise 

- Unternehmen schließen sich zusammen / gehen eine Verbindung ein 


Acquisition 

--> Unternehmensübernahme

- Unternehmenskauf

- wechselt eine Einheit in den Einfluss- & Entscheidungsbereich einer anderen & verliert damit teilweise / ganz ihre Autonomie


--> Mitarbeiter gehen als Opfer hervor

- diese müssen mit den damit verbundenen Änderungen umgehen können / diese ertragen 

- ABER ihre Einstellungen und Verhaltensweisen entscheiden über das Gelingen dieses Prozesses

- Erfolg von MA abhängig

Q:

Mergers Syndrom

A:

charakteristische Reaktionen nach Fusionen

- Befangenheit

- Gerüchtebildung

- Stressreaktionen 

- Eingeschränkte Kommunikation 

- MA erleben Management als Unglaubwürdig

Q:

Unternehmenskommunikation zur Steuerung von Integrationsprozessen

A:

Unternehmenskommunikation 

--> wichtiger Erfolgsfaktor bei Mergers & Acquisitions


Kommunikationssender (wer kommuniziert)

- Einsatz des Topmanagement erhöht Glaubwürdigkeit - beeinflusst Motivation der MA

- persönlich kommunizieren 


Kommunikationshäufigkeit (wie oft wird kommuniziert)

- MA werden nie das Gefühl erhalten, dass sie ausreichend Informationen haben 

- es gibt nie zu viele Informationen 


Kommunikationszeitpunkt (Wann wird kommuniziert)

- MA sollten möglichst früh in den Prozess eingeweiht werden 

- das schlimmste ist es wenn MA über Dritte davon erfahren

Organisationspsy.

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Organisationspsy. an der International School of Management

Für deinen Studiengang Organisationspsy. an der International School of Management gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Organisationspsy. Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Organisation

Hochschule Osnabrück

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Organisationspsy.
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Organisationspsy.