VL 12 Bilanzierung Des Umlaufvermögens at Humboldt-Universität Zu Berlin | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für VL 12 Bilanzierung des Umlaufvermögens an der Humboldt-Universität zu Berlin

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen VL 12 Bilanzierung des Umlaufvermögens Kurs an der Humboldt-Universität zu Berlin zu.

TESTE DEIN WISSEN

Welche Einzelregelungen zu Forderungsposten gibt es?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Unterscheidung

kurzfristige Forderungen: bis zu einem Jahr

langfristige Forderungen: über ein Jahr

Für jeden Forderungsposten sind die Beträge mit einer Restlaufzeit von
mehr als einem Jahr in der Bilanz zu vermerken (§ 268 (4) S.1 HGB).

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

In welchem Paragraphen stehen die Posten, die zum Anlagevermögen gehören?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

I. Vorräte
1. Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe;
2. Unfertige Erzeugnisse, unfertige Leistungen;
3. Fertige Erzeugnisse und Waren;
4. Geleistete Anzahlungen;
II. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände
1. Forderungen aus Lieferungen und Leistungen;
2. Forderungen (aus LuF) gegen verbundene Unternehmen;
3. Forderungen (aus LuF) gegen Unternehmen, mit denen ein Beteiligungsverhältnis besteht;
4. Sonstige Vermögensgegenstände (z.B. Forderungen aus Gehaltsvorschüssen);
III. Wertpapiere
1. Anteile an verbundenen Unternehmen;
2. Sonstige Wertpapiere;
IV. Kassenbestand, Guthaben bei Kreditinstituten und Schecks

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Einzelregelungen für Forderungen aus LuL?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Für Forderungen aus Lieferungen und Leistungen darf eine Pauschal-
wertberichtigung
in Höhe des voraussichtlichen Forderungsausfalls
vorgenommen werden (Ausnahme vom Grundsatz der Einzelwert-
berichtigung).

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Einzelregellungen gibt es für Anteile an herrschenden oder mit Mehrheit beteiligten Unternehmen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

• Für Anteile an herrschenden oder mit Mehrheit beteiligten Unternehmen
ist eine besondere Rücklage (auf der Passivseite) in Höhe des Betrages der
Anteile (die auf der Aktivseite bilanziert sind) zu bilden (§ 272 Abs. 4 HGB)

→ Ausschüttungssperre (gilt auch für solche Anteile im Anlagevermögen)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist Umlaufvermögen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • keine gesetzliche Definition
  • deshalb alles was weder Anlagevermögen, noch RAP (Rechnungsabgrenzungskosten sind)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was passiert mit erhaltenen Anzahlungen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

entweder als Verbindlichkeit (per Bank an Verbindlichkeit) (gefällt Prof besser)

oder als Vorräte (per Bank an Vorräte)

• Erhaltene Anzahlungen auf Bestellungen müssen, soweit sie nicht als
Verbindlichkeiten gesondert ausgewiesen werden, von der Position Vorräte
offen abgesetzt werden (§ 268 (5) S. 2 HGB)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie funktioniert Einzelwertabschreibung bei uneinbringlichen Forderungen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Einzelwertabschreibung (uneinbringlichen Forderungen):
• Forderung fällt mit absoluter Sicherheit vollständig oder teilweise aus
→ sofortige Abschreibung auf den Wert des noch zu erwartenden
Zahlungseingangs
• Korrektur der Umsatzsteuer

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie funktioniert Pauschalwertberichtigung?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Pauschalwertberichtigung (einwandfreie Forderungen):
• vermeintlich sichere (einwandfreie) Forderungen, aber Erfahrungswerte zeigen,
dass mit einem Zahlungsausfall gerechnet werden muss
• pauschaler Abschlag auf Nettowert der einwandfreien Forderungen
• Wertberichtigungssatz beruht auf Erfahrungswerten für Ausfall-, Zins-,
Mahnkosten- und ggf. Kurswagnis aus der Vergangenheit
• keine Korrektur der Umsatzsteuer (erst bei endgültigem Zahlungsausfall)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie setzt man Forderungen an?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

• Ansatz zum Nennwert (Rechnungsbetrag) oder zum niedrigeren
beizulegenden Wert (= Verkehrswert) (§ 253 Abs. 1 S. 1, IV S. 2 HGB)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

In welchem Fall Pauschalwertberichtigung?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

• wenn: Ausfallrisiko einzelner Forderungen oftmals nicht bekannt; in diesem
Fall kann eine Pauschalwertberichtigung (wir haben bestand an Forderungen, die einzelnen sind einwandfrei, aber wir wissen 5% bekommen wir eh nicht zurück) in Betracht kommen 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie funktioniert Einzelwertberichtigung bei zweifelhaften Forderungen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

• Ansatz der Forderung mit dem wahrscheinlichen Wert am Bilanzstichtag, d.h.
Berichtigung der Forderung um den erwarteten Nettoausfall
• keine Korrektur der Umsatzsteuer, da der Ausfall nicht mit Sicherheit feststeht
(Umsatzsteuerberichtigung erst bei tatsächlichem Forderungsausfall (s.u.))
Ausnahme: Im Insolvenzfall (des Schuldners) wird die Umsatzsteuer bereits
der Eröffnung des Insolvenzverfahrens korrigiert, obwohl der tatsächliche
Forderungsausfall noch nicht feststeht

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Aufteilung von Forderungen gibt es?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

• Aufteilung von Forderungen in drei Kategorien gemäß der Wahrscheinlichkeit
der Begleichung möglich:
– einwandfreie Forderungen: Forderungen, von denen anzunehmen ist, dass
sie in voller Höhe eingehen
– zweifelhafte Forderungen: Forderungen, bei denen mit einem Ausfall
gerechnet werden muss, die Höhe des Ausfalls jedoch nicht bekannt ist
• z.B. bei mehrmaligen ergebnislosen Mahnungen, bei Eröffnung eines
Insolvenzverfahrens
uneinbringliche Forderungen: Forderungen, die endgültig ausgefallen sind
• z.B. bei Einstellung des Insolvenzverfahrens mangels Masse, bei
Verjährung des Anspruchs

Lösung ausblenden
  • 164741 Karteikarten
  • 3081 Studierende
  • 72 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen VL 12 Bilanzierung des Umlaufvermögens Kurs an der Humboldt-Universität zu Berlin - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Welche Einzelregelungen zu Forderungsposten gibt es?

A:

Unterscheidung

kurzfristige Forderungen: bis zu einem Jahr

langfristige Forderungen: über ein Jahr

Für jeden Forderungsposten sind die Beträge mit einer Restlaufzeit von
mehr als einem Jahr in der Bilanz zu vermerken (§ 268 (4) S.1 HGB).

Q:

In welchem Paragraphen stehen die Posten, die zum Anlagevermögen gehören?

A:

I. Vorräte
1. Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe;
2. Unfertige Erzeugnisse, unfertige Leistungen;
3. Fertige Erzeugnisse und Waren;
4. Geleistete Anzahlungen;
II. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände
1. Forderungen aus Lieferungen und Leistungen;
2. Forderungen (aus LuF) gegen verbundene Unternehmen;
3. Forderungen (aus LuF) gegen Unternehmen, mit denen ein Beteiligungsverhältnis besteht;
4. Sonstige Vermögensgegenstände (z.B. Forderungen aus Gehaltsvorschüssen);
III. Wertpapiere
1. Anteile an verbundenen Unternehmen;
2. Sonstige Wertpapiere;
IV. Kassenbestand, Guthaben bei Kreditinstituten und Schecks

Q:

Welche Einzelregelungen für Forderungen aus LuL?

A:

Für Forderungen aus Lieferungen und Leistungen darf eine Pauschal-
wertberichtigung
in Höhe des voraussichtlichen Forderungsausfalls
vorgenommen werden (Ausnahme vom Grundsatz der Einzelwert-
berichtigung).

Q:

Welche Einzelregellungen gibt es für Anteile an herrschenden oder mit Mehrheit beteiligten Unternehmen?

A:

• Für Anteile an herrschenden oder mit Mehrheit beteiligten Unternehmen
ist eine besondere Rücklage (auf der Passivseite) in Höhe des Betrages der
Anteile (die auf der Aktivseite bilanziert sind) zu bilden (§ 272 Abs. 4 HGB)

→ Ausschüttungssperre (gilt auch für solche Anteile im Anlagevermögen)

Q:

Was ist Umlaufvermögen?

A:
  • keine gesetzliche Definition
  • deshalb alles was weder Anlagevermögen, noch RAP (Rechnungsabgrenzungskosten sind)
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Was passiert mit erhaltenen Anzahlungen?

A:

entweder als Verbindlichkeit (per Bank an Verbindlichkeit) (gefällt Prof besser)

oder als Vorräte (per Bank an Vorräte)

• Erhaltene Anzahlungen auf Bestellungen müssen, soweit sie nicht als
Verbindlichkeiten gesondert ausgewiesen werden, von der Position Vorräte
offen abgesetzt werden (§ 268 (5) S. 2 HGB)

Q:

Wie funktioniert Einzelwertabschreibung bei uneinbringlichen Forderungen?

A:

Einzelwertabschreibung (uneinbringlichen Forderungen):
• Forderung fällt mit absoluter Sicherheit vollständig oder teilweise aus
→ sofortige Abschreibung auf den Wert des noch zu erwartenden
Zahlungseingangs
• Korrektur der Umsatzsteuer

Q:

Wie funktioniert Pauschalwertberichtigung?

A:

Pauschalwertberichtigung (einwandfreie Forderungen):
• vermeintlich sichere (einwandfreie) Forderungen, aber Erfahrungswerte zeigen,
dass mit einem Zahlungsausfall gerechnet werden muss
• pauschaler Abschlag auf Nettowert der einwandfreien Forderungen
• Wertberichtigungssatz beruht auf Erfahrungswerten für Ausfall-, Zins-,
Mahnkosten- und ggf. Kurswagnis aus der Vergangenheit
• keine Korrektur der Umsatzsteuer (erst bei endgültigem Zahlungsausfall)

Q:

Wie setzt man Forderungen an?

A:

• Ansatz zum Nennwert (Rechnungsbetrag) oder zum niedrigeren
beizulegenden Wert (= Verkehrswert) (§ 253 Abs. 1 S. 1, IV S. 2 HGB)

Q:

In welchem Fall Pauschalwertberichtigung?

A:

• wenn: Ausfallrisiko einzelner Forderungen oftmals nicht bekannt; in diesem
Fall kann eine Pauschalwertberichtigung (wir haben bestand an Forderungen, die einzelnen sind einwandfrei, aber wir wissen 5% bekommen wir eh nicht zurück) in Betracht kommen 

Q:

Wie funktioniert Einzelwertberichtigung bei zweifelhaften Forderungen?

A:

• Ansatz der Forderung mit dem wahrscheinlichen Wert am Bilanzstichtag, d.h.
Berichtigung der Forderung um den erwarteten Nettoausfall
• keine Korrektur der Umsatzsteuer, da der Ausfall nicht mit Sicherheit feststeht
(Umsatzsteuerberichtigung erst bei tatsächlichem Forderungsausfall (s.u.))
Ausnahme: Im Insolvenzfall (des Schuldners) wird die Umsatzsteuer bereits
der Eröffnung des Insolvenzverfahrens korrigiert, obwohl der tatsächliche
Forderungsausfall noch nicht feststeht

Q:

Welche Aufteilung von Forderungen gibt es?

A:

• Aufteilung von Forderungen in drei Kategorien gemäß der Wahrscheinlichkeit
der Begleichung möglich:
– einwandfreie Forderungen: Forderungen, von denen anzunehmen ist, dass
sie in voller Höhe eingehen
– zweifelhafte Forderungen: Forderungen, bei denen mit einem Ausfall
gerechnet werden muss, die Höhe des Ausfalls jedoch nicht bekannt ist
• z.B. bei mehrmaligen ergebnislosen Mahnungen, bei Eröffnung eines
Insolvenzverfahrens
uneinbringliche Forderungen: Forderungen, die endgültig ausgefallen sind
• z.B. bei Einstellung des Insolvenzverfahrens mangels Masse, bei
Verjährung des Anspruchs

VL 12 Bilanzierung des Umlaufvermögens

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang VL 12 Bilanzierung des Umlaufvermögens an der Humboldt-Universität zu Berlin

Für deinen Studiengang VL 12 Bilanzierung des Umlaufvermögens an der Humboldt-Universität zu Berlin gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten VL 12 Bilanzierung des Umlaufvermögens Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Bilanzierung

Rheinische Fachhochschule

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden VL 12 Bilanzierung des Umlaufvermögens
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen VL 12 Bilanzierung des Umlaufvermögens