Fragensammlung at Humboldt-Universität zu Berlin

Flashcards and summaries for Fragensammlung at the Humboldt-Universität zu Berlin

Arrow Arrow

It’s completely free

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Study with flashcards and summaries for the course Fragensammlung at the Humboldt-Universität zu Berlin

Exemplary flashcards for Fragensammlung at the Humboldt-Universität zu Berlin on StudySmarter:

50 Prozent der Intelligenz sind erblich. Was kann man aus dieser Aussage schließen?

Exemplary flashcards for Fragensammlung at the Humboldt-Universität zu Berlin on StudySmarter:

Nennen sie zwei, je einen behavioralen und einen genetischen Einflussfaktor, der dafür sorgt, dass die genetische Komponente von der Kindheit zum Erwachsenen zunimmt.

Exemplary flashcards for Fragensammlung at the Humboldt-Universität zu Berlin on StudySmarter:

Erläutern Sie verschiedene Gen-Umwelt-Korrelationen und erklären Sie, warum der biologische Einfluss mit dem Alter zunimmt.
This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Fragensammlung at the Humboldt-Universität zu Berlin on StudySmarter:

Erklären Sie, wie Kinder in den drei letzten Phasen der Entwicklung nach Piaget die Pendelaufgabe lösen würden: und Experiment beschreiben

Exemplary flashcards for Fragensammlung at the Humboldt-Universität zu Berlin on StudySmarter:

Welche Vertreter für Weisheit und Moral stecken hinter: Reflektion, Gerechtigkeit und Expertenwissen?

Exemplary flashcards for Fragensammlung at the Humboldt-Universität zu Berlin on StudySmarter:

Beschreiben Sie das Dilemma der kognitiven Interventionen in Bezug auf Effektivität, Transfereffekte und das Ausmaß benötigter Ressourcen, im Vergleich zwischen jungen und alten Erwachsenen:

Exemplary flashcards for Fragensammlung at the Humboldt-Universität zu Berlin on StudySmarter:

Laut welchen Wissenschaftlers ist Autonomie ein menschliches Grundbedürfnis?
This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Fragensammlung at the Humboldt-Universität zu Berlin on StudySmarter:

Was ist unter dem Most-efficient- Design zu verstehen?

Exemplary flashcards for Fragensammlung at the Humboldt-Universität zu Berlin on StudySmarter:

Benennen und erläutern Sie drei Grundannahmen der Entwicklung der Psychologie im Lebensspanne:

Exemplary flashcards for Fragensammlung at the Humboldt-Universität zu Berlin on StudySmarter:

Bronfenbrenner: Mit welchem System steht das Individuum NICHT direkt im Kontakt, wird aber indirekt von diesem beeinflusst und beeinflusst es auch?

Exemplary flashcards for Fragensammlung at the Humboldt-Universität zu Berlin on StudySmarter:

Erläutern Sie kurz die Sozio-Emotionale Selektionstheorie nach Carstensen und geben Sie ein illustrierendes Beispiel, an dem diese Theorie deutlich werden würde.
This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Fragensammlung at the Humboldt-Universität zu Berlin on StudySmarter:

Erklären Sie das SOK Modell an einem Beispiel, welches nicht aus der Vorlesung bekannt ist

Your peers in the course Fragensammlung at the Humboldt-Universität zu Berlin create and share summaries, flashcards, study plans and other learning materials with the intelligent StudySmarter learning app.

Get started now!

Flashcard Flashcard

Exemplary flashcards for Fragensammlung at the Humboldt-Universität zu Berlin on StudySmarter:

Fragensammlung

50 Prozent der Intelligenz sind erblich. Was kann man aus dieser Aussage schließen?
- 50 % der interindividuellen Unterschiede in Maßen der intellektuellen Leistungsfähigkeit in untersuchter Population sind genetisch bedingt - Weitere 50 % durch andere Umweltbedingungen hervorgerufen

Fragensammlung

Nennen sie zwei, je einen behavioralen und einen genetischen Einflussfaktor, der dafür sorgt, dass die genetische Komponente von der Kindheit zum Erwachsenen zunimmt.
- Behavioraler Einflussfaktor: Nischen-picking - Genetischer Einflussfaktor: weitere Gene werden exprimiert/verhaltenswirksam

Fragensammlung

Erläutern Sie verschiedene Gen-Umwelt-Korrelationen und erklären Sie, warum der biologische Einfluss mit dem Alter zunimmt.
Passiv: Eltern und Kinder sind genetisch verwandt, Eltern suchen Umwelten des Kindes aus Evokativ: Veranlagung löst Reaktionen der Umgebung aus (pro)-aktiv: Menschen wählen und verändern ihre Umwelt (Nischen), die zu ihrer Veranlagung passen und diese fördern Biologische Einflüsse nehmen im Alter vor Allem wegen nischen-Picking zu

Fragensammlung

Erklären Sie, wie Kinder in den drei letzten Phasen der Entwicklung nach Piaget die Pendelaufgabe lösen würden: und Experiment beschreiben
Präoperational: (2-6J.): Kinder neigen dazu, nur eine der beiden Dimensionen (Gewicht oder Länge) zu beachten (Konzentration auf unmittelbare, auffallende Reize) - Konkret-operational (6-10J.): Kinder können bereits mehrere Merkmale kombinieren (Bsp.: schwer und kurz, lang und leicht) – Logik bezieht sich auf konkret Anschaubares - Formal-operational (11+): Kind löst sich von konkret beobachtbarem Fall, erkennt, dass Beispiel nur 2 von 4 Möglichkeiten repräsentiert, 2 weitere Möglichkeiten werden systematisch ergründet – abstraktes, logisches Schlussfolgern

Fragensammlung

Welche Vertreter für Weisheit und Moral stecken hinter: Reflektion, Gerechtigkeit und Expertenwissen?
Reflektion – Erik H. Erikson Expertenwissen – Paul Baltes Gerechtigkeit – Lawrence Kohlberg

Fragensammlung

Beschreiben Sie das Dilemma der kognitiven Interventionen in Bezug auf Effektivität, Transfereffekte und das Ausmaß benötigter Ressourcen, im Vergleich zwischen jungen und alten Erwachsenen:
- Signifikante und langanhaltende Effekte durch kognitives Training beobachtbar - Allerdings spezifisch auf kognitiven Aspekt, der trainiert wurde (Bsp. Gedächtnis) - Transfer auf andere Aspekte (Bsp. Bearbeitungsgeschwindigkeit) sehr gering - DILEMMA: Diejenigen, deren Bedarf am höchsten ist (also Ältere), profitieren am wenigsten von Training, da Training kognitive Ressourcen erfordert

Fragensammlung

Laut welchen Wissenschaftlers ist Autonomie ein menschliches Grundbedürfnis?
Ryan und Deci (Selbstbestimmungstheorie)

Fragensammlung

Was ist unter dem Most-efficient- Design zu verstehen?
Untersuchungsdesign/ Methode zusammengesetzt aus: Längsschnittsequenz (Vergleich einer Kohorte zu mehreren, unterschiedlichen Zeitpunkten) + Querschnittsequenz (Vergleich Menschen, unterschiedlichen Alters zu einem Zeitpunkt)+ Time-lag (Vergleich verschiedener Kohorten bei dem gleichen Alterszeitpunkt) => es werden sowohl Alters- Kohorten und historische Zeit-effekte somit berücksichtigt

Fragensammlung

Benennen und erläutern Sie drei Grundannahmen der Entwicklung der Psychologie im Lebensspanne:
Lebenslang: nicht alle Entwicklungsprozesse beginnen im frühen Leben; Entwicklung endet auch nicht im frühen Erwachsenenalter Multidimensional/Multidirektional: verschiedene Funktionen einer Dimension haben unterschiedliche Entwicklungsverläufe (Zunahme/Stabilität/Abnahme) Plastisch: Entwicklung hat Spielräume und Grenzen Dynamik von Gewinn und Verlusten: beides ist immer vorhanden, nur deren Relation verschiebt sich

Fragensammlung

Bronfenbrenner: Mit welchem System steht das Individuum NICHT direkt im Kontakt, wird aber indirekt von diesem beeinflusst und beeinflusst es auch?
Makrosystem (durch kultureller Kontext) + Exosystem (indirekte Verbindung zu Systemen, an denen Individuum nicht direkt beteiligt ist Bsp: Eltern – Arbeit Eltern)

Fragensammlung

Erläutern Sie kurz die Sozio-Emotionale Selektionstheorie nach Carstensen und geben Sie ein illustrierendes Beispiel, an dem diese Theorie deutlich werden würde.
2 Arten von sozialem Fokus: Wissensfokus (Soziale Beziehungen dienen dazu, Wissen und Informationen zu erwerben) Emotionsfokus (Soziale Beziehungen dienen dazu, Emotionen zu regulieren) Wahrnehmung der verbliebenen Restlebezeit sagt vorher, welche Ziele Mensch aktiv verfolgt Es sei als angenommen, dass entweder die 98 Jährige Erika oder die 40 Jährige Krebspatientin Hanna, sich sicher sind, dem Ende ihres Lebens entgegenzusehen: Beide Frauen würden: - Soziale Beziehungen zunehmend nach dem Emotionsfokus und nicht dem Wissensfokus selektieren  Sozialer Zielfokus - Sich auf das Hier und jetzt, anstatt auf die Zukunft konzentrieren - In ihre verbleibende Zeit mit Bedacht investieren (oberflächliche soziale Beziehungen kappen, enge soziale Beziehungen pflegen) - Bedeutsame Aktivitäten suchen - Ihr Wohlbefinden bestmöglich optimieren  Positivitätseffekt: Aufmerksamkeit mehr auf positive Reize wenden, stärkere Reaktion auf positive Reize, positive Reize werden besser erinnert und Wortwahl eher positiv

Fragensammlung

Erklären Sie das SOK Modell an einem Beispiel, welches nicht aus der Vorlesung bekannt ist
Bsp: S – Polizeiausbildung für höheren Dienst O – Lernen für gute Abiturnoten/Polizeitest K – sportliche Fähigkeiten zur Bewerbung nutzen, da Notenschnitt nicht ausreichend

Sign up for free to see all flashcards and summaries for Fragensammlung at the Humboldt-Universität zu Berlin

Singup Image Singup Image

Info Fragen at

Hochschule Koblenz

Formelsammlung at

Bremen

Fragenkatalog at

University of Vienna

Fragenkatalog at

IUBH Internationale Hochschule

offene fragen at

IUBH Internationale Hochschule

Similar courses from other universities

Check out courses similar to Fragensammlung at other universities

Back to Humboldt-Universität zu Berlin overview page

What is StudySmarter?

What is StudySmarter?

StudySmarter is an intelligent learning tool for students. With StudySmarter you can easily and efficiently create flashcards, summaries, mind maps, study plans and more. Create your own flashcards e.g. for Fragensammlung at the Humboldt-Universität zu Berlin or access thousands of learning materials created by your fellow students. Whether at your own university or at other universities. Hundreds of thousands of students use StudySmarter to efficiently prepare for their exams. Available on the Web, Android & iOS. It’s completely free.

Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards
Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards
X

StudySmarter - The study app for students

StudySmarter

4.5 Stars 1100 Rating
Start now!
X

Good grades at university? No problem with StudySmarter!

89% of StudySmarter users achieve better grades at university.

50 Mio Flashcards & Summaries
Create your own content with Smart Tools
Individual Learning-Plan

Learn with over 1 million users on StudySmarter.

Already registered? Just go to Login