Gesundheitspsychologie at HSD Hochschule Döpfer | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Gesundheitspsychologie an der HSD Hochschule Döpfer

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Gesundheitspsychologie Kurs an der HSD Hochschule Döpfer zu.

TESTE DEIN WISSEN

Klinische Psychologie ist...

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

eine Teildisziplin der Psychologie, die sich mit psychischen
Störungen und den psychischen Aspekten somatischer
Störungen und Krankheiten befasst.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

In der public health & im öffentlichen Gesundheitswesen geht es um...

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Krankheitsverhütung, Lebensverlängerung und
Gesundheitsförderung durch gesellschaftliche
Anstrengungen.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Verhaltensmedizin

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Anwendung verhaltentherapeutischer Methoden in der Medizin d.h. Pävention und Behandlung körperlicher Erkrankungen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Inhalte der Gesundheitspsychologie

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Modell von Gesundheit und Krankehit, Prävention von Gesundheitsförderung, Beschäftigung mit "personenbezogenen, sozialen und strukturellen Ursachen von psychischen und physischen Gesundheitsproblemen", Gesundheitsverhaltensmodelle, Stressforschung, Stressbewältigung, Compliance, Erleben und Verhalten nach Ausbruch einer Krankehit

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Entstehung der Gesundheitspsychologie

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • 1978 Division of Health Psychology der APA
  • 1982 Fachzeitschrift Health Psychology
  • 1992 Fachgruppe Gesundheitspsychologie der DGPs
  • 1993 Zeitschrift für Gesundheitspsychologie (jetzt: European Journal of Health Psychology)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Gründe für die Entstehung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • gesundheitspolitische Entwicklungen
  • Mehrwert des Begriffs der Gesundheit
  • Vorteile der Prävention
  • Zunahme chronisch-degenerativer Erkrankungen
  • Kostenexplosion im Gesundheitswesen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Gesundheitssysteme

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • staatliche Gesundheitssysteme
  • Sozialversicherungssysteme
  • Marktwirtschaftlich organisierte Systeme
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Das deutsche Gesundheitssystem

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Prinzipien:
• Versicherungspflicht
(GKV: seit 2007; PKV: 2009)
• Beitragsfinanzierung
(GKV: Einkommen; PKV: Gesundheit, Eintrittsalter, Risiken)
• Solidaritätsprinzip
(„Alle gesetzlich Versicherten tragen gemeinsam die Kosten, die durch
Krankheiten der einzelnen Mitglieder entstehen“, S.10)
• Sachleistungsprinzip
(„Gesetzlich Versicherte werden ärztlich behandelt, ohne dass sie dafür in
finanzielle Vorleistung gehen müssen“, S.10)
• Selbstverwaltungsprinzip

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Selbstverwaltungsprinzip

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Selbstverwaltung im
    Gesundheitswesen übernehmen die Vertreterinnen und
    Vertreter der Ärzte-, Zahnärzte-und
    Psychotherapeutenschaft, der Krankenhäuser,
    Krankenkassen und Versicherten gemeinsam. Ihr
    oberstes Gremium ist der Gemeinsame
    Bundesausschuss (G-BA)
  • Vertreterinnen und Vertreter von
    Patientenorganisationen haben ein Antrags-und
    Mitberatungsrecht im G-BA.
  • Der Staat gibt (…) die Rahmenbedingungen und
    Aufgaben für die medizinische Versorgung vor
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Gesundheitsausgaben/Jahr in D (2018)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Ca. 391 Mrd €
= ca. 4712 €/Einwohner

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Problematik der Abgrenzung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1. Fehlen eindeutiger Definitionen von Gesundheit und Krankheit
2. Abhängigkeit von technischen Möglichkeiten der Diagnostik und
Therapie
3. Diskrepanz zwischen Befund und Befinden
4. Normabweichungen ohne Krankheitswert

5. Kulturgebundenheit der Beurteilung
6. Funktionalität der Störungen
7. Interessengeleitete Definitionsmacht

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Definition Gesundheitspsychologie

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

„Gesundheitspsychologie ist die Wissenschaft vom Erleben
und Verhalten des Menschen im Zusammenhang mit
Gesundheit und Krankheit.
Dabei stehen vor allem riskante und präventive
Verhaltensweisen, psychische und soziale Einflussgrößen
sowie deren Wechselwirkungen auf körperliche Erkrankungen
und Behinderungen im Mittelpunkt.“

Lösung ausblenden
  • 28269 Karteikarten
  • 327 Studierende
  • 4 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Gesundheitspsychologie Kurs an der HSD Hochschule Döpfer - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Klinische Psychologie ist...

A:

eine Teildisziplin der Psychologie, die sich mit psychischen
Störungen und den psychischen Aspekten somatischer
Störungen und Krankheiten befasst.

Q:

In der public health & im öffentlichen Gesundheitswesen geht es um...

A:

Krankheitsverhütung, Lebensverlängerung und
Gesundheitsförderung durch gesellschaftliche
Anstrengungen.

Q:

Verhaltensmedizin

A:

Anwendung verhaltentherapeutischer Methoden in der Medizin d.h. Pävention und Behandlung körperlicher Erkrankungen

Q:

Inhalte der Gesundheitspsychologie

A:

Modell von Gesundheit und Krankehit, Prävention von Gesundheitsförderung, Beschäftigung mit "personenbezogenen, sozialen und strukturellen Ursachen von psychischen und physischen Gesundheitsproblemen", Gesundheitsverhaltensmodelle, Stressforschung, Stressbewältigung, Compliance, Erleben und Verhalten nach Ausbruch einer Krankehit

Q:

Entstehung der Gesundheitspsychologie

A:
  • 1978 Division of Health Psychology der APA
  • 1982 Fachzeitschrift Health Psychology
  • 1992 Fachgruppe Gesundheitspsychologie der DGPs
  • 1993 Zeitschrift für Gesundheitspsychologie (jetzt: European Journal of Health Psychology)
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Gründe für die Entstehung

A:
  • gesundheitspolitische Entwicklungen
  • Mehrwert des Begriffs der Gesundheit
  • Vorteile der Prävention
  • Zunahme chronisch-degenerativer Erkrankungen
  • Kostenexplosion im Gesundheitswesen
Q:

Gesundheitssysteme

A:
  • staatliche Gesundheitssysteme
  • Sozialversicherungssysteme
  • Marktwirtschaftlich organisierte Systeme
Q:

Das deutsche Gesundheitssystem

A:

Prinzipien:
• Versicherungspflicht
(GKV: seit 2007; PKV: 2009)
• Beitragsfinanzierung
(GKV: Einkommen; PKV: Gesundheit, Eintrittsalter, Risiken)
• Solidaritätsprinzip
(„Alle gesetzlich Versicherten tragen gemeinsam die Kosten, die durch
Krankheiten der einzelnen Mitglieder entstehen“, S.10)
• Sachleistungsprinzip
(„Gesetzlich Versicherte werden ärztlich behandelt, ohne dass sie dafür in
finanzielle Vorleistung gehen müssen“, S.10)
• Selbstverwaltungsprinzip

Q:

Selbstverwaltungsprinzip

A:
  • Selbstverwaltung im
    Gesundheitswesen übernehmen die Vertreterinnen und
    Vertreter der Ärzte-, Zahnärzte-und
    Psychotherapeutenschaft, der Krankenhäuser,
    Krankenkassen und Versicherten gemeinsam. Ihr
    oberstes Gremium ist der Gemeinsame
    Bundesausschuss (G-BA)
  • Vertreterinnen und Vertreter von
    Patientenorganisationen haben ein Antrags-und
    Mitberatungsrecht im G-BA.
  • Der Staat gibt (…) die Rahmenbedingungen und
    Aufgaben für die medizinische Versorgung vor
Q:

Gesundheitsausgaben/Jahr in D (2018)

A:

Ca. 391 Mrd €
= ca. 4712 €/Einwohner

Q:

Problematik der Abgrenzung

A:

1. Fehlen eindeutiger Definitionen von Gesundheit und Krankheit
2. Abhängigkeit von technischen Möglichkeiten der Diagnostik und
Therapie
3. Diskrepanz zwischen Befund und Befinden
4. Normabweichungen ohne Krankheitswert

5. Kulturgebundenheit der Beurteilung
6. Funktionalität der Störungen
7. Interessengeleitete Definitionsmacht

Q:

Definition Gesundheitspsychologie

A:

„Gesundheitspsychologie ist die Wissenschaft vom Erleben
und Verhalten des Menschen im Zusammenhang mit
Gesundheit und Krankheit.
Dabei stehen vor allem riskante und präventive
Verhaltensweisen, psychische und soziale Einflussgrößen
sowie deren Wechselwirkungen auf körperliche Erkrankungen
und Behinderungen im Mittelpunkt.“

Gesundheitspsychologie

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Gesundheitspsychologie an der HSD Hochschule Döpfer

Für deinen Studiengang Gesundheitspsychologie an der HSD Hochschule Döpfer gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Gesundheitspsychologie Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Gesundheitspsychologie I

Private Hochschule Göttingen

Zum Kurs
Gesundheitspsychologie

FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Zum Kurs
Gesundheitspsychologie 5.

Private Hochschule Göttingen

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Gesundheitspsychologie
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Gesundheitspsychologie