Bewegungserziehung at HSD Hochschule Döpfer | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Bewegungserziehung an der HSD Hochschule Döpfer

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Bewegungserziehung Kurs an der HSD Hochschule Döpfer zu.

TESTE DEIN WISSEN
Training ( 4 Merkmale) 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
1) Traininsziel: 
  • Motorische 
  • Kognitive 
  • Affektive 
  • soziale

2) Trainingsinhalte
  • Allgemein entwickelnde Übungen
  • Spezialübungen
  • Wettkampfübungen

3) Trainingsmethode
  • abhängig von motorischen Grundeigenschaften
  • Kraft 
  • Schnelligkeit 
  • Ausdauer 
  • Flexibilität 

4) Trainingsmittel
  • Art der Geräte 
  • Art der Information 
  • Art der Organisation
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Koordinationtraining (4 Methodenaufbau) 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
1) Lokale Gelenkstabilisatoren & Tiefensensibilität  
  • Ansprechen der lokalen Stabilisatoren 
  • Tiefensensibilität: Laserpointer (Inklinometer)

2)Feedback Mechanismen statisch
  • Stabilisation verschiedener Abschnitte (Beinachse, Humeruskopfzentrierung, Rumpfstabilisierung usw.) 
  • Hauptproblem? Vestibulär -> zusätzliche Kopfbew. Sensomotorisch—> labile Unterlage

3)Feedback Mechanismen dynamisch 
  • Vgl. Übungen statisch nur dynamisch 
  • Geringe Intensität -> kein Laktat -> 
  • Anwendung während der Poliferationsphase mgl.
  • Übunagen: Treppe auf/ ab (Stepp up/down Wasserkaten heben (=dead Lift)

4) Feedfoward Mechanismen 
  • keine Überlastung 
  • Qualität der Bewegung 
  • Übungsauswahl vergleiche ->Reaktiv- Schnellkraft (Sprünge, Würfe usw.) 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Superkompensation
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Steigerung der sportlichen Leistungsfähigkeit um Adaptionen im Bereich des Energiestoffwechsels 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Def. Training? 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Komplexer Handlungsprozess mit dem Ziel planmäßiger und sachorientierter Einwirkung auf den sportlichen Leistungszustand 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Trainingsmethode Beweglichkeit (4)
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Dynamisches Dehnen 
  • Statisches Dehnen 
  • PNF Dehnen: Contact Relax & Hold Relax
  • Trends: Yoga, Pilates 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Koordinative Fähigkeiten (7)
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
DORFKRUG

D: Differenzierungsfähigkeit (Feinabstimmung einer Bew)
O: Orientierungsfähigkeit (Vielfalt Positionen orientieren anzupassen )
R: Rhythmusfähigkeit: (Geschwindigkeit beim laufen) 
F: Füller 
K:Kopplungsfähigkeit: (mehrere Bew ausführen)
R: Reaktionsfähigkeit:( Bewegungshandlung schnell auszuführen)
U: Umstellungsfähigkeit: (zweckgemäße Anpassun)
G: Gleichgewichtsfähigkeit: (Köperverlagerung od. Verlust schnell wieder Gleichgewicht „Stabil“)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Qualitätsmerkmale von Bew (8) 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Bewegungsrhythmus: zeitliche Ordnung
  • Bewegungskopplung: Teilbewegung& Bewegungsübertragung 
  • Bewegungsfluss: Kontinuität im Bewegungsverlauf
  • Bewegungspräzision: Ziel- & Ablaufgenaugikeit
  • Bewegungskonstanz: Wiederholungsgenauigkeit
  • Bewegungsumfang: Räumliche Ausdehnung
  • Bewegungstempo: Bewegungsgeschwindigkeit
  • Bewegungsstärke: Krafteinsatz 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
DEFINITION BEWEGUNGSERZIEHUNG
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • ERZIEHUNG ZUR BEWEGUNG 
  • ERZIEHUNG DURCH BEWEGUNG 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Reizstufen Regel (4) 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • unterschwelliger Reiz: keine Wirkung 
  • schwach überschwellige Reize: Funktionserhaltend
  • starküberschwellige Reize: Optimale Anpassungserscheinung, Verbesserung des Leistungsniveaus 
  • zu stark überschwellige Reize: Funktionsschädigend 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Schnell / Langsame Anpassung 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Schnell: aktive Bewegungsapparat (Muskel) 

Langsam: passiver Bewegungsapparat (Knorpel)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Unterschiede Außenaspekt & Innenaspekt einer Bew
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Außenaspekt: Standpunkt des objektiven Bobachters 

->sichtbare Bew
  • Bew. Beschreiben 
  • mechanische & biologische Vorraussetzung

Innenaspekt: Standpunkt des Pat/ Sportlers 

->innere Bewegungssteuerung 
  • welche Prozesse laufen im inneren ab
  • Wie wird Bew. gelernt, gesteuert, reguliert
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Wundheilungsphasen
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Entzündungsphase : Vaskuläre Phase 0-2 Tage
                                                      Zelluläre Phase 3-5 Tage
  • Poliferationsphase: 6-21 Tage
  • Konsolidierungsphase: 21 Tage - 1 Jahr  

Planung der Rehabilitation muss immer in Abhängigkeit der Wundheilungsphasen entsprechend 
Lösung ausblenden
  • 29712 Karteikarten
  • 335 Studierende
  • 4 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Bewegungserziehung Kurs an der HSD Hochschule Döpfer - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:
Training ( 4 Merkmale) 
A:
1) Traininsziel: 
  • Motorische 
  • Kognitive 
  • Affektive 
  • soziale

2) Trainingsinhalte
  • Allgemein entwickelnde Übungen
  • Spezialübungen
  • Wettkampfübungen

3) Trainingsmethode
  • abhängig von motorischen Grundeigenschaften
  • Kraft 
  • Schnelligkeit 
  • Ausdauer 
  • Flexibilität 

4) Trainingsmittel
  • Art der Geräte 
  • Art der Information 
  • Art der Organisation
Q:
Koordinationtraining (4 Methodenaufbau) 
A:
1) Lokale Gelenkstabilisatoren & Tiefensensibilität  
  • Ansprechen der lokalen Stabilisatoren 
  • Tiefensensibilität: Laserpointer (Inklinometer)

2)Feedback Mechanismen statisch
  • Stabilisation verschiedener Abschnitte (Beinachse, Humeruskopfzentrierung, Rumpfstabilisierung usw.) 
  • Hauptproblem? Vestibulär -> zusätzliche Kopfbew. Sensomotorisch—> labile Unterlage

3)Feedback Mechanismen dynamisch 
  • Vgl. Übungen statisch nur dynamisch 
  • Geringe Intensität -> kein Laktat -> 
  • Anwendung während der Poliferationsphase mgl.
  • Übunagen: Treppe auf/ ab (Stepp up/down Wasserkaten heben (=dead Lift)

4) Feedfoward Mechanismen 
  • keine Überlastung 
  • Qualität der Bewegung 
  • Übungsauswahl vergleiche ->Reaktiv- Schnellkraft (Sprünge, Würfe usw.) 
Q:
Superkompensation
A:
Steigerung der sportlichen Leistungsfähigkeit um Adaptionen im Bereich des Energiestoffwechsels 
Q:
Def. Training? 
A:
Komplexer Handlungsprozess mit dem Ziel planmäßiger und sachorientierter Einwirkung auf den sportlichen Leistungszustand 
Q:
Trainingsmethode Beweglichkeit (4)
A:
  • Dynamisches Dehnen 
  • Statisches Dehnen 
  • PNF Dehnen: Contact Relax & Hold Relax
  • Trends: Yoga, Pilates 
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:
Koordinative Fähigkeiten (7)
A:
DORFKRUG

D: Differenzierungsfähigkeit (Feinabstimmung einer Bew)
O: Orientierungsfähigkeit (Vielfalt Positionen orientieren anzupassen )
R: Rhythmusfähigkeit: (Geschwindigkeit beim laufen) 
F: Füller 
K:Kopplungsfähigkeit: (mehrere Bew ausführen)
R: Reaktionsfähigkeit:( Bewegungshandlung schnell auszuführen)
U: Umstellungsfähigkeit: (zweckgemäße Anpassun)
G: Gleichgewichtsfähigkeit: (Köperverlagerung od. Verlust schnell wieder Gleichgewicht „Stabil“)
Q:
Qualitätsmerkmale von Bew (8) 
A:
  • Bewegungsrhythmus: zeitliche Ordnung
  • Bewegungskopplung: Teilbewegung& Bewegungsübertragung 
  • Bewegungsfluss: Kontinuität im Bewegungsverlauf
  • Bewegungspräzision: Ziel- & Ablaufgenaugikeit
  • Bewegungskonstanz: Wiederholungsgenauigkeit
  • Bewegungsumfang: Räumliche Ausdehnung
  • Bewegungstempo: Bewegungsgeschwindigkeit
  • Bewegungsstärke: Krafteinsatz 
Q:
DEFINITION BEWEGUNGSERZIEHUNG
A:
  • ERZIEHUNG ZUR BEWEGUNG 
  • ERZIEHUNG DURCH BEWEGUNG 
Q:
Reizstufen Regel (4) 
A:
  • unterschwelliger Reiz: keine Wirkung 
  • schwach überschwellige Reize: Funktionserhaltend
  • starküberschwellige Reize: Optimale Anpassungserscheinung, Verbesserung des Leistungsniveaus 
  • zu stark überschwellige Reize: Funktionsschädigend 
Q:
Schnell / Langsame Anpassung 
A:
Schnell: aktive Bewegungsapparat (Muskel) 

Langsam: passiver Bewegungsapparat (Knorpel)
Q:
Unterschiede Außenaspekt & Innenaspekt einer Bew
A:
Außenaspekt: Standpunkt des objektiven Bobachters 

->sichtbare Bew
  • Bew. Beschreiben 
  • mechanische & biologische Vorraussetzung

Innenaspekt: Standpunkt des Pat/ Sportlers 

->innere Bewegungssteuerung 
  • welche Prozesse laufen im inneren ab
  • Wie wird Bew. gelernt, gesteuert, reguliert
Q:
Wundheilungsphasen
A:
  • Entzündungsphase : Vaskuläre Phase 0-2 Tage
                                                      Zelluläre Phase 3-5 Tage
  • Poliferationsphase: 6-21 Tage
  • Konsolidierungsphase: 21 Tage - 1 Jahr  

Planung der Rehabilitation muss immer in Abhängigkeit der Wundheilungsphasen entsprechend 
Bewegungserziehung

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten Bewegungserziehung Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Bewegungen

Deutsche Sporthochschule Köln

Zum Kurs
Bewegungslehre

Hochschule Fresenius Heidelberg

Zum Kurs
Bewegung 2

Impulse e.V. Schule für freie Gesundheitsberufe

Zum Kurs
Bewegungslehre

Fachhochschulstudiengänge Krems IMC

Zum Kurs
Bewegungsrichtung

IST-Hochschule für Management

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Bewegungserziehung
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Bewegungserziehung