Prozedurale Programmierung at Hochschule Worms | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Prozedurale Programmierung an der Hochschule Worms

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Prozedurale Programmierung Kurs an der Hochschule Worms zu.

TESTE DEIN WISSEN

Wie erzeugst du Zufallszahlen bis 5000?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Funktionsaufruf srand(time(0));

dann zum Beispiel für Wertzuweisung in Array:


intArr[i] = rand() % 5000 + 1;

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind aktuelle Parameter?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Diese ersetzen beim Aufruf der Funktion die "formalen Parameter", der aktuelle Wert wird spezifiziert "übergeben".

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Funktion ist das? 


char * whatAmI(char nach[], char von[]) { 

    int i=0, j=0; 


    while (nach[i] != '\0') { 

        i++; 

    } 

    while ((nach[i++] = von[j++]) != '\0');      

    return nach; 

}


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

strcat

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie nennt man die farbigen Begriffe innerhalb der Funktion?


int func1 (int a, int b) {}

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

In den Klammern werden die Parameter ("Argumente") angegeben.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

char *rate_was_ich_mache(char *par1, char *par2) {

    char *merk = par1;

    while ((*par1 = *par2) != '\0') {

        ++par1;

        ++par2;

    }

return merk;

}

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

strcpy()

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind Vergleichsoperatoren und welche Priorität haben sie?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

==, !=, >=, <=, <, >


Mittlere Priorität




Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Datentyp short:


  • Wertebereich?
  • Wofür?
  • Bit?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Wertebereich -32.768 - 32.767
  • Ganzzahlen
  • 16-Bit
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was bewirkt die continue; Anweisung?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Rest der Anweisungsfolge wird übersprungen, weiter mit nächstem Schleifendurchgang
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist der Typ?


struct item *wasbinich [10];

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Array aus Zeigern auf Struktur item

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist bei Character-Arrays unbedingt zu beachten?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Wir müssen uns selbst um das Nullbyte kümmern!!! 


'\0'

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Datentyp long:


  • Wertebereich?
  • Wofür?
  • Bits?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Wertebereich:  -9.2 Trillionen bis 9.2 Trillionen
  • Ganzzahlen
  • 64-Bit
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Funktionen:


Benenne die einzelnen "Bausteine": 

int  func1  ()  {}

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

int = Typ

func1 = Name

() = Funktionsklammern

{} = Rumpf

Lösung ausblenden
  • 20773 Karteikarten
  • 565 Studierende
  • 2 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Prozedurale Programmierung Kurs an der Hochschule Worms - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Wie erzeugst du Zufallszahlen bis 5000?

A:

Funktionsaufruf srand(time(0));

dann zum Beispiel für Wertzuweisung in Array:


intArr[i] = rand() % 5000 + 1;

Q:

Was sind aktuelle Parameter?

A:

Diese ersetzen beim Aufruf der Funktion die "formalen Parameter", der aktuelle Wert wird spezifiziert "übergeben".

Q:

Welche Funktion ist das? 


char * whatAmI(char nach[], char von[]) { 

    int i=0, j=0; 


    while (nach[i] != '\0') { 

        i++; 

    } 

    while ((nach[i++] = von[j++]) != '\0');      

    return nach; 

}


A:

strcat

Q:

Wie nennt man die farbigen Begriffe innerhalb der Funktion?


int func1 (int a, int b) {}

A:

In den Klammern werden die Parameter ("Argumente") angegeben.

Q:

char *rate_was_ich_mache(char *par1, char *par2) {

    char *merk = par1;

    while ((*par1 = *par2) != '\0') {

        ++par1;

        ++par2;

    }

return merk;

}

A:

strcpy()

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Was sind Vergleichsoperatoren und welche Priorität haben sie?

A:

==, !=, >=, <=, <, >


Mittlere Priorität




Q:

Datentyp short:


  • Wertebereich?
  • Wofür?
  • Bit?
A:
  • Wertebereich -32.768 - 32.767
  • Ganzzahlen
  • 16-Bit
Q:

Was bewirkt die continue; Anweisung?

A:
  • Rest der Anweisungsfolge wird übersprungen, weiter mit nächstem Schleifendurchgang
Q:

Was ist der Typ?


struct item *wasbinich [10];

A:

Array aus Zeigern auf Struktur item

Q:

Was ist bei Character-Arrays unbedingt zu beachten?

A:

Wir müssen uns selbst um das Nullbyte kümmern!!! 


'\0'

Q:

Datentyp long:


  • Wertebereich?
  • Wofür?
  • Bits?
A:
  • Wertebereich:  -9.2 Trillionen bis 9.2 Trillionen
  • Ganzzahlen
  • 64-Bit
Q:

Funktionen:


Benenne die einzelnen "Bausteine": 

int  func1  ()  {}

A:

int = Typ

func1 = Name

() = Funktionsklammern

{} = Rumpf

Prozedurale Programmierung

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Prozedurale Programmierung an der Hochschule Worms

Für deinen Studiengang Prozedurale Programmierung an der Hochschule Worms gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Prozedurale Programmierung Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Programmierung

Fachhochschule Wedel

Zum Kurs
prozedurale Programmierung

FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Prozedurale Programmierung
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Prozedurale Programmierung