Werkstoffkunde at Hochschule RheinMain | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Werkstoffkunde an der Hochschule RheinMain

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Werkstoffkunde Kurs an der Hochschule RheinMain zu.

TESTE DEIN WISSEN

Nennen Sie für jeden Gittertyp 3 Metalle

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

KRZ: Eisen, Chrom, Molybdän, Vanadium und Wolfram


KFZ: Aluminium, Blei, Kupfer und Nickel


HDP: Titan, Kobalt, Zinkt und Magnesium

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was kann man aus einem Phasen / Zustandsdiagramm lesen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Mit Hilfe des Zustandsdiagramms kann man die Phase und die jeweiligen Anteile der Atomsorten bestimmen. 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist eine Elementarzelle

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Ist die kleinste Einheit eines Kristallgitters. Sie gibt Aussage über die Gitterpunkte in einem Kristall. 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind Gleitsysteme, was sind Gleitebenen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Das Gleitsystem beschreibt mittels Gleitebene und Gleitrichtung die Verformung von Metallen durch Versetzungsbewegung.


Die Gleitebenen bilden in einem Kristall die Ebenen zwischen den Atomlagen. In ihnen findet bei Verformung die Versetzungsbewegung statt. 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Erklären Sie die elektrische Leitfähigkeit von Metallen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Die meisten Metalle der Hauptgruppen besitzen nur wenige Außenelektronen, oft 1-3. Diese Außenelektronen der Metalle können leicht vom Metall-Ion abgegeben werden, da die Atomkerne auf die Außenelektronen nur geringfügige Anziehungskräfte ausüben. Dadurch entstehen positiv geladene Metall-Ionen und nahezu frei bewegliche Elektronen. 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist eine Legierung?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Ein Gemisch aus mindestens zwei chemischen Stoffen, wobei mindestens eins ein Metall sein muss. 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Erklären Sie, warum unterschiedliche Gitterstrukturen eine unterschiedliche

Verformbarkeit hervorrufen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Je mehr Gleitsysteme in einem Kristallgitter vorhanden sind, umso besser ist es plastisch verformbar.


Die Kombination aus Gleitebenen und Gleitrichtungen bezeichnet man als Gleitsystem. 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Warum sind bei einem erstarrten Gussgefüge die Körner im Randbereich feinkörniger als in der Bauteilmitte? 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Außen kühlt das Gefüge schneller ab, deswegen bilden sich viel kleine Körner. 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Fehlerarten im Gitter gibt es

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Punktförmig

  • Leerstelle
  • Zwischenatom
  • Fremdatom (Substitutionsatom)


Linienförmig

  • Stufenversetzung
  • Schraubenversetzung


Flächenförmig

  • Kleinwinkel Korngrenzen
  • Großwinkel Korngrenzen 


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was ist eine Legierung?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Eine Legierung ist eine Festeverbindung von zwei Metallen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Anhand des PSE kann man Metalle und nicht Metalle unterscheiden. Warum?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Links Metalle, Rechts nicht Metalle
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Nennen Sie für: 
  • kubisch-raumzentriert
  • kubisch-flächenzentriert
  • hexagonal
jeweils drei Metalle.
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • kubisch-raumzentriert
    • Chrom Cr
    • Molybdän Mo
    • Wolfram W
  • kubisch-flächenzentriert
    • Aluminium Al
    • Kupfer Cu
    • Blei Pb
    • Gold Au
  • Hexagonal
    • Zink Zn
    • Magnesium Mg
    • Titan Ti
Lösung ausblenden
  • 106888 Karteikarten
  • 2606 Studierende
  • 26 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Werkstoffkunde Kurs an der Hochschule RheinMain - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Nennen Sie für jeden Gittertyp 3 Metalle

A:

KRZ: Eisen, Chrom, Molybdän, Vanadium und Wolfram


KFZ: Aluminium, Blei, Kupfer und Nickel


HDP: Titan, Kobalt, Zinkt und Magnesium

Q:

Was kann man aus einem Phasen / Zustandsdiagramm lesen

A:

Mit Hilfe des Zustandsdiagramms kann man die Phase und die jeweiligen Anteile der Atomsorten bestimmen. 

Q:

Was ist eine Elementarzelle

A:

Ist die kleinste Einheit eines Kristallgitters. Sie gibt Aussage über die Gitterpunkte in einem Kristall. 

Q:

Was sind Gleitsysteme, was sind Gleitebenen?

A:

Das Gleitsystem beschreibt mittels Gleitebene und Gleitrichtung die Verformung von Metallen durch Versetzungsbewegung.


Die Gleitebenen bilden in einem Kristall die Ebenen zwischen den Atomlagen. In ihnen findet bei Verformung die Versetzungsbewegung statt. 

Q:

Erklären Sie die elektrische Leitfähigkeit von Metallen

A:

Die meisten Metalle der Hauptgruppen besitzen nur wenige Außenelektronen, oft 1-3. Diese Außenelektronen der Metalle können leicht vom Metall-Ion abgegeben werden, da die Atomkerne auf die Außenelektronen nur geringfügige Anziehungskräfte ausüben. Dadurch entstehen positiv geladene Metall-Ionen und nahezu frei bewegliche Elektronen. 

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Was ist eine Legierung?

A:

Ein Gemisch aus mindestens zwei chemischen Stoffen, wobei mindestens eins ein Metall sein muss. 

Q:

Erklären Sie, warum unterschiedliche Gitterstrukturen eine unterschiedliche

Verformbarkeit hervorrufen

A:

Je mehr Gleitsysteme in einem Kristallgitter vorhanden sind, umso besser ist es plastisch verformbar.


Die Kombination aus Gleitebenen und Gleitrichtungen bezeichnet man als Gleitsystem. 

Q:

Warum sind bei einem erstarrten Gussgefüge die Körner im Randbereich feinkörniger als in der Bauteilmitte? 

A:

Außen kühlt das Gefüge schneller ab, deswegen bilden sich viel kleine Körner. 

Q:

Welche Fehlerarten im Gitter gibt es

A:

Punktförmig

  • Leerstelle
  • Zwischenatom
  • Fremdatom (Substitutionsatom)


Linienförmig

  • Stufenversetzung
  • Schraubenversetzung


Flächenförmig

  • Kleinwinkel Korngrenzen
  • Großwinkel Korngrenzen 


Q:
Was ist eine Legierung?
A:
Eine Legierung ist eine Festeverbindung von zwei Metallen
Q:
Anhand des PSE kann man Metalle und nicht Metalle unterscheiden. Warum?
A:
Links Metalle, Rechts nicht Metalle
Q:
Nennen Sie für: 
  • kubisch-raumzentriert
  • kubisch-flächenzentriert
  • hexagonal
jeweils drei Metalle.
A:
  • kubisch-raumzentriert
    • Chrom Cr
    • Molybdän Mo
    • Wolfram W
  • kubisch-flächenzentriert
    • Aluminium Al
    • Kupfer Cu
    • Blei Pb
    • Gold Au
  • Hexagonal
    • Zink Zn
    • Magnesium Mg
    • Titan Ti
Werkstoffkunde

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Werkstoffkunde an der Hochschule RheinMain

Für deinen Studiengang Werkstoffkunde an der Hochschule RheinMain gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Werkstoffkunde Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Werkstoffkunde

Fachhochschule Aachen

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Werkstoffkunde
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Werkstoffkunde