BWL2 at Hochschule Reutlingen | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für BWL2 an der Hochschule Reutlingen

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen BWL2 Kurs an der Hochschule Reutlingen zu.

TESTE DEIN WISSEN

What is Factoring ? 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Companies want to have their money back as soon as possible, from suppliers, but usually they have to wait. So they get their money from a factoring company first and then the factoring company is getting the money back from the supplier 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Explain the laverage effect 


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

You since with your equity and debt equity from a bank. So your return of your equity is higher 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind Kalkulatorische Kosten und gebe 3 Beispiele 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Kalkulatorische Kosten: 

Kalkulatorische Kosten sind Kosten die zu deiner Planung gehören. Zum Beispiel kannst du in dem Keller deiner Eltern arbeiten und planst in der Zukunft ein Büro zu mieten und planst mit den Miet kosten. 


Beispiele : 

- Kalkulatorische Zinsen 

- Kalkulatorische Wagnisse 

- Kalkulatorische Miete 

- Kalkulatorische Abschreibung 


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind Opportunitätskosten und was Verlorene Kosten  


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Als Opportunitätskosten bezeichnet man einfach gesagt den entgangenen Nutzen einer nicht gewählten Alternative.


Verlorene Kosten, sind Kosten die bereits angefallen sind und nicht rückgängig gemacht werden. 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Erkläre das Kausalität und Proportionalität Prinzip 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Das Kausalitätsprinzip versucht den tatsächlichen Kostenverursacher zu ermitteln. 


Das Propotionalitätsprinzip verteilt die Kosten proportional verteilt 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

What are convertible bonds ?


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

You can exchange Convertible bonds into  shares 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

What is degressive costs and what is progressive costs


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Eine degressive Kostenfunktion zeichnet sich dadurch aus, dass mit steigender Produktion die variablen Kosten nur unterproportional zunehmen. Die variablen Stückkosten verringern sich somit bei steigender Ausbringungsmenge. Beispiele hierfür können gewährte Rabatte bei hoher Mengenabnahme sein.



Progressive Kosten bewirken, dass sowohl Gesamtkosten als auch Stückkosten stärker steigen oder fallen als der Auslastungsgrad. Beispiele für progressive Kosten sind Lohnkosten, die sich durch Überstundenzuschläge verteuern oder Reparaturen auf Grund der Überbeanspruchung von Maschinen.


 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

What is a bill of exchange and how can you use it in international trade ? 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

With a bill of exchange you get the money from your local bank and the local bank is getting the money back from the bank you got your goods from 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist die Schwäche der Kosten Schätzungen und welche Alternativen kennen Sie ? 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Die Schwäche ist, dass man die Kosten nur schätzt und man Kostenausreißer nicht mit rechnet somit erhält man nicht eine ganz genau Kosten Kosten angäbe. 


Andere Schätzmethoden wären: Regressionsanalyse und Streupunktdiagramm 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Vorraussetzungen in einem Unternehmen müssen geben Sein, damit eine Zuschlags-klakulation sinnvoll ist. 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1. Mehrere, verschiedenartige, Produkte und Leistungen


2. Output verbrauchen unterschiedliche Inputs(Ressourcen) 


3. Produktionsprozess in verschiedene Stufen unterteilt 


4. Änderung in Lagerbeständen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind Verpflichtende Kosten und Differenzkosten 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Verpflichtende Kosten:

Zukünftige Kosten welche durch vergangene Entscheidungen verursacht wurden und nicht mehr verhindert werden können 


Differenzkosten:

Der Kostenunterschied bei zwei Entscheidungsalternativen 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Which options do you have to deal with the problems of uncertainty ? 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1.  Mark-ups/ simple correction

Adjust the input values towards more pessimistic values than originally assumed (in order "to be on the safe side).


2. Sensitivity analysis

Assess the impact which a change in the value of one input variable has on the outcome of the project appraisal itself.


3. Simulation

 

4. Scenarios

Draft a "story" or a "picture" which puts all input factors into relation to each other 

Lösung ausblenden
  • 35890 Karteikarten
  • 901 Studierende
  • 24 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen BWL2 Kurs an der Hochschule Reutlingen - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

What is Factoring ? 

A:

Companies want to have their money back as soon as possible, from suppliers, but usually they have to wait. So they get their money from a factoring company first and then the factoring company is getting the money back from the supplier 

Q:

Explain the laverage effect 


A:

You since with your equity and debt equity from a bank. So your return of your equity is higher 

Q:

Was sind Kalkulatorische Kosten und gebe 3 Beispiele 

A:

Kalkulatorische Kosten: 

Kalkulatorische Kosten sind Kosten die zu deiner Planung gehören. Zum Beispiel kannst du in dem Keller deiner Eltern arbeiten und planst in der Zukunft ein Büro zu mieten und planst mit den Miet kosten. 


Beispiele : 

- Kalkulatorische Zinsen 

- Kalkulatorische Wagnisse 

- Kalkulatorische Miete 

- Kalkulatorische Abschreibung 


Q:

Was sind Opportunitätskosten und was Verlorene Kosten  


A:

Als Opportunitätskosten bezeichnet man einfach gesagt den entgangenen Nutzen einer nicht gewählten Alternative.


Verlorene Kosten, sind Kosten die bereits angefallen sind und nicht rückgängig gemacht werden. 

Q:

Erkläre das Kausalität und Proportionalität Prinzip 

A:

Das Kausalitätsprinzip versucht den tatsächlichen Kostenverursacher zu ermitteln. 


Das Propotionalitätsprinzip verteilt die Kosten proportional verteilt 

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

What are convertible bonds ?


A:

You can exchange Convertible bonds into  shares 

Q:

What is degressive costs and what is progressive costs


A:

Eine degressive Kostenfunktion zeichnet sich dadurch aus, dass mit steigender Produktion die variablen Kosten nur unterproportional zunehmen. Die variablen Stückkosten verringern sich somit bei steigender Ausbringungsmenge. Beispiele hierfür können gewährte Rabatte bei hoher Mengenabnahme sein.



Progressive Kosten bewirken, dass sowohl Gesamtkosten als auch Stückkosten stärker steigen oder fallen als der Auslastungsgrad. Beispiele für progressive Kosten sind Lohnkosten, die sich durch Überstundenzuschläge verteuern oder Reparaturen auf Grund der Überbeanspruchung von Maschinen.


 

Q:

What is a bill of exchange and how can you use it in international trade ? 

A:

With a bill of exchange you get the money from your local bank and the local bank is getting the money back from the bank you got your goods from 

Q:

Was ist die Schwäche der Kosten Schätzungen und welche Alternativen kennen Sie ? 

A:

Die Schwäche ist, dass man die Kosten nur schätzt und man Kostenausreißer nicht mit rechnet somit erhält man nicht eine ganz genau Kosten Kosten angäbe. 


Andere Schätzmethoden wären: Regressionsanalyse und Streupunktdiagramm 

Q:

Welche Vorraussetzungen in einem Unternehmen müssen geben Sein, damit eine Zuschlags-klakulation sinnvoll ist. 

A:

1. Mehrere, verschiedenartige, Produkte und Leistungen


2. Output verbrauchen unterschiedliche Inputs(Ressourcen) 


3. Produktionsprozess in verschiedene Stufen unterteilt 


4. Änderung in Lagerbeständen

Q:

Was sind Verpflichtende Kosten und Differenzkosten 

A:

Verpflichtende Kosten:

Zukünftige Kosten welche durch vergangene Entscheidungen verursacht wurden und nicht mehr verhindert werden können 


Differenzkosten:

Der Kostenunterschied bei zwei Entscheidungsalternativen 

Q:

Which options do you have to deal with the problems of uncertainty ? 

A:

1.  Mark-ups/ simple correction

Adjust the input values towards more pessimistic values than originally assumed (in order "to be on the safe side).


2. Sensitivity analysis

Assess the impact which a change in the value of one input variable has on the outcome of the project appraisal itself.


3. Simulation

 

4. Scenarios

Draft a "story" or a "picture" which puts all input factors into relation to each other 

BWL2

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang BWL2 an der Hochschule Reutlingen

Für deinen Studiengang BWL2 an der Hochschule Reutlingen gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Mehr Karteikarten anzeigen

Das sind die beliebtesten BWL2 Kurse im gesamten StudySmarter Universum

bwl2

Hochschule Hannover

Zum Kurs
BWL26

AKAD Hochschule Stuttgart

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden BWL2
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen BWL2