Grundlagen VWL at Hochschule Ravensburg-Weingarten | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Grundlagen VWL an der Hochschule Ravensburg-Weingarten

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Grundlagen VWL Kurs an der Hochschule Ravensburg-Weingarten zu.

TESTE DEIN WISSEN
Welches sind die Prämissen (Voraussetzungen) für vollständigen Wettbewerb
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Güter sind völlig homogen
  • große Anzahl von Marktteilnehmern vorhanden
  • unbeschränkter Marktzutritt möglich
  • vollkommene Markttransparenz – d.h. die Marktteilnehmer sind vollständig informiert
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was versteht man unter dem Marktgleichgewicht
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Unter dem Markt Gleichgewicht beziehungsweise Wettbewerbsgleichgewicht versteht man den Ausgleich von Angebot und Nachfrage auf einem Markt oder in einer Volkswirtschaft auf dem bzw. in der vollkommener Wettbewerb herrscht
  • dabei vollkommen im Wettbewerb die einzelnen Verkäufer und Käufer nicht die Macht haben, den Markt zu beeinflussen wird sich der Preis auf dem Niveau einpendeln, auf dem er sowohl den Grenzkosten als auch den Grenznutzen entspricht
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Definieren Sie den Begriff Konsumentenrente
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Die Konsumentenrente ist die Differenz zwischen dem Betrag, den ein Konsument für eine gute zahlen bereit ist und den tatsächlich entrichteten Preis. 
  • Der unterschied entsteht, weil die in Geld ausgedrücktein  Grenznutzen alle Einheiten, mit Ausnahme der letzten, über den Preis liegen. Unter bestimmten Bedingungen kann die Konsumentenrente (mittels des Diagramms der Nachfragekurve) als Bereich unterhalb der Nachfragekurve, aber oberhalb der Preidliche gemessen werden

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Vollkommener Wettbewerb
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Ein Ausdruck, mit dem man merkt du bist sein und, auf denen kein Unternehmen und kein Konsument stark genug ist, um den Marktpreis zu beeinflussen
  • eine derartige Situation liegt vor, wenn sich eine große Anzahl von Käufern und Verkäufern gegenüberstehen, die von den Verkäufern angebotenen Produkte homogen (oder nicht unterscheidbar) sind, Ein freier Zutritt zum Markt möglich ist und die Marktteilnehmer vollständig informiert sind (Markttransparenz)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Produzentenrente
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Die Produzenten Rente ist die Differenz zwischen dem Preis, zu dem einen Produzenten gut anbieten würde und dem Marktpreis.
  • Im Preis – Mengen – Diagramm kann die Produzenten Rente als der Bereich oberhalb der Angebotskurve, aber unterhalb der Preislinie gemessen werden
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Effizienter Markt
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Ein Markt ist dann effizient, wenn die Marktteilnehmer neue Informationen schnell erhalten, verstehen und bei der Bildung des Marktpreises berücksichtigen
  • die Theorie der Kapitalmarkteffizienz besagt, dass alle verfügbaren Informationen bereits im Aktienpreis oder sonstigen Vermögenswerten berücksichtigt sind
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Worin besteht das Grundproblem bei direkten Preiseingriffen des Staates
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Das Grundproblem bei direkten Preiseingriffen des Staates besteht darin, dass beim festgesetzten Preis die angebotene und nachgefragten Mengen nicht mehr über einstimmen.
  • Eingriffe in die Preise ziehen deshalb immer auch Eingriffe in die Mengen nach sich, wenn sie wirksam sein sollen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Welche Maßnahmen könnte der Staat ergreifen, um gegen den Angebotsüberschuss anzutreten

  • Nennen Sie drei mögliche Varianten und erläutern Sie diese kurz
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Staat kauft Überschuss. Der Staat übernimmt mit Steuergeldern die Überschussmenge und vernichtet sie oder versucht sie verbilligt im Ausland abzusetzen
  • Absatz verbilligen. Der Staat setzt Steuergelder zur Verbilligung von Milch und Milchprodukten ein. Damit gibt es neben dem hohen Abnahmepreis bei den Bauern einen zweiten, um die Subventionen tieferen Landespreis. Diese Maßnahme allein wird aber wohl nicht dazu führen, dass die gesamte Überschussmenge aufgekauft wird, da die Nachfrage nach Milchprodukten nicht sehr Preis elastisch reagiert. Die Preise müssten daher schon sehr stark gesenkt werden
  • Produktion einschränken. Wo die Nachfrage und elastisch auf Preis Änderungen reagieren, empfiehlt es sich, die Produktion einzuschränken. Denn in diesem Fall muss die angebotene Menge nur geringfügig zurückgehen, um eine vergleichsweise starke Preiserhöhung zu erzwingen. Der Staat kann die Bauern zu Mengen Beschränkungen verpflichten, in dem er Ihnen fixe Milchkontingente zu teilt
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Erklären Sie, was unter Subvention verstanden wird
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Subventionen sind das Gegenstück zu steuern.
  • Subventionen sind staatliche Unterstützungszahlungen ohne unmittelbare Gegenleistung, die von staatlichen Institutionen an Unternehmen oder an private Haushalte geleistet werden.
  • mit Subventionen will der Staat die Produktion und den Konsum bestimmte Güter fordern
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was versteht man unter negativen externen Effekten
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Negative externe Effekte treten auf, wenn die Kosten die durch die Produktion oder den Konsum entstehen nicht im Marktpreis enthalten sind
  • Das gut ist somit unterbepreist, also zu billig und der Schaden Dritter wird nicht Teil des Preismechanismus
  • dies führt zu einer Überproduktion des Gutes oder einer zu günstigen Bereitstellung.
  •  Um einen Wohlfahrts Optimum und eine effiziente Ressourcen Allocation zu erreichen, ist es wichtig diese Effekte Teil des Markt Geschehens werden zu lassen und diese zusätzlichen Kosten somit zu internalisieren
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Erläutern sie die Internalisierung der Kosten an einem Beispiel ihrer Wahl zu den negativen externen Effekten  
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Bei der Stahlproduktion gehen wir nun von einer Belastung der Umwelt durch Emission von verschiedenen  Schadstoffen aus
  • dadurch ist die Bedingung der Exklusivität nicht mehr gegeben denn die Schadstoffe sorgen für Kosten bei unbeteiligten Dritten
  •  diese Kosten sind nicht immer unmittelbar als Geld zu verstehen denn die Stahlproduktion kann auch deine Gesundheit negativ beeinflussen oder es handelt sich um die Zerstörung der Natur
  • diese Kosten können dann über verschiedene Methoden monetarysiert werden, der Schaden wird also in Geldeinheiten ausgedrückt
  • jeder Anbieter muss jetzt die zusätzlichen Kosten des verursachten Schadens seinem alten Preis hinzufügen. 
  • Dies führt im Gegenzug zu einer Verschiebung der Nachfragekurve
  • dadurch entsteht eine parallel verschobene Kurve, die so genannte sozialen Kosten
  • auf dieser Kurve ist der Preis der Umweltbelastung im Angebot enthalten, er ist also eingepreist oder Internalisierung. 
  • Damit erhalten wir das neue Markt Gleichgewicht
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Welche Wirkung auf die Nachfragekurve hat es wenn ein Konkurrent den Absatz Preis für sein Biergetränk senkt
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Die Nachfrage nach meinem Bier Getränke nimmt ab, da die Nachfrage das Biergetränk meines Konkurrenten zum günstigeren Preis bevorzugen.
  •  Durch die sinkende Nachfrage nach meinem Biergetränk muss ich meine Preise auch senken.
  •  Es kommt zu Preisunterbietungsprozesse
Lösung ausblenden
  • 17005 Karteikarten
  • 460 Studierende
  • 1 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Grundlagen VWL Kurs an der Hochschule Ravensburg-Weingarten - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:
Welches sind die Prämissen (Voraussetzungen) für vollständigen Wettbewerb
A:
  • Güter sind völlig homogen
  • große Anzahl von Marktteilnehmern vorhanden
  • unbeschränkter Marktzutritt möglich
  • vollkommene Markttransparenz – d.h. die Marktteilnehmer sind vollständig informiert
Q:
Was versteht man unter dem Marktgleichgewicht
A:
  • Unter dem Markt Gleichgewicht beziehungsweise Wettbewerbsgleichgewicht versteht man den Ausgleich von Angebot und Nachfrage auf einem Markt oder in einer Volkswirtschaft auf dem bzw. in der vollkommener Wettbewerb herrscht
  • dabei vollkommen im Wettbewerb die einzelnen Verkäufer und Käufer nicht die Macht haben, den Markt zu beeinflussen wird sich der Preis auf dem Niveau einpendeln, auf dem er sowohl den Grenzkosten als auch den Grenznutzen entspricht
Q:
Definieren Sie den Begriff Konsumentenrente
A:
  • Die Konsumentenrente ist die Differenz zwischen dem Betrag, den ein Konsument für eine gute zahlen bereit ist und den tatsächlich entrichteten Preis. 
  • Der unterschied entsteht, weil die in Geld ausgedrücktein  Grenznutzen alle Einheiten, mit Ausnahme der letzten, über den Preis liegen. Unter bestimmten Bedingungen kann die Konsumentenrente (mittels des Diagramms der Nachfragekurve) als Bereich unterhalb der Nachfragekurve, aber oberhalb der Preidliche gemessen werden

Q:
Vollkommener Wettbewerb
A:
  • Ein Ausdruck, mit dem man merkt du bist sein und, auf denen kein Unternehmen und kein Konsument stark genug ist, um den Marktpreis zu beeinflussen
  • eine derartige Situation liegt vor, wenn sich eine große Anzahl von Käufern und Verkäufern gegenüberstehen, die von den Verkäufern angebotenen Produkte homogen (oder nicht unterscheidbar) sind, Ein freier Zutritt zum Markt möglich ist und die Marktteilnehmer vollständig informiert sind (Markttransparenz)

Q:
Produzentenrente
A:
  • Die Produzenten Rente ist die Differenz zwischen dem Preis, zu dem einen Produzenten gut anbieten würde und dem Marktpreis.
  • Im Preis – Mengen – Diagramm kann die Produzenten Rente als der Bereich oberhalb der Angebotskurve, aber unterhalb der Preislinie gemessen werden
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:
Effizienter Markt
A:
  • Ein Markt ist dann effizient, wenn die Marktteilnehmer neue Informationen schnell erhalten, verstehen und bei der Bildung des Marktpreises berücksichtigen
  • die Theorie der Kapitalmarkteffizienz besagt, dass alle verfügbaren Informationen bereits im Aktienpreis oder sonstigen Vermögenswerten berücksichtigt sind
Q:
Worin besteht das Grundproblem bei direkten Preiseingriffen des Staates
A:
  • Das Grundproblem bei direkten Preiseingriffen des Staates besteht darin, dass beim festgesetzten Preis die angebotene und nachgefragten Mengen nicht mehr über einstimmen.
  • Eingriffe in die Preise ziehen deshalb immer auch Eingriffe in die Mengen nach sich, wenn sie wirksam sein sollen
Q:
Welche Maßnahmen könnte der Staat ergreifen, um gegen den Angebotsüberschuss anzutreten

  • Nennen Sie drei mögliche Varianten und erläutern Sie diese kurz
A:
  • Staat kauft Überschuss. Der Staat übernimmt mit Steuergeldern die Überschussmenge und vernichtet sie oder versucht sie verbilligt im Ausland abzusetzen
  • Absatz verbilligen. Der Staat setzt Steuergelder zur Verbilligung von Milch und Milchprodukten ein. Damit gibt es neben dem hohen Abnahmepreis bei den Bauern einen zweiten, um die Subventionen tieferen Landespreis. Diese Maßnahme allein wird aber wohl nicht dazu führen, dass die gesamte Überschussmenge aufgekauft wird, da die Nachfrage nach Milchprodukten nicht sehr Preis elastisch reagiert. Die Preise müssten daher schon sehr stark gesenkt werden
  • Produktion einschränken. Wo die Nachfrage und elastisch auf Preis Änderungen reagieren, empfiehlt es sich, die Produktion einzuschränken. Denn in diesem Fall muss die angebotene Menge nur geringfügig zurückgehen, um eine vergleichsweise starke Preiserhöhung zu erzwingen. Der Staat kann die Bauern zu Mengen Beschränkungen verpflichten, in dem er Ihnen fixe Milchkontingente zu teilt
Q:
Erklären Sie, was unter Subvention verstanden wird
A:
  • Subventionen sind das Gegenstück zu steuern.
  • Subventionen sind staatliche Unterstützungszahlungen ohne unmittelbare Gegenleistung, die von staatlichen Institutionen an Unternehmen oder an private Haushalte geleistet werden.
  • mit Subventionen will der Staat die Produktion und den Konsum bestimmte Güter fordern
Q:
Was versteht man unter negativen externen Effekten
A:
  • Negative externe Effekte treten auf, wenn die Kosten die durch die Produktion oder den Konsum entstehen nicht im Marktpreis enthalten sind
  • Das gut ist somit unterbepreist, also zu billig und der Schaden Dritter wird nicht Teil des Preismechanismus
  • dies führt zu einer Überproduktion des Gutes oder einer zu günstigen Bereitstellung.
  •  Um einen Wohlfahrts Optimum und eine effiziente Ressourcen Allocation zu erreichen, ist es wichtig diese Effekte Teil des Markt Geschehens werden zu lassen und diese zusätzlichen Kosten somit zu internalisieren
Q:
Erläutern sie die Internalisierung der Kosten an einem Beispiel ihrer Wahl zu den negativen externen Effekten  
A:
  • Bei der Stahlproduktion gehen wir nun von einer Belastung der Umwelt durch Emission von verschiedenen  Schadstoffen aus
  • dadurch ist die Bedingung der Exklusivität nicht mehr gegeben denn die Schadstoffe sorgen für Kosten bei unbeteiligten Dritten
  •  diese Kosten sind nicht immer unmittelbar als Geld zu verstehen denn die Stahlproduktion kann auch deine Gesundheit negativ beeinflussen oder es handelt sich um die Zerstörung der Natur
  • diese Kosten können dann über verschiedene Methoden monetarysiert werden, der Schaden wird also in Geldeinheiten ausgedrückt
  • jeder Anbieter muss jetzt die zusätzlichen Kosten des verursachten Schadens seinem alten Preis hinzufügen. 
  • Dies führt im Gegenzug zu einer Verschiebung der Nachfragekurve
  • dadurch entsteht eine parallel verschobene Kurve, die so genannte sozialen Kosten
  • auf dieser Kurve ist der Preis der Umweltbelastung im Angebot enthalten, er ist also eingepreist oder Internalisierung. 
  • Damit erhalten wir das neue Markt Gleichgewicht
Q:
Welche Wirkung auf die Nachfragekurve hat es wenn ein Konkurrent den Absatz Preis für sein Biergetränk senkt
A:
  • Die Nachfrage nach meinem Bier Getränke nimmt ab, da die Nachfrage das Biergetränk meines Konkurrenten zum günstigeren Preis bevorzugen.
  •  Durch die sinkende Nachfrage nach meinem Biergetränk muss ich meine Preise auch senken.
  •  Es kommt zu Preisunterbietungsprozesse
Grundlagen VWL

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Grundlagen VWL an der Hochschule Ravensburg-Weingarten

Für deinen Studiengang Grundlagen VWL an der Hochschule Ravensburg-Weingarten gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Grundlagen VWL Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Grundlagen

Universität Paderborn

Zum Kurs
Grundlagen der VWL

IU Internationale Hochschule

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Grundlagen VWL
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Grundlagen VWL