Technik Betrieblicher Informationssysteme at Hochschule Pforzheim | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

It looks like you are in the US?
We have a website for your region.

Take me there

Lernmaterialien für Technik betrieblicher Informationssysteme an der Hochschule Pforzheim

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Technik betrieblicher Informationssysteme Kurs an der Hochschule Pforzheim zu.

TESTE DEIN WISSEN

Welche redundanten Komponenten (passive und aktive) lassen sich in „TZI2020“ identifizieren?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Passive Komponenten  

=>Solche die ohne eigene Stromversorgung auskommen

 

Aktive Komponenten 

=> Solch eine Hardware, die eine zusätzliche Stromversorgung benötigt

 

Alle Switches sollten redundant bestehen, um den Folgen eines Totalausfalls entgegenzuwirken 

=> Ausnahme sind Endgeräteswitches, da diese einfach ausgewechselt werden können

 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wo liegt der Unterschied zwischen Routing und Switching?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Switching: 

=> Innerhalb eines Netzwerkes wird eine Broadcast Sendung also ein Nachricht an alle gemacht 

=> Ziel ist es möglichst schnell Daten weiterzuleiten ohne diese zu verändern 

=> Es wird auf keine Antwort der Netzwerkteilnehmer gewartet

 

Routing: 

=> Es werden mehrere Teilnetze miteinander verbunden und bei dem Versand werden Datenpakete geprüft bzw. verändert 

=> Router wartet auf Antwort der Zieladresse 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Ist ein Router zugleich auch eine Firewall? Wie lautet Ihre Beurteilung?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Die Firewall kann als eine Softwarekomponente gesehen werden, die in einem Router eingesetzt wird 

=> Firewall: Software, die regelbasiert die ausgetauschten Daten zweier Netzwerke prüft 

=> Router: Router ist das Gerät, dass mehrere Netzwerke miteinander verbindet

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Nachteile sehen Sie in der Schichtenbildung bei der Netzwerkkommunikation?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Zur Umsetzeng muss jedem Datenpaket zahlreiche zusätzliche Informationen hinzugefügt werden 

=> Das macht die Verarbeitung der Daten langsamer

 

- Die Daten können nicht parallel verarbeitet werden, da die einzelnen Schichten nacheinander durchlaufen werden müssen

 

- Verwendete Protokolle sind nicht eindeutig definiert

 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Warum brauchen wir einen Router bei der Anbindung an das Internet?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Bildet die Schnittstelle des eigenen Netzes zu anderen Netzen =>Anbindung des Heimnetztes/lokalem Netz an das externe Netz (Internet) 

=> Router kennt die weiteren Ansprechpartner bzw. Adressen um Nachrichten zu empfangen oder zu versenden

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Warum kritisieren Sie die Idee, auf Basis von NAT und RFC1918 das TZI-Netz unter der IPv4-Adresse 172.30.0.0/16 aufzubauen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

NAT (= Network Address Translation) 

=> Möglichkeit eine Vielzahl von Geräten mit nur einer IPv4 Adresse an Internet anzubinden


RFC (=Request For Comment) 

=> Dokumentation des Internets an der jeder mitwirken kann


Die angegebene IP-Adressen ermöglichen es nur max. 65.536 Hosts zu haben (was zu wenig ist)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist ein Router?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Ein Gerät welches Netzwerke miteinander verbindet und Datenpakete auf Basis der Adresse weiterleitet 

=> Schaut sich Zieladresse von Anfrage an und definiert den passenden Weg 

=> Bearbeitet Datenpakete und prüft Pakete auf Richtigkeit 

=> arbeitet auf Layer 3 des OSI-Modells

 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wo sind VLANs in der TCP/IP-Suite einzuordnen und warum?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

VLAN (Virtuell Local Area Network) 

=> Kleines logisches Netz innerhalb eines großen physischen Netzes 

=> Kommunikation findet auf Network Layer des TCP/IP Modells statt, da die Kommunikation über Broadcasts realisiert wird 

=> Ansprechpartner für ein VLAN ist der Port eines Switches und daher kann auch jeder der so einen Port hat teil eines solchen Netzwerkes werden

 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wozu dient ein VPN?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Das Kürzel steht für Virtuell Private Network 

=> Es wird ein Teilnehmer zu einem bestehenden Kommunikationsnetzwerk Hinzugefügt und kann auf dieses voll zugreifen => Kann wie das Umstecken eines Netzwerkkabels gesehen werden 

=> Die Kommunikation zwischen dem Server und dem Client ist verschlüsselt

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie gehören HTTP und HTML zusammen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

WWW basiert auf drei Standards 

HTML=> Hypertext Markup Language, die Browser ermöglicht zu verstehen, wie Website angezeigt werden soll 

=> Basiert auf XML


 HTTP => Hypertext Transfer Protocol, dass festlegt, wie Daten bzw. HTML Dateien übertragen werden sollen 

=> Anfrageprotokoll


URL=> Uniform Resourc Locator, Adressierungsschema

 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Erklären Sie uns nochmals den Unterschied zwischen „normaler“ Telefonie und VOIP?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Normale Telefonie 

=> Tatsächliche Direktverbindung auf einer reservierten Leitung wird für die beiden Teilnehmer erstellt


VoIP (= Voice over IP) 

=> Internet wird zum Telefonieren verwendet, also ein Telefondienst wird auf Basis eines Computernetzes bereitgestellt 

=> Daten werden zum Transport zerlegt und über unbestimmten Weg zum Empfänger gebracht

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Die Anbindung der Firmen erfolgt über Router der TZI-IT, die in den Räumen der Firmen aufgestellt werden sollen. Ihre Kritik? Sehen Sie Alternativen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Es sollte kein Router vorgegeben sein und jedes Unternehmen sollte daher seinen eigenen Internetzugriff selbst mitbringen

Lösung ausblenden
  • 34150 Karteikarten
  • 755 Studierende
  • 7 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Technik betrieblicher Informationssysteme Kurs an der Hochschule Pforzheim - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Welche redundanten Komponenten (passive und aktive) lassen sich in „TZI2020“ identifizieren?

A:

Passive Komponenten  

=>Solche die ohne eigene Stromversorgung auskommen

 

Aktive Komponenten 

=> Solch eine Hardware, die eine zusätzliche Stromversorgung benötigt

 

Alle Switches sollten redundant bestehen, um den Folgen eines Totalausfalls entgegenzuwirken 

=> Ausnahme sind Endgeräteswitches, da diese einfach ausgewechselt werden können

 

Q:

Wo liegt der Unterschied zwischen Routing und Switching?

A:

Switching: 

=> Innerhalb eines Netzwerkes wird eine Broadcast Sendung also ein Nachricht an alle gemacht 

=> Ziel ist es möglichst schnell Daten weiterzuleiten ohne diese zu verändern 

=> Es wird auf keine Antwort der Netzwerkteilnehmer gewartet

 

Routing: 

=> Es werden mehrere Teilnetze miteinander verbunden und bei dem Versand werden Datenpakete geprüft bzw. verändert 

=> Router wartet auf Antwort der Zieladresse 

Q:

Ist ein Router zugleich auch eine Firewall? Wie lautet Ihre Beurteilung?

A:

Die Firewall kann als eine Softwarekomponente gesehen werden, die in einem Router eingesetzt wird 

=> Firewall: Software, die regelbasiert die ausgetauschten Daten zweier Netzwerke prüft 

=> Router: Router ist das Gerät, dass mehrere Netzwerke miteinander verbindet

Q:

Welche Nachteile sehen Sie in der Schichtenbildung bei der Netzwerkkommunikation?

A:

- Zur Umsetzeng muss jedem Datenpaket zahlreiche zusätzliche Informationen hinzugefügt werden 

=> Das macht die Verarbeitung der Daten langsamer

 

- Die Daten können nicht parallel verarbeitet werden, da die einzelnen Schichten nacheinander durchlaufen werden müssen

 

- Verwendete Protokolle sind nicht eindeutig definiert

 

Q:

Warum brauchen wir einen Router bei der Anbindung an das Internet?

A:

Bildet die Schnittstelle des eigenen Netzes zu anderen Netzen =>Anbindung des Heimnetztes/lokalem Netz an das externe Netz (Internet) 

=> Router kennt die weiteren Ansprechpartner bzw. Adressen um Nachrichten zu empfangen oder zu versenden

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Warum kritisieren Sie die Idee, auf Basis von NAT und RFC1918 das TZI-Netz unter der IPv4-Adresse 172.30.0.0/16 aufzubauen?

A:

NAT (= Network Address Translation) 

=> Möglichkeit eine Vielzahl von Geräten mit nur einer IPv4 Adresse an Internet anzubinden


RFC (=Request For Comment) 

=> Dokumentation des Internets an der jeder mitwirken kann


Die angegebene IP-Adressen ermöglichen es nur max. 65.536 Hosts zu haben (was zu wenig ist)

Q:

Was ist ein Router?

A:

Ein Gerät welches Netzwerke miteinander verbindet und Datenpakete auf Basis der Adresse weiterleitet 

=> Schaut sich Zieladresse von Anfrage an und definiert den passenden Weg 

=> Bearbeitet Datenpakete und prüft Pakete auf Richtigkeit 

=> arbeitet auf Layer 3 des OSI-Modells

 

Q:

Wo sind VLANs in der TCP/IP-Suite einzuordnen und warum?

A:

VLAN (Virtuell Local Area Network) 

=> Kleines logisches Netz innerhalb eines großen physischen Netzes 

=> Kommunikation findet auf Network Layer des TCP/IP Modells statt, da die Kommunikation über Broadcasts realisiert wird 

=> Ansprechpartner für ein VLAN ist der Port eines Switches und daher kann auch jeder der so einen Port hat teil eines solchen Netzwerkes werden

 

Q:

Wozu dient ein VPN?

A:

Das Kürzel steht für Virtuell Private Network 

=> Es wird ein Teilnehmer zu einem bestehenden Kommunikationsnetzwerk Hinzugefügt und kann auf dieses voll zugreifen => Kann wie das Umstecken eines Netzwerkkabels gesehen werden 

=> Die Kommunikation zwischen dem Server und dem Client ist verschlüsselt

Q:

Wie gehören HTTP und HTML zusammen?

A:

WWW basiert auf drei Standards 

HTML=> Hypertext Markup Language, die Browser ermöglicht zu verstehen, wie Website angezeigt werden soll 

=> Basiert auf XML


 HTTP => Hypertext Transfer Protocol, dass festlegt, wie Daten bzw. HTML Dateien übertragen werden sollen 

=> Anfrageprotokoll


URL=> Uniform Resourc Locator, Adressierungsschema

 

Q:

Erklären Sie uns nochmals den Unterschied zwischen „normaler“ Telefonie und VOIP?

A:

Normale Telefonie 

=> Tatsächliche Direktverbindung auf einer reservierten Leitung wird für die beiden Teilnehmer erstellt


VoIP (= Voice over IP) 

=> Internet wird zum Telefonieren verwendet, also ein Telefondienst wird auf Basis eines Computernetzes bereitgestellt 

=> Daten werden zum Transport zerlegt und über unbestimmten Weg zum Empfänger gebracht

Q:

Die Anbindung der Firmen erfolgt über Router der TZI-IT, die in den Räumen der Firmen aufgestellt werden sollen. Ihre Kritik? Sehen Sie Alternativen?

A:

Es sollte kein Router vorgegeben sein und jedes Unternehmen sollte daher seinen eigenen Internetzugriff selbst mitbringen

Technik betrieblicher Informationssysteme

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten Technik betrieblicher Informationssysteme Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Informationstechnik

Hochschule Düsseldorf

Zum Kurs
Informationstechnik/ Technische Kommunikation

DAA Mannheim

Zum Kurs
Industrielle Informationssysteme

Technische Universität Wien

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Technik betrieblicher Informationssysteme
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Technik betrieblicher Informationssysteme