Ernährungsphysiologie I at Hochschule Niederrhein | Flashcards & Summaries

Lernmaterialien für Ernährungsphysiologie I an der Hochschule Niederrhein

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Ernährungsphysiologie I Kurs an der Hochschule Niederrhein zu.

TESTE DEIN WISSEN
Welche unterschiedlichen Formen der Arbeit im menschlichen Organismus kennen Sie? Geben Sie einige Beispiele. 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • mechanische Arbeit (Magenkontraktion)
  • osmotische Arbeit (Transportarbeit)
  • biochemische Arbeit (Biosynthese)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was versteht man unter Metabolismus in der Ernährungsphysiologie? 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
 = Stoffwechsel: Verarbeitung und Verwertung von Stoffen im Rahmen der Energiegewinnung 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Wie nennt man die biologischen Katalysatoren im Stoffwechsel-Metabolismus und welche Aufgaben kommen ihnen zu? 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
 = Enzyme 

Aufgaben: Regulation des Stoffwechsels (Auslösen, Kontrollieren, Beenden von Reaktionen) 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Erläutern Sie die beiden Begriffe Anabolismus und Katabolismus und erklären Sie den Unterschied. 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Katabolismus

= Energiestoffwechsel (Abbau, exogen)

  • Produktion von Energie, für Tätigkeiten der Zelle 
  • Abbau aufgenommener und körpereigener Substanzen 


Anabolismus

= Synthesestoffwechsel (Aufbau, endogen)

  • Synthesevorgänge zum Wachstum und Erhalt der Zellen, Gewebe und Organe 
  • aus den Grundbausteinen Aminosäuren, Glucose und Fettsäuren 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
In welchem Zusammenhang stehen exergonische und endergonische Reaktionen zum Anabolismus und Katabolismus? 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
exergonische Reaktionen 
= Katabolismus -> Abbau, Energie wird frei 


endergonische Reaktionen 

= Anabolismus -> Aufbau, Energie wird benötigt 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was ist der respiratorische Quotient (RQ) und wie wird er berechnet? 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
= Größe zur Messung des Gasaustausches
Berechnung
  • Quotient aus Kohlenstoffdioxid-Abgabe (CO2) und Sauerstoff-Aufnahme (O2) -> RQ = CO2 / O2
  • bestinnt durch indirekte Kalorimetrie
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was versteht man unter einem kalorischen Äquivalent? 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
 = Energiemenge, die bei der Verbrennung von 1 Liter Sauerstoff im Organismus freigesetzt wird 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Wie hoch liegt der pH-Wert des Blutes im normalen gesunden Organismus? 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
pH-Wert:  7,4 +/- 0,02 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Wie nennt man die Aufrechterhaltung des Gleichgewichtes zwischen Basen und Säuren? 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Säure-Basen Haushalt 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Welche Aufgaben haben im Organismus Enzyme und zu welcher Stoffklasse gehören Sie? 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Stoffklasse: Proteine

Aufgaben: Biokatalysatoren -> beschleunigen Stoffwechselreaktionen und die setzten Aktivierungsenergie herab, so dass sie bei Körpertemperatur optimal ablaufen 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was ist mit dem Begriff Biokatalysator gemeint? 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
 Enzyme -> beschleunigen Stoffwechselreaktionen, setzten die Aktivierungsenergie herab
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was versteht man unter dem glycämischen Index? Welcher Referenzwert ist festgelegt? 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
 = Maß für den Blutzuckerspiegel, den der Einzelverzehr eines bestimmten Lebensmittels auslöst 


Referenzwert: 50g Traubenzucker mit einem Skalenwert von 100 

Lösung ausblenden
  • 59310 Karteikarten
  • 1322 Studierende
  • 101 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Ernährungsphysiologie I Kurs an der Hochschule Niederrhein - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:
Welche unterschiedlichen Formen der Arbeit im menschlichen Organismus kennen Sie? Geben Sie einige Beispiele. 
A:
  • mechanische Arbeit (Magenkontraktion)
  • osmotische Arbeit (Transportarbeit)
  • biochemische Arbeit (Biosynthese)
Q:
Was versteht man unter Metabolismus in der Ernährungsphysiologie? 
A:
 = Stoffwechsel: Verarbeitung und Verwertung von Stoffen im Rahmen der Energiegewinnung 
Q:
Wie nennt man die biologischen Katalysatoren im Stoffwechsel-Metabolismus und welche Aufgaben kommen ihnen zu? 
A:
 = Enzyme 

Aufgaben: Regulation des Stoffwechsels (Auslösen, Kontrollieren, Beenden von Reaktionen) 

Q:
Erläutern Sie die beiden Begriffe Anabolismus und Katabolismus und erklären Sie den Unterschied. 
A:

Katabolismus

= Energiestoffwechsel (Abbau, exogen)

  • Produktion von Energie, für Tätigkeiten der Zelle 
  • Abbau aufgenommener und körpereigener Substanzen 


Anabolismus

= Synthesestoffwechsel (Aufbau, endogen)

  • Synthesevorgänge zum Wachstum und Erhalt der Zellen, Gewebe und Organe 
  • aus den Grundbausteinen Aminosäuren, Glucose und Fettsäuren 
Q:
In welchem Zusammenhang stehen exergonische und endergonische Reaktionen zum Anabolismus und Katabolismus? 
A:
exergonische Reaktionen 
= Katabolismus -> Abbau, Energie wird frei 


endergonische Reaktionen 

= Anabolismus -> Aufbau, Energie wird benötigt 

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:
Was ist der respiratorische Quotient (RQ) und wie wird er berechnet? 
A:
= Größe zur Messung des Gasaustausches
Berechnung
  • Quotient aus Kohlenstoffdioxid-Abgabe (CO2) und Sauerstoff-Aufnahme (O2) -> RQ = CO2 / O2
  • bestinnt durch indirekte Kalorimetrie
Q:
Was versteht man unter einem kalorischen Äquivalent? 
A:
 = Energiemenge, die bei der Verbrennung von 1 Liter Sauerstoff im Organismus freigesetzt wird 
Q:
Wie hoch liegt der pH-Wert des Blutes im normalen gesunden Organismus? 
A:
pH-Wert:  7,4 +/- 0,02 
Q:
Wie nennt man die Aufrechterhaltung des Gleichgewichtes zwischen Basen und Säuren? 
A:
Säure-Basen Haushalt 
Q:
Welche Aufgaben haben im Organismus Enzyme und zu welcher Stoffklasse gehören Sie? 
A:

Stoffklasse: Proteine

Aufgaben: Biokatalysatoren -> beschleunigen Stoffwechselreaktionen und die setzten Aktivierungsenergie herab, so dass sie bei Körpertemperatur optimal ablaufen 

Q:
Was ist mit dem Begriff Biokatalysator gemeint? 
A:
 Enzyme -> beschleunigen Stoffwechselreaktionen, setzten die Aktivierungsenergie herab
Q:
Was versteht man unter dem glycämischen Index? Welcher Referenzwert ist festgelegt? 
A:
 = Maß für den Blutzuckerspiegel, den der Einzelverzehr eines bestimmten Lebensmittels auslöst 


Referenzwert: 50g Traubenzucker mit einem Skalenwert von 100 

Ernährungsphysiologie I

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Ernährungsphysiologie I an der Hochschule Niederrhein

Für deinen Studiengang Ernährungsphysiologie I an der Hochschule Niederrhein gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Ernährungsphysiologie I Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Ernährungsphysiologie

Universität Giessen

Zum Kurs
Ernährungsphysiologie

Universität zu Lübeck

Zum Kurs
Ernährungsphysiologie

Universität Giessen

Zum Kurs
Ernährungsphysiologie

IUBH Internationale Hochschule

Zum Kurs
Ernährungsphysiologie

Universität Bonn

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Ernährungsphysiologie I
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Ernährungsphysiologie I