Beratung at Hochschule Merseburg | Flashcards & Summaries

Lernmaterialien für beratung an der Hochschule Merseburg

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen beratung Kurs an der Hochschule Merseburg zu.

TESTE DEIN WISSEN

Initiierungsstrategien

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Von der Spitze aus (top-down)
  • Von der Basis aus (Bottom Up)
  • Von der Basis und der spitze aus
  • Von der Mitte aus
  • Von verschiedenen Zentren aus
  • Keine
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Kritik an Portfoliokonzepten

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Statische Betrachtungen (vernachlässigen Faktor Zeit)
  • Nur ein Umwelt – und ein Unternehmensfaktor sind zu wenig
  • Konzept der Norm Strategy ist zu schematisch
  • Keine Unterstützung der Strategie Implementierung
  • Die theoretischen Grundlagen weisen Schwachpunkte auf
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Projekt steuern

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Kick-off

  • Internes Briefing des Projekts und seinen Zielen, damit alle Team Mitglieder den gleichen Kenntnisstand haben
  • Kennenlernen des Teams in lockere Atmosphäre
  • Klärung der Regeln der Zusammenarbeit
  • Maximal 2 Stunden

Workshop

  • Ausführliche Besprechung der Projekt Inhalte und – Ziele
  • Erarbeitung PSP (Projekt  Teil Aufgaben minus Arbeitspakete)
  • Aufgabenverteilung
  • Spielregeln für Organisation, Information und Kommunikation gemeinsam festlegen (Design Thinking Methode für gemeinsame Lösungsansätze)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Projekt kontrollieren (regelmäßigen Jours-Fixes)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Sind wir auf dem richtigen Weg?
  • Liegen wir noch in der Zeit?
  • Halten wir die Kosten ein?
  • Entsprechen die Ergebnisse unseren und den Anforderungen des Auftraggebers?
  • Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass wir unser Ziel nach Plan erreichen?
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Ebenen und Inhalte Zeitpunkt t2

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1. Ebene: Trabsformationsprozess

  • Ausführungsdauer pro Auftrag -20 %
  • Kundenreklamation rückläufig
  • Verschiedene Eigeninitiativen der Mitarbeiter

2. Ebene: Problemslösungsprozess

  • Klare Vorstellung über Veränderungsziele
  • Eigene Veränderungen bereits realisiert (Quick-Wins)
  • Kundenbetreuung: von Einzel Person zur Gruppe
  • Qualitätszirkel für Mitarbeiter etabliert Aufbruchstimmung

3. Ebene: Beratungsprozess

  • Berater sehr hohe Akzeptanz
  • Direkter Zugang zu allen Führungskräften
  • Promotoren Rolle
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Klassische Organisations – & Prozessberatung (Abgrenzung zu anderen Beratungsfeldern)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Bewegung innerhalb gegebene Potenziale (Umsetzungsebene)
  • Baut auf Konzepten der Strategie Beratung auf
  • Ansprechpartner mittleres bis unteres Management
  • Prozessberatung befasst sich nicht mit der IT oder Systemen sondern mit Geschäftsanforderungen an IT System
  • IT als Enabler für effiziente Strukturen und Prozesse

Logische Wertkette/Aufsatz:

Strategieberatung -> Organsiations- und Prozessberatung -> IT- und Technologieberatung

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Themenbereiche Prozess- & Organisationsberatung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Zielt auf Prozessverbesserungen in Gestalt von Qualitätsverbesserungen und/oder Prozess Vereinfachungen/Optimierung ab
  • Häufige Methode: Benchmarking
  • Schwerpunkt auf dem Prozess Lösungskonzept das im Rahmen der Organisationsentwicklung angewendet wird
  • Konzept des Sensitivitätstraining mit der Grundannahme, dass die Leistungsfähigkeit von Organisation gesteigert werden kann
  • Aufgabenorientiert (typische Themenbereiche: Kommunikation -> Change – Management, Verantwortlichkeiten und Rollen, Analyse von Entscheidungsprozessen und Entwicklungsprozessen innerhalb/zwischen Gruppen)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Ebenen Beratungsprozess

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • 1. Ebene: Transformationsprozess
  • 2. Ebene: Problemlösungsprozess
  • 3.Ebene: Beratungsprozess
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Geschäfts(bereichs)strategie

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Auf Ebene selbstständig planender und operierender Geschäftseinheiten
  • Befasst sich mit Auswahl von Marktsegmenten und Positionierung von Geschäftseinheiten
  • Wichtige Arbeitsbereiche in Verbindung mit Geschäftsstrategie: Umwelt – und Unternehmensanalyse, Analyse Branchen-/Technologie Trends etc.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Team Regeln im Kick-off Meeting

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Aufgabenbezogene Verantwortung
  • transparente Kommunikation wichtiger Informationen
  • ehrliche Absprachen: Sollten Ziele absehbar nicht erreichbar sein, sollte dies unverzüglich abgesprochen werden
  • Vorwürfe vermeiden, keine Schuldzuweisungen
  • Gemeinsame Arbeit an Lösung
  • Entscheidungen können revidiert werden
  • Handlungen reflektieren und Ergebnisse hinterfragen
  • Kunde/Ergebnis steht im Zentrum des Handels
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Themenbereiche Strategieberatung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Vision und Leitbild Entwicklung
  • Strategische Umweltanalyse (Markt/Best-Practice)
  • Strategische Unternehmensanalyse (Ausrichtung, Entwicklung)
  • Strategie Entwicklung (Geschäftsmodelle für IT und Business)
  • Strategie Umsetzung (insbesondere organisatorische Implementierung)
  • Strategie Kontrolle (Kosten Kontrolle/Berücksichtigung der Adaptionen)
  • Kostenoptimierung/Kostenreduktion (sogenannte Cost-Cutting)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Vorphase

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Erste Kontaktaufnahme (B+K)
  • Problem Lage klären (wer ist Kunde?/Erwartungen, B)
  • Grobe Situationsanalyse (B+K)
  • Problem Strukturierung (B)
  • Vorgehens Programm (B)
  • Offerte (Angebotsterstellung) (B)
  • Auftragsvergabe (K)
  • Eventuell spezieller Vertrag (B+K)
Lösung ausblenden
  • 3576 Karteikarten
  • 163 Studierende
  • 5 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen beratung Kurs an der Hochschule Merseburg - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Initiierungsstrategien

A:
  • Von der Spitze aus (top-down)
  • Von der Basis aus (Bottom Up)
  • Von der Basis und der spitze aus
  • Von der Mitte aus
  • Von verschiedenen Zentren aus
  • Keine
Q:

Kritik an Portfoliokonzepten

A:
  • Statische Betrachtungen (vernachlässigen Faktor Zeit)
  • Nur ein Umwelt – und ein Unternehmensfaktor sind zu wenig
  • Konzept der Norm Strategy ist zu schematisch
  • Keine Unterstützung der Strategie Implementierung
  • Die theoretischen Grundlagen weisen Schwachpunkte auf
Q:

Projekt steuern

A:

Kick-off

  • Internes Briefing des Projekts und seinen Zielen, damit alle Team Mitglieder den gleichen Kenntnisstand haben
  • Kennenlernen des Teams in lockere Atmosphäre
  • Klärung der Regeln der Zusammenarbeit
  • Maximal 2 Stunden

Workshop

  • Ausführliche Besprechung der Projekt Inhalte und – Ziele
  • Erarbeitung PSP (Projekt  Teil Aufgaben minus Arbeitspakete)
  • Aufgabenverteilung
  • Spielregeln für Organisation, Information und Kommunikation gemeinsam festlegen (Design Thinking Methode für gemeinsame Lösungsansätze)
Q:

Projekt kontrollieren (regelmäßigen Jours-Fixes)

A:
  • Sind wir auf dem richtigen Weg?
  • Liegen wir noch in der Zeit?
  • Halten wir die Kosten ein?
  • Entsprechen die Ergebnisse unseren und den Anforderungen des Auftraggebers?
  • Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass wir unser Ziel nach Plan erreichen?
Q:

Ebenen und Inhalte Zeitpunkt t2

A:

1. Ebene: Trabsformationsprozess

  • Ausführungsdauer pro Auftrag -20 %
  • Kundenreklamation rückläufig
  • Verschiedene Eigeninitiativen der Mitarbeiter

2. Ebene: Problemslösungsprozess

  • Klare Vorstellung über Veränderungsziele
  • Eigene Veränderungen bereits realisiert (Quick-Wins)
  • Kundenbetreuung: von Einzel Person zur Gruppe
  • Qualitätszirkel für Mitarbeiter etabliert Aufbruchstimmung

3. Ebene: Beratungsprozess

  • Berater sehr hohe Akzeptanz
  • Direkter Zugang zu allen Führungskräften
  • Promotoren Rolle
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Klassische Organisations – & Prozessberatung (Abgrenzung zu anderen Beratungsfeldern)

A:
  • Bewegung innerhalb gegebene Potenziale (Umsetzungsebene)
  • Baut auf Konzepten der Strategie Beratung auf
  • Ansprechpartner mittleres bis unteres Management
  • Prozessberatung befasst sich nicht mit der IT oder Systemen sondern mit Geschäftsanforderungen an IT System
  • IT als Enabler für effiziente Strukturen und Prozesse

Logische Wertkette/Aufsatz:

Strategieberatung -> Organsiations- und Prozessberatung -> IT- und Technologieberatung

Q:

Themenbereiche Prozess- & Organisationsberatung

A:
  • Zielt auf Prozessverbesserungen in Gestalt von Qualitätsverbesserungen und/oder Prozess Vereinfachungen/Optimierung ab
  • Häufige Methode: Benchmarking
  • Schwerpunkt auf dem Prozess Lösungskonzept das im Rahmen der Organisationsentwicklung angewendet wird
  • Konzept des Sensitivitätstraining mit der Grundannahme, dass die Leistungsfähigkeit von Organisation gesteigert werden kann
  • Aufgabenorientiert (typische Themenbereiche: Kommunikation -> Change – Management, Verantwortlichkeiten und Rollen, Analyse von Entscheidungsprozessen und Entwicklungsprozessen innerhalb/zwischen Gruppen)
Q:

Ebenen Beratungsprozess

A:
  • 1. Ebene: Transformationsprozess
  • 2. Ebene: Problemlösungsprozess
  • 3.Ebene: Beratungsprozess
Q:

Geschäfts(bereichs)strategie

A:
  • Auf Ebene selbstständig planender und operierender Geschäftseinheiten
  • Befasst sich mit Auswahl von Marktsegmenten und Positionierung von Geschäftseinheiten
  • Wichtige Arbeitsbereiche in Verbindung mit Geschäftsstrategie: Umwelt – und Unternehmensanalyse, Analyse Branchen-/Technologie Trends etc.
Q:

Team Regeln im Kick-off Meeting

A:
  • Aufgabenbezogene Verantwortung
  • transparente Kommunikation wichtiger Informationen
  • ehrliche Absprachen: Sollten Ziele absehbar nicht erreichbar sein, sollte dies unverzüglich abgesprochen werden
  • Vorwürfe vermeiden, keine Schuldzuweisungen
  • Gemeinsame Arbeit an Lösung
  • Entscheidungen können revidiert werden
  • Handlungen reflektieren und Ergebnisse hinterfragen
  • Kunde/Ergebnis steht im Zentrum des Handels
Q:

Themenbereiche Strategieberatung

A:
  • Vision und Leitbild Entwicklung
  • Strategische Umweltanalyse (Markt/Best-Practice)
  • Strategische Unternehmensanalyse (Ausrichtung, Entwicklung)
  • Strategie Entwicklung (Geschäftsmodelle für IT und Business)
  • Strategie Umsetzung (insbesondere organisatorische Implementierung)
  • Strategie Kontrolle (Kosten Kontrolle/Berücksichtigung der Adaptionen)
  • Kostenoptimierung/Kostenreduktion (sogenannte Cost-Cutting)
Q:

Vorphase

A:
  • Erste Kontaktaufnahme (B+K)
  • Problem Lage klären (wer ist Kunde?/Erwartungen, B)
  • Grobe Situationsanalyse (B+K)
  • Problem Strukturierung (B)
  • Vorgehens Programm (B)
  • Offerte (Angebotsterstellung) (B)
  • Auftragsvergabe (K)
  • Eventuell spezieller Vertrag (B+K)
beratung

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten beratung Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Beratung

Duale Hochschule Gera-Eisenach

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden beratung
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen beratung